Where Rainbows End.... x3

30.10.2015 um 23:22 Uhr

~> Sauer

Ich hätte ja nicht gedacht, dass du jemals meine andere Seite kennenlernen würdest.

Aber jetzt ist das so. Ausgerechnet du.

Ich bin mehr als sauer.

28.10.2015 um 00:07 Uhr

~> Geheimgehalten

Manche Dinge werden auch öffentlich geheim gehalten.

27.10.2015 um 00:33 Uhr

~> Erinnerungsmomente

Und so füllt sich das Album Woche um Woche mit wunderschönen Erinnerungen.

27.10.2015 um 00:33 Uhr

~> Auf Abstand gehen

Manchmal frage ich mich, warum Menschen mehr an meinem Leben teilhaben wollen, nur um im Augenblick, in dem ich sie lasse, auf Abstand zu gehen.

27.10.2015 um 00:32 Uhr

~> Fehler?

Du hattest Angst, dass es ein Fehler sein könnte, weil so viel für mich auf dem Spiel stand.
Vielleicht war es ein Fehler. Aber nicht um meinetwillen, sondern um deinetwillen.

27.10.2015 um 00:30 Uhr

~> In Ordnung

Ich weiß nicht warum, aber irgendwie fühle ich mich angelogen. So als würden die Worte den Empfindungen widersprechen.

"Es ist alles in Ordnung" und doch steht die Welt Kopf mit etlichen Gedanken, Zweifeln und Ängsten...
Wo ist denn da alles in Ordnung?

27.10.2015 um 00:29 Uhr

~> Verflogene Magie

Du hattest Angst, dass ich die Magie des Augenblicks nur wenige Momente später schon nicht mehr fühlen darf. Dass es einfach nicht anhält, weil der Alltag über mir zusammen bricht.
Und doch ist es für mich, als sei es bei dir verflogen, schon als ich noch auf dem Weg zurück in meine Welt war. Als wäre es einfach nicht mehr präsent.
Aber bei mir ist es das noch immer.

26.10.2015 um 17:02 Uhr

~> Ein Moment stillgestandener Zeit

Auf dieser Bank liegen, den Kopf in deinem Schoß. Ein Blick über diese wunderschöne Stadt und der Wunsch, dass dieser Moment niemals enden möge.

26.10.2015 um 16:18 Uhr

~> Lieben

Es gibt nichts Schöneres und nichts Größeres als von ganzem Herzen zu lieben.

26.10.2015 um 15:54 Uhr

~> Falsch liegen

Es gibt Dinge, bei denen der Großteil der Menschen sich einig ist und doch können sie falsch liegen.

26.10.2015 um 15:36 Uhr

~> Echtes Leben

Ich möchte ein Leben, das echt und wahr ist, sodass ich irgendwann sagen kann, ich habe gelebt, geliebt und gefühlt, so viel es mir möglich war.

26.10.2015 um 15:35 Uhr

~> Mutig

Bis vor gar nicht langer Zeit hatte ich das Gefühl noch nie etwas Mutiges getan zu haben.
Aber in den letzten Monaten habe ich mich zu dem mutigsten Menschen entwickelt, den ich kenne. Einfach weil ich vollkommen für mich selbst einstehe und ganz meinem Herzen folge, auch wenn das absolut nicht einfach ist.

26.10.2015 um 15:24 Uhr

~> Angekettet

Wenn du könntest würdest du mich mein Leben lang an eine Kette legen, nur damit du dich ein bisschen besser fühlst...

26.10.2015 um 15:22 Uhr

~> Ich selbst sein

Du verstehst nicht, warum ich das tue, obwohl du dich so sehr verletzt davon fühlst.
Aber ich kann nicht darauf aufpassen, dass du dich nicht verletzt fühlst. Denn das ist ganz allein dein Gefühl, das durch deine Erwartungen entsteht...
Das einzige, was ich vermag, ist ich selbst zu sein, mit allem was ich bin und mit allem, was mich ausmacht. Und weniger möchte ich nicht sein.

26.10.2015 um 15:19 Uhr

~> Dem Herzen folgen

Ich kann nicht anders als meinem Herzen zu folgen, auch wenn das bedeutet, dass ich in manchen Momenten alles riskiere...

26.10.2015 um 15:18 Uhr

~> Bedeutungslos

Und auch bei dir ist nichts von Bedeutung außer des Augenblickes, der uns in die Grenzenlosigkeit eintauchen lässt.

26.10.2015 um 15:17 Uhr

~> Damals am Meer

Damals am Meer gab es weder Zukunft noch Vergangenheit und ich habe es als einen der wertvollsten Momente meines Lebens empfunden. Als einen Wendepunkt, der alles geändert hat.

26.10.2015 um 15:14 Uhr

~> Fliegen

Manchmal muss man einfach fliegen.

26.10.2015 um 15:12 Uhr

~> Als hätte es die Zeit dazwischen nicht gegeben

Und manchmal sieht man einen Menschen nach gefühlten Ewigkeiten wieder und auf einmal ist es, als hätte es all die Jahre dazwischen gar nicht gegeben, einfach weil sich nichts geändert hat.

26.10.2015 um 15:11 Uhr

~> Vom (Nicht)aufgeben

"Ich kann das nicht aufgeben."
"Warum nicht? Warum auch dann nicht, wenn du weißt, dass es mich zerstört?"
"Weil ich dann die Hälfte meines Wesens aufgeben müsste. Die Hälfte meines Seins. Das kann ich einfach nicht."