Still Words

15.08.2014 um 13:37 Uhr

Alex

von: Yaryara

Stimmung: traurig
Musik: smashing pumpkins

Die Tage habe ich einen Spruch gelesen... manchmal ist ein Schmetterling das Tier was einem am gefährlichsten werden kann....

Stimmt wohl... ganz gleich ob dieses Fliegevieh in meinem Bauch nun da ist weil ich verlieb bin, oder ob es da ist weil du mir etwas gegeben hast, wonach ich mich sehnte und ich mich in diesen zwei Nächten so beschützt, sicher und glücklich fühlte... Was macht das für einen Unterschied? 

Ich vermisse dich und ganz gleich was es ist, es tut gleichermassen weh. :(

Und ich sehe dich überall... ich rieche dein Parfum bei jemandem und du bist da, ich sehe etwas was dir ähnelt und du bist da.. und der Schmerz ist allgegenwärtig. Den ganzen Tag, von morgens bis abends, durch die Nacht und wieder von vorne. Seufz... du fehlst mir!

Ich habe heute mit Judith telefoniert, die einzigste die das alles weiß. Und ja sie meinte auch, was wäre wenn wir uns beide aus demselben Grund aus dem Weg gehen, weil es für uns beide anders ist? Tja die Frage hab ich mir so oft gestellt in den letzten Tagen. Aber ja.. sie fand meine Entscheidung auch sehr vernünftig.

Vernunft... *ironischgrins* ..ja Sie war sehr vernünftig. Aber ich war nie der Vernunftstyp.. vielleicht wird es dann mal Zeit`? *schulterzuck*

Ich habe die Hoffnung das der Schmerz bald vergeht und ich feststelle das wirklich alles nur eine Schwärmerei aus meiner Situation heraus war. ABER ich habe die Befürchtung das dem nicht so ist.

Und dann?