Still Words

31.05.2012 um 20:17 Uhr

zustand

von: Yaryara   Kategorie: Still Words

Ich bin stumm. Seit eineinhalb tagen nun schon wieder... Wenn ich nicht müsste würde ich nichts sagen, ich beschränke mich also auf das notwendigste. Ausser bei meinem Sohn, da versuche ich so gut wie möglich mehr da zu sein.

Am liebsten würde ich mich zuhause einschliessen, unter meine decke krabbeln und nicht mehr rauskommen bis es vorbei ist. Bis ich wieder "gesellschaftsfähig" bin.

Ich höre kaum was andere mir erzählen, obwohl ich sehr bemüht bin zuzuhören fühl ich mich wie in einer blase eingeschlossen durch die alles nur verschwommen eindringt und so gut wie nichts raus dringt.

Ich wünschte ich könnte sie zerschlagen!

Die Menschen die mir am nächsten sind, kann ich gerade am wenigsten ertragen. Es ist, als würde ich sie von mir wegstossen. Da ich ihnen aber nicht weh tun möchte und ich sie nicht verlieren möchte bin ich trotzdem "da". Wenn man das so nennen kann...

Das ist sehr anstrengend. Deswegen versuche ich auch das so gut wie es geht zu vermeiden, aber eben auch nicht ganz unterzutauchen wie ich gern würde wegen dem was ich vorhin schrieb.

Ich fühl mich irgendwie leer. Am liebsten würde ich nicht aufstehen morgens, einfach liegen bleiben. Einfach so nur rumliegen. Schlafen soviel wie möglich um nichts mitzubekommen. Alles ist doof. Fernsehen ist doof, lesen ist doof... Einfach alles ist dann irgendwie doof.

Ich kann nicht wirklich denken. Bin blockiert. Als hätte ich tatsächlich ein riesen Brett vor dem kopf.