Zaubermantel

28.02.2013 um 00:36 Uhr

Fülle

von: Zaubermantel   Kategorie: Bettkantentexte

Nicht wissen wohin vor lauter Glück. Die ganze Welt umarmen.
Neue und alte Weisen. Ich hab doch nur zwei Hände. Der bekannte
Hausfrauenspruch. Nicht wissen, was man zuerst tun soll. Die Arbeit wächst
einem über den Kopf. Das HB-Männchen bleibt draußen. Stattdessen rufen wir
uns Beppo Straßenkehrer ins Gedächtnis. Und machen alles ganz geruhsam
Schritt für Schritt. Und plötzlich haben wir die ganze Straße geschafft.

[image]

 

27.02.2013 um 13:30 Uhr

Eine Heimgeschichte

von: Zaubermantel   Kategorie: Alltag

Barbara Trapp-Hüngerle hat ein Dankesschreiben bekommen
mit dieser schönen Geschichte im Anhang und uns im Verteiler geschickt ...

Fröhlich

Im Alter wird man weise

Ein 92-jähriger Mann beschloss nach dem Tod seiner Frau, ins Altersheim zu gehen.
Die Wohnung schien ihm zu groß, und er wollte für seine ...letzten Tage auch noch
ein bisschen Gesellschaft haben, denn er war geistig noch in guter Verfassung.

Im Heim musste er lange in der Halle warten, ehe ein junger Mann zu ihm kam und mitteilte,
dass sein Zimmer nun fertig sei. Er bedankte sich und lächelte seinem Begleiter zu, während er,
auf seinen Stock gestützt, langsam neben ihm herging.

Bevor sie den Aufzug betraten erhaschte der Alte einen Blick in eines der Zimmer und sagte.
"Mir gefällt es sehr gut." Sein junger Begleiter war überrascht und meinte, er habe doch
sein Zimmer noch gar nicht gesehen. Bedächtig antwortete der alte Mann.
"Wissen Sie, junger Mann, ob ich den Raum mag oder nicht, hängt nicht von der Lage
oder der Einrichtung, sondern von meiner Einstellung ab, von der Art, wie ich ihn sehen will.

Und ich habe mich entschieden, glücklich zu sein. Diese Entscheidung treffe ich jeden Morgen, wenn ich aufwache, denn ich kann wählen. Ich kann im Bett bleiben und damit hadern, dass mein Körper dies und jenes nicht mehr so reibungslos schafft - oder ich kann aufstehen und dankbar sein für alles, was ich noch kann.

Jeder Tag ist ein Geschenk, und solange ich meine Augen öffnen kann, will ich sie auf den neuen Tag
richten, und solange ich meinen Mund öffnen kann, will ich Gott danken für all die glücklichen Stunden, die ich erleben durfte und noch erleben darf. Sie sind noch jung, doch nehmen Sie sich den Rat eines alten Mannes zu Herzen. Deponieren Sie alles Glück, alle Freude, alle schönen Erlebnisse als Erinnerungen auf einem Spezialkonto, um im Alter über einen Schatz zu verfügen, von dem Sie zehren können, wann immer Sie dessen bedürfen.

Es liegt an Ihnen, wie hoch die Einlagen auf dem Konto sind. Ich verrate Ihnen noch zwei einfache Tricks, mit denen Sie ihr Konto rasch wachsen lassen können: Hegen Sie in Ihrem Herzen nur Liebe, und in ihren Gedanken nur Freude. In dem Bewusstsein, so ein Konto zu besitzen, verliert die Zukunft ihre Ungewissheit und der Tod seine Angst.

"Der junge Mann hatte staunend zugehört und bedankte sich nun mit einem strahlenden Leuchten in seinen Augen. Freudig drückte er den Arm des Alten und meinte: "Vielen Dank, soeben habe ich ein Erinnerungs-Konto bei meiner Bank eröffnet, und dieses Gespräch ist die erste Einlage. "Mit diesen Worten öffnete er die Tür, um dem neuen Bewohner sein Zimmer zu zeigen. Mit einem Schmunzeln sagte dieser: "Mir gefällt es sehr gut."

FröhlichFröhlich

 

27.02.2013 um 00:05 Uhr

Engel

von: Zaubermantel   Kategorie: Bettkantentexte

Engel sind auch nur Menschen. Ein Engel ist ein Mensch, der dem Leben dient.
Diener des Herrn. Das Gesetz des Dienens. Sich kümmern und dienen. Ohne nachzudenken.
Das ist starker Tobak. Ganz schön heftig, was? Jemanden in der Pfeife rauchen wollen? Grantig
sein. Mit allen Wassern gewaschen sein. Der Wassermann sorgt für Klarheit und Herkules
säubert den Augiasstall. Wassereimer für Wassereimer werden rangeschleppt.


[image]

 

26.02.2013 um 22:34 Uhr

Die rechte Hirnhälfte

von: Zaubermantel   Kategorie: Gesundheit

eine Hirnforscherin konnte sich quasi selbst erforschen,
sie hatte einen Schlaganfall und brauchte 8 Jahre, um wieder fit zu sein.

Jill Bolte Taylor
http://www.youtube.com/watch?v=pL3pRczi0_o

hab das Video eben zum x-ten Male gesehen
und an der Stelle, wo sie uns das Gehirn zeigt,
kann man blitzschnell soweit runter scrollen,
dass die deutsche Übersetzung noch zu lesen ist.

Hier ist auch ein Bericht dazu von Spiegel Online:
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-58302618.html


Danke Robinie [image]

 

25.02.2013 um 20:25 Uhr

Strahlen

von: Zaubermantel   Kategorie: Bettkantentexte

Strahlen wie ein Honigkuchenpferd. Die Sonnenstrahlen sehen, wie sie
durch die Regenwolken scheinen. Den Regenbogen begrüßen. Stutzig werden,
was andere über dich reden. Schräge Urteile und Vorurteile. Klickert was? Die
Umkehrung sieht auch nicht gerade rosig aus. Sie sollten mich nicht bewerten.
Turn it around. Ich sollte sie nicht bewerten. Another turn around. Ich
sollte mich nicht bewerten. Loving what is.


[image]

 

25.02.2013 um 20:23 Uhr

Erzengel Gabriel

von: Zaubermantel   Kategorie: Botschaften

[image]

HEUTE SCHICKT EUCH
ERZENGEL GABRIEL
EINEN LIEBESGRUSS!

GELEBTE L I E B E BEDEUTET FRIEDVOLLES GLÜCK!

LIEBE DARF NICHT NUR EIN GEDANKE SEIN,
SONDERN SOLLTE DEM INNEREN ERLEBNIS ENTSPRECHEN
UND SOMIT DER INNEREN WAHRHEIT.
EIN MENSCH, DER EINEN INTENSIVEN GLAUBEN
AN DIE LIEBE LEBT,
HAT IN A L L E N LEBENSPHASEN
EINEN TIEFEN ZUGANG ZUR GÖTTLICHEN WAHRHEIT
UND SOMIT AUCH ZU ANTWORTEN
UND LICHTVOLLEN LÖSUNGEN.
SICH SELBST
UND ANDEREN MENSCHEN STETS HELFEN ZU KÖNNEN
UND DIE HOFFNUNG FORTWÄHREND WACHSEN ZU LASSEN,

IST WAHRES GLÜCK!


Ich wünsche Euch von ganzem Herzen einen lichtvollen und liebevollen Tag voller Wunder und Glück!
In herzlicher Verbundenheit schicke ich Euch LIEBESGRÜSSE. Barbara


[image]

 

frisch aus dem Verteiler zum verteilen für alle ...

 

24.02.2013 um 00:11 Uhr

Rieselschauer

von: Zaubermantel   Kategorie: Bettkantentexte

Es fröstelt einen innerlich, es fröstelt einen äußerlich. Mütze auf,
den dicken Schal rausholen. Drei Jacken übereinander, aber das Frösteln
geht weiter. Im Zweifelsfalle sind`s die neuen Energien. Wieder eine Ladung
vom Himmel gefallen? Und der Vollmond zieht das Wasser an. An was schönes
denken. ICH BIN vollkommen gesund. Das Kärtchen für zwischendurch.
Und eben? ICH BIN die Quelle der Liebe. Wow!


[image]

 

24.02.2013 um 00:07 Uhr

Schenke der Angst keinen Raum

Byron Katie

Beliefs about Death
http://www.youtube.com/watch?v=85pdJo13KYA

[image]

 

23.02.2013 um 11:36 Uhr

Kosmisches Tageblatt

von: Zaubermantel   Kategorie: Botschaften

[image]

Ihr Lieben!
Ihr seid mit den höchsten und kraftvollsten Energien ausgestattet. Nutzt sie für Euch SELBST!
Verschenkt sie durch Euere Gedanken, Eure Handlungen, Euere Worte der Welt. Gute, lichtvolle Taten
haben liebevolle Folgen. Von ganzem Herzen schicke ich Euch Liebesgrüße. Barbara


Schenke der Angst keinen Raum!

Lebe von ganzem Herzen in Dankbarkeit und Freude diesen Tag! Es umgibt Dich so viel Schönheit und WUNDERBARES. Mit Deiner SELBSTLIEBE gehst Du auch liebevoll mit Deinen Mitmenschen um. Du bist der Meister für Dein Leben und für Deine Ausstrahlung. Du weckst und erkennst Deine wahren Bedürfnisse und bewirkst damit eine heilende Veränderung der alten Gewohnheiten. Verweile bewusst in Deiner herzlichen Stimmung, dann ist automatisch Freiheit für den Fluss des GÖTTLICHEN und der endlosen LIEBE aus Deinem Herzen SELBSTverständlich vorhanden. Deine Entscheidungen, Dein Tun und Deine Handlungen sind segensvoll und ein lichtvolles Geschenk für das Wohl des Ganzen. WIR-SIND-ALLE-EINS! - Barbara Trapp-Hüngerle -


[image]

 

22.02.2013 um 16:11 Uhr

Trostpflaster

von: Zaubermantel   Kategorie: Bettkantentexte

Oder auch kräftig pusten. Hilft wohl nur bei kleinen Kindern. Große Kinder,
größere Sorgen. In Anbetracht der Umstände. Und unter Berücksichtigung der
traurigen Kindheit. Mildernde Umstände. Eine Chance geben. Beide Augen
zudrücken. Helfende Hände. Das Wagnis eingehen. Einen Neuanfang
unterstützen. Und alles Gute wünschen.


[image]

 

22.02.2013 um 07:52 Uhr

Kosmisches Tageblatt

von: Zaubermantel   Kategorie: Botschaften

[image]

Ihr Lieben!
Es ist wichtig, dass Euch ganz bewusst ist, dass Ihr mit Eurer lichtvollen Energie enormes verändern und verbessern könnt. Seid mutig und verbreitet durch Handlungen, Worte und Entscheidungen Eure himmlischen Gaben Seid das Wesen, was Ihr im Innern wahrlich seid! In herzlicher Verbundenheit kommen LIEBES-Grüße zu Euch von Barbara


Beschenke die Menschen mit Deinem inneren Licht!
Jede Seele spürt jetzt die Auswirkungen der Energiewellen, die auf unsere Erde fließen. Deine Ausstrahlung ist lichtvoll. Freunde und Bekannte können dieses Strahlen sehen, spüren und erkennen. Verbreite durch Deine Taten, Deine Hingaben diese hohe Energie und präsentiere außergewöhnliche Möglichkeiten. Es wirkt ansteckend und es können dann viele Mitmenschen automatisch lichtvolle Vorteile gewinnen und anstehende Probleme lösen. Lass Dich inspirieren vom lichtvollen Fluss des Lebens. Sei kreativ und voller Gottvertrauen. Erfreue Dich an Deinen Begabungen und Fähigkeiten. Du wirst zum richtigen Zeitpunkt fühlen und spüren, wann Du Deine LIEBE und Dein LICHT durch liebevolle Taten und Handlungen zeigen und verschenken kannst zum Wohle des Ganzen. - Barbara Trapp-Hüngerle - 

[image]

 

21.02.2013 um 00:15 Uhr

Zentrum

von: Zaubermantel   Kategorie: Bettkantentexte

Im Auge des Orkans. Ein sehr ruhiger Ort. Im Zentrum des Geschehens.
Die Einkaufszentren. Am liebsten mit Glasdach und wenn die Sonne scheint,
gibt`s den Schweißausbruch gratis. Die Kaffeehaus Kultur. Die vielen Kaffeesorten.
Draußen sitzen, draußen sitzen, draußen sitzen. Und drinnen waltet die züchtige
Hausfrau? Die Hausarbeit wird heute mal mit links gemacht. Und gerne wieder
runde Ecken. Nichts erzwingen. Irgendwann sind auch die Ecken
wieder dran.


[image]

 

21.02.2013 um 00:01 Uhr

Es kommt auf den Klang an

von: Zaubermantel   Kategorie: Schatzkiste

Wir kommen nicht mehr mit dem Lesen der Texte hinterher?

Empfehlung am Dienstag: einfach beim Speichern 1x laut vorlesen.
Es kommt nicht drauf an, zu verstehen, was man da liest.
Es kommt auf den K.l.a.n.g an.
Dann landet das Gelesene irgendwann im Alltag - von alleine.

Ethische Vortrefflichkeit beim Lesen ist gefragt.

[image]

 

19.02.2013 um 01:06 Uhr

Verreisen

von: Zaubermantel   Kategorie: Bettkantentexte

Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erzählen. In anderen Ländern
ein neuer Mensch sein. Zurück in der Heimat dann der schleichende Prozess,
zurück in den alten Trott. Warum erst ins Ausland reisen. Die Verwandlung
müsste doch auch hier zu schaffen sein. Grenzenlose Freiheit. Freiheit
bedeutet, das rechte zu tun, sprach einst Goethe.


[image]

 

18.02.2013 um 01:16 Uhr

Verdienen

von: Zaubermantel   Kategorie: Bettkantentexte

Auf der Berge Höhen. Nach einem langen Marsch eine Ruhepause
verdient haben. Und die schöne Aussicht dazu. Den Überblick über`s
weite Land. Der Abstieg hat`s auch in sich. Immer die Bremsen betätigen.
Ins Schleudern kommen. Und sich wieder fangen. Mal gesellig sein und
mal bei sich bleiben. Wir werden das Kind schon schaukeln.


[image]

 

18.02.2013 um 01:12 Uhr

Auf leisen Sohlen

von: Zaubermantel   Kategorie: Rabengeschichten

"Auf leisen Sohlen wandelt die Schönheit,
das wahre Glück und das echte Heldentum."
(Wilhelm Raabe)

Fröhlich

 

18.02.2013 um 01:10 Uhr

Quantität und Qualität

von: Zaubermantel   Kategorie: Kalenderblättchen

"Erster und wichtigster Satz über Diätetik: Lebe mäßig der Quantität nach, so wird dir ein etwaiger Fehler in der Qualität nicht immer etwas anhaben. Entscheidend ist die Quantität. Man kann bei Trockenbrot oder Grünfutter ein Fresser sein mit allen üblen Folgen des Übermaßes.

Zweiter Grundsatz: Halte dich möglichst an lebendige Nahrung! Was du vernünftigerweise roh essen kannst, das töte nicht durch Kochen. Mach aber kein Prinzip aus der Rohkost! Dritter Grundsatz: Meide Koch- und Konditorkünste jeglicher Art. Iss deine Nahrung einfach und so, dass du jederzeit dein eigener Koch sein kannst.

Vierter Grundsatz: Meide Einseitigkeit, sondern wechsle innerhalb des nach den obigen drei Grundsätzen dir Gestatteten, so gut es angeht. Fünfter Grundsatz: Iss langsam, mit Bedacht. Viel kommt darauf an, den Moment nicht zu übergehen, in dem der Magen sein Sättigungszeichen gibt. Wem die Zeit fehlt, der esse lieber weniger." (Paul Dahlke)

18.02.2013 um 01:07 Uhr

Kosmisches Tageblatt

von: Zaubermantel   Kategorie: Botschaften

[image]

Ihr Lieben!
Der wahre Reichtum von Wissen, Klarheit und Magie ist in unserem Herzen verankert.
Aktiviert und nutzt die Gaben und die Schöpferkraft für WUNDER-volle Überraschungen. Gönnt Euch
selbst einen ganz besonderen Tag! In herzlicher Verbundenheit schicke ich Euch Liebesgrüße. Barbara


Aktiviere Deine Schöpferkräfte.
Du bist gesegnet und erfüllt mit den höchsten Energien, der LIEBE und dem LICHT. Alle Antworten, alle Lösungen sind in Deinem Herzen vorhanden. Gönne Dir Momente der Ruhe und fühle und spüre die klaren Antworten auf Deine Fragen. Mit der Kraft der Aufmerksamkeit erreichst Du das Geschenk von Ergebnissen. Wie vom SELBST fließen Vergangenheit und Zukunft ins JETZT! Die innere Weisheit ist voller Überraschungen und Wunder. Durch die innere Weisheit erkennt Du mit Klarheit die Richtung und den Weg für die nächsten Schritte. Durch Deine Begeisterung kann sich liebevolle himmlische Unterstützung einklinken, wenn Du einverstanden bist. Gemeinsam können wir WUNDERVOLLES vorleben und einbringen für die Neueinrichtung unseres Planeten. Nutze das Geschenk des Freien Willens und beschenke die Welt mit den höchsten Schöpferkräften, die Dir zur Verfügung stehen.
- Barbara Trapp-Hüngerle -

[image]

 

17.02.2013 um 10:29 Uhr

Byron Katie for president

von: Zaubermantel   Kategorie: Schatzkiste

accept reality Fröhlich
Introduction to The Work
http://www.youtube.com/watch?v=5EP88LrO8k0


do the dishes [image]
Discovering The Work
http://www.youtube.com/watch?v=kPW_pjGdZHQ

you cannot change without knowing what to change ... [image]

 

15.02.2013 um 00:32 Uhr

Zufrieden

von: Zaubermantel   Kategorie: Bettkantentexte

Nach getaner Arbeit. Und keiner da, der einem querkommt.
Die Antennen können mal eingefahren werden. Entspannt zurücklehnen
und an gar nichts denken. Geht aber nicht sehr lange. Neue Ideen melden
sich zu Wort. Das bloße Dasitzen macht schnell kribbelig. Eh man sich
versieht, geht`s wieder vom Hundertsten ins Tausendste. *seufz*

[image]