Zerissenheit

25.06.2014 um 21:07 Uhr

Treue....

Stiller von Max Frisch....darin ein Satz.

“Unsere verhältnismäßige Treue  war die Angst vor der Niederlage mit jedem anderen Partner, so wie ich sie jetzt erlitten habe, nichts weiter.“

Ähnliches habe ich einen Abend vorher aus dem Mund eines Liebenden gehört.....DANN....werde ICH lieber ehrlich "betrogen" .....das hinterlässt in meinem Kopf einen schleimiggraugelbgrünen Belag....DARUM! kann es nicht gehen....nur um - man könnte schlechteres finden.....Treue ist wohl für jeden was anderes, wie alles für jeden was anderes ist.....für mich kommt sie von innen ist mir ein Bedürfnis....wenn es nicht so ist bin ich nicht treu...lass mich nicht an eine Kette legen, die es dann wäre.....mir fehlt der Grund.....der Grund zur Zügelung, wenn das innere Bedürfnis fehlt.....

17.06.2014 um 22:46 Uhr

Elfriede Gerstl hats mir angetan

Stimmung: hihi

 
wird schon nix gutes sein, wenn man das beste draus machen muss
 
 
e. Gerstl

15.06.2014 um 22:43 Uhr

New york und retour

ratlos gewesen
angst gehabt
weit gefahren
gefahr gesucht
mut bekommen
beherzt heimgekehrt
erzählen können
hohe türme
dunkle schluchten
mut bekommen
gefahr gesucht
weit gefahren
angst gehabt
ratlos wie immer
ebenfalls von Elfriede Gerstl

15.06.2014 um 22:28 Uhr

Mein Himmel

mein himmel ist hier und jetzt
mein himmel ist meine vorstellung
von himmel
er ist die freundlichkeit
verlässlichkeit
anteilnahme
bei glücks- und unglücksfällen
mein himmel ist nicht voller geigen
sondern voll solidarität
mein himmel ist auch eine utopie
von einer gerechteren welt
in der einsicht und nachsicht
tägliche realität sein sollte
himmel ist das festgeknüpfte netz
ähnlich denkender und fühlender
und das glück
ihm anzugehören
wenn es noch einen anderen himmel
geben sollte
lasse ich mich überraschen
von Elfriede Gerstl, die morgen 82 Jahre geworden wäre

15.06.2014 um 15:01 Uhr

Mein Himmel

mein himmel ist hier und jetzt
mein himmel ist meine vorstellung
von himmel
er ist die freundlichkeit
verlässlichkeit
anteilnahme
bei glücks- und unglücksfällen
mein himmel ist nicht voller geigen
sondern voll solidarität
mein himmel ist auch eine utopie
von einer gerechteren welt
in der einsicht und nachsicht
tägliche realität sein sollte
himmel ist das festgeknüpfte netz
ähnlich denkender und fühlender
und das glück
ihm anzugehören
wenn es noch einen anderen himmel
geben sollte
lasse ich mich überraschen

von:

(Elfriede Gerstl, morgen wäre sie 82 geworden)