Schatten sind viele

31.03.2017 um 00:55 Uhr

Seele, Unerkannte Du

von: Alcide

Seele, Unerkannte Du,
bette mein Sehnen
zur Ruh‘

schwebend
zwischen Trauer
und Glückseligkeit,
will ich nicht lassen
der müden Erde
Schweigen

will schreiten
durch die Nacht,
entgegenwachsen
neuen Morgenröten,
zu löschen den
Durst meiner
Träume

singende Seele, Du,
bette mein Sehnen
zur Ruh‘

ruhend im
Sternenschatten,
empfange ich die
Küsse

und purpurn
zittert mein Lächeln
im Herzen der
Wirklichkeit


Diesen Eintrag kommentieren

Bitte beachte: Gästebucheinträge in diesem Weblog werden erst nach Freigabe durch den Autor angezeigt.