Zerissenheit

30.09.2010 um 23:25 Uhr

Generalvollmachten

...sind schweres Geschütz und hartes Gebiet.....da wirds mir unwegsam zumut.....weil ich angst habe....angst davor etwas zu entscheiden - entscheiden zu müssen für den Anderen was er nicht für gut heißen würde.....das ganze hat was von Ausgeliefertsein......manchmal scheint alles schwierig....

28.09.2010 um 22:53 Uhr

Jetzt regiert se....

...unsere Regierung....DAS ist mir auch nicht recht!...

.....Mariechen hustet der Welt was......

26.09.2010 um 17:52 Uhr

Ja, da gehts de Mensche wie de Leut

.....hat mein Opa bei jedweder Gelegenheit gern mal gesagt....."mancher wär froh wenn ers nicht hätt" und "keiner wollt se, ich hat se gleich"....ob er damit meine Oma meinte?.....Sie? Hat Heimweh....und natürlich sind Seniorenheime frustrierend - "ist doch viel schöner als ich dachte" (Herr Herz), "Ich habs mir schlimmer vorgestellt" (meine Mutter)....meine Oma hat sichs so schön wie im Fernsehen vorgestellt....hier wird Leben abgelebt - jeder Tag soll schnell rumgehen....gefüllt mit warten....auf?....jetzt? der Besuchsmarathon dieses Wochenendes mit Mariechen und den Grippeviren dritter Akt....erst sank, dann fiel sie doch.....der Tisch ist gedeckt, der Wein entkorkt und alles andere wartet auf den Ofen.....oder hat ihn schon hinter sich.....Pflaumenstreuselkuchen zum Nachtisch....hier trifft Niederrhein auf Ostfriesland....Familienzusammenführung.....ob mich das stresst?....na klar. Aber dafür bin ich zu krank...mein Husten übertönt alles....der Braten wird versalzen sein...ich schmecke nichts!.....an Kürbissuppe und Speckpflaumen kann man nichts falsch machen....ansonsten? Der Treibhauseffekt bleibt, wo ist eigentlich das ganze Golföl hin?....und die nächste Grippewelle überrollt uns - Tamiflu kann da auch nichts ausrichten....haben wir jetzt alles?....Leben heut ist Borderline und Burnout....und wie sagt eine Bekannte immer "Stress - ist einfache Überforderung - mit einer Situation nicht zurecht kommen" - mehr nicht?...männo!

23.09.2010 um 11:19 Uhr

Müller GenMilch

von: MariaHilf   Stichwörter: Genmilch, Recht, Wahrheit, Urteil

Stimmung: Freude

Des Müllers Bauern füttern genmanipuliertes Futter an die Kühe...die Müllermilch ist eine eins A Genmilch.....und jetzt darf mans sogar sagenschreibenschreien....der Herr Müller hat dagegen zwar geklagt.....er wollte wohl nicht die Wahrheit hören....aber das Gericht hat erlaubt das Menschen in Deutschland die Wahrheit sagenschreibenschreien dürfen - SCHÖN!....die Genmilch nicht - die ist scheisse!

22.09.2010 um 12:00 Uhr

Wer.....

...wie ich eine Oma mit Kaufsucht hat....braucht sich über sonst nix Sorgen zu machen...das reicht für ein bis vier Köpfe.....

21.09.2010 um 22:22 Uhr

Mariechen eilt

...Eile ist etwas was ich meide....ich bin ein langsamer Mensch....ich seh während ich das schreibe Menshcen sich umdrehen und sich an den Kopf greifen, dabei den Kopf schüttelnd. Schnell gestresst und immer einen Schritt dahinter, so fühl ich mich.....oft....na und dabei ist nicht sooo arg hilfreich das ich alles bis auf die letzte Minute hinaus schiebe. Die Welt muss gewaschen werden....Mariechen und Herr Herz bekommen Besuch....warum immer alle auf einmal kommen wollen ud dann noch unverschiebbare Termine gleichzeitig sein müssen....und die Oma nun im Seniorenheim um die Ecke besucht werden will....warum all das zusammen kommt frage ich mich......macht nix....ich eile....

20.09.2010 um 14:31 Uhr

Das was richtig ist....

von: MariaHilf   Stichwörter: Beziehung, Liebe, Wahrheit

.....was sich für mich richtig anfühlt...das was ich brauche.....das was für dich richtig ist.....das was du brauchst.....darüber können wir reden, verhandelbar ist es nicht......du und ich - wir haben beide die richtige Wahrheit für uns selbst....so gibt es viele Wahrheiten und jede ist richtig. Die deine für dich und die meine für mich. Manchmal passen die Bedürfnisse nicht zueinander - sind vielleicht sogar konträr....wir können uns dann gegenseitig des Egoismus beschuldigen....nützen tut das nichts....jeder folgt doch dem was er in sich drinnen braucht....ist ja auch richtig so....ob das was mit Liebe zu tun hat?....was weiß denn ich. Ich weiß nur, wenn es leicht ist, wenn es fließt statt hakt und öst, wenn beide zumindest ähnliche Bedürfnisstrukturen haben, kann eine Beziehung funktionieren.

Zu akzeptieren, das weil man ist wie man ist nicht zu dem anderen passt, ist unglaublich schwer.

20.09.2010 um 08:00 Uhr

Es perlt

 

19.09.2010 um 19:29 Uhr

Einer isses!

17.09.2010 um 11:09 Uhr

Einbetten

funktioniert wohl immer noch nicht mit Firefox....aber ich häng an dem....

und so erinnert sich mein ICH an eine Nacht in der du nicht schliefst....weil du nichts verpassen wolltest von dem Gefühl des HIER....und dein Atem, der gesagt hat du seist zuhause....wenn zwei Wesen in einer Brust hausen....der Nomade und der die Herzensheimat sucht und fürchtet, wahrscheinlich wirds dann schwer....

17.09.2010 um 11:01 Uhr

Gottes Suchscheinwerfer

17.09.2010 um 08:48 Uhr

Und Musiken....

Geht der

17.09.2010 um 08:42 Uhr

Erhebungen

von: MariaHilf   Stichwörter: Sprache, Sprachgebrauch, Sprechblasen

Musik: Bosques de mi Mente - El mensaje de las ballenas

Tränen verdunkeln den Blick auf die offenen Fenster, hinter denen die Regenräume liegen

Zorn faltet meine Haut und ballt meine Fäuste

der Kummer umflort mein Herz

graue Erinnerungen färben meine Gedanken ein

Ein helles Lachen erhellt den Raum

Mit Freude  gehe ich leichten Schrittes

ein Lächeln erlieblicht mein Gesicht

umspielt meine Lippen

und von einem zum anderen Ohr zieht ein Grinsen seine Spuren

Der eine grinst, der andere lächelt

Lebenshaltungen

 

Manchmal kommen mir die Sprechblasen, die wir lapidar mit Sternchen hinerlassen wie hässliche Betonklötze, die wir um große alte Bäume in diesen wunderbar alten englischen Schlossgärten ziehen vor....

17.09.2010 um 07:56 Uhr

Geschichte....

von: MariaHilf   Stichwörter: Ausstellung, Mannheim, Die, Stauffer

...der Stauffer in Mannheim im Reiss-Engelhorn-Museum, Zeughaus Abschnitt 4 bis 5.....manche Exponate waren noch nie öffentlich ausgestellt und andere werden ganz bald wieder übern großen Teich gebracht....ich wollts ja nur mal sagen...Kultur halt.....

16.09.2010 um 16:58 Uhr

Und manchmal

...bin ich sowas von unverzeihlich.....bei manchem würd ich manchmal gern einfach nur sagen....Stille tut gut!

16.09.2010 um 16:30 Uhr

mir hilft....

.....der Frieden in mir....stellt sich ein, wenn ich Musik finde die mein Herz von den Flecken des Lebens befreit....sie werden dann flüssig....salziges....Wasser....das an mir - von mir ....rinnt.....

LINK

Musik, die mir ein sanftes Lächeln auf die Lippen zaubert....nichts bleibt von meinem, der Welt die Zähne zeigen.... es bleibt mein Ich.....das in Frieden ist....sich wiegt in dem was ist.....

LINK

...die Vergangenheit, die immer wieder an mir zerrt....Schuld!....ich......die ich auf mich geladen habe....für mich..... meine Unverzeihlichkeit.....wo ich so doch gern großmütig wäre...Frieden, der sich in mir einstellt mit mir selbst....

LINK

 

15.09.2010 um 22:06 Uhr

Das mit dem Neid....

Musik: The Greatpark

.....ich denke nach....ach wie immer eben.....Neid?.....ich war schon neidisch...eine Freundin von mir....sie hatte anscheinend große Fortschritte in ihrer Therapie gemacht....hmmm....Vergleich macht unglücklich?!...ich habe immer das Gefühl auf der Stelle zu treten....und EINMAL würde ich doch auch gern...meine Fortschritte in Siebenmeilenstiefel machen....und für sie hab ich mich gefreut...ganz sehr.....und manchmal...selten....wenn ich mich mal wieder nicht schön finde...und wenn ich mich dick fühle...also nicht wirklich dick, aber halt zu dick....für mich....dann....dann beneide ich die Menschen, die essen können was immer sie wollen und so viel wie sie wollen und dabei Gertenschlank bleiben....also...ich esse was und soviel ich will, aber dabei bin ich eben dann doch nicht Gertenschlank.....manchmal bin ich neidisch, weil der ein oder andere seine Vorzüge so gut zur Geltung bringt....ich kann das nicht....ich fühle mich dann unecht.....oder ich habe das Gefühl ein Fake zu sein....nun....aber im Großen und Ganzen halte ich es da dann doch mit meinem Großvater " Mancher wer froh wenn ers nicht hätt"....wer wollte schon tauschen? mit irgendeinem anderen?....Understatement ist mir lieber bei den Menschen....und....Gelassenheit in ihrer vollen Blüte...etwas von ganz tief innen ist schön....ein zwei Menschen kenne ich...bei allem sehe ich immer den Preis....der ein oder andere ist mir zu hoch....den ein oder anderen kann ich nicht zahlen....und....ich weiß wie gut ich es habe.....

Aber....lieber lese ich etwas von einem Menschen, der in seiner Trauer echt ist - glaubhaft...als aufgeblasenen Mist, der nur dazu dienen soll, den Schreiber zu krönen, aus ihm etwas besseres zu machen.... alles im Schaufenster und nichts im Laden....

Und wer schöne Musiken hören mag...LINK. ..

15.09.2010 um 17:15 Uhr

Die Seele und der Friede in uns

Manchmal schaffen wir es mit uns und der Welt in Frieden zu leben....unsere Seele...sie schwingt....in uns und um uns rum....manchmal - wie jetzt...ich höre Musik....und ich kann sie fühlen....sie strahlt...das Licht, das in mir wohnt....in jedem von uns....immer und immer....die Frage was das Leben ausmacht....wann leben wir?...wenn wir atmen?....wenn wir uns bewegen?.... wenn wir denken?....wenn wir fühlen?....jeder lebt für sich in seiner eigenen Seifenblase....und ab und zu gelingt es uns...den anderen darin zu sehen....selten genug...das wir uns berühren....und nicht jede Berührung ist uns willkommen....nicht jede Berührung gefällt....und doch ist es wohl am ehestend das! sich berühren lassen. Ist es doch das, was wir am meisten ersehnen...aus unserer gedachten Seifenblase befreit zu werden...das Getrenntsein zu überwinden....manchmal....so wie jetzt, gelingt es mir....es ist wie der Wind, der durch die Blätter der Bäume weht....kein Baum versucht den Wind aufzuhalten....und wenn er bräche.....der Wind weht.....die Angst, die uns meistens beherrscht, das Ego, welches schreit wir könnten den Wind aufhalten....der Wind kommt...der Wind geht....schweres und leichtes....darin....in mir.....heute?....ists ein Angefülltsein...

15.09.2010 um 12:57 Uhr

Voraussetzungen....

Stimmung: Die Acht im Tarot
Musik: we could have, we should have, we didn't

Manchmal, oft, immer wieder ärgere ich mich.....wie entsteht das Gefühl über den Anderen zu stehen?....ist es doch ein Mangel aus dem es entsteht....man rettet sich auf ein kleines flaches Brettchen in stürmischer See....man steht etwas gegenüber, was Macht hat....was man vielleicht eigentlich liebt - die Eltern, aber sie verhalten sich falsch....sie achten das Kind nicht.....wenn uns nicht genug Wertschätzung entgegen gebracht wird, ist es wohl eine Möglichkeit, die uns bleibt - die uns rettet....es kann nur eine Art Provisorium sein - aber wir wissen doch alle....Provisorien sind nicht schön, aber halten oft ewig.

Menschen, mit dieser Einstellung der Welt gegenüber finde ich unattraktiv....es liegt etwas hohles darin....es ist die wahrscheinlich längste Praline der Welt, die wahrscheinlich nicht die Praline ist, die am besten schmeckt....

Selbstzufriedenheit riecht nicht gut!

 

Link

 

.....und hat wenig damit zu tun, das man sich in sich drin und mit dem drumrum eins fühlt - DAS ist schön....es ist anderes!....es ist das was uns breitbeinig auf fremden Sofas sitzen lässt

 

 

15.09.2010 um 12:51 Uhr

Wahrscheinlich Schillerts

 LINK

 

Ode an dieFreude von Friedrich Schiller

 

Freude, schöner Götterfunken,
Tochter aus Elysium!
Wir betreten feuertrunken,
Himmlische, Dein Heiligtum.
Deine Zauber binden wieder,
was die Mode streng geteilt,
alle Menschen werden Brüder,
wo Dein sanfter Flügel weilt.
Seid umschlungen, Millionen!
Diesen Kuß der ganzen Welt!
Brüder, überm Sternenzelt
muß ein lieber Vater wohnen,
Brüder, überm Sternenzelt
muß ein lieber Vater wohnen!


2.
Wem der große Wurf gelungen,
eines Freundes Freund zu sein,
wer ein holdes Weib errungen,
mische seinen Jubel ein!
Ja, wer auch nur eine Seele
sein nennt auf dem Erdenrund!
Und wer's nie gekonnt, der stehle
weinend sich aus diesem Bund!
Was den großen Ring bewohnet,
huldige der Sympathie.
|: Zu den Sternen leitet sie,
wo der Unbekannte thronet. :|


3.
Freude heißt die starke Feder
in der ewigen Natur;
Freude, Freude treibt die Räder,
in der großen Weltenuhr.
Blumen lockt sie aus den Keimen,
Sonnen aus dem Firmament,
Sphären rollt sie in den Räumen,
die des Sehers Rohr nicht kennt.
Froh wie seine Sonnen fliegen
durch des Himmels prächtigen Plan,
laufet Brüder, eure Bahn,
freudig wie ein Held zum Siegen!


4.
Freude sprudelt in Pokalen;
in der Traube goldnem Blut
trinken Sanftmut Kannibalen,
die Verzweiflung Heldenmut. -
Brüder, fliegt von euren Sitzen,
wenn der volle Römer kreist;
laßt den Schaum zum Himmel spritzen:
dieses Glas dem guten Geist!
Den der Sterne Wirbel loben,
den des Seraphs Hymne preist,
dieses Glas dem guten Geist
überm Sternenzelt dort oben!


5.
Festen Mut in schweren Leiden,
Hilfe, wo die Unschuld weint,
Ewigkeit geschwornen Eiden,
Wahrheit gegen Freund und Feind,
Männerstolz vor Königsthronen -
Brüder, gält's Gut und Blut:
dem Verdienste seine Kronen,
Untergang der Lügenbrut!
Schließt den heilgen Zirkel dichter!
Schwört bei diesem goldnem Wein,
dem Gelübde treu zu sein,
schwört es bei dem Sternenrichter!