ewige Baustelle im Kopf

02.04.2006 um 21:48 Uhr

Blogumzug

von: Ynnette

Stimmung: neugierig

Es ist vollbracht. Ich bin umgezogen. Ab sofort bin ich hier zu finden:

http://ynnette.twoday.net

Für die Zeit bei blogigo möchte ich mich ganz herzlich bedanken. So schnell werde ich mich hier auch noch gar nicht trennen können.

02.04.2006 um 19:37 Uhr

Bloggedanken

von: Ynnette

Schön seit längerer Zeit überlege ich mein Weblog auf einen anderen Server zu verlegen. Bei blogigo stören oder fehlen mir folgende Featurers, die ich woanders gefunden habe:
- Kategorien der Einträge (Oma, Training, KUZ......)
- Kommentarfunktion für nichtangemeldete User
 
Wann ist nun der günstige Zeitpunkt eines "Umzuges?"
Ich beschließe, dass der günstige Zeitpunkt vor der Lesung im April ist, da ich nach der Lesung egozentrisch/naiv/großspurig mit steigenden Besuchern rechne.
Meine bisheriges Portal der Homepage werde ich also verschieben und den Link für das "neue" Weblog nutzen.
 
Ich tat mich die ganze Zeit sehr schwer damit blogigo zu verlassen. Die Links der Menschen und Blogs, die mir ans Herz gewachsen sind werde ich auf alle Fälle mitnehmen. Das alte Blog lasse ich stehen. Es ist mein Anfang und soll so auch erhalten bleiben. Die Texte komplett zu exportieren ist mir auch viel zu viel Arbeit. Aber vielleicht werde ich ein paar alte unpersönliche Sachen löschen. Meine Texte bleiben stehen. Versprochen!

02.04.2006 um 00:36 Uhr

Wie Papa die Waschmaschine heilte

von: Ynnette

Irgendwie konnte ich mich noch dran erinnern, das Paps früher für die elektischen Reparaturen im Haus zuständig war und somit auch für die Waschmaschine. Bevor der Elektriker für Teuer Geld kommen müßte, schaute der Mann des Hauses nach den Geräten. Später dann war es der Stammhalter in Form meines Bruders, der alles auseinander nahm und wieder zusammenbaute. Mit dem Unterschied , dass es meinem Bruder relativ egal war, ob die Dinge tatsächlich kaputt waren oder nicht.
Da ich aber auch irgendwann mal mitbekommen hatte, das mein Vater vor seiner Tätigkeit mit Versicherungen irgendwas mit Elektriker gelernt hatte zog ich ihn zu Rate, um meine Waschmaschine wieder auf Vordermann zu bringen.

Die Kosten für einen Mann der die Reparatur oder gar den Verkauf von Waschmaschinen  professionell gelernt hatte, sind schwindelerregend und erstmal nicht vorstellbar.
So hatte ich gestern abend noch bei Paps angefragt und mich für heute mit ihm ihn unserer Waschküche verabredet.

Treu und Zuverlässig  kam er auch und brachte nach echter Reparaturmanier auch gleich das nötige Werkzeug mit.

Tätsächlich schraubte ich dann aber mit meinem ALDI-Werkzeug die Schrauben auf, die nötig sind , um den Trockner von dem unteren Wäschesäuberungsgerät zu befreien.
Artig wie alle Rückenschulen es immer vorbeten, hoben wir brav das Gewicht  aus den Knien, als wir den Trockner herunterhoben. Als die Abdeckung befreit war, schauten wir  unwissend  wie 2 Käufer eines Autos unter die Motorhaube. Eigentlich weiß man nicht, auf was man achten muß. Eigentlich hat man auch überhaupt keine Ahnung, aber der Blick ist obligatorisch und gehört eben dazu.(Macht man halt) Mal ganz davon abgesehen, dass ich dachte Paps hätte sehr wohl Ahnung von dem was wir beide da sahen.
Sein nichtwissendes Outing kommentierte ich arrogant mit einem "Wenn es wenigstens ein Computer wäre, wüßte ich , was was wäre."
- "Naja also Schmauchspuren sehe ich hier nicht." sagte der gelernte Elektriker und schnüffelte am Innenleben. "Das war gestern, da riecht doch jetzt nix mehr," wand ich ein, steckte aber ebenfalls meine Nase Richtung unbekannter Gerätschaft und erblickte mehrere kleine Lebewesen mit für-mich-persönlich-zu-vielen-Beinen-dran. "Wenn die hier leben, kann ja nichts explodiert sein."
 
Noch in der Konzentration vertieft, das Innenleben zu erkunden nahm ich eine Handbewegung von meinem Erzeuger war. Wie ein Schamane fuchtelte er böse-Geister-vertreibend die Arme Richtung Waschmaschine. Ich begann ebenso zu grinsen wie er und überlegte Räucherstäbchen zu holen. Paps lachte und ich erkannte, dass er eigentlich nicht weiter wußte. "Probieren wir doch mal den Strom anzumachen. Mal schaun was passiert."
 
Stecker in die Wand, Tür geschlossen und am Rädchen gedreht. Das Lichtlein blinkte und ich patschte mir gegen die Stirn... "Es leuchtet!" Sogleich starteten wir einen Probelauf mit wieder angeschlossenem Wasserzulauf. Es funktionierte einwandfrei. - "Ha! Meine heilenden Hände!" Ob es nun an Murphys Gesetzen, den Vorführeffekt oder an Paps heilenden lag, war mir eigentlich schnurz Piep egal. Lassen wir den alten Mann in seinem Glauben, Hauptsache die Waschmaschine geht wieder. Er fühlt sich für diesen Tag gut, ich glaube wieder an den 1. April und klopfe auf Holz, das die Maschine noch ein paar Monate weiterlebt.

01.04.2006 um 12:49 Uhr

Training

von: Ynnette   Kategorie: Training

45 Minuten Crosstrainer
15 Minuten Radeln

Hui was tun meine Muskeln von gestern weh

31.03.2006 um 17:17 Uhr

Haushaltssäuberung = Fitness

von: Ynnette

Was zittern meine Muskeln!
In den letzten Stunde war ich aber auch fleißig.
Nach einem Frisörbesuch bei Elio ging es direkt los mit Altglas und Papier wegbringen, Blumenerde kaufen, einkaufen und Balkon ausmisten. (Nein ich zähle lieber nicht auf, was da so alles stand und sich angesammelt hatte. Jedenfalls lief ich so einige Male dir Treppe hoch und runter. Natürlich vereinbarte ich auch einen Termin bei der Müllentsorgung. Da dieser allerdings erst in 10 Tagen ist, nahm ich den Keller als Zwischenlager Keller für das ganze Sammelsurium. Der 17-Zoll-Monstermonitor steht immer noch auf dem Balkon, aber den wuchte ich erst runter, wenn es soweit ist. Mit dem laufe ich keinen Meter mehr als nötig.
Des weiteren bepflanzte ich 2 Balkonkästen, nachdem ich alle(!) entleert und ausgewaschen hatte.
 
Auch wusch ich 3 Maschinenladungen Wäsche. Nach der 3ten streikte die Maschine und gab einen verschmorten Geruch von sich. Nein ich mache mir keine weiteren Gedenken über Folgekosten, mögliche Ursachen und mein Konto. Gestrichen, verdrängt.
 
Ganz nebenbei kaufte ich einen neuen Sack Katzenstreu und befragte den Verkäufer und bekennenden Mountainbiker nach möglichem VitaminB für einen Fahrradankauf.
Das Katzenklo ist auch wieder mit sauberer Streu befüllt und duftet frisch. Streu ist natürlich ebenfalls unten im Müll gelandet. Wen wundert es also ,dass ich nach einem Treppauf /Treppab, wie nach einem 1-Zimmer-Umzug nun wackelige Knie habe.
 
Herrlich so ein Trivialblogeintrag!

31.03.2006 um 09:19 Uhr

Training

von: Ynnette   Kategorie: Training

  • 20 Minuten Crosstrainer
  • Gerätetraining, dank T: "Mußt du auch noch da runter zu den Geräten?"  "Hm, war schon lange nicht mehr, muß mir die erst mal wieder zusammensuchen.Ok"
  • 60 Minuten Radeln
T. Beim Radeln zu mir: "Du bist mein Bananenbündel am Abend" Ich wische mir mit dem Handtuch den Schweiß von dir Stirn und schaue sie mit einem riesigen Fragezeichen in meinem Gesicht an. "Naja wie Schokolade, Glückshormone halt. Wenn wir zusammen trainieren, Dann gehts mir richtig gut."
 
Anschließend ging ich zum Wellnessabend in die Sauna. 3 Aufgüße, die mehr unterhaltsam, als entspannend waren. Beste Laune im Schwitzkasten bei Minz-Limette-Aufguß, Obst , schöner Chillmusik und Tee. Die Haut fühlte sich an wie ein Kinderpopo, nachdem ich sie direkt nach dem saunieren mit Honig einreiben konnte. Lecker sowas.
Leider schlug die Saunawirkung ins Gegenteilige der Entspannung um und ich fühlte mich zum Bäume ausreißen und war ziemlich aufgedreht. Doch heute morgen konnte ich ja etwas länger liegenbleiben.

29.03.2006 um 19:19 Uhr

Lesung

von: Ynnette   Kategorie: Bloglesung

Nunmehr zu 6. Und ich bin immer noch die einzig weibliche Person. Soll mich das stolz machen, oder nochmehr Lampenfieber bekommen lassen?


28.03.2006 um 22:45 Uhr

Lesungsgedanken

von: Ynnette   Kategorie: Bloglesung

Eigentlich müßte ich längst im bett liegen, aber das Intenet hat mal wieder seine Kralen nach mir ausgestreckt. (Hach klinge ich dabei pasiv :-) )
Da schießt mir ein ekliger Gedanke durch den Kopf:

"Werde bei der Lesung ich in ein Mikrofon sprechen müßen?"

Hülfe, DAS mag ich ja so gar nicht.

Nein, nein die Kulturkasematte wird nur wenige Qudratmeter Platz beherbergen und somit nur wenige Menschen beinhalten können (ähm nein umgekehrt) Da reicht ganz sicherlich eine klare, laute Stimme, da braucht man kein Mikro!



oder?

28.03.2006 um 20:16 Uhr

Training

von: Ynnette   Kategorie: Training

40 min Crosstrainer
40 min Radeln
Dampfsauna

undf hinterher einen Lindschokohasen. Na super da hat sich das Training ja gelohnt

26.03.2006 um 16:38 Uhr

Training....

von: Ynnette   Kategorie: Training

erst Frühdienst
30 min radeln,
30 min Crosstrainer
1 Kilo abgenommen

Da war es nicht verwunderlich, dass ich unter der Münzsonne einschlief.....

24.03.2006 um 08:43 Uhr

Morpheus verschwunden

von: Ynnette

In aller Herrgottes Frühe lag ich wach. 3h möglicher Schlaf lagen noch vor mir, doch Morpheus  hatte keine Gnade mit mir. Zu sehr geisterten mir Dinge, Pläne, Menschen Zukunfsträume in meinem Kopf herum, die ich nicht abschalten konnte. Kinder aus dem Hort, zukünftige Weiterbildungen, Aktionen und Projekte, ein nicht vorhandener zukünftiger Partner, die Bloglesung und meine Texte, eine neue zukünftige Wohnung......
Ich reflektierte, lies Revue passieren, plante.
Dann machte ich das Licht an, wollte eigentlich aufstehen. Merlin spürte meine Unruhe, setzte sich auf mich, schnurrte und hieb seine Krallen beim Milchtreten in die Bettdecke, blieb hängen, zog daran, schnurrte, stupste mich mit seinem Kopf an, wollte gekrault werden. Ich überlegte, was ich machen könnte, wenn ich aufstehe. Doch Dann machte ich mir ein Hörbuch an und hörte mich so wieder in den Schlaf.

23.03.2006 um 20:39 Uhr

Training....

von: Ynnette   Kategorie: Training

30 Minuten Radeln (Ohne Wadenkrampf, aber mit Buch "Aama)
30 Minuten Crosstrainer
Münzsonne und Dampfsauna

23.03.2006 um 20:35 Uhr

Frühlingsgefühle

von: Ynnette

Wenn man mitten im Smalltalk mit den Augen an den Armen des gegenübers hängen bleibt,  diie Worte auf der Zunge kleben bleiben und das Kopfkino startet, ist das  Frühling?

23.03.2006 um 20:27 Uhr

Bloggerlesung in Mainz

von: Ynnette   Kategorie: Bloglesung

Noch bin ich falsch geschrieben, lege doch wert auf meine doppel-"N"`s

Aber freuen tue ich mich, wie ein Keks:


23.03.2006 um 08:45 Uhr

Bloglesung

von: Ynnette

Bin gerade völligst von den Socken:

Hallo Ynnette,
 
wir werden am 28.4. in Mainz die erste Mainzer Bloglesung veranstalten und würden dich sehr gern zum Lesen deiner Texte einladen. Herr Bandini hat bereits fest zugesagt. Wenn du mir diese Woche noch bescheid  geben kannst, wäre das toll, damit wir die Flyer auch mit deinem Namen versehen in den Druck geben können.
 
Beste Grüße