Zaubermantel

18.10.2017 um 13:54 Uhr

Die fünfte Nebenübung

von: Zaubermantel   Kategorie: Tipp des Tages

Die fünfte Nebenübung von Rudolf Steiner

DER GLAUBE

"Das nächste ist der Glaube. Glauben drückt im okkulten Sinne etwas anderes aus, als was man in der gewöhnlichen Sprache darunter versteht. Man soll sich niemals, wenn man in okkulter Entwickelung ist, in seinem Urteil durch seine Vergangenheit die Zukunft bestimmen lassen. Bei der okkulten Entwickelung muß man unter Umständen alles außer acht lassen, was man bisher erlebt hat, um jedem neuen Erleben mit neuem Glauben gegenüberstehen zu können. Das muß der Okkultist bewußt durchführen.

Wenn einer zum Beispiel kommt und sagt: Der Turm der Kirche steht schief, er hat sich um 45 Grad geneigt - so würde jeder sagen: Das kann nicht sein. - Der Okkultist muß sich aber noch ein Hintertürchen offen lassen. Ja, er muß so weit gehen, daß er jedes in der Welt Erfolgende, was ihm entgegentritt, glauben kann, sonst verlegt er sich den Weg zu neuen Erfahrungen. Man muß sich frei machen für neue Erfahrungen; dadurch werden der physische und der Ätherleib in eine Stimmung versetzt, die sich vergleichen läßt mit der wollüstigen Stimmung eines Tierwesens, das ein anderes ausbrüten will."




12.07.2017 um 01:30 Uhr

Kraft verwirklichen

von: Zaubermantel   Kategorie: Tipp des Tages

Am meisten Kraft verbunden ist mit Postkarten Schreiben
oder Malarbeiten oder Bastelarbeiten. Das hat mit Moral nichts zu tun.
Mit solchem Kleinkram Kraft verwirklichen.


[image]

06.07.2017 um 19:11 Uhr

Den Widerstand aufgeben

von: Zaubermantel   Kategorie: Tipp des Tages

"Der Erleuchtung ist es egal wie du sie erlangst"
von Thaddeus Golas

"Die Grundfunktion eines jeden Wesens ist,
sich auszudehnen und sich zusammenzuziehen.

Wenn ein Wesen völlig zusammengezogen ist ... ist es unfähig, im gleichen Raum mit anderen zu sein,
deshalb wird Zusammengezogensein als Furcht, Schmerz, Unbewußtheit, Unwissenheit, Haß, Übel
und eine Unzahl anderer unerwünschter Gefühle empfunden. Im Extremfall hat das Wesen das
Gefühl, völlig verrückt zu sein ... jedes Wesen kann sich jederzeit daraus befreien, indem
es jeden Widerstand aufgibt, gegen alles, was es denkt, sieht oder fühlt."

http://www.licht-und-liebe.eu/Download/GolasErleuchtung.pdf

[image]


20.06.2017 um 20:09 Uhr

Bäume

von: Zaubermantel   Kategorie: Tipp des Tages

Tagesgedanken

„Ihr habt einen Baum in eurem Garten – mehrmals am Tag geht ihr an ihm vorbei, ohne Acht zu geben, so als sei er ein Teil einer Theaterdekoration aus Karton oder Gips. Ihr könnt aber auch das Bewusstsein haben, dass er ein lebendiges Wesen ist, und könnt sogar zu ihm hintreten, um ihn zu grüßen, zu ihm zu sprechen, euch durchdringen zu lassen von dem, was er darstellt.

Ihr sagt: »Einen Baum grüßen, mit ihm sprechen, aber warum?« Oh, physisch, materiell, ändert sich natürlich nichts. Aber auf der feinstofflichen Ebene bereichert sich der Baum durch eure Gegenwart, und gleichzeitig bereichert ihr euch durch ihn. Ihr selbst werdet sogar am meisten gewinnen: Ihr tretet in Verbindung mit dem Leben, das von den Wurzeln bis zu den Spitzen der Äste zirkuliert. Und dann lernt ihr auch die unsichtbaren Wesenheiten kennen, die in ihm wohnen und die sich um ihn kümmern. Ja, Wesenheiten befassen sich überall in der Natur damit, das Leben zu unterhalten.“ (von Herrn Aivanhov)

[image]


09.06.2017 um 20:07 Uhr

In einem großen Regenfass

von: Zaubermantel   Kategorie: Tipp des Tages

"In Zentralthailand, nicht weit von der Grenze zu Malaysia, gibt es einen abgelegenen Ort Chayah.
Mitten in einer großen Bucht liegt eine kleine Insel und auf dieser Insel ist ein buddhistisches Kloster.
Es gibt dort kein Süßwasser und deshalb muss es in einem Boot vom Festland geholt und in einem
großen Regenfass aufbewahrt werden.

Mein buddhistischer Lehrer erzählte mir eine Geschichte. Er sagte: "Du hast den ganzen Tag hart
gearbeitet. Du kommst von der Arbeit zurück und möchtest von dem kostbaren Wasser trinken, das,
wie du weißt, nicht vergeudet werden darf. Du nimmst den Deckel vom Regenfass und wenn du
deine Schöpfkelle ins Wasser tauchst, siehst du eine Ameise. Du bist wütend!

Du sagst: "Wie kannst du es wagen, in meinem Regenfass unter meinem Baum in meinem Schatten
auf meiner Insel - in meinem Wasser zu sein!" Und du zerquetschst die Ameise.
Das heißt gebunden, verhaftet sein!

Oder du überlegst es dir, bevor du sie zerquetschst und du sagst: "Es ist ein sehr heißer Tag und dies
ist der kühlste Platz auf der Insel. Du schadest meinem Wasser nicht." Dann schöpfst du das Wasser
neben der Ameise und trinkst es. Das ist Gelassenheit.

Und dann sagte der Mönch: "Es gibt auch etwas und das heißt 'nicht gebunden'. Weißt du, was das ist?
Im Augenblick, da du den Deckel von der Regentonne nimmst und die Ameise siehst, denkst du nicht
an gut, schlecht, richtig, falsch. Du bietest der Ameise sofort ein Stückchen Zucker an. Das ist Liebe!"
(Buddhistischer Kalender - by Leo Buscaglia)


[image]

04.06.2017 um 20:43 Uhr

Gedanken

von: Zaubermantel   Kategorie: Tipp des Tages

"Setzt euch nicht vor lauter Ehrgeiz Kräfte raubenden Rivalitäten aus. Wählt eine Aktivität, bei der ihr genügend Platz habt oder vielleicht auch alleine seid, dann wird euch niemand am Wachsen hindern. Wenn ihr neben einem großen Baum Wurzeln schlagen wollt, so wird dieser protestieren, weil ihr mit ihm ins Gehege kommt. Und was passiert, wenn ihr euch in das Revier eines Raubtieres begebt? Seid lieber wie ein Vogel: Er hat einen ganz kleinen, leichten, schwachen Körper, einen kleinen Schnabel, aber er hat auch Flügel, um unbehindert in den Lüften zu fliegen. Der Vogel hat nicht den Ehrgeiz, das Raubtier zu besiegen, er verlangt vom Schöpfer nur Freude, Bewegungsfreiheit und Gesang.

Die wahren Söhne und Töchter Gottes sind wie die Vögel. Sie wollen sich keinen Weg durch den Dschungel erkämpfen, sondern sich täglich in die luftigen Höhen aufschwingen, um von dort Frieden, Licht und Freude mitzubringen, die sie dann mit ihren Brüdern und Schwestern teilen." (by O.M. Aivanhov)



31.05.2017 um 22:38 Uhr

O.M. Aivanhov

von: Zaubermantel   Kategorie: Tipp des Tages

"Kann oder muss man sogar jemanden weiterhin lieben, der plötzlich unehrliche und unwürdige Ansichten und Verhaltensweisen annimmt? Viele Männer und Frauen sahen sich schon vor diese Frage gestellt. Sicher hat die Liebe, die man einem Menschen entgegenbringt, immer vorteilhafte Wirkungen auf der subtilen Ebene für ihn und kann ihn schlussendlich beeinflussen. Aber andererseits ist es nicht besonders angebracht für das psychische Gleichgewicht, weiterhin jemandem in seinem Kopf und seinem Herzen zu tragen, der eine falsche Richtung genommen hat und der im Begriff ist, eine Gefahr für die Menschheit zu werden.

Die Liebe muss in der Freude und im Licht gelebt werden. Und wenn ihr spürt, dass irgendein Mann oder eine Frau eure Liebe wirklich nicht mehr verdient, dann besteht nicht darauf, es gibt auf dieser Erde doch so viele bekannte oder unbekannte Menschen, die sie verdienen! Das Wichtigste ist, dass ihr nie aufhört zu lieben, denn die Liebe erhält euch lebendig." (by O.M. Aivanhov)



25.05.2017 um 09:01 Uhr

Guten Willen

von: Zaubermantel   Kategorie: Tipp des Tages

Guten Willen kann man nicht haben,
sondern Guten Willen muss man bezeugen.

[image]

20.05.2017 um 21:56 Uhr

Achten

von: Zaubermantel   Kategorie: Tipp des Tages

Achten, dass du beherrscht bist,
sonst können die da oben dich nicht tragen.

[image]

13.05.2017 um 07:04 Uhr

Schreiben

von: Zaubermantel   Kategorie: Tipp des Tages

Kalendersprüche abschreiben
oder irgendwas aus Spiegel Online (wie der Onkel damals).
Es kommt Willensenergie hinzu, wenn du irgendwas zu dem schreibst,
was dir gerade in den Kopf knallt.

Wenn mit der Hand geschrieben wird, fließt das Herzblut.
Deshalb ist es so unbeliebt, mit der Hand zu schreiben.

[image]


18.04.2017 um 19:48 Uhr

Atlantis

von: Zaubermantel   Kategorie: Tipp des Tages

Nicht immer gleich
"ich hasse dich" rufen.
100000 Jahre: ich hasse dich.
Das hatten wir in Atlantis
und das ist untergegangen.

[image]

 

16.04.2017 um 00:32 Uhr

Auf der gelben Welle

von: Zaubermantel   Kategorie: Tipp des Tages

Ostern bilder

FröhlichFröhlich


06.03.2017 um 01:19 Uhr

Ganz einfach

von: Zaubermantel   Kategorie: Tipp des Tages

Das "Oben" hat gute Kontrolle.
Es mangelt ihnen aber an solchen,
die nur dem Alltag nachgehen.
Ganz "billig" die Pflicht erfüllen.
Das mit den Staubkörnern machen
die da oben dann.
Einfach die Pflicht erfüllen.

[image]


18.02.2017 um 21:11 Uhr

Danke

von: Zaubermantel   Kategorie: Tipp des Tages

Fundsache

Partner

ein Partner ist nichts Äußeres, der ist unsichtbar.
Die Zweiheit pflegen, dann wird das zurückgepflegt.

Empfehlung: alle Menschen als Partner sehen,
dann haben wir alle was zu tun.



22.01.2017 um 22:52 Uhr

noch was ...

von: Zaubermantel   Kategorie: Tipp des Tages

Erkenntnis auf der Hinfahrt:
sich selber nicht so wichtig nehmen.

Erkenntnis auf der Rückfahrt:
das Eis der Sorte Magnum Mandel
ist sooo lecker !!!

[image]

30.11.2016 um 08:48 Uhr

Aus der Gita

von: Zaubermantel   Kategorie: Tipp des Tages

Vervollkommnung
"Die Einsicht, die er ehemals
in einer Daseinsform erreicht,
die macht ihm die Vervollkommnung
in seinem neuen Leben leicht."

[image]

23.11.2016 um 10:59 Uhr

Meister

von: Zaubermantel   Kategorie: Tipp des Tages

Wer ist Meister im introvertiert sein?
Wer hat den Blick stets vor sich gerichtet,
auf das, was es zu picken gibt?
Der Rabe.

[image]

18.11.2016 um 08:01 Uhr

Gesunder Menschenverstand

von: Zaubermantel   Kategorie: Tipp des Tages

Den gesunden Menschenverstand üben.
Der menschliche Alltag besteht darin, ständig
den gesunden Menschenverstand zu üben.

[image]

05.11.2016 um 11:08 Uhr

Anhalten

von: Zaubermantel   Kategorie: Tipp des Tages

Landen?
Ja.

Wenn du landen willst,
musst du anhalten.

Früher ging das Landen automatisch,
du brauchtest nur das Ziel im Kopf zu behalten.

Aber heute funktioniert das genau umgekehrt.


[image]


04.11.2016 um 00:33 Uhr

Alles nicht ganz ernst gemeint

von: Zaubermantel   Kategorie: Tipp des Tages

Zeit hat man nicht, Zeit nimmt man sich.
Einfach als Wassermann dienen und alles ist gut.

[image]