Zaubermantel

31.03.2015 um 21:55 Uhr

Viertel

von: Zaubermantel   Kategorie: Bettkantentexte

Das Karolinenviertel und das Gängeviertel. Hamburger Deern. Ein Viertele
trinken. Nur ein Viertelstündchen. Nickerchen oder Löwenschlaf? Sich gevierteilt
fühlen? Durch den Wolf gedreht. Die vier Elemente. Vier Jahreszeiten und vier edle
Wahrheiten. Vierzig magere Jahre. Viertakter und vierter Advent. So, nu isses raus.
Das musste mal gesagt werden. Besser viertel vor acht, als fünf vor zwölf. Ja
und Amen.

[image]


30.03.2015 um 17:42 Uhr

Nochmals lernen

von: Zaubermantel   Kategorie: Grundsätze

Lernen ist, dass du dich irrst und das dann zugibst. Selber den Irrtum eingestehen
und nach dem Irrtum kannst du was potenzieren. Kleinkram pflegen, damit dir was kaputt
geht und dass die Gewalt da rein geht und du dir nicht das Bein brichst stattdessen.

Traurig


29.03.2015 um 03:31 Uhr

Liebe Eltern

von: Zaubermantel   Kategorie: Grundsätze

Eltern dürfen lernen, auf das Kinder Anmeckern zu verzichten.
Ohne Geltung, ohne Machtgehabe, égalité mit den Kindern sprechen.

[image]


29.03.2015 um 03:25 Uhr

Lernen

von: Zaubermantel   Kategorie: Tipp des Tages

Lernen heißt: dem Lehrer zuhören.
Von sich aus zuhören, sich nicht zwingen lassen.


[image]


26.03.2015 um 14:57 Uhr

Der Weg der Läuterung

von: Zaubermantel   Kategorie: Tipp des Tages

Der Weg der Läuterung wurde uns ans Herz gelegt.
Hier unten als Mensch leben, aus eigener Anstrengung und die Fehler der
Vergangenheit auf die Reihe bringen und transformieren. Im Kapitalismus
sind alle Fehler schön handlich und anschaulich zusammengerafft.

http://archiv.melchizedek-forum.de/showentry.php?sNo=2708

FröhlichFröhlich


25.03.2015 um 17:47 Uhr

Lebe deine Ideen

von: Zaubermantel   Kategorie: Botschaften

[image]

Ihr Lieben!
Wir ALLE waren begeistert und voller Freude, als Mithelfender
auf die Erde kommen zu dürfen. Nutzt Eure Impulse, Eure Herzensideen
und setzt sie voller Freude und Dankbarkeit um. Jeder liebevolle Gedanke,
jede herzliche Handlung und Unterstützung ist ein großes Geschenk.
Ich wünsche Euch einen WUNDERVOLLEN Tag und schicke Euch
LIEBESGRÜSSE. Barbara


Lebe Deine Ideen, Deine Impulse.
Die heutige Energie unterstützt Dich dabei, etwas konkret in Bewegung zu setzen. Ein idealer Tag also, um beispielsweise neue Ideen in die Tat umzusetzen oder den ersten Schritt für etwas Neues zu wagen. Mit anderen Worten, um den Samen für etwas Neues zu setzen. Nutze die von Herzen mögliche Verbindung mit Deinen Dich begleitenden Engeln. Gehe beispielhaft, liebevoll und verbindlich mit Deinen Mitmenschen um, denen Du heute begegnest. Vertraue Deinem inneren Wissen, Deinen Begabungen und Deinen Stärken. Sei ohne Angst. Nutze Deine schöpferische Intelligenz. Unser Dasein ist ein Geschenk und eine GÖTTLICHE Gnade. Du bist kein Suchender, sondern ein Wissender und kannst diese Gabe verschenken zum Wohle des Ganzen. - Barbara Trapp-Hüngerle -


[image]


25.03.2015 um 17:00 Uhr

Nähkästchen

von: Zaubermantel   Kategorie: Bettkantentexte

Aus dem Nähkästchen plaudern. Die Dunkelmächte gründlich waschen und in
die Sonne zum Trocknen hängen. Klar Schiff machen. Das Deck schrubben. Die
Lampen putzen. Den Müll raustragen,. Wo gehobelt wird fallen Späne. Möbel vom
Tischler. Die Ikea Generation. Erbstücke aufstellen. Irgendwann ist gut. Ab in den
Keller. Das Fahrrad hat auch noch Platz. Heute im Angebot: Fahrradgirlanden.
Wow! Da rattert das Hirn. Wo kann ich die sonst noch aufhängen?

[image]


23.03.2015 um 17:03 Uhr

Gestresst?

von: Zaubermantel   Kategorie: Tipp des Tages

Der Mensch hat den Teil, sich Zeit zu nehmen.
Wenn man sich gestresst fühlt, erstmal anhalten
und anders hingucken. Sich nicht abspalten,
einfach nur den Kleinkram pflegen.

[image]

23.03.2015 um 01:06 Uhr

Zurückgepfiffen

von: Zaubermantel   Kategorie: Rabengeschichten

Der Frühling ist eingeläutet und es wird wieder am Bach entlangspaziert.
Überall freie Sicht und trotzdem hatte ich die beiden Raben übersehen: der eine
watete durchs Wasser und pickte im Wasser, als wäre es eine Wiese. Und der andere
guckte ihm vom Ufer aus zu und als ich vorbeiging, ohne sie zu sehen, hat er mich
zurückgepfiffen, bzw. drei mal sehr bestimmt Arrrgh gerufen. Danke.
Nächstesmal werde ich achtsamer sein.


[image]


das Bild stammt von dieser Seite:
http://www.portraitiere.de/


22.03.2015 um 16:39 Uhr

Thema statt Drama

von: Zaubermantel   Kategorie: Heimgeschichten

Der Jüngste gibt den Ton vor - ein Altenheim in Breitenberg (nahe bei Hamburg)
http://www.zeit.de/campus/2011/03/altersheim

Was nach dem Leben kommt - aus der Praxis eines Sterbeforschers
http://info.kopp-verlag.de/neue-weltbilder/neue-wissenschaften/joergen-bruhn/was-nach-d...

Hinter jeder Tür ein Schicksal
"Sie kommen, wenn pflegende Angehörige an ihre Grenzen stoßen.
Auf Unterstützung gibt es jetzt einen Rechtsanspruch."

http://www.zeit.de/2010/41/C-Beruf-Pflegeberater

[image]


22.03.2015 um 16:16 Uhr

Altenheime

von: Zaubermantel   Kategorie: Heimgeschichten

Ein etwas älteres Interview

Da hat sich jemand an die 300 Altenheime angesehen.
Und es hört sich so an, als wäre er "begeistert" von dem, was er gesehen hat.
Er würde lieber früher, als später in ein Altenheim ziehen.

http://chrismon.evangelisch.de/artikel/2011/das-wird-lustig-im-heim-11487

Sonstige

 

21.03.2015 um 22:58 Uhr

Freigang

von: Zaubermantel   Kategorie: Bettkantentexte

Freigang drinnen und draußen. Hinter dicken Klostermauern und außerhalb von hohen Gefängnismauern.
Flüchten wollen. Der eine nach drinnen, der andere nach draußen. Die Flucht vor sich selber. Sich selber
in die Augen schauen. Das Lachen üben vorm Spiegel. Sich selbst überraschen. Die täglichen Fahrten
im rundum verspiegelten Fahrstuhl. Das übt. Und die vielen Begegnungen unterwegs? Das übt auch.
Hingucken, weggucken, lächeln, grüßen, Platz machen. Mit anschließender Selbsterkenntnis.
Oder auch nicht.

[image]


21.03.2015 um 22:53 Uhr

Liebe zur Wahrheit

von: Zaubermantel   Kategorie: Notizen

Die Dinge nicht von Wünschen verzerrt sehen. Es kann sein, du willst kein Haus sehen und siehst deshalb keins. Aber wenn du los gehst, rennst du doch gegen eine Wand. Erziehung – man verwirklicht die Kraft, dass ein Kind gerne zur Schule geht. Aber wenn es nicht freiwillig geht, dann war`s das. Und wenn ich deshalb nicht zur Arbeit gehen kann, muss ich mich abmelden. Es geht den Arbeitgeber nichts an, ob ich Kinder habe. Das sind die Grundsätze. Es gibt keinen Schulzwang auf dieser Ebene, es gibt nur einen Schulzwang von Meistern. Wenn das Kind lieber im Gras liegen möchte, wird der Meister ihm dort was erzählen. Überall haben wir Zwang und alle finden das Scheiße. Der Onkel wollte sich damals ins Gras legen und den Vögeln zuhören. Dann hätte er den Spannungspunkt gehalten, um zu Hause über philosophische Prinzipien nachzudenken. Ging nicht.

Traurig


21.03.2015 um 15:25 Uhr

Menschenrecht

von: Zaubermantel   Kategorie: Alltag

Menschenrecht bedeutet, dir selber das Recht zugestehen,
auf die Straße zu gehen und nicht verprügelt zu werden.
Hat immer nur mit einem selber zu tun, nie mit anderen.

Fröhlich


17.03.2015 um 17:53 Uhr

Amritsar

von: Zaubermantel   Kategorie: Bettkantentexte

Da war doch was, da war doch was? Ja, da war mal was. Stoff
für Monumentalfilme. Glaubenskämpfe. Und dann mischen sich die Dritten
ein. Wenn du von Intuition sprichst, ist das Religion. Wenn du gar nicht weißt,
dass Intuition im Spiel ist, dann war das spirituell. Blümchenesoterik. Schlaue Bücher
lesen. Und wieso riecht das hier nach Mettwurst? Das sind die Räucherstäbchen.
Nebenwirkungen bei Tabletten und auch anderswo. Parfumwolken und Kribbeln
in der Nase. Diese günstige Gelegenheit. Niesen und Wohlsein wünschen.

[image]


13.03.2015 um 08:40 Uhr

Schichtkraft und Würstchen

von: Zaubermantel   Kategorie: Alltag

Ein Telefonat um 7:55 Uhr - sooo früüüh! Sie konnte noch nicht aus den Augen gucken. Aber bei der Telekom musste sie doch auch so früh anfangen, immer im Wechsel spät und früh, erinnerte der Onkel. Ja, das schlimmste waren die Wochenenden. Da gab es den Härtefall: am Samstag von 15 bis 23 Uhr und am Sonntag von 8 bis 15 Uhr. Wir hatten einen Plan mit 18 festgelegten Schichten, früh und spät durcheinander jeden Tag, nicht wochenweise früh und spät. Ja, der Onkel hatte grad die Schichtkraft entdeckt, bei jemandem in der Tankstelle. Die Schichtkraft wird jetzt nach oben gelegt, wir arbeiten daran.

Das essentielle Sein ist für die Volksseite, für die private Seite, damit wir in Felix was sehen, den Osterhasen von den neuen Briefmarken. Die Post soll nichts gestalten. Wenn du eine Marke klebst, dann sollst du selber gestalten. Aber die machen das so krass, musst ja erst Würstchen futtern, damit du Briefmarken kleben kannst. Es wird dir schwer gemacht, vegetarisch oder vegan zu leben.

Stutz. Sie hatte sich gestern ein Glas Würstchen gekauft und wunderte sich, weil sie das von sich gar nicht kennt. Das Mütterlein ist diejenige, die immer Würstchen als Reserve im Schrank haben muss. Da die Würstchen nur klein waren und sie immer noch keinen funktionierenden Kühlschrank hat, wurden diese Würstchen so nach und nach aus dem Glas gegessen. Bio-Putenwürstchen, sehr lecker!

Sonstige


13.03.2015 um 08:31 Uhr

Ritterrüstung

von: Zaubermantel   Kategorie: Alltag

Die Redakteure sitzen da in Ritterrüstung. Sie hatte bei der Telekom auch immer eine Ritterrüstung an. Die U-Bahn war ihre Umkleidekabine, um die Ritterrüstung an und auszuziehen. Dieser ganze Kram ist die Theologie. Der Meister kann die religiösen Sachverhalte zusammenfassen. Der Schulweg läuft so: die heimatlichen Ritterrüstungen ausziehen, um in der Schule ohne Ritterrüstung zu sitzen. Aber meistens ist es anders. Der Lehrer muss die Schüler de-programmieren. Die werden zuhause genug progrmmiert.

[image]

 

10.03.2015 um 11:43 Uhr

Teile

von: Zaubermantel   Kategorie: Bettkantentexte

Puzzleteile. Die Teile des Ganzen. Teile und freue dich. Geteiltes Leid.
Geteilte Freude. Die gestiegenen Teilnehmerzahlen. Teilhaber werden wollen.
Anteilmäßig auszahlen lassen. Das Erbrecht und das Erbgut. Sich die Kenntnisse
selbst aneignen. Angeboren? Dumm gelaufen. Ist alles angeeignet. Für die anderen
da sein. Störende Geräuschkulissen? Zu einem Ohr rein, zum anderen Ohr raus.
Es liegt an dir. Die Wahrnehmung ändern. Das Urteil mal ungefällt lassen.


[image]


10.03.2015 um 08:44 Uhr

Der Postbote

Die Post in der Zeitlosigkeit austragen. Dass Zeit hinzukommt, ist nur dafür,
dass die Leute nicht allzu verwirrt sind: ich habe heute Null Sekunden
gearbeitet und bin sowas von erschöpft.

[image]


09.03.2015 um 00:44 Uhr

Innere Freude

von: Zaubermantel   Kategorie: Botschaften

[image]

Ihr Lieben!
Euer Wohlbefinden, Eure Freude und Eure liebevolle Ausstrahlung
ist ein Geschenk für Jeden und für ALLES, was Euch heute begegnet.
Erlebt einen himmlischen Tag. In herzlicher Verbundenheit schicke
ich Euch LIEBES-GRÜSSE. Barbara


Innere Freude ist maßgebend.
Deine innere Freude macht Dich offen und bereit für WUNDERVOLLE, neue Möglichkeiten. Deiner Herzensfreude sind keine Grenzen gesetzt. Deine innere Haltung ist maßgebend für das, was Dir heute begegnet. Freue Dich, genieße die LIEBES-Energie, die Dir den Tag formt und beschert. In Deiner liebevollen Atmosphäre öffnen sich Kanäle, die Dir Deine Fragen beantworten und Deine Intelligenz Nahrung und Hinweise bekommt, für geniale Entscheidungen. Segne Dein Tun und gehe voller GOTTVERTRAUEN in den Tag, dann bist Du gesegnet für positive Gedanken, liebevolle Gefühle und begeisterungsfähig für jede Lebenslage. LIEBE DICH, wie Du bist und freue Dich auf einen glücklichen Tag. Deine Ausstrahlung von Zufriedenheit schenkt Dir WUNDER und ist ein Segen für Dein Umfeld und ein Geschenk zum Wohle des Ganzen. - Barbara Trapp-Hüngerle -

[image]