Where Rainbows End.... x3

30.06.2012 um 16:36 Uhr

~> Raum

Und auch dies braucht seinen Raum.

30.06.2012 um 16:33 Uhr

~> "Aber"

Hinter einem "Ich liebe dich" sollte nie ein "Aber" stehen....

30.06.2012 um 15:28 Uhr

~> Ein "Und"

Manchmal ist es schön sich nicht entscheiden zu müssen.

Wenn es statt "Oder" ein "Und" geben kann.

30.06.2012 um 13:52 Uhr

~> Interpretationsspielraum

...

30.06.2012 um 13:41 Uhr

~> Ungewissheit

Manchmal würde es die Dinge um so vieles leichter machen, wenn mit einem gesprochen wird als zu schweigen...

Und sei es um gesagt zu bekommen, dass man seine Ruhe haben möchte.

So ist dann zumindest nicht diese Ungewissheit da.

30.06.2012 um 13:38 Uhr

~> Getan

Ich wüsste nur gerne, was ich getan habe...

29.06.2012 um 16:36 Uhr

~> Berührt

So stand ich dort, las all diese Worte und war einfach nur unendlich berührt...

28.06.2012 um 18:40 Uhr

~> Lied des Vermissens

Und manchmal läuft dann dieses eine Lied, bei dem das Vermissen keine Grenzen kennt.

28.06.2012 um 17:40 Uhr

~> So ganz

So ganz glaube ich es nicht.

28.06.2012 um 13:48 Uhr

~> Vertrauen

Vertrauen lässt sich nicht beweisen, es lässt sich nur fühlen.

28.06.2012 um 13:46 Uhr

~> Mitfreuen

Manche Menschen schaffen es sich für andere so sehr zu freuen, als wären sie selbst betroffen.

28.06.2012 um 13:44 Uhr

~> Brainstorming

Brainstorming über meine Person. Sehr beeindruckend, was da auf dem Zettel steht...

 

"Praktisch begabt."

"Besondere Eignung für diesen Beruf."

"Beruf? -> Berufung!"

 

Was ist das schön...

28.06.2012 um 00:10 Uhr

~> Leben und lieben

Ich liebe. Ich lebe. Ich lebe. Ich liebe.

Beides. In jedem Moment.

Mit allem was ich bin.

27.06.2012 um 19:40 Uhr

~> Langsamer

Manchmal ist man so viel langsamer, wenn man sich bewusst beeilen will.

27.06.2012 um 19:00 Uhr

~> Arbeitsmomente ♥

"Magst du das machen?" Sie schaut mich mit einem Strahlen an.

"Ja na klar!" Meine Antwort. Genauso strahlend.

Sie: "Hm, schauen wir mal, vielleicht schaffen wir es auch noch, wenn ich die eine Hälfte mache, du die andere, bevor ich weg muss. Ich würde es dir auch komplett überlassen... aber das klappt zeitlich leider nicht mehr."

Ich: "Ich glaube nicht, dass wir das schaffen." Die Zeit war einfach zu kurz und meine Erfahrung zu gering um es so schnell machen zu können wie sie...

Sie: "Gucken wir einfach mal."

...

Ein paar Minuten später.

 

Sie: "Okay, weißt du noch so ungefähr wie das geht?"

Ich: "Ja, weiß ich noch."

Spaßeshalber erklärte sie mir noch einmal die einzelnen Schritte, während sie sie durchführte. Es klappte bei ihr auf Anhieb genau den richtigen Winkel zu erwischen, was absolut nicht selbstverständlich ist und für einen Anfänger nahezu unmöglich.

Sie: "Schau so einfach geht das." Grinsend. Wissend, dass es definitiv nicht SO einfach ist. "Jetzt du."

Sie gab mir das Instrument, ließ mich machen. Ein Handgriff und auch bei mir klappte es auf Anhieb. Mein Erstaunen kann ich gar nicht in Worten ausdrücken und sie war einfach nur begeistert.

"Siehst du, SO einfach geht das!" Wir grinsten beide.

Sie verließ den Raum, ließ mich weiter arbeiten.

Irgendwann rief sie aus dem Nebenraum 'rüber, ob ich zurechtkommen würde.

Und ich sagte nur einen Satz: "Ja, ich bin fertig!" :)))

 

Alles hatte zeitlich gepasst. Alles hat geklappt. Auf Anhieb. Ich bin wieder ein Stück sicherer, eine Erfahrung reicher. Sie hat es abgesegnet und für wunderbar befunden.

*

Und dann schrieben wir zusammen eine erweiterte Praktikumsbeurteilung.

Ihre Frage am Ende machte den Tag wirklich perfekt.

"Wie kann man das formulieren, wenn jemand so eine Begabung, so ein Talent hat, dass er für diesen Beruf unglaublich geeignet ist?"

 

Gott... was bin ich glücklich!

26.06.2012 um 20:38 Uhr

~> Freikarte

Auch das Alter sollte nicht Freikarte für unpassende, unfreundliche Kommentare sein...

26.06.2012 um 14:23 Uhr

~> Ohne dich

"Ich wüsste wirklich nicht, was ich ohne dich machen sollte."

Diese Worte aus ihrem Mund zu hören, bedeutet mir wahnsinnig viel... 

 

26.06.2012 um 14:21 Uhr

~> Als könnte es nicht anders geschehen

In Gedanken bin ich nicht mehr hier. Ich träume mich weg. Ich fühle mich weg. Und wenn ich in mich hinein spüre, ist es als könnte es nicht anders sein und als könnte es nicht anders geschehen.

26.06.2012 um 14:20 Uhr

~> Orientierungslos

Und es ist doch immer wieder unglaublich spannend, was man entdecken kann, wenn man völlig orientierungslos durch eine Stadt läuft.

25.06.2012 um 21:42 Uhr

~> In die Augen schauend

Und dann gibt es diese Momente, in denen man sich in die Augen schaut und immer wieder neu in einander verliebt.