Jegliches braucht seine Zeit

29.04.2013 um 13:57 Uhr

Schmerzbefreit

Erfreulich: nach einem halben Jahr scheine ich nun endlich dauerhaft schmerzfrei zu sein. Die Blockade des ISG und deren ganze Folgen im Hüftbereich ist nun endlich Vergangenheit. Kurz nachdem das ISG Anfang Januar gelöst wurde, hatte ich offensichtlich auch schon wieder eine Blockade bekommen, denn das ISG schmerzte seit Anfang Februar erneut. Meine 2. Physiotherapeutin hatte das aber irgendwie nicht so ernst genommen. Bis Ende Februar hatte ich bei ihr Manuelle Therapie. Die Schmerzen in der Hüfte bekam sie tatsächlich auch weg aber immer, wenn ich darüber klagte, dass das ISG ja auch weh täte, stellte sie sich taub. Irgendwann fragte ich sie konkret, ob sie denn feststellen könne, ob das ISG blockiert sei und dies lösen könne. (Es tat echt schon wieder sehr weh *aua*) Ihre Reaktion war merkwürdig: Sie meinte, Blockaden seien da sehr selten und ich solle doch erst einmal abwarten. Erst, als ich weiter drängte, weil es immer mehr weh tat, zeigte sie mir eine Übung – erklärte die aber irgendwie doof bzw. gar nicht. Ende vom Lied: Manuelle Therapie war vorbei und ich hatte immer noch ISG-Schmerzen.

Ende März bekam ich dann in dem Bereich eine Entzündung, die sich bis in den Oberschenkel zog. Mit Voltaren und Traumeel bekam ich die zum Glück schnell in den Griff. In meiner Verzweiflung googelte ich danach, wie man ISG-Blockaden selbst lösen könne. Auf einer einschlägigen Videoseite wurde ich tatsächlich fündig: Ein Physiotherapeut zeigte und erklärte dort genau die Übung, die mir meine Physiotherapeutin so beknackt gezeigt hatte. Ich machte sie also nach und was soll ich sagen? Am zweiten Tag waren die Schmerzen weg! Einfach so – weg. Durch eine Übung, die 5 Minuten dauert. Unfassbar. Wieder wochenlang unnötig mit Schmerzen rumgerannt … Zum Glück weiß ich nun für die Zukunft, wie ich mein ISG lockern kann, wenn es sich wieder verkanten sollte. Ein paar Mal merkte ich das ISG noch beim Joggen – machte aber danach immer Dehnübungen und es war wieder beruhigt bzw. locker. Ja und nun ist alles gut. Schmerzfrei. Wie angenehm das sein kann …

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenjulio schreibt am 30.04.2013 um 02:38 Uhr:Meinen Glückwunsch! Schön dass Du die Folter los bist! :)
  2. zitierengrenzgaenger schreibt am 30.04.2013 um 10:01 Uhr:das isg kann ein - mit verlaub - ganz schönes arschloch sein :-)! schickst du mir mal den link zu dem selbst-lösen? würde mich interessieren...auch wenn ich einen privat-osteopathen an der hand habe, er steht leider nicht tag und nacht neben meinem bett :-). ich freu mich, dass es dir besser geht!

  3. zitierenlousalome schreibt am 30.04.2013 um 10:13 Uhr:Total! Hölle ist das! Bisher wusste ich noch nicht einmal was ein ISG ist und dass ich eines habe ; ) - bis es sich aber echt mal arschlochmäßig bemerkbar machte.
    Danke dir. : )
    Klar, schicke ich dir per PN! Ich war überrascht, wie gut das klappte ...
  4. zitierenaloneone schreibt am 30.04.2013 um 14:49 Uhr:Ich wüsste gerne mal, was ein ISG ist *verschämt guck*...
  5. zitierenlousalome schreibt am 30.04.2013 um 15:20 Uhr:*hihi* Ich wusste es ja auch nicht, bis mein Orthopäde verkündete, dass die Blockade dessen an meinen höllischen Rückenschmerzen und Hüftschmerzen Schuld sei und es mir löste.
    Die Frau Dr. Grenzi könnte es bestimmt besser erklären aber ich habe mich im Laufe meiner Erkrankung diesbezüglich ja auch weitergebildet und versuche es mal. ; )
    ISG = Iliosakralgelenk. Ist aber nicht wirklich ein Gelenk im eigentlichen Sinne, sondern eine Verbindung zwischen dem Kreuzbein und Darmbein. Befindet sich im Rücken etwas höher als die Lendenwirbelsäule rechts und links mittig über den Pobacken. Das ISG ist kaum beweglich und besteht aus sehr vielen Sehnen und som Zeugs. Ja und wenns blockiert, dann fühlt es sich an, als würden sich gesplitterte Knochen verhaken. So wars zumindest bei mir ... : /
  6. zitierenaloneone schreibt am 02.05.2013 um 15:46 Uhr:Vielen Dank... ich weiß jetzt, was gemeint ist. Besagte Stellen (und auch die Schmerzen) kenne ich...
  7. zitierenBettina schreibt am 06.08.2015 um 16:08 Uhr:Habe seit 2 Jahren Schmerzen im ISG und drumherum. Mich würde wirklich sehr dieses Video mit der Übung interessieren. Wie komme ich daran???
  8. zitierenlousalome schreibt am 06.08.2015 um 17:00 Uhr:Hallo Bettina,

    willkommen im "Club"! : ( das Video gibt es hier: https://www.youtube.com/watch?v=FZxp8CSBTe0
    Wichtig wäre aber die eigentliche Ursache herauszufinden. Ich war mittlerweile bei einem Osteopathen und der hat festgestellt, dass mein ganzer Körper verzigen ist: schief und in sich verdreht. Dadurch wird das linke ISG ständig überlastet, der Körper reagiert mit Blockade, um das zu kompensieren. ER versucht nun die Ursache zu beheben, damit das Leid ein Ende findet ...

    LG

Diesen Eintrag kommentieren

Bitte beachte: Gästebucheinträge in diesem Weblog werden erst nach Freigabe durch den Autor angezeigt.