Still Words

09.11.2012 um 11:15 Uhr

Hilfe... ich bin ein Monster

von: Yaryara

Ein *vergissmichnichtlassmichnichtalleineichliebedichdochsosehr* Monster. Und weisst du was so Monster machen? Es sind kleine dicke Dinger die sich in ihrem Besitzer einnisten um wann immer sie die Möglichkeit haben zu zu schlagen.

Du willst wissen wie sie das machen? Ganz einfach, sie ergreifen jede auch noch so kleine Gelegenheit die Anlass dazu geben könnte, dass man seine Liebe verlieren könnte und erzählen ihrem Besitzer dann ganz blöde Sachen wie: „Du bist zu schlecht für denjenigen. Der hat was besseres verdient. Du bist ihm zuviel oder du wirst ihm zuviel, dann geht er. Jemanden wie dich kann man so nicht lieben. Wenn du nicht aufhörst so zu sein, wie du bist, hat er irgendwann die Nase voll von dir. Siehst du jetzt schreibt er dir schon nicht mehr zurück das er dich liebt,“ etc. etc.  usw.

Dann bekommt der Besitzer panische Angst, wird ganz nervös und hibbelig und fängt meist auch noch an zu weinen. Und dann ist es soooooooooooooooooooooooooooooo schwer die Angst weg zu bekommen. Natürlich kämpft der Besitzer gegen Sie an, aber er gewinnt in dem Fall selten. Den Die Angst ist so gross und so böse, dass er kaum eine Chance gegen Sie hat. Und dann wäre da ja noch ihr Kollege… Die Angst vor der Angst… ganz übles Ding sag ich euch…

Es muss dringend eine Lösung her…

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. sternenschein schreibt am 14.12.2012 um 05:00 Uhr:Yaryara,
    ich hoffe mal, dass diese Monster und die Angst verschwinden. Sie behidern nur und sind nicht förderlich.
    Liebe Grüsse und eine monsterfreie Zeit für dich.

Einloggen zum Kommentieren:

Hinweis: viele Funktionen von blogigo (z.B. Einträge kommentieren) stehen Dir erst nach einer kostenlosen und unverbindlichen Registrierung zur Verfügung. Hier kannst Du Dich in Sekundenschnelle registrieren.