Zaubermantel

18.09.2016 um 09:55 Uhr

Maitreya

von: Zaubermantel   Kategorie: Maitreya

Wie versteckt sich Maitreya im Schweigen?
Nach dem metaphysischen Durchknallen 1968
haben die Menschen ihn nicht sehen können,
aber die Wirkungsweise kam an bei ihnen.
Das nennt Maitreya eine günstige Gelegenheit.

[image]


03.11.2015 um 19:31 Uhr

Maitreya sagt

von: Zaubermantel   Kategorie: Maitreya

Maitreya sagt:
die Menschen fühlen jetzt ihren eigenen Schrott,
nicht mehr die hoheitlichen Dinge.

[image]


24.08.2015 um 00:15 Uhr

Ansturm des Neuen

von: Zaubermantel   Kategorie: Maitreya

Die Übersetzung der Juli/August Ausgabe ist da:

Ansturm des Neuen

http://www.shareinternational-de.org/hefte_2015/1506_hefte_frame.htm

[image]


16.01.2015 um 13:39 Uhr

Diese günstige Gelegenheit

von: Zaubermantel   Kategorie: Maitreya

Maitreya und sein freudiger Ausruf:

Diese günstige Gelegenheit

Jeden Tag finden wir viele Gelegenheiten,
wo wir freudig etwas abarbeiten können.

Die Welt hat noch gar nicht mitgekriegt,
dass alles voller Gelegenheiten ist.


Fröhlich


04.01.2015 um 16:07 Uhr

Das Gelb der Post

von: Zaubermantel   Kategorie: Maitreya

Der Berner Bote konnte gestern beim Onkel landen. In dem DIN A 5 Umschlag ist immer
schön viel Platz für gesammelte Werke und wir hatten eine doppelseitige Werbung der gelben
Post mitgeschickt. Die hatten zu Weihnachten eine Aktion gemacht, wo man auch
was gewinnen konnte. Diese gelbe Werbung ist ein gutes Zeichen.

Kommentar: wir haben jetzt die Postkraft. Vorher ging das über den 6. Strahl und war abstrakt, gar nicht tatsächlich. Aber jetzt hat Maitreya was "geschaltet" und es ist soviel Kraft dabei, dass die Postboten bei minus 20 Grad keine Handschuhe brauchen. Es gab einen Wechsel: jetzt kannste als Mensch vorneweg alles ordnen, vorher war immer erst alles abstrakt und du konntest erst hinterher als Mensch was ordnen. Sehr erfreulich das Gelb der Post, anstatt des unerfreulichen Gelb der FDP. Der Onkel hatte grad ein Lindner Interview im neuen Spiegel Magazin angelesen und sehr schnell den Punkt gefunden: Verblendung ein Weltproblem. Das dauert manchmal länger. Kicher.

[image]


23.01.2014 um 13:31 Uhr

Der Plan

von: Zaubermantel   Kategorie: Maitreya

Der Plan von Maitreya geht auf:
der Kapitalismus läuft bis zum Anschlag und wird dann transformiert.
Intensität und Schock - das ist dem 7. Strahl angemessen.
Alles beginnt mit einem Paukenschlag.


[image]

 

17.11.2013 um 22:48 Uhr

ausgegraben ...

von: Zaubermantel   Kategorie: Maitreya

Ganz viele Details waren das wieder ... Begierde verringern.
Beispiel: den Stift vergessen und man möchte was aufschreiben.
Nicht ärgern und nicht verurteilen, das kann genau das gewesen sein,
was im Protokoll vorgesehen war. Wenn alles zusammen kommt und nach oben geht =
DAS ist das Protokoll, es gibt vorher gar kein Protokollbuch.

Woher weiß er das alles?

Dies Wissen ist dem Menschen eingeboren.
Aber diese Klugheit wird "herausoperiert" durch den MWK *
und die Menschen glauben, dass da keine Klugheit war. Stop!
Die Haltung der Göttlichen Weigerung einnehmen.

Wie soll man darauf kommen?
Das ist wie mit dem tausendsten Besucher, der einen Gutschein erhält.
Irgendwann ist man dieser tausendste und wird von Maitreya belehrt.


[image]


* (Minderwertigkeitskomplex)

 

13.10.2013 um 11:58 Uhr

Die zwei Säulen

von: Zaubermantel   Kategorie: Maitreya

[image]

die Übersetzung der September Ausgabe ist da [image]


Die zwei Säulen der Zukunft

http://www.shareinternational-de.org/hefte_2013/1307_hefte_frame.htm

[image]

 

25.08.2013 um 09:35 Uhr

Das neue Yoga

von: Zaubermantel   Kategorie: Maitreya

Die Kunst des Lebens ...
sie verausgabt sich immer und plumps, fällt sie ins Koma,
auf höherer Ebene, nicht im freien Willen (wie gestern Abend).

Aber jetzt können die Menschen das ändern, mit dem neuen Yoga:

Innere Gelassenheit
Lauterkeit des Geistes
Ehrlichkeit im Denken

Das sind doch erfreuliche Dinge. Und noch mehr erfreuliche Dinge.
Die Indigo Farbe sammelt ein, was jemand verwirklicht hat.

http://www.shareinternational-de.org/hefte_2001/0101_maitreya_ehrlichkeit.htm


[image]

 

11.08.2013 um 01:02 Uhr

Weil überall Chaos herrscht?

von: Zaubermantel   Kategorie: Maitreya

Maitreya ist da, eben weil überall Chaos herrscht.
Man hat keine Kontrolle und es bleibt einem nur die innere Gelassenheit.
Einen Anlass finden, wo man noch nicht gelassen ist,
um dann innere Gelassenheit zu gewinnen (das ist nicht sexy).

Maitreya sagt nicht, dass er die Kastanien aus dem Feuer holen will.
Aber er hilft uns, die Menschenwürde zu wahren.
Qualität entwickeln und den anderen nicht schaden.

Wenn Krieg ist und keiner geht hin, dann kommt der Krieg zu dir.
Die Dinge nicht verleugnen, sondern lieber gleich daran arbeiten.


[image]

 

31.07.2013 um 02:17 Uhr

Lhasa und Aktenordner

von: Zaubermantel   Kategorie: Maitreya

In Lhasa gibt es kein Essen am Mittagstisch.
Lhasa versteht das Devawesen mittels des rechten
Aktenordners und genießt dann das Maitreyageschöpf
nach dem erkannten Konflikt mittels Guru Rinpotsche.(by Onkel Sim)

[image]

 

09.07.2013 um 13:11 Uhr

Wohin jetzt?

von: Zaubermantel   Kategorie: Maitreya

[image]

Die Übersetzung vom Juni-Heft ist raus.

Der Titel: Wohin jetzt?

http://www.shareinternational-de.org/hefte_2013/1305_hefte_frame.htm

Fröhlich

 

22.06.2013 um 21:59 Uhr

Die integrierte Persönlichkeit

von: Zaubermantel   Kategorie: Maitreya

Maitreya macht jetzt die integrierte Persönlichkeit,
durch Naturkräfte, da haste alle Strahlen.
Und bekommst das Urvertrauen - von Null auf Hundert.
Die Deutschen haben immer so getan, als ob.
Sie haben die Aufhängung selber getragen,
anstatt sich von der Aufhängung tragen zu lassen.
Endlich haben wir die integrierte Persönlichkeit hoch und runter.


[image]

 

22.06.2013 um 21:54 Uhr

richtig und recht

von: Zaubermantel   Kategorie: Maitreya

Meldung: die Adressen sind noch richtig.
Es muss heißen: sie sind noch aktuell, bzw. sie sind noch recht.
Richtig bezieht sich auf die geistige Triade.
Genauer gesagt: ich mache das rechte und teile es
und Maitreya kann dann das richtige machen.

FröhlichFröhlich 

07.02.2013 um 00:16 Uhr

Fragen und Antworten

von: Zaubermantel   Kategorie: Maitreya


http://www.shareinternational-de.org/hefte_2008/0804_fra-ant.htm

"Das ist eine sehr übliche Reaktion auf meine Informationen. So denken selbst Leute, die kein Problem mit dieser Geschichte haben und überzeugt sind von der Existenz der Meister und Maitreyas oder von der dringenden Notwendigkeit des Teilens als einzigem Weg zu Gerechtigkeit und Frieden. Ich denke allerdings, dass diese Einstellung einem grundlegenden Irrtum unterliegt. Es ist sicher wahr, dass wir in eine tiefe Materialität verfallen sind, was sich an dem Würgegriff der Kommerzialisierung zeigt, den wir in allen Lebensbereichen zu spüren bekommen. Die Kommerzialisierung warnt Maitreya, ist gefährlicher für die Menschheit als eine Atombombe.

Eine der Schwierigkeiten besteht darin, dass die Menschen sich im Allgemeinen gar nicht vorstellen können, auf welche Weise das Teilen realisiert und organisiert werden kann. Sie sehen es nur unter dem persönlichen Aspekt; sie nehmen an, dass sie persönlich gezwungen wären, ihr Einkommen mit Fremden jenseits der Meere teilen zu müssen. Das Prinzip des Teilens wird, wenn die Menschheit es als lebensnotwendig akzeptiert, global und planvoll in die Praxis umgesetzt: Jede Nation bringt in einen zentralen, gemeinsamen Fonds nur das ein, was ihren eigenen Bedarf übersteigt. Und mit diesem gemeinsamen Fonds können dann die Bedürfnisse aller Nationen befriedigt werden.

Das geschieht erst dann und nur dann, wenn die Menschheit das Prinzip des Teilens akzeptiert hat. Unser freier Wille wird von den Meistern niemals beeinträchtigt. In der Realität, in der wirklich realen Welt – nicht der kommerziellen Welt – haben wir überhaupt keine andere Option, als zu teilen. Alle anderen Methoden sind bereits ausprobiert worden und gescheitert und haben zu diesem traurigen Zustand unseres Weltwirtschaftssystems geführt, – das auf des Messers Schneide steht – und das ökologische Gleichgewicht des Planeten aufs Spiel gesetzt hat. Nur durch Teilen kann das notwendige Vertrauen zwischen den Nationen entstehen, mit dem es möglich wird, die vielen gefährlichen Probleme der Menschheit ernsthaft anzupacken. Hat Maitreya noch “einen Trumpf im Ärmel”, mit dem er uns dazu animieren könnte, das einzig Richtige zu tun, das unseren Planeten retten wird? Seine Energie der Liebe, die mitten ins Herz trifft und das Beste in allen Menschen zum Vorschein bringt. Keiner kennt die Kraft Maitreyas."




Aus diesem Heft von 2008 waren die Fragen und Antworten:
http://www.shareinternational-de.org/hefte_2008/0804_hefte_frame.htm


15.11.2012 um 14:11 Uhr

Einheit und Gruppen

von: Zaubermantel   Kategorie: Maitreya

"Wann immer Menschen sich in großen Gruppen treffen, entwickeln sie ein neues Selbstverständnis und sehen einander mit anderen Augen. Sie werden ermutigt und in ihren Wünschen bestärkt und fühlen sich zu jenen hingezogen, die ihre Ansichten teilen. Auch wenn das ganz natürlich scheint, warum ist das überhaupt so? Im Kern streben alle Menschen innerlich nach Einheit und finden deren Abglanz in der Übereinstimmung von Ideen und Gedanken. Dieser Instinkt liegt der Bildung politischer Parteien und anderer Gruppen zugrunde. Der ideologische Konsens fungiert als Magnet und verstärkt die Wirksamkeit des Ganzen. Gruppen und Parteien zerfallen, wenn die innere Einheit gestört ist. Einheit ist eine Qualität der Seele und für den Zusammenhalt der Gruppe unentbehrlich.

Eine zu starke Betonung der Individualität sowie persönlicher Unterschiede trägt deshalb dazu bei, das einigende Gefüge, das die Gruppe zusammenhält, zu schwächen.Dieses Prinzip ist bei allen Unternehmungen der Menschen zu beobachten. Der Aufstieg und Fall von Parteien, Gruppen und selbst von Nationen wird von diesem Gesetz bestimmt. Einigkeit macht stark, sagen die Menschen, und so ist es auch; Einheit ist das Wesensmerkmal des Menschen. Einheit ist in den Anfangsphasen der Gruppenbildung nicht allzu schwer zu erreichen; wenn ihr anfängliches Ziel magnetisch genug ist, reicht das schon aus, um eine Gruppe zusammenzuhalten. Mit der Zeit jedoch kommen Differenzen und Unzufriedenheit auf. Unterschiedliche Stimmen werden laut, die ihren Willen unbedingt durchsetzen wollen. Wenn der Wunsch nach Einheit verloren geht, ist die Gruppe unmittelbar in Gefahr." (Teil eines Vortrags, den Benjamin Creme im Juli 2001 auf der Transmissionsmeditationskonferenz in der Nähe von San Francisco hielt.)

Sonstige

 

09.10.2012 um 20:07 Uhr

Weitere Gedanken zur Einheit

von: Zaubermantel   Kategorie: Maitreya

[image]

Die Übersetzung der September Ausgabe ist raus.

"Mit nur wenigen Ausnahmen streben die Nationen der Welt nach Einheit. Auch wenn ihr Handeln diese Behauptung nicht immer stützt, geht zumindest ihre innere Intention im Allgemeinen doch dahin, dass sie zusammen mit ihren Freunden und Verbündeten eine Einheit bilden und diese demonstrieren wollen.Es gibt jedoch auch Nationen, denen die eigenen Zielvorstellungen wichtiger sind als die Weltgemeinschaft, die jedoch erst die Gewähr für den Weltfrieden ist. Auch wenn es möglich ist, dass sich diese Einstellung plötzlich oder mit der Zeit verändert, geht es in diesem Zusammenhang gegenwärtig um die folgenden Nationen ..."

die Fortsetzung ... http://www.shareinternational-de.org/hefte_2012/1207_hefte_frame.htm

[image]

 

23.08.2012 um 16:00 Uhr

Die Wegbereiter

von: Zaubermantel   Kategorie: Maitreya

Die Übersetzung ist raus - vom Juli/August Heft
http://www.shareinternational-de.org/hefte_2012/1206_hefte_frame.htm

"In der Menschheit nimmt die Zahl derer ständig zu, die sich mit den Prinzipien befassen, auf denen die neue Zivilisation aufgebaut wird. Diese Leute, Männer und Frauen in fast jedem Land der Welt, verbreiten Ansichten, die die Qualitäten des neuen Wassermann-Zeitalters widerspiegeln. Sie sind in jedem Bereich des menschlichen Lebens vertreten. Man erkennt sie an ihrem Altruismus und ihrem ausgeprägten Verantwortungsgefühl angesichts menschlicher Not. Sie sind die Wegbereiter, die vorgeschickt wurden, um die Menschen auf die Erfahrungen vorzubereiten, die für das neue Zeitalter charakteristisch sein werden. Einige wenige sind sich ihrer Verbindungen zur Hierarchie und ihres Auftrags, einer sich quälenden Welt zu helfen, bewusst, doch die meisten folgen bei dem, was sie tun, allein der Stimme ihres Herzens und einem inneren Bedürfnis, zu helfen.

Bald wird sich zeigen, dass ihre Ideen überall in der Welt Resonanz finden, und dass eine große, gut vorbereitete Gruppe am Werk ist, die laut und deutlich den Wunsch der Menschen nach einem Wandel artikuliert und die damit unweigerlich verbundenen gesellschaftlichen Konsequenzen aufzeigt. Diese Veränderungen betreffen den Kern des derzeitigen Problems des Menschen: die Spaltung von Menschen und Nationen, die die Sicherheit der Welt bedroht. Ohne diese Veränderungen stünde die Menschheit am Rand des Untergangs; das ungezügelte Vordringen der Kommerzialisierung in jede Facette des menschlichen Lebens gefährdet die Menschheit insgesamt.

Menschen gelten in dem täglichen Existenzkampf zusehends als überflüssiges Beiwerk, als Schachfiguren in einem gigantischen Spiel, der "Jagd nach Geld". Vertrauen und sozialer Zusammenhalt gehen in diesem gierigen Wettkampf um Profit um jeden Preis unter. Die Menschheit kann die Strapazen dieses Kampfes nicht mehr lange ertragen, in dem die Menschen sich auch entscheiden müssen - für die Liebe oder für krankhafte Gier.

Hinter den Kulissen fachen Maitreya und seine Gruppe diesen Konflikt an, wodurch die Menschen immer besser ihren Weg erkennen können. Und immer entschiedener äußern sie auch laut und deutlich ihr Bedürfnis nach Veränderung und folgen damit den Vorschlägen jener visionären Männer und Frauen, die ihnen vorangehen. Auf diese Weise setzt sich Maitreya für das Wohl aller ein, er fördert das Beste, was Menschen geben können, und zeigt ihnen das Beste, was Menschen werden können. Die Hierarchie betrachtet den gegenwärtigen Kampf um die Zukunft der Menschheit mit Wohlwollen, da sie sich seines Ausgangs sicher ist: die Überwindung der Gier und der Verzweiflung und der Triumph des menschlichen Geistes."

cheers

 

04.07.2012 um 11:00 Uhr

Benji ist Maitreya live

von: Zaubermantel   Kategorie: Maitreya

Benji oder auch Benjamin Creme genannt.

http://www.shareinternational-de.org/thirty-years.htm

63 Meister sind für das Leben notwendig.
Davon sind 49 mit der Form verbunden und zwar 7x7 Aschrams.
Und die restlichen 14 setzen sich zusammen aus
3 großen Herren, 7 Schohanen und RA ON AN EL

RA ist esoterisch.
ON Metaphysik, auch Krieger, im Krieg ist Intuition nicht so da,
dem Rang nach abarbeiten, Ramana und Djwal Khul.
AN Spiritualität
EL Akriomatik

Benji sprach von 5 Jüngern, die aufwachen werden und von 5 Zentren in der Welt.
Benji schläft noch, er ist die 5 Jünger gleichzeitig.
Der oder die in Japan ist aufgewacht und glaubt, dass sie Jünger ist,
aber es ist Maitreya als Benji.
Benji ist Maitreya live.

Die Extrovertierten sind so.
Einen Oberbegriff bilden, damit ist man objektiv.


[image]

(by Onkel Sim)

 

28.06.2012 um 21:21 Uhr

Laut vorlesen

von: Zaubermantel   Kategorie: Maitreya

Soviele Texte und die Augen flimmern schon?
Kommentar: die Augen sind keine Greiforgane.
Das Geschriebene nur sichten, um es laut vorzulesen.
Dann hat man was davon.
Onkel Maitreya macht das auch so.
Das nährt ihn.