Zerissenheit

21.04.2009 um 23:10 Uhr

Schwul - Aids und dann auch noch Nonnen!

von: MariaHilf   Stichwörter: aids, tauwerk, nonnen, franziskaner

Es gibt immer wieder Menschen, die wirklich phantastisch sind!

http://www.hospiztauwerk.de/

 

Zwei Nonnen, die in Berlin ein Hospiz für Aidskranke gegründet haben - die Frauen sind toll!

21.04.2009 um 21:37 Uhr

Pernod!

Frankreichs Nähe hinterlässt natürlich Spuren....

21.04.2009 um 21:17 Uhr

Da isser! der unterdrückte angstbesetzte Mann!

21.04.2009 um 20:54 Uhr

Katzenseelen

beleidigend sei ich - schreit er mich an...wie ich sowas sagen könnte, wo ich doch genau wüsste WIE zartfühlend so ne Katerseele sei....ein Katzenarschloch bei starkem Seegang? so sehe er aus wenn er vor mir die Treppe runterginge? NIE, aber wirklich nie mehr würde er das tun können - alles. aber auch wirklich alles sei ihm damit verdorben - das Schwingen, dieses hinundher beim Abstieg, die Sanftheit darin - wieviel Freude ihm das immer bereitet hätte - ich würd ihm einfach nichts gönnen und seine Würde wär jetzt auch dahin....er dreht mir den Rücken zu und schaut aus dem Fenster.....ich sitz hier kleinlaut und leise stammel ich was von - es täte mir leid und er hätt mich doch gefragt....

21.04.2009 um 20:40 Uhr

Nachrichten aus der Provinz

wir haben also ne Raumspartreppe - ist schon mal ein schönes, weil langes Wort, dazu denkt man bei ihrem Anblick nur eins - DAS GEHT GAR NICHT! Nun haben wir die aber schon lange und DIE GEHT....und am schönsten ist es wenn vor einem der rote Kater abwärts schwingt, der Schwanz schwingt , die Beine schwingen, der Körper schwingt - obs Elegant wirken würd fragt er mich im umdrehen....und ich mein....es wär halt ein Katzenarschloch bei starkem Seegang.....excuse moi....der Anblick ist einfach fabelhaft!

21.04.2009 um 10:24 Uhr

Ein Feind geht verloren

Schlimm ist das! Der Mensch - also ich, brauch doch einen Feind...Herr Schneider! die Reinkarnationen des männlichen Feindbildes - meines Bildes vom feindlichen Mann. Zerstörungswürdig. Er ist der, der meine Kinder und ihre Freundinnen anschreit, wenn sie hörbar durchs Treppenhaus schleichen, er ist der, der verdruckst hinter der Gardine hervorlugt, er ist der, der des Sonntagsmorgens um halb neun den Flur staubsaugt, er ist der, den ich hasserfüllt von meinem Balkon aus anblicke und der sich dabei geifernd über die Lippen leckt. allein dieser Moment, ist tausend Momente wert....er staubsaugt Sonntags den Flur ich rase runter und reiße das Kabel aus der Dose - Bürgerkrieg - da isser!

Im Gelegenheitstrinkerrausch kommts zum Streit mit seiner ebenso böse dreinblickenden Frau - haben sich die beiden etwa doch verdient??? er schlägt und würgt sie und sie kann sich grade noch zu den Nachbarn retten und Winnie Schneider, der bis vor drei Jahren noch bei Mama gewohnt hat, um sich dann ne ebenso böse Frau zu suchen wird von der Polizei aus dem Haus geführt- "Ja, Junge- da kommt man hin wenn man sich mit fremden Frauen einlässt! Wärst de doch mal bei mir geblieben." hat ihm bestimmt die Mutter daraufhin ins Ohr geflüstert...

Ich zieh ein - seine Frau zieht aus....zwei Feindbilder treffen aufeinander - denn Winnie darf dank des weichen Herzens des hartherzigen Hausbesitzers wieder den Ort seiner Gewalt beziehen...

Sauber isser der Herr Schneider und immer soooo leise - jetzt zieht er aus und ich setz die schwarze Flagge!

...................................................................................................mit dem Totenkopf drauf.

 

und heimlich denk ich....schlimmer geht immer....was wird kommen wenn Winnie geht?