Zerissenheit

29.07.2012 um 18:13 Uhr

Worte im Auto

....voller Verzweiflung...."UNSER LEBEN IST EIN GROSSES UNLÖSBARES PROBLEM".Punkt

27.07.2012 um 18:07 Uhr

ein Konzert, das schon ausverkauft war....

26.07.2012 um 19:24 Uhr

nschönen!

26.07.2012 um 19:12 Uhr

hmmm....

26.07.2012 um 18:15 Uhr

kalte musiken

26.07.2012 um 18:04 Uhr

Vergleich macht unglücklich

praktischsauberordentlichkeinefruchtfliegenperfektkeller
leerkinderausdemhauserfolgreichreichkeinwurmschläfter
schondurchkannerschon.?????.beschäftigtersichalleindie
hausarbeitmussdochgemachtwerdenundwomitverbringe
ichnunmeinlebendiefragediesichkeinerstellenmag
 
auf meinem Grabstein wird mal nicht stehen, BEI IHR WAR ES IMMER BLITZSAUBER UND ORDENTLLICH
 
aber damit habe ich mich doch längst abgefunden....und nicht nur das.....es ist gut so....wo sollen denn die Fruchtfliegen hin, die brauchen auch ein Zuhause...und was würden denn die ganzen ach so praktischen ordentlichen Menschen nur machen, wenn alle so wären, wo bliebe die dringend benötigte Erhebung

18.07.2012 um 22:56 Uhr

Zitierte Gartenweisheiten

Wer die Anarchie von Brennnesseln und Blattläusen duldet,
der stellt sich in unserem Lande schon in die Nähe der Terroristenszene.

Hubert Weinzierl

17.07.2012 um 20:53 Uhr

...ich atme....

von: MariaHilf   Stichwörter: stillen, baby, Elternzeit, über, 40

....schwer....man, also Frau sagt ich sei eine reaktionäre Stillerin....???....BITTE?...also wie....mein ich....ich stille...ich tu das gern....keine Pfllichtübung, sondern schön....ich empfinde meinen Körper immer noch als meinen Körper, vielleicht weil ich das Herzchen als Teil von mir empfinde, da ist kein Fremdkörper...kein fremdes Etwas, was mich aussaugt und laugt....nie hab ich überhaupt nur einen Gedanken an solche Gedanken verschwendet....nun steh ich vor der Familie von Herrn Herz....die Mutter, die es nicht ertragen kann, wenn jemand stillt, weil sie es ja nicht konnte....O-ton....die Tochter, die keine lust zum stillen hat, weil es sie einschränkt....ich?...sag dazu nichts, versuche dazu auch nichts zu denken, weil es intim ist.....jeder wie er kann und will...geht doch heute alles.....aber....stillen ist besser, aber nur wenn man es gern tut, denn was nützt dem Kind ne Mutter, der sich innerlich das Fell sträubt bei der Nähe und Ruhe....

....das Herzchen streckt die Ärmchen nach mir.....will mich nah bei sich haben...kuschelt.....er liebt es wenn ich ihn ganz sanft auf die Wange küsse, ganz versonnen still lächelt er dann....

.....und.... es ist schön - schöner JETZT ein Baby zu haben.

13.07.2012 um 19:48 Uhr

Die Sache mit dem Kopf

....für was ist der denn da....der Kopf....ich mein...die Gedanken hinundherbewegtaberdasalleinistsdochnicht...der Mensch ist nicht allein zum Denken auf der Welt, ruf ich laut den Philosophen und den Psychologen zu.....und dann...wie ist das mit der Verantwortung.....wie ist was....gutundrichtigfalschundböse.....die Lebensgebrauchsanweisung muss sich jeder noch selbst stricken.....brauche ich Vorbilder?....die Stirn kraus ziehend nachdenkend antworte ich mit einem leisen Nein.....was soll ich denn noch alles in mich reinstopfen....ist eh schon zu voll in dem was von mir innen liegt.....ich mag es wenn Menschen gut sind, wenn sies sind.....schlechte Vorbilder gibts unendlich...kann man von denen auch was lernen?...oder erhebts einen nur....bis man sich überhebt oder -gibt....heute? grau innen und außen....aushalten....ich will nichts aushalten....

12.07.2012 um 22:32 Uhr

beste Freunde....

.....sie treffen sich einmal im Jahr....die Wege seien zu weit, die Tage zu kurz....die Abende gefüllt, die Wochenenden zugeplant...."Wenn wir es schaffen, noch dreißig Jahre zu leben, dann sehen wir uns noch dreißigmal...." wir gehen weiter neben einander her.....erschrocken.

12.07.2012 um 20:50 Uhr

Des Tages Abendruh

Morgens, Frühstück...eigentlich hätten Sie gern miteinander geschlafen...vorher....sie sitzen, unredsam...beide, darin sind sie sich immer einig , wie sie sich immer in allem einig sind, auch darauf basiert ihre Liebe.....es ist Samstag und alles soll sauber sein.....sauber.....die Ordnung der Dinge ist wichtig.....so gehen sie nach dem Frühstück an diesem heißen Tag gemeinsam auf die Suche nach Sauberkeit und Ordnung.....für ihre Nachbarn sind sie fast unsichtbar und die Nachbarn für sie....Hallo....leise....mehr nicht.....der Tag lahmt in der zunehmenden Hitze, drückend.....sie arbeitet ruhig im Innern des Hauses, er poliert das Auto, sein ganzer Stolz, für sie ein Cabrio, Ausdruck der Liebe, einer leisen, und lauten im Innern.....es ist heiß....das Markenschild will auch glänzen und in der drückenden Hitze des Mittags poliert das Tuch mit der Paste in der Hand des Liebenden....Glanz....das späte Sonnenlicht bricht sich.....an  einer Leiter.....daran ein Feuerwehreinsatzfahrzeug...Männer und Frauen, genauer, eine Frau in wichtiger Uniform....bei der Hitze so lange Mäntel, ohne Feuer.....Menschen kämpfen um Menschenleben, hingegeben für Glanz.....sie steht oben am Fenster, die Hände vors Gesicht geschlagen, Herzmassage...die Leiter fährt nach unten....Herzmassage....blau....der Körper....nackt auf der Straße....Herzmassage....so will ich nicht sterben, denke ich.....Herzmassage.....zwei Stunden schon....sie wird allein zurückkommen....um des Glanzes eines heißen Samstagnachmittags gab er sein Leben....Herzinfarkt, der Zweite....ein junger Tod.....frühes Sterben....ist das besser?....manchmal frege ich mich das....jetzt ist es still in der Wohnung im ersten Stock im Haus gegenüber.....Trauer....ich würde das Auto nie mehr fahren, vielleicht nicht mal verkaufen....es soll den Glanz verlieren...diesen verdammten Glanz.