Where Rainbows End.... x3

30.09.2014 um 22:19 Uhr

~> Mit den Nerven am Ende. Aber sowas von.

Es ist so aufbauend, wenn man tagtäglich von den Professoren zu hören bekommt, dass es nicht machbar ist und wir das gar nicht schaffen können, dass wir Ende Oktober so fertig sein werden, dass nichts mehr geht und dass bei der Endprüfung der Großteil des Jahrgangs durchfliegen wird...

Nein. Es ist nicht machbar. Es sind erst drei Wochen inoffizieller Stundenplan und Konzentration nur auf ein einziges Fach und wir kommen jetzt schon nicht hinterher. Ein Tag pro Thema ist zu kurz. Wir schaffen es nicht einmal nachzulernen, geschweige denn vorzulernen, was wir eigentlich müssten. Wir sind von morgens bis abends in der Uni, kommen nach Hause und würden einfach am liebsten nur noch ins Bett fallen und doch müssen wir auch da noch lernen, nur um frustriert festzustellen, dass es einfach nicht geht. Dass man sich jetzt schon vor dem Zusammenbruch fühlt, obwohl es erst drei Wochen sind und wir noch vier Monate vor uns haben.

Und es ist ja nicht so, dass wir ab morgen noch etwa fünf riesige Fächer dazubekommen, die wir auch noch lernen müssen und für die wir benotet werden.
Und das in diesem "genialen" neuen Prüfungssystem, bei dem man drei Minuten pro Station hat und erst einmal einen DIN A4 Zettel mit Aufgaben abarbeiten muss in eben diesen drei Minuten... Es ist ja nicht so, dass man allein zum Lesen schon die Hälfte der Zeit braucht. Dazu kommt noch Name + Matrikelnummer und dann sind die Aufgaben teilweise einfach für uns nicht lösbar, weil wir die Dinge weder gesehen noch jemals auch nur irgendetwas davon gehört haben.

Aber ja, erste Antwort zählt. Was man zuerst anfasst wird gewertet. Denken? Wer muss schon nachdenken... Kann doch jeder den kompletten Bewegungsapparat innerhalb von drei Wochen aus dem FF (Lustig, dass der neue Jahrgang ein JAHR Zeit dafür hat... Der vor uns hatte zwei Monate.)

Nein. Mir geht es nicht gut. Und so positiv ich sonst bin, so sehr zieht mich all das runter. Und den Menschen, die einem mit am nächsten stehen, kann man es nicht einmal erzählen, weil sie es nicht verstehen würden. Und weil sie mich dann noch mehr runterdrücken würden, als es die Situation selbst schon tut.
Und nicht nur ich bin mit den Nerven am Ende, sondern  jeder einzelne aus diesem Jahrgang...

Ich weiß echt nicht, wie ich das schaffen soll...
Und ich weiß nicht, was die sich dabei gedacht haben, uns krampfhaft mit ins neue Curriculum umzustellen...

28.09.2014 um 16:22 Uhr

~> Am hellsten

Und manchmal strahlt in den dunkelsten Momenten das Licht am hellsten.

22.09.2014 um 19:09 Uhr

~> Spinnenanatomie

Meine Vermieterin zu den Kindern einer Freundin: Ihr müsst sie aber in Ruhe lassen, ja? Sie muss die Knochen lernen.

Etwas später geht der Kleine (3J.) mit einer Gummispinne zu meinem Freund und fragt ihn mit großen Augen, ob ich denn auch die Knochen von Spinnen lernen müsse.


Hach, ich hab so gelacht. Herrlich.

13.09.2014 um 21:58 Uhr

~> Schon ein Jahr her

Manchmal ist es unglaublich, wie tief so manche Verbindungen gehen.

Als ich sah, dass wir uns ein Jahr nicht unterhalten haben, konnte ich es nicht glauben... Es fühlt sich an als wäre es erst ein paar Wochen her.

11.09.2014 um 21:33 Uhr

~> Zu den Sternen

Per aspera ad astra...