Where Rainbows End.... x3

30.01.2016 um 17:33 Uhr

~> Nicht verkraften

Ich weiß gerade nicht, wie ich das verkraften soll...

30.01.2016 um 17:01 Uhr

~> Leicht zu sagen...

Von außen betrachtet ist es sehr leicht zu sagen: "Dir geht es nicht gut, du leidest nur, geh, mach Schluss, es ist kein Weltuntergang, du findest schon jemand Neuen..."

Aber von mir aus betrachtet ist es die Hölle auf Erden zu wissen, dass man einander unbeschreiblich liebt und doch nicht miteinander klarkommt. Es ist furchtbar das Gefühl zu haben gehen zu müssen, obwohl man das niemals wollte und obwohl es sich einfach nur falsch anfühlt. Aber bleiben fühlt sich auch falsch an.

30.01.2016 um 16:17 Uhr

~> Das solls gewesen sein?

Soll es das nun wirklich gewesen sein? Ich kann das noch nicht ganz glauben...

30.01.2016 um 16:17 Uhr

~> Sucht vs. Gefühl

"Du willst auch, dass ich dich so sein lasse, wie du bist. Also musst du das umgekehrt auch."

Ja, das tue ich. Jedoch kann ich nichts daran ändern, dass ich so empfinden kann, wie ich es tue. Bei dir geht es um eine Sucht und das hat nichts mit einem Teil deines Charakters zu tun. Und dir deine Sucht zu lassen, obwohl es nur dir schadet, mir schadet und auch uns beiden schadet, damit kann ich definitiv nicht leben... Und das hat nichts damit zu tun, dass ich dich nicht so sein lasse, wie du bist.
Denn du bist nicht deine Sucht, und schon gar nicht, nachdem du schon so lange damit aufgehört hast.

30.01.2016 um 15:48 Uhr

~> Ignoranz

Schon lustig, dass die Menschen, die mir die Welt bedeuten (und ich ihnen angeblich auch), ein Riesentalent dafür haben mich zu ignorieren.

So wichtig kann ich dann ja nicht sein...

28.01.2016 um 15:33 Uhr

~> Unendlich sauer...

Mittlerweile hasse ich dieses Fach einfach nur... Das Fach und das ganze System.

Es kann doch nicht angehen, dass ich zwei Monate jeden Tag etliche Stunden für diesen einen Test lerne (wegen dem ich eh schon das Jahr wiederholen muss unfairerweise....), dass ich richtig gut vorbereitet bin und alles kann und alles weiß in dieser Prüfung und dass es dann daran scheitert, weil der Prüfer mit meiner Geschwindigkeit nicht hinterherkommt und mir keine Punkte gibt, obwohl ich ALLES, einfach ALLES richtig gesagt und gezeigt habe. Was kann ich dafür, wenn das eine Prüfung auf Zeit (=3 Minuten) ist?... Das ist dann doch nicht mein Problem, wenn er nicht mitkommt.

Und was kann ich dafür, wenn in dem anderen Präparat alles chaotisch ist und alles seltsam aussieht und ich den Blinddarm einfach nicht finde. Was kann ich dafür, wenn alle Fragen darauf ausgelegt sind diverse Dinge am Blinddarm zu nennen und zu zeigen. Genannt habe ich ALLES. Zeigen konnte ich es nicht. Komisch nur, dass eine Freundin dassselbe Problem bei einer anderen Prüferin hatte. Die hat ihr den Blinddarm dann gezeigt, für die eine Frage die Punkte abgezogen, aber dann konnte sie wenigstens die anderen ALLE beantworten. Sie hat mit einem Punkt die Prüfung bestanden. Ich mit fünf Punkten nicht. Und ich kann nicht ausdrücken WIE UNENDLICH SAUER ich mittlerweile bin, über das, was sich die Anatomen an unserer Uni leisten.

23.01.2016 um 15:58 Uhr

~> Alle Bücher zusammengesammelt

Was ein tolles Gefühl nach all den Jahren endlich alle Bücher des Lieblingsautoren (bis dato) zu besitzen. War gar nicht so leicht und hat lange gedauert. Aber umso mehr freut mich das.

02.01.2016 um 03:09 Uhr

~> Zu schätzen wissen

Man weiß nie, wie lange etwas anhält, umso mehr sollte man es zu schätzen wissen, wenn es gerade gut so ist, wie es das ist.

02.01.2016 um 03:08 Uhr

~> Lebendig

Ich kann gar nicht ausdrücken wie dankbar es mich macht, dass ich nach Ewigkeiten wieder einmal einatmen durfte und mich einfach nur vollkommen lebendig gefühlt habe. Lebendig und von Glück erfüllt.

02.01.2016 um 01:37 Uhr

~> Bunt und blinkend

Und manchmal braucht man einfach nur einen bunten Schal um den Hals und eine blinkende Minniemaus-Schleife auf dem Kopf, um sich glücklich zu fühlen.

02.01.2016 um 01:36 Uhr

~> Aberglaube

Es gibt diesen Glauben, dass das neue Jahr genauso wird, wie der letzte Tag des Vorjahres.
Dieses Mal möchte ich sehr daran glauben, denn Silvester war wirklich unheimlich schön.