Zerissenheit

30.04.2009 um 09:57 Uhr

Hermaphroditen

Stimmung: Jaja, alle Menschen werden Brüder oder so....
Musik: die Ode an die Freiheit - SCHILLER! nicht Goethe.

Ich steige aus der Dusche, Beirut umgibt mich mit "A Sunday Smile". FRAU!....die ich bin, so klar, so gern! Und ich denke an anderes, an Menschen, die sein wollen - das Eine oder das Andere, sie sind anderes - Bereicherung! schönes - Vereint! Weder das Eine noch das Andere? oder sowohl Frau als auch Mann? Kann man nicht einfach anderes sein....einfach??? NEIN...bestimmt nicht....ich?....es wär mir egal/ es ist mir egal - ich seh den Menschen - und er ist schön!

Sie kommen zur Welt...haben beide Geschlechter vereint... die Praxis? WEGMACHEN! bevors einer merkt...bevor die Eltern merken, das sie ein Monster gezeugt haben....Ärzte - sie schwingen sich auf zu Gott und bestimmen - Nein! sagen sie! Wir machen ein Mädchen, Nein, wir machen einen Jungen....oft wussten es die Eltern nicht mal und wenn...die Menschen, an denen sich da vergangen wurde wussten es bestimmt nicht....BEIDES und ANDERES! schrei ich die Welt an - und das DARF SEIN! Darf schön sein und Bereicherung und wunderbar!

Lasst uns SEIN...lasst uns miteinander sein.....wie auch immer wir sind!

30.04.2009 um 09:13 Uhr

Paul

von: MariaHilf   Kategorie: Vergangenes   Stichwörter: Krankheit, Krise, Tod, Sterben

Stimmung: .............

Du hast mir alles gezeigt, die Welt - darin das Erstaunen von dir und mir über das schöne wunderbare darin....ob du das Leben geliebt hast? Festgehalten hast du daran...die Wut - meine....nachdem du nicht mehr da warst....diese langen Tage vorher im Krankenhaus, wo du so langsam weggingst, dein letzter Blick auf mich verwirrt und klar zugleich und.....entrüstet? Einen andren Blick hätt ich mir gewünscht, manchmal seh ich ihn, manchmal.

Die Jahre davor? Immer nur Krankheit...immer nur die Angst das du plötzlich nicht mehr da bist - Dreißig Jahre, dreißig mal ein letztes Weihnachten, dreißigmal ein letzter Geburtstag und immer haben wir ihn tapfer gefeiert, dabei hast du das Feiern so nicht gemocht....weniger wurdest du....immer weniger...groß und stark in meinen Kindertagen, und dann? Dünner und Dünner, gebeugt.....und immer dieser unglaubliche Wille in dir, der dich riesige Baumstammstücke hat schleppen lassen...wie schwer es mir war, das du dich immer so gequält hast. Dein Körper? verlor für dich an Bedeutung - aber doch nicht für mich!...Wenn man den anderen so sehr liebt und er sich einen abgebrochenene Zahn mit einer Beisszange abpetzt - da hätt was gestört....spitzes ungrades....unerträglich! war das für mich, dir dabei zuzusehen...War dein Körper dein Feind? Etwas gegen das du ankämpfen musstest? Immer und immer wieder? Und dann? Ich sah dich im Krankenhaus liegen...egal wie es dir ging - wie schlecht es dir ging....ich kam rein und du hast gelächelt, Scherze gemacht....irgendwann konnt ichs nicht mehr - ich konnt dich da nicht sehen.....und du hast auf mich gewartet.....mir übelgenommen, meine Schwäche....Dein langsames sterben....die letzten fünf Jahre waren für mich die schlimmsten...du warst da und doch nicht....Ergebenheit im Blick - der stolze Mann, den ich so sehr bewundert hab....er konnte nicht mehr und in diesem Bewusstsein hast du dich immer weiter entfernt...entfernt von der Welt, entfernt von dir selbst....du warst da! ich habs in deinen Augen gesehen...in dem wie du manchmal den Blick plötzlich gehoben hast und waches sah ich dann, als wärst du zurückgekehrt - und du warst da!....Der Rückzug und zu sehen wie du immer kleiner wirst, der Mann der immer noch alles wusste, alles mitbekam und es nur nicht mehr nach außen lassen wollte - ich seh dich in dem Krankenhasubett liegen, hinter dir die Fensterfront in der ich mich sehen kann.....ich seh mich die das GRAUEN sieht....dich in diesem riesigen Bett....die Hände festgebunden und du ? Tränen laufen dir über die Wangen, Tränen immer weiter und weiter - unendlich..und der Pfleger der Intensivstation den ich darauf anspreche....er will mir versichern das du nicht mitbekommst, das sie dich gefesselt haben....nach dem Aorta Riss.....du wolltest nicht mehr....und damit hast du recht gehabt!....danach? klein saßt du auf deinem Sofa, oft hast du nur auf den Boden geschaut....manchmal wenn dein Blick mich traf......wie hätt ich das alles ertragen können? Wie gern wär ich immer zu dir gekommen.....es war zu schlimm....allles.

Ich denk an dich! Ich seh den schönen jungen Mann im Mantel dunkle Augen, die Haare perfekt frisiert - Hut und daneben deine Frau- klein ist sie zart eine dunkle Fee und wunderschön! Das Bild eines Wintertages ein paar Jahre nach dem Krieg, der Rhein ist zugefroren und ihr steht Arm in Arm auf dem Eis. Das nehm ich mit in den Tag!

29.04.2009 um 17:11 Uhr

Das alte Lied!

von: MariaHilf   Kategorie: Inneres

Wir stimmen ein, weil....wir es so gut kennen? weils uns so leicht über die Lippen kommt?

Wenn Telefonate mit dem Menschen den man liebt - oder glaubt man nur ihn zu lieben? was natürlich auch umgekehrt gilt, will sagen, der andere glaubt auch nur das er liebt....also ich ruf an - gestern war?...wie soll ichs schreiben? ALLES in Frage gestellt....von ihm - am Sonntag von mir...

"Was kann ich für dich tun" Servicecentermann am Telefon....was hätt sich denn nun Frau in dem Fall ich gewünscht? ein, wie schön deine Stimme zu hören - wäre ein guter Anfang gewesen...was kann ich für dich tun? - da hab ich immer das Gefühl von "Fasse dich kurz"

 

wies mir mit all dem geht? - schlecht! und ich bleib wortlos zurück....

29.04.2009 um 08:53 Uhr

Gedanken und deren Nutzen

Stimmung: mit gutem Räucherwerk das Sichselbst beräuchern
Musik: lapidares

Das Nutzbringende an Gedanken über Obama oder die Schweinegrippe? Man zeigt das man sich Gedanken machen kann, auch wenn sie keinerlei Nutzen haben. SMS schreiben ist schlimmer! da verlernt man sich Gedanken zu machen, sagen aber auch nur einige Hirnforscher, alle werden sich das nicht trauen.

29.04.2009 um 08:18 Uhr

Obama?

Stimmung: Wellenreitend

....oder doch lieber die SCHWEINEgrippe? Ich weiß noch nicht, ich weiß noch nicht!

Obama redet schöner! Die Schweingrippe zieh ich ihm vor!

Deshalb bis auf weiteres - bitte keine Schweine küssen, auch wenn sie schöne Nasen haben.

und weiter? Gilt! traue niemals nem Präsidenten, der von Amerikanern gewählt wurde - die gehn doch sogar vor Gericht wenn sie ihre Katze zum Trocknen in die Mikrowelle gesteckt haben. Und wenn nicht drauf stand, dass man das besser mal lassen soll gewinnen die auch noch....bekommen dann Millionen - wer nicht denkt wird belohnt...irgendwie muss mans ja abtrainieren....das Selbstdenken.

29.04.2009 um 07:46 Uhr

Weiter?

von: MariaHilf   Kategorie: Stehgreif Poesie   Stichwörter: Gedicht, Liebe, verlust, trennung, hoffnung, leben

Stimmung: stehend
Musik: Tsuumi Sound System - Tuulin ja hannun häävalssi und Obél Just so

Von dem Gehen

Bleib

bleiben wir

im Gehen

stehen

in der Liebe

die wie zufällig

auf uns 

niederfiel

nun drückt sie

Schuhen gleich

die wir in Not und ohne Wollen

mit einem Müssen trugen

weil Schuhe getragen werden sollen

Füsse zu weich geworden um ohne zu gehen

Liebe?

sie gehe nicht

und so tragen wir weiter 

zu kleine Schuhe

(© by kk 4/2009)

28.04.2009 um 07:47 Uhr

Antony & The Johnsons

von: MariaHilf   Stichwörter: Frankfurt, Alte, Oper, Antony, Johnsons, Konzert

Musik: River of Sorrow....das hat gefehlt.

Schwarz Stille Erwartung

umfängt uns. Musikinstrumente einsam auf der Bühne, schemenhaft im Dunkeln stehend. Ein Lichtkreis erhellt unser Gespanntsein und ein Wesen fast wie ein Strich ein langer betritt das Hell und breitet seine Flügel aus zu den Klängen, Industrieklänge unserer Zeit - fast froh ist man über die Stille nach den langen Minuten dieser Klangszenen, das Wesen geht und die Dunkelheit kehrt zurück. Vogelgezwitscher und...die sanfteren Klänge unsres Waldes begleiten den Flug des Vogelwesens, anstrengend ist das Fliegen und doch leicht und darüber Hubschrauber der manchmal dazwischen tönt. Die Menschen um mich rum werden unruhig....man fragt sich was das soll und....schließlich kommt man hierher wegen anderem!...Ich? denke an I'm A Bird von ihm und an The Crying Light und weiß was kommen muss! Tierschreie, lange Schreie von Wildem und das Ungehaltsein meines Drumrums wird größer nach diesen minutenlangen Schreien...danach? die Erdwesen!, ja die haben noch gefehlt Edward Grieg - tänzerisch, aber nicht wirklich gelungen (was keine Rolle spielt) umgesetzt - denn! ich wusste, das ER jetzt die Bühne betreten muss!

Still setzt er sich an den Konzertflügel und....ich erschrak....Schlagzeug zu laut....Klangbrei, nee, nicht total aber schon und das in der Alten Oper in Frankfurt....dacht ich - und...bitte nicht!

danach?.....Menschen, die uns die Liebe durch ihre Stimme fühlen lassen können, Herzen öffnen sich von allein und...Verbundenheit entsteht, Ruhe kehrt in mir ein und....das Verbundensein mit allem, die Gewissheit das es so richtig ist breitet sich aus und er singt mit dieser Stimme, die unbeschreibbar bleibt - alles, sein ganzes Wesen kommt nach Außen, seine Seele ist schön! Und wer dort war hat ihn geliebt, da!....bin ich mir sicher.

Geigen hab ich gehört und ein Cello, Klarinette Bass, Schlagzeug , Gitarre wunderbare Musiker, die mit Freude und Hingabe gespielt haben - zusammen! Alles war perfekt! Viele zarte leise Töne konnt ich hören, ein Stück - lange...die Streicher spielten nur einen Ton - einen schönen Ton...gemeinsam, man hörte nur einen Ton, über eine lange Zeit von ihnen, umgeben von anderen Instrumenten....und Antonys Stimme, die alles ausdrückt was ist...die Liebe, die Verzweiflung, die Suche nach dem Eigenen, die Freude an dem was ist, die Leichtigkeit im größten Schmerz, Tiefe, die in uns ist....und gestern hat er gern gesungen, das konnten alle fühlen.

Was wir hören wollen fragt er in diesen riesigen Saal und hoffnungsvolle Rufe erklingen, er überlegte und....spielte worüber ich mich ganz besonders freute....immer genau das was ich gern hören wollte.

Standing ovations!....natürlich. Die Alte Oper vollbesetzt hat gestanden, von weit her waren sie gekommen, die Menschen, ganze junge, ganz alte unterschiedlicher konnt ich sie mir nicht vorstellen und Tränen haben sie geweint, wenn diese schöne Seele sie berührt hat mit dieser sanften Stimme, die tief in uns zartes streift.

Wie hab ich gelesen? "Vielen Dank für dieses wunderschöne Konzert, Antony du machst diese Welt zu einem besseren Platz", ich schliesse mich an.

 

27.04.2009 um 09:24 Uhr

Therapeutisches...

...Bügeln....wirkt! Ich bügle selten, hänge die Wäsche gut ausgeschüttelt schön glatt auf die Leine, der Rest geht beim Falten. Aber manchmal, wenns in mir knittert, ja das tuts wohl oft, aber Tage gibts da ists viel mehr am Knittern...alles glatt und ordentlich in zueinandergehörendem gestapelt...und in dem Tun, dem Glätten wirds in mir ruhig und glatt - so einfach ist das?....Manchmal!...

26.04.2009 um 23:22 Uhr

Wenn die Liebe gehen will

von: MariaHilf   Stichwörter: Gedicht, Liebe, verlust, trennung, hoffnung, leben

Musik: Antony & the Johnsons

Türen

werden 

ohne Wind

und 

ohne Wollen

leise im Gehen

zugezogen

 

im Zurückschauen

geschlossenes

wo

Raum und Zeit

uns verloren

 

In all dem Gehen und  Schließen

Träume

und Herzen

werden bleich

und unsere Seelenrinde

neu gekerbt

©  by kk 04/2009

 

25.04.2009 um 09:44 Uhr

Übergroßes Ich

Stimmung: vergangenes fühlend
Musik: Harry Belafonte - Bananaboat hat er immer in der Badewanne gehört

Unterhaltung?....wer die sucht - hier an diesem Ort....ich enttäusche! so will ichs haben...ob ich enttäuschen will, zwangsläufig gelingt es mir immer wieder und in der Enttäuschung des Anderen entsteht ein Schmerz in mir, die Frage, die sich dann wie eine Schlucht vor mir auf tut...."wer ist mehr wert, für mich selbst, der andere oder ich?"...Über mich selbst hinwegzugehen ist leicht - für ne Zeit...? während ich das schreibe, entsteht ein Fragezeichen in mir...will ich wirklich einfach nur IMMER geliebt werden und was passiert wenn man mich nicht mehr liebt....ich seh mich allein stehend an einer Wand mit spitzem Gegenstand in den neuen Gipsputz bei meinem Opa im Flur Männchen ritzen, ruhig tu ich das, gut geht das in so nem frischen Gipsputz, versonnen selbstvergessen steh ich da..PunktPunktKommaStrichFertigistdasMondgesichteinenBAuchhaterauchBeineArmeHändeFüsse...noch Jahre später - der Flur wurde nie tapeziert konnte ich die Männchen sehen...Worte hab ich klar dazu gehört und wusste, das ich das besser mal nicht mehr mache, aber alles Gesagte wurde auch mit nem Lachen in den Augen gesagt. Mein Opa war der Held meiner Kindertage, der Held von heute...Vor fast drei Jahren ist er gestorben - endlich! dachte ich und war wütend überr dieses lange Elendsein - 30 jahre war er schwer krank...und ich wütend auf ihn, nach all der Zeit, all die letzten Geburtstage, all die letzten Weihnachtstage die wir feierten...der Tod....30 Jahre hab ich Angst gehabt, das er plötzlich nicht mehr da ist und als ers nicht mehr war war ich nur wütend, ich hab getobt....wir haben uns viel unterhalten und er hat immer wieder gesagt, ich konnt noch nicht sterben, hab den Pfarrer wieder weggeschickt, ich hab noch soviel zu erledigen gehabt...er hat immer gebosselt...so hieß das bei uns....er war ein unglaublicher Mensch einmal nahm er mich mit in die Scheune um mir zu zeigen was er gebaut hatte. Unsere Scheune war riesig hoch, es gab keine Zwischendecken und man schaute bis in den First 25 Meter? mindestens. Und was hatte er gemacht....er liebte Tiere - ja, sicher auf seine Weise....unten waren die Hasen, neben an Tauben, Gänse und ....die Hühner?....ich schaute nach oben, wohin ich gleich sollte und sah da im Giebel was viereckiges....er mit nem Eimer Futter bewaffnet ich hintennach mit ner großen Gieskanne mit Wasser ging es die erste Leiter hoch, 5 Meter auf so nem alten Holzding, wo nie klar war ob die Tritte noch halten, oben angekommen standen wir auf nem schmalen Balken auf dem wiederum so ne Holzleiter stand, die uns in schwindelnde Höhen bringen sollte...ich? hätt alles für ihn getan - ALLES...und habs auch - natürlich! ich hab den ekligen Taubengeruch stundelang neben ihm eingeatmet, während er mir diese wiederlich bläulich nackigen Taubenjungen, die blind und hässlich wie sie waren nichts andres wollten als nach einem picken, mit ihren noch weichen Schnäbeln...Federn und Staub und dieser warme feuchttrockene Geruch im Taubenverschlag, er im Blaumann - Hose und Jacke neben mir, Zigarette im Mund, als ich auf die Welt kam war mein Opa  38, meinen Vater? hab ich nie vermisst...Also es geht die nächste Leiter hoch und dann über ein schmales Dielenbrett - wir sind hier in zwölf Meter Höhe ungefähr, kein Handlauf 10 Liter Gieskanne dabei und ich dacht so...wo will er nur mit mir hin und! was hat er sich bei dem was ich vermute nur gedacht???? Nach der Diele kam ein Balken und dann nochmal ne Leiter, dann nochmal so ein wackliges Dielenbrett - Schrauben oder Nägel? - Ach was. das geht so.....sonst immer 150prozentig, war er da.....hmmm, das was mir so völlig fremd ist ....ein Grenzgänger???? In dieser Scheune sind schon ein paar Menschen durch nen Fall aus großer Höhe umgekommen...das Haus und die Scheune gabs schon im 16. Jahrhundert und der Schinderhannes hat mal hier übernachtet, war mal ein Gasthaus....nun wir stehen also jetzt vor ner Tür mit Schloss auf nem wackligen Dielenbrett - und er hat einnfach mitten ins Nichts nen Hochsicherheitstrakt für die Hühner gebaut...Auslauf brauchen die keinen und .....hmmm, er hat sicher damit gerechnet, das er sich wegen seinen politischen Ansichten "Meine Partei ist verboten!" Kommunist! der nun  nicht wählen gehen konnte...also sicher ist sicher hat er sich gedacht, falls er mal in den Untergrund gehen sollte - hier wär wohl sein Hauptquartier....wer jetzt mit was kleinem rechnet täuscht sich! die Hühner brauchen Platz! das is ja wohl klar....so 18- 20 Quadratmeter musstens schon sein ....warn ja nur ein paar Metusalemhühner, die schon vor etlichen Jahren aufgehört hatten zu legen...immer wieder hat er gesagt ,er würd sie schlachten...und prombt warn wieder ein zwei Eier da - dann war wieder ein Jahr ruhe und dann wieder der Satz vom Hühnerschlachten....die letzte Henne hatte das bibliche ALter von Neun! so alt wird kein Huhn!!!! und die wurde natürlich in Ehren gehalten bis sie ihren Hühneratem ausgehaucht hatte, wie all die anderen nichteierlegenden Zweifüssler auch....

Viele Bilder hab ich im Kopf vom Paul...und ich neben ihm...viele Worte hab ich im Ohr...der Tod war oft unser Thema....wir lassen uns verbrennen, is ne saubere Sache und....es ist gut wenn man irgendwann sterben kann...das hab ich von ihm gelernt...und....so lange man wirklich was zu erledigen hat....also er hat mir gezeigt, dass der Wille doch Berge verstzen kann.

  Harry Belafonte

 

24.04.2009 um 11:00 Uhr

Radio

Die Soundkarte motzt - vielleicht hat sie was gegen die Verbindung mit der Externen? Also Radio -, hör ich eh morgens immer.

Alkoholexcesse bei Jugendlichen, die Mädchen haben längst die Jungs überholt....hmmm, ist das Emanzipation, wenn man alles genauso nur "besser" machen will...neee, oder! Anders wär da immer besser! und mit Besser mein ich nicht! besser als Mann.....sondern besser als vorher....weil Bereicherung für alle durch Vielfalt im Sein....mal ein kurzer Schwenker zur Emanzipationsdiskussion....jetzt aber! Alkohol bei den Jugendlichen - ab Zehn! mit Zehn ist man bei mir noch Kind, das steht ja wohl mal fest. 230000 Jugendliche wurden letztes Jahr mit ner schweren Alkoholvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert- mehr Mädchen als Jungs und die Mädchen sind auch jünger und in sieben Jahren hat sich die Anzahl der Mädchen verdoppelt....

230000, das sind 120000 mehr als 2001 - na da wissen wir ja wo die Reise hingeht wenns so weitergeht.

Im Durchschnitt haben Jugendliche die öfter mal trinken 20% weniger graue Gehirnzellen.

Wenn man weiß, das sich das Hirn bis es ca 20 ist entwickelt und wichtige Teile grade in den letzten Entwicklungsjahren Verknüpfungen bilden, dann kommt man nicht umhin sorgenvoll zu schauen und nicht mehr zuzuschauen. Die Jugendlichen trinken immer mehr, immer früher. Das Stirnhirn wird dadurch in der Entwicklung gebremst, hier sitzt die Moral, die Steuerungsfähigkeit, die Anpassungsfähigkeit - eigentlich das was uns zu einem sozialen Wesen macht, Menschen mit Fronthirnschaden sind ausgesprcohen aggressive Zeitgenossen, enthemmt, benutzen Schimpfworte in allen Varianten und haben ihr Verhalten nicht unter Kontrolle - na toll! Unsere Jugendlichen saufen sich also blöd und werden dabei enthemmt und im wahrsten Sinn Asozial.

Umso früher Jugendlch trinken, umso schneller sind sie abhängig, bei Mädchen gehts noch schneller als bei Jungs, da die Entgiftung hier weniger Kapazität hat.

Normalerweise wird im Körper Dopamin ausgeschüttet wenn wir uns freuen, wenn wir glücklich sind, Alkoholkonsum führt zur Dopaminausschüttung, nur ists leider so, das wenn wir öfter trinken Dopamin nur noch ausgeschüttet wird wenn wir uns was einschenken - na dann Prost!

 

 link

 

24.04.2009 um 00:02 Uhr

Kurt Krömer....mein Leben

...zwei Seiten, ein Schnellhefter ab morgen im Handel....er schickt Hans Meiser mit dem Bus nach Hause.....der is noch nie Bus gefahren....köstlich!
 
 
 

23.04.2009 um 23:24 Uhr

Sternstunden von Nihilistinnen

von: MariaHilf   Stichwörter: Ikea, Küchenaufbau, Heimwerken, Frauen

Stimmung: mir brennen die Augen und die Haut juckt von dem scheiß Sägestaub

Dann wär ich mal erschöpft....sechs Uhr aufstehen...Kinder zur Schule schicken....sitzen Kaffe und schreiben...staubsaugen! aufräumen, sich vor Ikea drücken und dann zu spät hinfahren - Teelichter? nur für den Ex....zwei Schränke für die Küche und drei Dosen für die Cerealien - und das böse klappernde Syphon für die Spüle. Syphon dran - dicht, dabei gekocht....Schränke aufbauen, rappzapp....ob das daran liegt, das ich mit zwanzig schon meine Küchenwand selbst verputzt hab?...tragen meine Renovierungsarbeiten lebenslänglich etwa plötzlich Früchte?...drei Häuser...hmmm, wieso denk ich eigentlich immer ich würd nichts tun?....Nun Ikeaschränke - da gewinn ich fast jeden Wettbewerb....im Hochgefühl runter zu Vladimir und Olga....damit ich die Pendelhubstichsäge mitnehmen darf muss ich nen Tee trinken...gut....so sitz ich da in der fremden Küche und in Gedanken schon wieder obern....ich hasse Stichsägen!...aber bis Vladimir fünf Minuten später in meiner Küche stand - er kann doch ner Frau das Sägen nicht überlassen, war die Säge schon wieder verpackt und der Schrank stand wo er stehen sollte und das Abflussrohr hatte auch Platz - wir standen beide staunend da, fassungslos ob dieses schnellen Sieges...er hat dann noch den Abfluss auf Dichtigkeit geprüft....selbst der war dann immer noch dicht.....jetzt wo ichs schreibe....da stimmt was nicht - so geht das nicht....den Ausschnitt den ich sägen musste war mit Rundung ich hab nichts gemessen und trotzdem hats gepasst und zwar ganz genau gepasst....Abendbrot gemacht, übriggeblieben Schrauben und alles andere weggeräumt - staubsaugen...und Tatort um viertelnachacht geschaut....irgendwas stimmt da nicht....na gut es gibt auch mal Sternstunden...ist ja schon gut, für ne pessimistische Nihilistin wie mich ein ganz schlechtes Omen das alles!.....schließlich ist da ja auch noch mein brummender Freund, der grade ne simbiotische Beziehung mit ner Externen eingeht und dabei schweigt! er schweigt!.....DAS....kann nicht der Preis sein - oder?...ich hab da neue Musik und darf sie nicht hören....ob ich die Mutetaste gedrückt hätte fragt mein Excomputerfetischist....also wenn wir nicht schon geschieden wärn....und immer liegt mir der Satz auf der Zunge...."Ich hab nichts gemacht"...Guten Abend.....

23.04.2009 um 19:31 Uhr

die Konsistenz? ist FEST!

Mein Pc?!
der spinnt....ich hab ne externe Festplatte für meine Musik....
eine FESTplatte
..immer wieder will er sie auf Konsistenz prüfen...
erst hab ich ja nur leise auf ihn eingeredet - natürlich hat er sich davon wenig bis gar nicht beeindrucken lassen - er will halt meint er und droht mir mit schlimmsten Konsequenzen - ehrliche echte Probleme! ernsthaft und so
....nun...
ich bin der Meinung, das sie fest ist und bleibt!
die Konsistenz einer Festplatte....
viermal hat er die jetzt schon untersucht und er will immer wieder - machen die da klammheimlich Doktorspiele oder was?

23.04.2009 um 09:34 Uhr

MRSA

??????

Hat fast jeder Krankenhauspatient in Deutschland.... die Niederlande sind die erfolgreichsten Bekämpfer...wir kriegens hier nicht in den Griff - warum nicht?

23.04.2009 um 07:55 Uhr

alles fließt

Alles fließt...vor allem in Abflüssen, insbesondere Abflüsse von Spülen ... in Küchen die meine sind....und undicht...mann, alles voll Wasser unter der Spüle...naja Wasser will meist nach unten. Und der liebe Gott, was will der eigentlich heute von mir...weiß der nicht, das unter Spülen Enge herrscht und Körper, die weder begnadet noch klein genug für dererlei Enge in Wut geraten.
Und Dichtungen, ja die sind da meist doch das Problem - im Baumarkt da gibts so was, dort wo die unsichtbaren kundenfreundlichen Verkaufsberater überall stehen, so hinter Regalen oder unter Beratungstheken....hat hier schon mal jemand von denen gesehen die man grad braucht...nö ne, also der eine flüstert ins Handy - PRIVAT...da kann man ja nicht störn, wer weiß, wen der Mann da an der Strippe hat....das REGAL.....7Millionen Möglichkeiten des Abdichtens verschiedentlicher Abflüsse - ha, in der Tüte - die in meiner Hand mein ich, da baumelt das voller Widerwärtigkeit und Bosheit zufrieden klappernde Ding.....das Undichtigkeit aufweisende.....die SCHULD....und da - er naht der Herr der dichten Dichtigkeiten  - er freut sich, die Dame ist augenscheinlich hilflos der Macht unseres Wirtschaftssystems, welches es zulässt, dass es mal mindestens 5 verschieden Rohrstärken für Küchenabflüsse von 128 Anbietern an einer Regalwand gibt, ausgeliefert ....so Hosen will ich auch haben, die wissen bescheid, bestimmt! Also, meine liebe Zuhörerschaft - das ist ja ganz einfach.....DICHTUNGSMASSE, so heißt das, was man zwischen Waschbecken und dieses silbernen Ding - wie heißt das eigentlich? bringen muss, "na und das was da nachher übersteht, das schneiden sie einfach ab!"....hab ich.
also das mit dem Abfluss - die Spülen und die Enge unter Ihnen... der Geruch, Menschen verbreiten Gestank und .... Schleim...schwarzen, ganz widerlich.... Gott hat der jetzt was damit zu tun, will er mir zeigen, wie wenig vollkommen ich bin
.........................................................................................
der Abfluss ist jetzt immer noch nicht ganz dicht, aber - ich hab jetzt einfach nen Eimer drunter gestellt und wenn ich mir mal wieder des Menschen körperliche Unvollkommenheit vors Bewusstsein kommen lassen will, dann.....dann wird der dicht gemacht. *g*-

23.04.2009 um 07:20 Uhr

Die letzte Liebe des Monsieur Armand

Sein Leben lang war er Philosoph. Kann man andres werden wenn mans ist? Bücher haben ihn begleitet und seine Frau, die ihm die Sinnhaftigkeit des Lebens jeden Tag aufs neue gab. Er fährt mit der Straßenbahn und man erhascht als Leser eien kleinen Blick auf ihn, ein alter Herr der wartet. wartet, das endet was vor langer Zeit begann, plötzlich findet er sich neben einem jungen Mädchen wieder. Leicht  ist sie und am Anfang. Neugierig auf das was ihr begegnen wird. Wo das hinführt? - Ich bin erst auf Seite59 oder so, es ist ein schönes Buch mit einer sanften ruhigen Sprache.

Der Rücken des Buchs verspricht die Wiederentdeckung der Lebensfreude...mal sehen.

Francoise Dorner, die letzte liebe des monsieur armand, diogenes

 

22.04.2009 um 15:29 Uhr

Spülen, schwarzer Schleim und die Vollkommenheit im Tun

von: MariaHilf   Stichwörter: Küchenbau, Ikea

Stimmung: bad hair day!

Na klar....die zugeschnittene Arbeitsplatte ist zu lang....nein, ich trage die jetzt nicht an mein Auto und bring sie zum abschneiden, hab ich mir so gedacht und stürme meinen Keller....es gibt hier ne Handkreissäge, das Ding ist laut, das Ding ist schrecklich und das Ding ist irgendwo unsichtbar in ner Ecke lauernd...ich zieh den Fuchsschwanz aus dem Berg Werkzeug - Heute wird in Frau Molls Küche "Sägen mit eigener Körperkraft" gegeben....die Männer, die das taten hab ich immer mit ner Mischung aus Mitleid und Verachtung (für ihre Faulheit, die E-Säge zu benutzen, Krach, Dreck und das geht doch mit der Hand auch ganz schnell) beäugt....man sieht sich immer zweimal....Zweimal! abgeschnitten - ich mein - ICH...von Hand, die mir eigene....grade ists geworden womit ich niemals nicht gerechnet hab....laut war diesmal leise...Dreck blieb was er ist....wobei...ich mein, wer einmal ne Spüle abgebaut hat....weiß um schwarzen Schleim, den wir Menschen allein mit unserem Sein produzieren....Füße voll - Hose voll und jetzt brauch ich noch nen neuen Syphon und dann ist alles besser? - nee! anders.

 

22.04.2009 um 07:38 Uhr

Freie Assoziation

wenn ich was nicht sein wollte, dann wärs ein Fisch, vielleicht wäre Zecke noch schlimmer!

wann ich nicht gelebt haben wollte? 70er - Scheissmode, na klar - Mittelalter arm und Frau war noch VIEL schlechter

Blues geht gar nicht, Heavy metal, Hard Rock und die ganze Sparte genauso wenig wie Rosenstolz - Musik ist meine Obsession und damit kann man mich quälen

Lieber Frau als Mann

Lieber Punker als Popper

One Night Stands sind für mich absolut unbefriedigend - man muss auch mal auf ein Opfer verzichten können

Bück dich Fee, Wunsch ist Wunsch ist immer noch mein Lieblingswitz

Farbe? Orange, ganz klar mein Favorit, die schlimmste Kombi ist dunkelbarun mit Olivgrünem Cord - geht auch umgekehrt....gar nicht

Pastis oder Tequilla - Wodka ist bah! noch schlimmer ? Bacardi Cola, pfui bah!

Essen schmeckt am besten auf nem Holzfeuer gekocht.....nee, kein offenes Feuer - ich mag Küchenöfen

auf meinen Staubsauger kann ich nicht verzichten!

Herbst und Frühling sind meine liebsten Jahreszeiten

lieber bisschen dicker als zu dünn

Farbfernsehen find ich wunderbar - schwarz weiß ist mir zu schwarz weiß

als Tier wollt ich ein Mensch sein

weiße Schuhe SIND! hässlich

Haare auf den Schultern sind schlimm, noch schlimmer welche, die aus dem T-Shirt quillen

hässliche Füsse gehn gar nicht 

und schöne Hände mit langen zarten Fingern sind unwiederstehlich

Langsamkeit ist sexy

wenig ist mehr

Schlagfertigkeit bewundere ich und die 70jährige Dame im Bikini im Freibad

Tango de Salon ist meine Leidenschaft

Bücher sind noch wichtiger als der Staubsauger

Astrologie ist dermaßen komplex, das ich davor kapituliert habe

Mütter, die die besten Freundinnen ihrer Töchter sind find ich schrecklich

Zigaretten verbreiten schlechten Geruch

Ich trenne mich ausgesprochen schwer - ich schieb das mal darauf, das ich Zwilling bin

ich mag Harmonie, das schieb ich mal darauf, das ich Ziege bin

singen im Chor ist genial

Gerechtigkeit mag ich

für Zahlen  hab ich ne Vorliebe

wichtig ist, das es sich schön anfühlt

 

 

 

 

 

 

22.04.2009 um 07:24 Uhr

Buchaufschlagstöckchen

Guten Morgen, und liebe Grüße an Gänseblümchenenblog 

123te  Seite aufschlagen

5 Zeilen runter

die folgenden drei Zeilen zitieren

Autor und Titel nennen

an drei Menschen weiter reichen

 

Erstmal dachte ich...was die alle für Bücher am Pc liegen haben, hier liegen Hexe Lilly Bücher rum, weil wir die grade bei Ebay verkauft haben. dann wollt ich mir schon eins aus dem Regal aussuchen, wiederspricht meiner ehrlichen Seele und heut morgen wurd ich wach und dachte, ungelogen es war mein erster Gedanke - völlig absurd...halt! da liegt ja wohl ein Buch - mein Lieblingsbuch...

Seitenzahlen gibts keine - ich schlag auf

 

Zeilen gibts auch keine richtigen

 

 

IST ALLES SINNLOS?

DURCHSCHAUT MAN MICH?

20                  718                  4

BIN ICH FÜR GESPENSTER UNSICHTBAR?

KÖNNEN MICH GESPENSTER SEHEN?

                             25

WARUM GESCHIEHT NIE NICHTS?

                                                              320

WAR ICH NOCH NIE GANZ WACH

                                                              185

 

 

Peter Fischli und David Weiss "Findet mich das Glück"

 

und weiterreichen tu ichs an all jene, dies haben wollen....