Where Rainbows End.... x3

30.12.2010 um 22:01 Uhr

~> Mein Tanz auf dem Regenbogen ~ oder mein Jahr 2010

Es ist, als wäre es erst gestern gewesen, dass ich hier saß und meinen Jahresrückblick schrieb. Es ist, als wäre kaum Zeit vergangen, dabei ist schon wieder ein Jahr zu Ende. Wo ist nur all die Zeit geblieben, all die Momente, all die Augenblicke. Es ging so unheimlich schnell, dass ich es gar nicht greifen kann. Ich kann es nicht fassen.

Nun sitze ich wieder hier, wie ich es jedes Jahr tue und schwelge in Erinnerungen. Ich bin erfüllt von Freude und Glücklichkeit, von Dankbarkeit, von Traurigkeit und auch von Melancholie. Die Gefühle überschwemmen mich, Tränen laufen meine Wangen herunter und wenn ich die Augen schließe, kann ich so viele Bilder sehen, so viele Momente und so viele wunderbare Menschen, die dieses Jahr mit mir geteilt haben. Die dieses Jahr an meiner Seite waren. Ich weiß gar nicht, was ich sagen soll, denn um meine Gefühle auszudrücken gibt es gar keine Worte.

2010 war ein Jahr voller Emotionen, voller Intensität und Lebenshunger und vorallem ein Jahr voller Liebe. Ich habe so viel Liebe empfunden zum Leben und zu den Menschen, dass es mich sprachlos macht.

Die wunderbarsten Freunde der Welt haben dieses Jahr zu einem ganz besonderen gemacht. Zu einem Jahr, das ich niemals mehr vergessen werde.

Auch dieses Jahr hieß es warten. Darauf Bescheid zu bekommen. Darauf gehen zu können und darauf endlich meinen Traum leben zu dürfen. Als die Absage kam brach für mich eine Welt zusammen. Sie fiel in sich zusammen wie ein Kartenhaus und für einen Augenblick kannte die Verzweiflung keine Grenzen. Ich musste von der Arbeit nach Hause gehen, weil ich es nicht aushielt dort zu sein und den Kindern vorzuspielen, dass alles in Ordnung sei. Wieder ein Jahr verschwendet, wieder keinen Schritt weiter gekommen. Ich fühlte mich so sinnlos und hoffnungslos und glaubte nicht daran, dass es jemals klappen würde.

Die Vorwürfe zerrissen mich innerlich. Die Fragen konnte ich nicht ausreichend beantworten, auch wenn es nur die Wahrheit war. Meine Herzenswahrheit interessierte einfach niemanden. Ich wollte keine Alternative haben, weil es nur das gab, was ich tun wollte. Weil es nur das gibt, was ich tun möchte. Und irgendwann wird es klappen. Da bin ich mir sicher.

Aber ich wäre nicht ich, wenn ich aufgegeben hätte. Wenn ich dieses Jahr als sinnlos ansehe. Denn das war es nicht. Irgendwo hat alles seinen Sinn, man muss ihn nur finden. Und das habe ich getan.

Ich hätte so viele wunderschöne, unvergessliche Momente verpasst, wenn ich bereits hätte gehen dürfen. Ich hätte manche Menschen niemals so kennen gelernt, wie ich es durfte in diesen 365 Tagen. Und für diese unvergessliche Zeit bin ich so unendlich dankbar, dass kein Wort beschreiben könnte, wie sehr mich dieses Gefühl erfüllt.

Es war ein wunderschönes Jahr voller Märchenmomente, Magie und voller Gänsehaut. Ich durfte lernen, was es heißt bedingungslos zu lieben, nichts zu erwarten und dieses Gefühl einfach nur zu genießen. Es ist unbeschreiblich. Mein Herz tanzt, ich vermisse unendlich und doch macht es mich einfach nur so glücklich. Liebe ist wunderbar, wenn man keine Gegenleistung erwartet. Es ist wie aus einer anderen Welt. Du bist wie aus einer anderen Welt. Jeder Moment mit dir lässt mich spüren, wie wunderbar das Leben ist. Noch mehr als ohnehin schon. Ich kann einfach nicht deine Worte vergessen, diese Worte, die mich jedes Mal mitten ins Herz treffen und zu Tränen rühren. „Ich liebe dich.“ Ich glaube, du würdest sprachlos sein, wenn du wüsstest WIE viel du mir bedeutest. Vielleicht werde ich es dir eines Tages sagen. Vielleicht werde ich dir sagen, dass ich jedes Mal weinen muss, wenn ich diese Lieder höre. Dass ich niemals einen Menschen so geliebt habe, wie ich dich liebe. Vielleicht werde ich dir sagen, dass bei dir alles andere bedeutungslos wird und nur der Moment zählt, wenn wir schweigen und nichts anderes tun als uns in die Augen sehen. Manchmal in diesen Momenten wünschte ich mir die Zeit würde stehen bleiben. Aber das tut sie nicht und so schreibt sie Märchenmomente bei jeder Begegnung mit dir, bei jedem Gespräch, bei jedem Lächeln, bei jeder Berührung. Die Flügel der Schmetterlinge zeichnen ganz feine Linien in mein Herz, die mich immer an dich erinnern. Die Spuren, die du auf diese Weise hinterlässt, kann mir niemand mehr nehmen. Sie sind eines der größten Geschenke, die ich jemals bekommen habe. Und dafür danke ich dir so unendlich sehr.

2010 gab es so viele großartige Momente, denen Worte nicht gerecht werden können. So viele wunderschöne Tage und Abende durfte ich erleben. So viele Stunden mit Menschen verbringen, die mir die Welt bedeuten.

Es war auf den Tag genau zwei Jahre her, als sich Parallelen wieder im Unendlichen trafen. Es war so wunderschön wieder dort sein zu dürfen, willkommen zu sein, auch wenn sie mich erst einmal gesehen haben. Als ich vor zwei Jahren mein Versprechen einlöste, glaubte ich, es könnte nicht schöner sein. Doch ich irrte mich. Denn dieses Jahr übertraf alles. Die Zeit mit dir war unbeschreiblich, ich hoffe das weißt du. Kein Mensch auf dieser Welt versteht mich, so wie du es tust. Es braucht nicht einmal Worte und doch weißt du genau, was los ist. You're my soulmate. Und das wird sich niemals ändern.

Als ich nach Hause fuhr wollte ich gar nicht gehen. So oft dieses Jahr wollte ich nicht gehen. Die Magie des Augenblicks umarmte mein Herz so voller Wärme, dass ich mich gar nicht mehr lösen wollte.

Ich durfte ein Stückchen mehr von der Welt sehen. Der Himmel, das Meer und die Sonne, die am Horizont versank. Nie war meine Sehnsucht größer als in diesem Moment. Es war so wunderschön, dass ich dieses Bild niemals mehr vergessen werde. Sail away, sail away, sail away und dann kamen mir die Tränen. Kein Wort auf dieser Welt könnte diese Schönheit und diese grenzenlose Freiheit beschreiben. Kein Wort reicht aus um dieses Gefühl in Worte zu fassen. Allein bei der Erinnerung daran, spüre ich all die Magie in der Luft. Es ist, als würde ich wieder an Bord stehen und einfach nur die Wunderbarkeit dieses Augenblicks einatmen. So tief in mir aufnehmen, um es niemals mehr loszulassen, um es für immer zu bewahren.

Und gedanklich bin ich schon einen Augenblick weiter. In einem anderen Land, mit anderen Menschen und fast ist es, als wäre es in einer anderen Zeit. Noch nie in meinem Leben verspürte ich so eine unendliche Ruhe in mir. Da war nichts. Keine Vergangenheit, keine Zukunft, keine Gedanken. Es war so eine Freiheit in mir. So viel Frieden. Nichts außer diesem einen Augenblick spielte noch eine Rolle. Es gab nur diesen Bruchteil einer Sekunde, den wir das Jetzt nennen. Ich lernte Menschen kennen, die mein Herz berührten, ohne dass wir uns kannten. Und als wir wieder nach Hause fuhren, tat ich es mit der Gewissheit, dass sich alles irgendwann richten wird. Dass alles seinen Weg geht. Ich spürte es so sicher in meinem Herzen, wie nie zuvor. Ich hatte Frieden geschlossen mit diesen immer wiederkehrenden Gedanken. Mit den Zukunftsängsten. Alles wird sich richten, ganz gewiss. Man braucht keine Angst haben, denn alles kommt so, wie es kommen soll.

Und mit diesem Gefühl gehe ich auch in das nächste Jahr. 2010 war mein Tanz auf dem Regenbogen. Ich war unendlich glücklich, unendlich berührt. Regenbogentränen in geschriebenen Worten. Zauberhafte Augenblicke mit den wunderbarsten Menschen der Welt. Grenzenlose Dankbarkeit und das Gefühl noch ein wenig mehr zu mir selbst gefunden zu haben. Ich fühle mich so lebendig wie noch nie zuvor und ich freue mich auf das neue Jahr.

Möge 2011 ein unvergessliches Jahr werden, in dem sich alles richtet, was in diesem liegen geblieben ist. Möge es ein Jahr werden voller Wunderbarkeit und Sprachlosigkeit.

Nicht nur für mich, sondern auch für euch. Das wünsche ich mir von ganzem Herzen. ♪



29.12.2010 um 17:50 Uhr

~> Spontanaktionen

Die spontansten Aktionen sind die allerschönsten.

 

29.12.2010 um 17:49 Uhr

~> Weihnachtskarte

"Du wirst immer einen Platz in unseren Herzen haben, weil du so ein liebenswerter Mensch bist."

Schönere Worte hätte sie gar nicht schreiben können...

 

29.12.2010 um 17:48 Uhr

~> Freude machen

Es ist so schön Menschen eine Freude machen zu dürfen.

 

29.12.2010 um 17:48 Uhr

~> Wortmagier

Für mich ist er einer der größten Wortmagier, die es gibt...

 

29.12.2010 um 17:47 Uhr

~> Zauberhaft

Im Dunklen durch die Welt laufen, wenn der Mond am Nachthimmel steht, die Sterne leuchten und der Schnee funkelt wie Diamanten, ist einfach zauberhaft.

29.12.2010 um 17:46 Uhr

~> Die Magie der Bücher

Vorsichtig mit den Fingern über die Buchrücken streichen. Den Duft einatmen. Seite um Seite umblättern... Und einfach nur die Magie spüren, die überall in der Luft liegt.

 

29.12.2010 um 17:45 Uhr

~> Gelungene Überraschung

Ich liebe es, wenn Überraschungen gelingen.

 

29.12.2010 um 17:44 Uhr

~> Traurigkeit teilen

In einer Freundschaft braucht man sich nicht zu scheuen seine Traurigkeit zu teilen, denn um in solchen Momenten da zu sein und zuzuhören macht eine Freundschaft erst zu dem, was sie ist.

29.12.2010 um 17:43 Uhr

~> Worte

Manchmal sind es nichts als Worte, die einen ganzen Tag retten.

 

29.12.2010 um 17:42 Uhr

~> Angst überwinden

Manchmal sollte man versuchen seine Angst zu überwinden. Sie verunsichert nur und lässt genau das eintreten wovor man Angst hat.

 

29.12.2010 um 17:41 Uhr

~> Eine größere Freude hätte man mir nicht machen können

Ich vergaß dort mein Buch.

Und als ich es wieder bekam lag eine Tafel Schokolade dabei und es steckte ein selbstgebasteltes Lesezeichen zwischen den Seiten.

"Phantasie ist wichtiger als Wissen. Wissen ist begrenzt. Phantasie umfasst die ganze Welt." (Einstein)

Und dann kamen mir vor lauter Freude fast die Tränen.

29.12.2010 um 17:39 Uhr

~> Überraschungseffekt

Sich über Dinge freuen, mit denen man nie gerechnet hätte, ist genauso wunderbar wie die Vorfreude. Der einzige Unterschied ist, dass es dabei den Überraschungseffekt gibt.

25.12.2010 um 02:23 Uhr

~> Herzensmenschen

Herzensmenschen brauchen keine Begriffe und Bezeichnungen. Sie brauchen keine Wertigkeit, die ihnen zeigt, wie wichtig sie sind.

Denn Herzensmenschen könnten dem Herzen nicht näher sein und einem nicht mehr bedeuten als sie es tun.

 

25.12.2010 um 02:04 Uhr

~> Weiße Weihnachten

Weiße Weihnachten.

Zum ersten Mal, seit ich mich erinnern kann.

Und irgendwie freut es mich.

 

24.12.2010 um 02:40 Uhr

~> Frohe Weihnachten

Ich wünsche euch allen wunderschöne, ruhige und friedliche Weihnachten, die ihr niemals mehr vergesst.

 

20.12.2010 um 15:14 Uhr

~> Eine Freundschaft, wie sie schöner nicht sein könnte

Vor 1,5 Jahren als wir langsam anfingen uns kennenzulernen und über allem ein Hauch von Freundschaft lag, hast du mir genau diesen Moment angeboten.

Und ich hätte wirklich nie gedacht, dass es jemals so sein würde.

Dass wir jemals so gut befreundet sein würden.

Dass du mir irgendwann die Welt bedeuten würdest.

20.12.2010 um 15:11 Uhr

~> Es lohnt sich

"Wenn es sich für dich lohnt, kannst du gerne vorbei kommen."

Wie könnte es sich jemals nicht lohnen euch sehen zu dürfen? Ihr schenkt mir Augenblicke, die ich niemals mehr vergessen werde, auch wenn sie 'alltäglich' sind.

Für mich sind sie unendlich besonders.

 

20.12.2010 um 15:09 Uhr

~> Spontanität

Manchmal überlegt man es sich doch ganz spontan anders.

 

20.12.2010 um 15:08 Uhr

~> Thankfully

Ich bin so dankbar, diese beiden Menschen zu meinen Freunden zählen zu dürfen. So unendlich dankbar...