Jegliches braucht seine Zeit

31.10.2012 um 16:38 Uhr

Zoom und andere Experimente

30.10.2012 um 17:28 Uhr

Hunger

Also, regt Sauna den Stoffwechsel an, oder was ist mit mir los? Seit ich hier bin, habe ich eigentlich ständig Hunger! Ich rede nicht von Appetitattacken, sondern wirklich von einem knurrenden Magen.
Heute Morgen war ich eine halbe Stunde Laufen, wie jeden Morgen hier und habe mir danach beim Frühstück den Bauch vollgeschlagen. Dann gings ab in die Sauna. Zwischendrin schwimmen im hauseigenen Schwimmbad mit Gegenstromanlage.
Nur am Rande: Mir schwirrte beim Schwimmen gegen den Strom durch den Kopf, wie schwer es im wahrsten Sinne des Wortes ist gegen den Strom zu schwimmen. Die Arme werden lahm, man kommt im Grunde kaum vorran und ist ständig kurz davor aufzugeben und sich mit dem Strom treiben zu lassen. Wie treffend - im wahren, wie im übertragenden Sinne.
Da knurrte mein Magen eigentlich schon wie wild. Außerdem merkte ich den Mineralien- und Salzverlust. Ich bekam nicht nur Hunger, sondern einen irren Heißhunger auf etwas Fettiges, Salzhaltiges - am besten Bratwurst. Also stiefelte ich los. Wild entschlossen eine Bratwurst mit Heißhunger zu verschlingen. Aber: nix da! In der ganzen (recht kleinen) Stadt gibt es keinen Bratwurststand, keinen Fleischer, der das anbietet - nichts! Verdammt noch mal ... Also kaufte ich irgendwann kurz vor der Unterzuckerung ein Mettbrötchen. Das war so schnell weg, so schnell konnte ich kaum den nächsten Bäcker ansteuern, um noch ein Stück Himbeer-Sahne-Torte hinterher zu schieben. Wobei die Torte unspektakulärer klingt, als sie letztendlich geschmeckt hat. Ganz im Gegenteil. Die war ganz herrrlich sahnig, cremig und auch etwas fruchtig. Groß-ar-tig! Fröhlich
Danach war ich tatsächlich so etwas wie satt. Aber nun - kurz vor dem Abendessen - bekomme ich echt schon wieder Hunger. Mensch, was ist das denn nur? Hauptsache mein Körper veräppelt mich nicht und verbrennt tatsächlich mehr, als sonst. Sonst gibts zuhause auf der Waage ein böses Erwachen ... Fröhlich

30.10.2012 um 09:53 Uhr

Reden ist silber ...

Eines der Schweigepaare redete heute mogen beim Essen. Da man sich dabei aber kaum in die Augen sah und der Mann das Gespräch mit den Worten: "Du hast deine Meinung, ich habe meine und damit ist gut." beendete, ging ich davon aus, dass es kein wirklich gutes Gespräch war. Glücklich sehen die beiden eh nicht aus - auch das Kind nicht, das sie haben.
Ich verstehe immer wieder nicht, warum sich Menschen nicht trennen, wenn die Beziehung am Ende ist. Beide sind unglücklich und unzufrieden aber bleiben beisammen. Warum? Wofür? Um den anderen nicht zu verletzen? Ich würde es viel verletzender finden zu spüren, dass mich jemand nicht mehr liebt, sondern mehr duldet, als erwünscht.
Aus Angst allein zu sein? Wie gestern bereits festgestellt kann man sich innerhalb einer Beziehung viel einsamer fühlen, als wenn man keine hat.
Viele finden dann die Ausrede, dass sie sich dem Kind zuliebe nicht trennen. Ganz ehrlich: für Kinder ist es doch viel schlimmer zu spüren, dass ihre Eltern angespannt miteinander sind. Wie sollen sie lernen, was liebevoller Umgang bedeutet, wenn sie Eltern erleben, die sich weder gegenseitig wahrnehmen, noch liebevoll behandeln? Sollen sie wirklich lernen, dass das Liebe bedeutet? Wer sollte so etwas anstreben, wenn er denkt, dass das bereits alles ist, was die Liebe einem bereit hält?
Ich kann ja heute Abend mal an mein Glas schlagen und einen Toast auf alle glücklichen Paare ausbringen. Mal sehen, wer sich alles angesprochen fühlt. Fröhlich

29.10.2012 um 17:24 Uhr

Vom Allein-sein

Früher hätte ich mir nie vorstellen können alleine in Urlaub zu fahren. Nun mache ich das bereits im 2. Jahr in Folge. Viele, denen ich das erzähle, können das gar nicht verstehen. "Warum fahrt ihr denn nicht zusammen weg?" "Machen wir doch - nur eben nicht jedes Mal." "Ja aber ist das dann nicht komisch so alleine an einem Tisch zu sitzen beim Essen?" Hmm ... ist es komisch? Eigentlich nicht. Nicht, wenn man sich mit sich wohl fühlt und es selbst eben nicht komisch findet alleine zu essen. Ich verspüre währenddessen jedenfalls keinen Kommunikationszwang o. ä. währenddessen und fühle mich auch nicht allein. Ich konzentriere mich einfach auf das Wesentliche: das Essen.
Die anderen Gäste schauen grundsätzlich auch komisch, wenn man alleine an einem Tisch sitzt. Die Frauen vor allem deshalb, um abzuchecken, ob man eine Konkurrentin ist, die ihnen ihren Mann wegschnappen möchte. Ladys, keine Bange - ich bin ganz weit weg davon. Eure Männer interessieren mich wirklich 0,00000! Ich habe den, den ich immer suchte, an meiner Seite und alle anderen sind mir sowas von Schnuppe. Ja und was das Allein-sein im Urlaub angeht. Ganz ehrlich: wenn ich diese ganzen schweigenden Paare beobachte; wie sie dasitzen und sich so absolut gar nichts mehr zu erzählen und mitzuteilen haben. Wenn ich das miterlebe Tag für Tag und Frühstück für Frühstück und Abendessen für Abendessen - ganz ehrlich, da fühle ich mich weit weniger allein, als diese Menschen auf mich den Eindruck machen.

29.10.2012 um 09:05 Uhr

Ratlos

Innerlich habe ich gejubelt die letzten Tage, weil mein Herzhoppeln endlich weg war. Keine Ahnung, ob es daran lag, dass ich wieder angefangen habe Johanniskraut zu nehmen oder beide Ereignisse nur zufällig aufeinander trafen. Ich war in jedem Fall froh und erleichtert, dass mein Herz wieder ruhiger war. Außerdem stand der Urlaub an und damit die Hoffnung noch etwas runter zu kommen.
Tja ... Kaum begann ich am 1. Urlaubstag meinen 1. Saunagang hoppelte mein Herz wieder los. Seitdem ist das Hoppeln wieder da und weicht nicht. Ganz ehrlich: die Theorie der Psychosomatik kann ich langsam nicht mehr glauben! Dem widerspricht einfach, dass das Hoppeln in einem Moment wieder los ging, in dem ich völlig entspannt war. Das Herz wird belastet in der Sauna, es schlägt auch schneller und kräftiger - das hat aber nichts mit Psychosomatik mehr zu tun, wenn es dann wieder anfängt komisch zu schlagen. Mir macht das Angst! Ich weiß grad nicht, ob ich weiter in die Sauna gehen soll oder nicht.
In jedem Fall mache ich mir einen Termin beim Kardiologen und lasse mich noch einmal komplett durchleuchten. Leider ist nur jetzt schon klar, wie die Terminvergabe vonstatten gehen wird: "Ich könnte Ihnen da was Ende März anbieten!" "Ich habe aber AKUTE Beschwerden!" "Tja, tut mir leid, vorher ist nichts frei." "Ok gut, dann komme ich Ende März - für den Fall, dass mein Herz bis dahin nicht versagt hat ..." Traurig

28.10.2012 um 10:46 Uhr

Lücke

Früher war es immer so, dass ich meine Freiräume brauchte - die brauche ich immer noch, keine Frage. Dennoch ist es jetzt irgendwie anders. Früher war ich froh, wenn der andere mal keine Zeit hatte oder sogar alleine wegfahren wollte. Manchmal stellte sich fast schon Erleichterung ein, dass ich nun Zeit ganz für mich alleine hätte und meine Ruhe vor dem anderen und etwas Abstand. Irgendwie ist das jetzt ganz anders. Auch jetzt genieße ich die Zeit, die ich für mich alleine habe. Dennoch ist es so, dass mir etwas fehlt - etwas, was irgendwie einfach zu mir gehört. Trotz dass ich die Zeit genieße, ist da immer der Wunsch, die Momente gemeinsam erleben zu können, sie zu teilen. Ich habe das so noch nie erlebt. Das ist so ganz anders und einfach nur wunderschön. Für mich noch immer etwas ganz Besonderes ...

26.10.2012 um 21:07 Uhr

Gefällt mir auch sehr gut

25.10.2012 um 13:24 Uhr

Aller bösen Träume sind drei

Also gefühlt habe ich heute schon lange Feierabend. Leider ist es noch nicht wirklich so weit. Mir kommt es grad nur so spät vor, weil ich heute bereits um 4:37 Uhr wach war. Nicht ganz so dolle, um wach zu sein. Da ich nach 5 Uhr aber immer noch nicht wieder eingeschlafen war, stand ich auf und war immerhin früh bei der Arbeit. Langsam bekomme ich aber echt nen verdammt toten Punkt. Hilfe, bin ich müde …

Ich hatte heftige Albträume heute Nacht. Mindestens drei. In einem war ich von meinem Liebsten getrennt. Nur für kurze Zeit aber in der Zeit ließ er sich auf zwei andere Frauen ein. Ich fand das ganz fürchterlich und konnte nicht verstehen, wie er das nur tun konnte. Ich selbst konnte an alles andere denken – aber nicht an andere Männer. Mir war das unbegreiflich, wie er mich so schnell emotional abhaken konnte. Selbst als wir dann wieder zusammen kamen, hing mir das nach und färbte unsere Beziehung bzw. meine Beziehung zu ihm. Zum Glück nur ein Traum und ich war erleichtert … In einem anderen Traum starb meine Tante. Leider kein Albtraum aus dem man erwachen kann … In dem dritten Traum war da glaube ich mein verstorbener Kater. So wirklich erinnere ich mich leider nicht mehr.

Das alles waberte um 4:37 durch meinen Kopf und hielt mich wach. Jetzt wäre schlafen wirklich toll – geht nur leider nicht. Ich glaube, ich brauche heute mal einen Mittagskaffee …

24.10.2012 um 18:45 Uhr

Novemberfeeling

Boah, ganz ehrlich, das Wetter gerade, das mag ich eh schon nicht besonders und zu dem Spätsommer am Wochenende ist das ein wahrlich zu heftiger Kontrast. Totales Novemberwetter: kalt, Hochnebel und somit düster und - genau - Nieselregen. Supertoll ... Wirklich, ich mag das nicht und ich ertrage den Lichtmangel nicht. Ich bin ein kleines Sonnenpflänzchen und gehe ein, wenn es zu lang zu dunkel ist ... Traurig

22.10.2012 um 17:18 Uhr

Herbsttag

Nun hier eine Auswahl meiner Bilder vom gestrigen Tage. Das war wirklich der perfekte Tag, um die neue Kamera zu testen. Ach, war das schön gestern ...

Was mich allein jetzt nervt: dass ich sie hier zwei mal einstellen muss, denn beim 1. Mal werden sie nie angezeigt - warum auch immer. : (

21.10.2012 um 16:40 Uhr

Heisshunger

Fotografieren kann man irgendwie mit Essen vergleichen, fiel mir heute so auf. Seit Tagen war das Wetter schön - ich hatte meine neue Kamera aber kam nicht so richtig dazu Fotos machen zu gehen. Nach und nach staut sich dann ein regelrechter innerer Druck auf - wie ein Heisshunger auf Fotos, der endlich gestillt werden will.
Heute dann der perfekte Tag: strahlende Sonne, neue Kamera und Zeit für Fotos! Also zog ich los. Ich hatte eine ganze Palette Motive und Orte im Kopf, die ich abfotografieren wollte. Ein wenig wie der Gang zum Buffet, an dem man bestimmte Dinge in jedem Fall noch probieren möchte. Hier und da versucht man auch andere und erlebt positive Überraschungen und Sinnengenüsse. Zwei Stunden war ich unterwegs und arbeitete Ort um Ort, Motiv um Motiv ab. Nach und nach nahm die Gier ab und am Ende konnte mich wirklich kein Baum und Blatt und Blüte mehr zu Begeisterungsstürmen hinreissen. Ich war total sattfotografiert.
Nun bin ich herrlich zufrieden und werde die Ausbeute in Ruhe sichten, um eine Auswahl hier einzustellen. Eins kann ich aber jetzt ganz sicher schon sagen: die Kamera ist der Knaller! Uneingeschränkt empfehlenswert. Ich würde sie jederzeit wieder kaufen!

19.10.2012 um 15:17 Uhr

Begeisterung

*juuuhuuu* Nachdem ich gefühlte tausend Mails an amazon geschickt habe und ein Telefonat mit denen hatte, wurde gestern die Kamera endlich losgeschickt und war heute sogar schon da! *juuuhuuu* Erster Eindruck: *juuuhuuu* Ganz toll! Wirklich! Das ist echt meine Kamera nur 3 Generationen weiterentwickelt und verbessert und überhaupt. Man ist die toll! Ich bin so begeistert, ich bekomme mich gar nicht mehr ein. *juuuhuuu* Mehr dazu, wenn ich wieder normal reden kann ... Fröhlich

16.10.2012 um 19:48 Uhr

Wannendlichwannendlichwannendlich???

Wann kommt sie nur, wann kommt sie nur, wann kommt sie nur???? ICH WILL FOTOS MACHEN!!! Verdammt, die haben die noch nicht einmal losgeschickt! *aaahhhhhhhhh* Ich! Bin! Ungeduldig! Will! Jetzt! Haben! JETZT!!! Und freu mich so drauf! Fröhlich

16.10.2012 um 06:59 Uhr

Aber jetzt!

*juhu* Diesmal habe ich alles richtig gemacht! Seit Tagen checke ich quasi stündlich, wie hoch der Preis meiner ersehnten Kamera bei amazon ist. Seitdem ich neulich das Top-Niedrigangebot verpasst habe, wurde das Preischecken noch etwas manischer, als eh schon. Ja und gestern dann plötzlich fiel der Preis erneut. Wieder genau so rasch und unerwartet und lag nur 8€ über dem tollen Angebot neulich. Diesmal habe ich nicht gezögert und sofort zugeschlagen. Das war auch gut so, denn ein paar Stunden später kostete die Kamera schon wieder 20€ mehr. Verstehe einer die Preispolitik bei amazon ... Nun noch bis spätestens übermorgen gedulden und sie ist mein! Fröhlich

15.10.2012 um 12:20 Uhr

Geschichte live

Tja, nun ist er also endlich gesprungen, der Baumgartner. Man hat ja diese ewigen Berichte von wegen: wird er morgen springen können oder nicht, schon nicht mehr hören können. Ich zumindest nicht. Gestern nun ist er gesprungen und somit ist Ruhe im Karton.

Ganz ehrlich: ich hätte noch nicht mal da oben sein wollen und der springt da runter – unfassbar … Warum macht man so etwas? Wie kommt man darauf? Warum tut man sich das an? Gut, immerhin hat es irgendeinen Nutzen für die Forschung, denn sein Raumanzug war ja vollgestopft mit Messgeräten ohne Ende.

Ich habe dem Moment live beigewohnt, denn oft erlebt man ja keine geschichtsträchtigen Momente. Aber ganz ehrlich: meine Güte war das langweilig Geschichte zu erleben! Bis es endlich soweit war und er springen konnte, war gähnende Langeweile angesagt. Die Studiogespräche wiederholten sich x-mal und nervten zunehmend. Ich fragte mich irgendwann, ob die Mondlandung damals eigentlich auch so öde gewesen ist. Vermutlich nicht, war man damals doch froh, wenn überhaupt mal was im Fernsehen kam. Außerdem fragte ich mich, wie viele Menschen wohl insgeheim darauf gierten, dass etwas schief geht. Sie quasi live an einem Unglück teilnehmen können. Menschen sind irgendwie so. Warum auch immer ...

Tja und nu isse vorbei die Geschichte und in spätestens ein paar Tagen auch genau das: Geschichte.

12.10.2012 um 16:47 Uhr

Schön blöd

Ich ärgeremich grad! Diesmal aber über mich selbst! Ich bin so blöd! Mittwoch fiel der Preis für die neue Kamera, die ich haben will, überraschend um 50€. *zack* Einfach so. (Ganz nebenbei: das Checken des Preises hat bei mir grad auch echt was manisches ...) Ich zögerte aber zu bestellen - aus dämlichen Gründen. Um das Päckchen nicht bei der Post abholen zu müssen, lasse ich diese aber immer in die Firma schicken. Da ich aber befürchtete, es könnte dann vielleicht ausgerechnet am Samstag kommen, wenn dort niemand ist, beschloss ich bis zum Wochenende zu warten mit dem Bestellen. Tja ... Der Preis ist mittlerweile aber wieder um 20€ gestiegen und ich ärgere mich über mein Zögern. Außerdem ärgere ich mich, weil ich mich über so eine Nichtigkeit ärgere! Aber verdammt, ich will diese Kamera und schon aus Prinzip kaufe ich die jetzt nicht mehr über dem ursprünglichen Niedrigstpreis! *ahhhh* Dabei wollte ich sie doch aber in meinem Urlaub schon haben, um sie ausgiebig zu testen ... Traurig

07.10.2012 um 15:14 Uhr

Zum Glück vergessen

Grad fällt mir ein, was ich heute eigentlich machen wollte: Fenster putzen. Zum Glück habe ich das vergessen. Ich hasse solche Tätigkeiten! Wenn ich putze, dann nur widerwillig und unter Protest (den natürlich niemand interessiert, denn hier ist ja sonst niemand, was mich aber nicht am Protestieren hindert).
Ne echt, ich werde wohl keine Putzfee mehr werden. Mir gibt das einfach nichts und macht mir auch einfach null Spaß. Es gibt so vieles, was bedeutend mehr Spaß macht - und sei es nur untätig auf dem Sofa zu liegen und sich in Ruhe zu entspannen. Grad eben brauche ich das auch einfach. Die letzten Wochen und die ganze Aufregung dieser hat mich echt geschafft: der Ärger über meinen Kollegen, die Krankheit der nahen Verwandten, meine eigene Erkältung und was nebenbei immer noch so alles passiert.
Ich fühle mich völlig ausgelaugt und erschöpft und schiele schon in freudiger Erwartung auf meinen Urlaub. Auch wenn das dann nur eine Woche ist, wird mir diese ganz sicher gut tun und dort werde ich es mir dann auch extrem gut gehen lassen. Was freue ich mich auf die Sauna! Ach, auf alles da.
Wenn es nur schon so weit wäre. Letztlich wird die Zeit aber schnell vergehen. Die Wochen, Monate, Jahre jagen nur so dahin. Schnell, viel zu schnell vergeht die Zeit ...

06.10.2012 um 20:30 Uhr

Unangemessen

Jedes Mal, wenn ich schockiert auf die Haarbüschel blicke, die ich täglich verliere und jedes Mal, wenn mich der Anblick meiner dünner und dünner werdenden Haare traurig stimmt, bekomme ich gleichzeitig ein schlechtes Gewissen, denn letztlich verliere ich ja nur meine Haare aber nicht mein Leben ...

06.10.2012 um 09:06 Uhr

Damoklesschwert

Was sagt man jemandem, der todkrank ist aber dies nicht wahrhaben will? Der die Krankheit verdrängt und nicht an sich rankommen lassen will? Der noch nicht einmal ausspricht, an was er leidet? Vielleicht ist es sogar gut so - bis zum Ende zu verdrängen, dass man vermutlich bald sterben wird. Ich weiß es nicht. Ich wüsste nicht, ob ich den Gedanken ertragen könnte - wie ich damit umgehen sollte.
Ich weiß noch nicht einmal, wie die ärztliche Prognose ist, denn sie fragt auch den Arzt nicht danach. Fragt nicht, weil sie nichts Schlimmes hören will. Doch wenn ich auf mein Gefühl höre, sagt mir dies ganz deutlich, dass nicht mehr viel Zeit bleiben wird. Leider trügt mich mein Gefühl nicht oft. Eigentlich nie, nur manchmal will ich nicht hören, was es mir sagt. In diesem Fall höre ich hin und mich quält, was es sagt.
Der Gedanke der Endlichkeit ist immer noch etwas, was mich erschüttert, den ich nicht glauben kann und will. Etwas, was ich kaum ertragen kann. Momentan schwebt er permanent über mir wie ein Damoklesschwert. Ständig realisiere ich, dass da ein Mensch bald geht. Permanent realisiere ich, dass auch andere liebe Menschen gehen werden - unausweichlich. Permanent realisiere ich, dass auch ich gehen werde und ich weiß nicht, wie ich mich damit aussöhnen soll ...

01.10.2012 um 20:03 Uhr

Automatismen

Wenn ich nicht aufpasse, rege ich mich doch wieder auf. Und wie! Mich wundert es auch nicht, dass mein Herz einfach nicht zur Ruhe kommt momentan. Um es nun doch einfach mal deutlich zu sagen: ICH VERSTEHE NICHT, WIE MAN SO SEIN KANN!!! Mich regt es ungemein auf, dass IMMER WIEDER Fehler auftauchen und aktuell gemacht werden. Mich regt wahnsinnig auf, dass man offensichtlich auch noch versucht diese zu vertuschen! Mich regt ungemein auf, dass man mir dann auch noch mit inbrünstiger Überzeugung sagt, das sei gar KEIN Fehler, sondern alles korrekt (und dies sogar noch, nachdem ich zum 3. Mal erklärt habe, wo der Fehler liegt und den ich im Übrigen erkenne, obwohl dies NICHT mein Arbeitsbereich ist). Mich regt noch mehr auf, dass in letzter Instanz versucht wird anderen die Schuld in die Schuhe zu schieben, die absolut nichts dafür können. FRECHHEIT! Mich kotzt das echt an ... Wütend Wütend Wütend