Wolfsgeheul

03.01.2018 um 14:14 Uhr

Die weiße Feder

von: Wolfsgeheul   Stichwörter: Gedicht, Stille, Sehnsucht, Strand, Meer, Freiheit

Stimmung: normal
Musik: keine


Die Stille des Strandes im späteren Jahr,

sie ist Hort meiner Sehnsucht, ja das ist wahr!

Der Trubel des Sommers, er ist längst verflogen -

die letzten sonnenhungrigen Touristen sind schon abgezogen!


Das Meer ist ruhig und sanft - es plätschern leise die Wellen -

über mir am blauen Himmel fliegt eine Möwe - was weiß sie zu erzählen?!

Sie fliegt in Freiheit täglich ihre bekannte, traute Runde,

und sie zählt weder Jahr, noch Tag, noch Stunde!


Am Strande, da liegt ein stiller Gruß von ihr an mich:

"Sei klug, o Mensch und mache es doch genauso wie!"

Eine weiße Feder, geschöpft von den Künstlern der Natur -

eine Sehnsucht der Menschheit - frei zu sein, in weiter Flur!


Die weiße Feder, sie ist ein Geschenk des gefiederten Gefährten -

gibt es zuweilen etwas Schöneres hier auf unserer Erden?!

Im Einklang mit unserer Natur und ihren Geschöpfen zu leben,

sorgt dafür, daß wir das Band unserer aller Zukunft weben!


Wolfsgeheul

22. November 2017


Diesen Eintrag kommentieren

Bitte beachte: Gästebucheinträge in diesem Weblog werden erst nach Freigabe durch den Autor angezeigt.