Zaubermantel

12.04.2018 um 07:51 Uhr

Sanftmut

von: Zaubermantel   Kategorie: Tagesgedanken

[image]

"Die Sanftmut macht uns
empfänglich für den göttlichen Geist."
(Erasmus von Rotterdam)

[image]


10.03.2018 um 00:14 Uhr

Plausibles von Herrn Aivanhov

von: Zaubermantel   Kategorie: Tagesgedanken

"Es ist wichtig, zu lernen, mit den verschiedenen Mondphasen zu arbeiten. Während des zunehmenden Mondes helfen dem Menschen physische und psychische Energien, die die Natur in ihm angelegt hat, sich als ein bewusstes, aktives, willensstarkes Wesen auszudrücken. Dann, während der 14 Tage des abnehmenden Mondes, haben diese Energien vielmehr die Tendenz, sich zurückzuziehen, um die Wurzeln zu ernähren, d.h. den Magen und die Sexualorgane: Der Appetit und die Sinnlichkeit nehmen zu, während seine geistige Aktivität mehr dazu neigt abzunehmen.

Da diese Wechselwirkungen bestehen und wir ihnen nicht entkommen können, ist es wünschenswert, zu lernen, wie man sie für eine psychische Arbeit nützen kann. Während der Phase des abnehmenden Mondes zum Beispiel, könnt ihr euch auf bestimmte Schwächen, von denen ihr euch befreien möchtet, konzentrieren, und die Formel aussprechen: »Wie der Mond am Himmel abnimmt, so soll auch diese Schwäche in mir abnehmen und verschwinden.« Und umgekehrt könnt ihr euch während der Periode des zunehmenden Mondes auf jene Qualitäten konzentrieren, die ihr zu verstärken oder zu erwerben wünscht." (by O.M. Aivanhov)

. .


26.02.2018 um 00:42 Uhr

Tagesgedanken in tiefer Nacht

von: Zaubermantel   Kategorie: Tagesgedanken

Die wahre Größe

"Selbst wenn er ungerechtfertigt angegriffen wird, darf ein Eingeweihter sich gegen seine Widersacher niemals der Macht bedienen, die er besitzt. Seine Macht darf er nur dazu verwenden, den Anschuldigungen und Angriffen gegenüber unverwundbar zu werden, um nicht zu erliegen und um die Steine, die man auf ihn wirft in Gold und Edelsteine zu verwandeln.

Wissen und Macht zu haben und sie nicht zum eigenen Vorteil zu verwenden, darin liegt die wahre Größe eines Eingeweihten. Und der Himmel, der ihm erlaubt hat, sie zu erlangen, überwacht ihn. Dieses Wissen und diese Macht darf er nur für seine geistige Entwicklung oder jene der anderen verwenden, nicht jedoch um sich durchzusetzen, auf Beleidigungen zu antworten oder sich zu rächen. Hat uns Jesus nicht dieses Beispiel gegeben?" (O.M. Aivanhov)

FröhlichFröhlich


03.02.2018 um 11:47 Uhr

Meinungen

von: Zaubermantel   Kategorie: Tagesgedanken

"Es kursieren in der Welt so viele verschiedene und gegensätzliche Meinungen!
Und dabei behauptet jeder von denen, die sie kundtun, er habe die Wahrheit. Wie kommt es,
dass sie sich nicht auf das, was sie die Wahrheit nennen, einigen können? Ganz einfach, weil ihre
Meinungen den Entwicklungsgrad ihres Herzens und ihres Verstandes spiegeln. Wenn jemand sagt:
»Für mich ist dies oder das die Wahrheit«, so ist es »seine« eigene Wahrheit und diese Wahrheit
sagt etwas aus über sein Herz und über seinen Verstand, die entweder deformiert und unzureich-
end oder im Gegenteil sehr weit entwickelt sind.

Wäre die Wahrheit unabhängig von der Aktivität des Herzens und des Verstandes,
müssten alle sich verstehen und die gleiche Wahrheit entdecken. Doch das ist nicht der Fall,
ganz im Gegenteil; um welches Thema es sich auch handelt, niemand ist sich einig. Außer eben
denjenigen, die die wahre Liebe und die wahre Weisheit besitzen: Sie haben die gleichen
Wahrheiten entdeckt und sprechen deshalb alle die gleiche, universelle Sprache."
(by O.M. Aivanhov)




03.02.2018 um 00:03 Uhr

In Sicherheit

von: Zaubermantel   Kategorie: Tagesgedanken

Tagesgedanken zu nächtlicher Stunde

"In welchen psychischen und materiellen Bedingungen ihr euch auch befindet, lasst euch nicht durch den Gedanken schwächen, dass das Böse, in all seinen Formen, euch so leicht erreichen kann. Wenn ihr euch dauernd schwach, verletzlich und schutzlos fühlt, dann seid ihr ihm wirklich ausgesetzt. Macht eine gedankliche Arbeit, um euch mit den himmlischen Wesen, mit dem Licht zu verbinden; führt ein ehrenhaftes und reines Leben, dann seid ihr in Sicherheit. Und selbst wenn wir annehmen, es gäbe Personen, die euch durch schwarze Magie schaden wollen, so fällt dies doch auf sie selbst zurück. Sie unterliegen dem Gesetz des Rückpralls. Denn das Böse kann nicht in ein Wesen eindringen, das vom Herrn oder von Engeln besetzt ist, es wird sofort zurückgeworfen und fällt auf den zurück, der es ausgesandt hat. Haltet euch an diesem Gedanken fest, und schon seid ihr in Sicherheit." (by O.M. Aivanhov)


[image]


17.12.2017 um 13:32 Uhr

Über die Schnelligkeit

von: Zaubermantel   Kategorie: Tagesgedanken

"Nichts kommt an die Schnelligkeit des Lichts heran.
Deshalb kann man sagen, dass das Licht das Voll-
kommenste unter den Geschöpfen Gottes ist. Ja,
die Schnelligkeit ist ein Kriterium der Vollkommenheit.

Wenn euer Denken verlangsamt abläuft, könnt ihr
nicht auf es zählen, es ist dann nicht in der Lage,
euch schnell eine klare Sicht der Situation und eine
Idee für die nötige Abhilfe zu verschaffen und ihr
könntet einen Unfall verursachen oder irgendwo

in eine Falle geraten. Auch wenn ihr zulasst, dass
euer psychisches Leben verlangsamt abläuft, wird
alles viel schwieriger; ihr spürt, dass ihr stagniert
und ihr verliert den Geschmack an den Dingen.

Das Licht ist ein Maßstab, ein Kriterium. Da es rein,
selbstlos und frei von jeder Last ist, kommt es immer
als Erstes an und dringt überall ein. Wenn ihr das
menschliche Herz, das Universum, alle Reichtümer
der Universalseele erforschen wollt, so versucht,
innerlich die Schnelligkeit und Intensität des Lichts
zu erlangen." (O.M. Aïvanhov)




07.11.2017 um 08:14 Uhr

Aivanhov

von: Zaubermantel   Kategorie: Tagesgedanken

"Die Menschen haben die Tendenz, auf die innerlich empfundene Unzufriedenheit
physische Antworten zu geben. Sie tun so, als würde die Unzufriedenheit vom physischen
Körper kommen. Also geben sie ihm etwas zu essen, zu trinken, zu rauchen, etwas zur
Ablenkung, sie führen ihn spazieren, sie verschaffen ihm alle Vergnügungen und der
gemästete, gesättigte Körper leidet und beschwert sich:

"Hör auf, du bringst mich noch um.
Indem du mich vollstopfst, fühlst du dich nicht besser."

Aber die Menschen verstehen die Sprache ihres Körpers nicht.
In Wirklichkeit braucht es sehr wenig, um den physischen Körper
zu befriedigen. Das Begehren in uns kommt von der Seele und
dem Geist, die nicht aufhören zu bitten und zu flehen:

"Ich brauche Reinheit, Licht."

Das sind die Stimmen, die wir in uns unterscheiden müssen
und auf ihre Bitten sollen wir hören, um sie zu befriedigen."
(O.M. Aivanhov)





04.11.2017 um 21:44 Uhr

Tagesgedanken

von: Zaubermantel   Kategorie: Tagesgedanken

"Die Schönheit übt eine derartige Faszination auf die Menschen aus, dass sie immer versucht sind, sich ihr zu nähern, um sie zu berühren, sie zu beschlagnahmen, sie zu besitzen. Aber die Schönheit kann nicht besessen werden, denn sie gehört in ihrer Essenz nicht zur physischen Welt. Daher verschwindet sie schon, wenn man nur versucht, sie ein wenig zu berühren. Die Schönheit ist eine Welt, die ausschließlich für die Augen gemacht ist, sie ist weder für den Mund noch für die Hände bestimmt. Sie liebt es, betrachtet zu werden, aber sie erträgt es nicht, berührt zu werden.

Man soll darum immer sehr vorsichtig sein, wenn man Wesen antrifft, die schön sind. Jemand, der keine gute Einstellung hat, kann die himmlischen Wesenheiten, die in ihm wohnen und ihm diese Schönheit geben, vertreiben. Und wenn diese Wesenheiten sich entfernen, wird er leiden, denn er verliert dieses unberührbare Element, welches auch sein eigenes Leben verschönert hat. Unsere Freude, unsere Inspiration hängen also vom Respekt ab, den wir der Schönheit gegenüber offenbaren. Indem wir lernen, sie jeden Tag zu bewundern, kosten wir das wahre Leben." (by O.M. Aivanhov)

[image] 

22.08.2017 um 22:08 Uhr

Den Kreis erweitern

von: Zaubermantel   Kategorie: Tagesgedanken

"Wenn man eine Familie gründen möchte, ist man gezwungen, Anstrengungen zu machen, um aus sich herauszukommen, um sich dem anderen, dem Mann oder der Frau, und später den Kindern, zu öffnen. Allein, der Fehler, den die Menschen machen, ist, nicht verstanden zu haben, dass sie den Kreis ihrer Familie noch mehr erweitern müssen, dass sie ihre Liebe auf weitere Geschöpfe, auf das ganze Universum ausdehnen müssen. Deswegen sind sie selbst mit ihrer Familie und ihren Freunden noch nicht glücklich.

Das Glück bedeutet, nicht bei einem, zwei, zehn oder hundert Wesen stehen zu bleiben, sondern bis ins Unendliche zu lieben. Liebt also weiterhin diejenigen, die ihr bereits liebt, aber erweitert den Kreis eurer Liebe noch, um mit allen höheren Geschöpfen in Austausch zu treten: mit den Engeln, den Erzengeln, den himmlischen Hierarchien, dem Herrn. Dann werden eure Familie, eure Freunde sich als bereichert, gestärkt, verschönert und gereinigt erleben; wegen all der wunderbaren Zustände, die ihr in eurem Herzen und in eurer Seele nährt." (by O.M. Aivanhov)

[image]