Zaubermantel

23.12.2017 um 18:43 Uhr

Gedanken

von: Zaubermantel   Kategorie: Fundsachen

"Wie groß ihre Macht auch sei, das Schicksal eines Landes liegt nicht in den Händen der Politiker. Vielleicht können sie diese Illusion eine Zeit lang nähren und auf andere übertragen, aber das wird nicht andauern. Alle, die sich einbildeten, das Schicksal der Völker liege in ihren Händen und sie könnten darüber nach Gutdünken verfügen, fanden ein schlechtes Ende. Denn es sind nicht die Menschen, wie mächtig sie auch sein mögen, die das Schicksal der Menschheit lenken, sondern höhere Wesen, die beobachten und eingreifen.

Im Universum gibt es Intelligenzen, deren Absicht und Ziel sich oft unserem Verständnis entzieht. Deshalb ist es auch den mächtigen Geheimgesellschaften, die glaubten, die Welt beherrschen zu können, nicht gelungen und die meisten von ihnen wurden vernichtet. Hingegen ist das Ideal jener, die sich in den Dienst des Herrn stellten, die Seine Pläne ausführen wollten, niemals verschwunden; selbst wenn sie oft mit Füßen getreten und massakriert wurden, ist ihr Ideal im Vormarsch, denn die Pläne des Herrn zielen immer auf die Befreiung des Menschen, auf seine Entfaltung, auf sein Heil." (by O.M. Aivanhov)



Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenWolfsgeheul schreibt am 25.12.2017 um 13:25 Uhr:Diese Aussage ist genau in meinem Sinne! Das Gute muß einen langen schweren Kampf bestehen, aber es wird in der Zeit des menschlichen Erwachens immer mehr Anhänger anziehen und mag es auch noch nicht in unserer Generation gelingen, das Dunkle zu besiegen, so wird die Hoffnung dennoch unseren Weg bestimmen!

    Frohe Weihnacht!
    Wolfsgeheul
  2. zitierenFrauenBewegenFrauen schreibt am 28.12.2017 um 16:55 Uhr:Wohl wahr :-)
  3. zitierenZaubermantel schreibt am 29.12.2017 um 11:35 Uhr:Danke, Ihr beiden!

    Hab mir sagen lassen, dass früher mal Meister und Gottheiten durch die Menschen sprachen. Heutzutage hieße es, der Mensch muss seinen Willen anwenden und handeln, nichts geschieht von allein. Wenn kein Wille da sei, könne der Kosmos nicht weiter bestehen. Man würde ihn noch erinnern, aber es gäbe ihn nicht mehr als Materie. Entweder kümmerten sich die Menschen mal und würden die Materie pflegen oder es wäre aus und vorbei. Oha!

Diesen Eintrag kommentieren