Zaubermantel

30.04.2014 um 00:00 Uhr

Frisch vom Montag

von: Zaubermantel   Kategorie: Notizen

Die Menschen belasten ihre Körper, weil sie Kraft haben wollen. Ist nicht so gut. Die Schönheit der Gesellschaft schenken. Gutes Sozialverhalten und die Leute freuen sich mit dir. Das ist Selbstverwirklichung, auf sowas zu achten, sich um solche Dinge zu kümmern. Im 6. Strahl (Fischezeitalter) konnte man den Körper selbst bestimmen, im 7. Strahl (Wassermannzeitalter) nicht mehr. Die Strahlen kann man nicht aussuchen, man darf aber herausfinden, wer man ist. Irgendwann haben wir nur noch jüngere, strengere Menschen in der Welt.


am Telefon aufgeschnappt ... [image]

 

27.04.2014 um 11:06 Uhr

Morsch und mürbe?

von: Zaubermantel   Kategorie: Alltag

Moin, moin!
Sie ist mal früher ins Bett
und leider später aufgewacht.

Kommentar:
kein Wunder, wo Schiwa doch anfängt,
wie Odin zu wirken, da schläft man
schon mal 14 Stunden am Stück.
Dann belastet einen wenigstens
das Übergewicht nicht mehr.

Sie ist so hinfällig?
Alles morsch und mürbe?
Wie kann DAS denn sein?
Sie stammt doch von den Göttern ab.

Das Selbst anerkennen,
dann ist sie spritzig und nicht
morsch und mürbe.
Aber die Extrovertierten lieben es ja,
so zu räsonnieren und zu lamentieren,
als wären sie morsch und mürbe.

Sie kann ja in den Igel fliehen und als Igelnase leuchten.
Igelnasen können kein Übergewicht haben.


[image]

 

26.04.2014 um 12:03 Uhr

Tipp des Tages

von: Zaubermantel   Kategorie: Tipp des Tages

*

Wenn Freyja androht, dass sie durch dich Handlungen macht,
dann siehst, bzw. erkennst du plötzlich Katzen um dich rum.
Die werden magisch.

Wenn sich einer kümmert, wird er "bestraft" mit weniger Freiheit.
Die Meister der Weisheit wurden bestraft mit weniger Freiheit.
Undank ist der Welten Lohn.

Aber jetzt das "Undank ist der Welten Lohn" nicht verbiestert sagen.
Denn damit hättste dir das als dein eigenes Gesetz angeeignet.

Immer an die klingende Freude denken. Das bedeutet, als Seele zu leben.
Gleichzeitig natürlich innerlich nicht einverstanden sein, dass Undank der
Welten Lohn ist. Protestant sein. Nach außen sich beugen.

Aus Hass aufs Grummelsagen verzichten? Das hamse nu davon?
Die haben gar nix davon, aber man selber hätte den Komplettschaden.

(ganz frisch von heute morgen)

*

 

25.04.2014 um 13:13 Uhr

Philosophisch lesen

von: Zaubermantel   Kategorie: Notizen

Die Bhagavadgita im religiösen Sinne lesen?
Da musst du einen hohen Preis zahlen.
Es bedeutet Krischna Devotion zu machen,
für die höchste Persönlichkeit Gottes Krischna.

Immer an Krischna denken, während du die
Bhagavadgita liest, dann kannst du sie auch passiv lesen.

Als Mensch sollte man sie (eigentlich) philosophisch lesen
und zwar so, dass man besser ist, als das mystische Buch.

Auch bei Spaziergängen an die Bhagavadgita denken,
auf die jeweiligen Empfindungen achten.

Mystisch und religiös lesen, bedeutet pflegen
und den Preis zahlen an SriKrischna, dass ich ihn verehre,
während ich in der Bhagavadgita lese.

Prabhupada hat recht, es ist kein Buchstabe zuviel - die Gita
aber nicht fressen, sondern auf Empfindungen und Gefühle achten.

Die Kapitel lesen, wo man Schwachstellen hat
und das übersetzen auf die eigenen Phänomene und Erscheinungen.

(ausgegraben und verfeinert, Aug. 2013)

 

23.04.2014 um 22:43 Uhr

Harmonie

von: Zaubermantel   Kategorie: Bettkantentexte

Hungerlöhne oder saftige Gehälter? Die Extreme mal abarbeiten.
Schicht für Schicht abtragen. Gerechtigkeit for president. Und praktisch
muss es sein. Farbharmonie fordern? Fast schon militant? Oh, oh. Noch viel
gelassener werden. Die Farben beißen sich? Ein anderer sieht das vielleicht
gar nicht so. Und was ist da draußen los? Da wächst auch mal rosa
und rot nebeneinander. Harmonie durch Konflikt. Die alte Leier.


[image]

 

23.04.2014 um 17:10 Uhr

Chancen

von: Zaubermantel   Kategorie: Botschaften

[image]

Ihr Lieben!
Immer wenn wir bereit sind JA zu sagen zu aktuellen Herausforderungen,
dann dürfen wir vieles Verborgenes entdecken. Ich wünsche Euch einen WUNDER
vollen Tag und bin Euch von ganzem Herzen verbunden. Barbara


Jeder Tag ist voller Chancen.
Unsere Bereitschaft, unsere Lebenslust und Lebensfreude schaffen ein Energiefeld, daß sich Träume verwirklichen und Wünsche und Ziele bewusst werden können. Jeder Lernprozess ist ein Segen und öffnet Türen und Wege um Erfahrungen zu machen und sind gleichzeitig Wegbereiter für neue Entscheidungen. Der Instinkt kennt optimale Lebenswege und Lebenswünsche. Im Nachhinein ist jede Erfahrung, jeder Lernprozess ein Segen und die Erfüllung von mitgebrachten Lebenswünschen. Räume auf, lasse los und mache Platz für neue Impulse, für Lichtenergie, die Kraft und Bereitschaft macht um NEUES zu erfahren. - Barbara Trapp-Hüngerle -


[image]

 

22.04.2014 um 22:24 Uhr

Codo

von: Zaubermantel   Kategorie: Notizen

[image]

Lieber mit Codo schmusen,
damit die Liebe regiert.
Der Hass soll sich in Liebe auflösen.
Empfindung statt Einbildung.

[image]

 

21.04.2014 um 00:19 Uhr

Pflegen

von: Zaubermantel   Kategorie: Schatzkiste

[image]

Keine gebrochenen Herzen sammeln
und keine Schmetterlingsflügel sammeln,
sondern das pflegen, was dir am Herzen liegt
und nicht, was jemanden verletzen kann.

[image]

(by Onkel Sim) 

 

20.04.2014 um 13:02 Uhr

Die Zeit

von: Zaubermantel   Kategorie: Tipp des Tages

"Es gibt Wichtigeres im Leben,
als beständig die Geschwindigkeit zu erhöhen."

Mahatma Gandhi [image]

 

17.04.2014 um 21:12 Uhr

Kummer und Sorgen?

von: Zaubermantel   Kategorie: Schatzkiste

Einfach als Erfahrung sehen den ganzen Kram -
das steht jetzt auf ihrer Fahne.

[image]

 

17.04.2014 um 18:05 Uhr

Wahrheit

von: Zaubermantel   Kategorie: Bettkantentexte

Das Transportieren der Waren. Die Rede über den Hunger in der Welt. Gerechte Verteilung
aller Güter. Sich selber nicht so wichtig nehmen. Klappe die Wievielte? Das Ohr am Geschehen
in der Welt. Die Augen sind überall. Das Fassungsvermögen ist groß. Weltweite Verständigung
in Sekundenschnelle. Das Tempo beschleunigen? Das Zauberwort heißt Entschleunigen.
Entspannung, Entwicklung. Entelechie? Oh Mann, immer diese Fremdworte.


[image]

 

15.04.2014 um 15:03 Uhr

Schweigen und wirken

von: Zaubermantel   Kategorie: Alltag

"Beobachtet, nehmt auf,
habt keine Meinung,
sondern ergründet, was ist.
Wenn ihr lange geliebt
und hingeschaut
und geschwiegen habt,
dann könnt ihr beginnen
zu wirken."(by Alexa Kriele)


[image]


Kommentar: Lieben bedeutet nicht Kronosgleich immer wieder das Objekt zu betatschen.
Lieben bedeutet durch seine zurückhaltende und doch wirksam unterstützende Art sich
auszuzeichnen. Durch das gute Verhalten wächst Einsicht bis zur Ebene des Schweigens
und im Schweigen versteht man schließlich, wie man recht wirken könnte. (by Onkel Sim)

 

11.04.2014 um 11:03 Uhr

Aufstehen

von: Zaubermantel   Kategorie: Bettkantentexte

Liegen bleiben güldet nicht. Und wenn du denkst, es geht nicht mehr,
geht`s plötzlich doch weiter. Tagträumer und die Wachschläfer. Diejenigen
mit ganz viel Phantasie und die Einfallslosen. Einfaltspinsel eignen sich nicht
für Malerarbeiten. Handwerker bestellen. Fachkräfte ausbilden? Allroundtalent.
Entweder man isses oder man isses nicht. Zwei linke Hände haben auch ihr
Recht. Recht haben wollen ist anstrengend.


[image]

 

11.04.2014 um 00:50 Uhr

Froh sein

von: Zaubermantel   Kategorie: Tipp des Tages

froh sein,
überhaupt einen Körper zu haben -
egal, wie der aussieht (Tipp des Tages).


[image]

 

09.04.2014 um 17:44 Uhr

Die schönste Giraffe der Welt

von: Zaubermantel   Kategorie: Botschaften

[image]

Ihr Lieben!
Wir waren einverstanden und voller Begeisterung, als wir wieder auf die
Erde kommen durften. Unsere Absicht war, mitzuhelfen beim Wandel und
mit Freude unser GOTTVERTRAUEN zu zeigen und zu beweisen. Erinnert
EUCH! Wir sind frei von irdischen Macht-beschränkungen und Bestimm-
ungen. Lebt Eure Herzensimpulse und es wird ein himmlischer Tag.
Liebevolle Herzensgrüße sendet Euch Barbara

Der FREIE WILLE, das ICH BIN-Bewusstsein
formen, gestalten und bestimmen die Richtung und das Geschehen. Wir SELBST tragen die Verantwortung, wie unser Tag, unser HEUTE sich entwickelt und gestaltet. Nutzt die LIEBE, die GÖTTLICHE Präsenz, die größte Kraft in Eurem Herzen für Eure Entscheidungen und Euere Vorhaben. Wachsamkeit und Achtsamkeit bestimmen das Geschehen. Wir sind ALLE EINS. Jeder Gedanke, jede Entscheidung und jede Handlung fließt als Energie ins Gesamtbewusstsein. Lebt LIEBE! Lebt FREUDE! Lebt DANKBARKEIT! Lebt BEGEISTERUNG! Diese Energien fließen ins Gesamtbewusstsein und helfen der Erde, der Natur, den Tieren und natürlich allen SEELEN einen WUNDERVOLLEN Tag zu erleben. DANKE, dass es DICH gibt! - Barbara Trapp-Hüngerle -


[image]

 

09.04.2014 um 01:31 Uhr

Geduld

von: Zaubermantel   Kategorie: Bettkantentexte

Warteschleifen. Sprachgesteuerte Abfrage. Die Roboter auf dem Vormarsch. Das Heer der Erbarmungslosen. Herr, erbarme dich unser. Einfach drauflos pflanzen, ohne die Eisheiligen abzuwarten? In die Pizza beißen, obwohl sie noch brennend heiß ist? Und der Kaffee? Erst isser zu heiß, um ihn zu trinken und dann haste ihn kalt werden lassen. Vermaledeite Ungeduld. Aber wenn es darum geht, einen Knopf anzunähen, kann sie sich ja so viel Zeit lassen, bevor sie nach Nähnadel und Faden Ausschau hält.

[image]

 

09.04.2014 um 01:24 Uhr

Grenzenlos

von: Zaubermantel   Kategorie: Botschaften

Hebt man den Blick
so sieht man keine Grenzen.


[image]

 

09.04.2014 um 01:20 Uhr

Im richtigen Moment

von: Zaubermantel   Kategorie: Alltag

[image]

"Die Schülerin eines Zen-Meisters lag im Sterben und wollte unbedingt, dass Ihr Freund den Meister anrief und ihm über ihr leidvolles, schwieriges Sterben berichtete. Der Freund rief den Meister an und sagte ihm alles, was sie ihm aufgetragen hatte. Der Meister hörte sich alles an. Dann fragte der Freund, was er ihr als letzte Botschaft von ihm sagen sollte. Der Meister antwortete und legte auf. Der Freund ging zurück an ihr Sterbebett. Sie fragte ihn, was der Meister gesagt hatte. “Ja, also, äh… Ich weiß nicht, ob ich ihn richtig verstanden habe…”

Er sammelte seinen ganzen Mut zusammen und sagte:
“Also gut, wenn du es wirklich wissen willst ...
Seine Botschaft ist:
“Nimm dich nicht so wichtig!”
Sie brach in schallendes Gelächter aus und lachte und lachte ...

Später konnte sie entspannt sterben.
Der Schlag vom Meister kam im richtigen Moment.

Ohne Zweifel, es ist nicht leicht, zu sterben.
Doch Sterben ist nicht nur Leiden, es birgt die Gelegenheit,
zu erkennen, wer wir wirklich sind. Manchmal haben wir im Leben
die Angewohnheit übernommen, Leiden in den Vordergrund
der Aufmerksamkeit zu stellen - und verpassen dabei
das Wesentliche (auch im Leben) ..."

(aus dem weltweiten Netz, ohne Quellenangabe)

[image]

 

06.04.2014 um 10:25 Uhr

Thema

von: Zaubermantel   Kategorie: Bettkantentexte

Das Drama in Buchform, das Drama auf der Bühne und das Drama im täglichen
Leben. Die hilfreiche Überschrift lautet: Thema statt Drama. Nüchtern, um der Sache
willen, gänzlich unpersönlich. Sich selber nicht so wichtig nehmen, das kommt auch immer
gut an bei den Menschen. Solche Ratschläge nicht als ungerechten Schlag empfinden.
Sich treffen lassen im Geiste. Berührt sein. Sich finden lassen von den Erkennt-
nissen. Wow! Wer hätte das gedacht. Sie hat`s kapiert.


[image]

 

04.04.2014 um 16:49 Uhr

Akiane

von: Zaubermantel   Kategorie: Schatzkiste

- sie malt und schreibt Gedichte -

[image] Wow, die Seite wird immer noch gepflegt ...
http://www.akiane.com/store/

Artakiane 1 (Bilder und Musik)
http://www.youtube.com/watch?v=tLTPPc96Vak
Artakiane 2 (Bilder und Musik)
http://www.youtube.com/watch?v=TiFg7ZPkYAA

Documentary
http://www.youtube.com/watch?v=O5uN3B2YXWM
Interview
http://www.youtube.com/watch?v=N5k1HDxSNJc

[image]