après - Danach

02.10.2013 um 22:43 Uhr

And done.

Nennt mich Bachelor of Arts!

:-) 

21.08.2013 um 21:24 Uhr

Glückspilz

von: apres   Kategorie: Gewundert / Festgestellt

Ich bin ein Glückspilz. Ich bin so ein unglaublicher, gottverdammter Glückspilz. Bitte daran erinnern, wenn ich das nächste Mal wieder rumjammere, wie schlecht doch alles ist.

06.07.2013 um 19:36 Uhr

Das etwas andere Date...

"Hast du Lust, mit mir in die mündliche Prüfung zu gehen?"

:-D

09.06.2013 um 21:22 Uhr

Bla

Wenn es einem schlecht geht, soll man sich ja mit Dingen beschäftigen, die einem gut tun, sagt mein weises Brüderchen.

Also: was gibt es aktuell so an Gutem?

  • Eine meiner Orchideen bekommt gerade zwei Kindel. Das alleine finde ich ja schon höchst famos und werde bei nächster Gelegenheit mal genauer darüber berichten. Jedenfalls bekommt eines dieser Kindel nun wohl schon die erste Blüte, öhm... etwas frühreif, das Kleine... es hat ja noch nicht mal eigene Wurzeln! Egal, mich freut es jedenfalls wahnsinnig :-)
  • Eine andere meiner Orchideen hat vor einigen Jahren einen schlimmen Sonnenbrand abbekommen. Meine Mutter wollte sie damals gleich wegschmeißen, aber ich hab sie behalten und mühsam aufgepäppelt und obwohl sie immer noch recht schlapp aussieht, sieht man doch schon deutlich, dass sie auf dem Wege der Besserung ist und neue, gesunde Blätter und Wurzeln austreibt. Auch das freut mich sehr :-)
  • Ich sitze vorhin so beim Abendessen und als mein Blick zufällig zum Küchenfenster wandert, fliegt gerade in diesem Moment eine Seifenblase draußen vorbei :-)
  • In Sachen Bachelorarbeit bin ich heute ein gutes Stück vorangekommen und hatte gleichzeitig eine nette Unterhaltung mit einem Kommilitonen, der über ein ähnliches Thema schreibt wie ich :-)
  • Auf meinem Konto herrscht ausnahmsweise nicht schon zu Beginn des Monats gähnende Leere, HA! :-)
  • Ich habe heute einiges an guter Musik gehört, darunter unter anderem "Applaus, Applaus" von Sportfreunde Stiller. Ja, ich mag keine deutsche Musik. Aber so hin und wieder schlüpft dann doch eins durch :-)

So, da ist ja doch einiges zusammengekommen, es ist also noch nicht allzu schlimm um mich bestellt. Immerhin...

08.06.2013 um 21:25 Uhr

Auf und ab, wieder und wieder

von: apres   Kategorie: Gewundert / Festgestellt

Ich wundere mich immer wieder darüber, wie ein einziger Mensch soviel Macht über mich haben kann. Nur er schafft es, dass ich vor Glück manchmal zerspringen möchte. Und genauso schafft nur er es, mich in unendlich tiefe Löcher zu stürzen. Dieses Auf und Ab macht mich krank. Er macht mich krank. Wenn wir gerade in einer guten Phase sind, denke ich, ich kann über die anderen Dinge hinwegsehen. Diese Momente des unbeschreiblichen Glücks wären es wert, denke ich. Aber wenn ich wieder tief unten in einem von ihm verursachten Loch liege, frage ich mich, warum ich mir das eigentlich antue. Auch in dem Wissen, dass es mir in ein paar Tagen wieder besser gehen wird, Gras über die Sache wachsen wird und wir uns, ohne weitere Worte darüber wieder versöhnen  - auch in diesem Wissen frage ich mich manchmal, ob es nicht besser wäre, alles einfach zu beenden. Ich frage mich, ob es wirklich so gut ist, um des lieben Frieden willen beim nächsten Treffen wieder so zu tun, als wäre nichts gewesen. Im Moment habe ich wirklich keine Lust mehr dazu. Und keine Kraft. Ich fühle mich so erschöpft wie selten, in dem Wissen, dass sich nie etwas ändern wird. Ich will ihm sagen, wie sehr er mich mit seinem Verhalten immer wieder verletzt, aber ich weiß, dass er es gar nicht verstehen wird. Also wozu das alles?

Er hatte Geburtstag, vorgestern. Heute wollte ich ihm sein Geschenk geben. Eine Kette. Ich wollte sie ihm schenken, damit er etwas hat, was ihn an mich erinnert, wenn wir irgendwann einmal nicht mehr zusammen unterwegs sind. Weil ich weiß, dass ich hier weg muss, früher oder später. Weil ich hier unglücklich bin. Welch Ironie, dass er ein Teil dieses Unglücks ist.

Das Geschenk liegt immer noch hier und ich werde mir wieder einmal heulend eine schlaflose Nacht um die Ohren schlagen.

02.05.2013 um 23:27 Uhr

Ansichtssache!

Die letzten zwei Tage habe ich mich mal wieder vortrefflich über die neueste Demonstration an Unzuverlässigkeit des Göttergleichen aufgeregt. Nein, aufgeregt ist eigentlich ein viel zu schwaches Wort für die Empfindungen, die sich da breit gemacht haben. Ärger, Wut, Enttäuschung, Eifersucht, Verzweiflung, panische Angst - eine ungute Mischung daraus und noch viel mehr.

Jedenfalls. Gut, dass ich Freunde und Bekannte habe, die offenbar einen Sinn dafür haben, wann genau ich dringendst (!!!) irgendein Zeichen von Aufmerksamkeit und/oder Zuneigung brauche. Plötzlich treffe ich eine alte Kindergartenfreundin wieder. Eine frühere Schulfreundin schreibt nach langer Zeit einfach mal wieder. Ein langes Telefonat. Die Liebste spendet Trost, Zuspruch, Rat und zeigt mögliche Wege aus dem Loch heraus. Jemand klickt "Gefällt mir" :-D (Haltet mich für bekloppt, aber wenn ich mich gerade mal wieder in einem emotionalen Loch befinde, kann so eine banale Aktion Wunder wirken!).

Jedenfalls. Während ich mich also die letzten zwei Tage unter anderem darüber "aufgeregt" habe, dem Göttergleichen zwei Stunden lang à la Katz-und-Maus durch die halbe Stadt hinterhergerannt zu sein, finde ich ebendiese Aktion plötzlich urkomisch. Ich mein, das muss man auch erstmal hinkriegen, ja, wie in irgendsoeiner dämlichen Sitcom:

"Wo seid ihr?"
"Da und da."
*hinrenn*
"Schon wieder weg!"
"Ja und WOHIN???"
(in beliebiger Wiederholung) 

So blöd kann doch echt mal wieder nur ich sein xD Warum nur hat sich dieses Gefühl nicht schon vor zwei Tagen eingestellt, dann hätte es ja doch noch ein uneingeschränkt guter Abend werden können... 

21.04.2013 um 20:42 Uhr

Schön.

An Tagen wir heute fühle ich mich wie elektrisiert. Die 1 1/2 Stunden Tanzkreis waren viel zu schnell vorbei. Und während wir so an der Spiegelwand vorbeitanzen und ich über irgendeinen Spruch von ihm lauthals auflache, fällt mein Blick zufällig in den Spiegel und ich sehe mein eigenes, strahlendes Gesicht und ein leiser Gedanke schleicht sich durch irgendeine unverschlossene Hintertür heran: "Du bist auch schön." Und dann schaue ich ihn an, der ja sowieso immer unfassbar gut aussieht, aber heute noch besser als sonst, erwachsener irgendwie, und ich schaue zurück in den Spiegel und denke mir einfach nur "Zwei schöne Menschen." und mehr nicht, mehr muss nicht gedacht werden. Und ich genieße die Blicke der wartenden Teilnehmer des Anschlusskurses und fühle mich einfach nur gut und merke, wie meine ganze Körperhaltung eine andere wird, wie sich der Tango plötzlich ganz von alleine tanzt und wie wir über die Tanzfläche schweben, fliegen, fließen, hauchen und wenn nicht irgendwann die Musik vorbei und der Kurs zu Ende wäre und man morgen wieder zur Arbeit müsste...

Manchmal fällt es mir schwer zu glauben, dass er tatsächlich fast sechs Jahre jünger ist als ich. Jünger, als mein kleiner Bruder. Huh...

Einen Traum von einem Tanzkleid habe ich mir bestellt. Eigentlich war das Geld anderweitig eingeplant, und eigentlich übersteigt das auch völlig mein Budget, aber... nunja. Ich hatte eben Lust, mich selbst zu beschenken und ich finde auch, dass ich das durchaus mal verdient habe! Und ich finde auch, dass es das wert ist. Ich hoffe nur, es passt....

13.04.2013 um 22:40 Uhr

Gutes Gefühl

von: apres   Kategorie: Gewundert / Festgestellt

Irgendwo zwischen Tanzen gehen, Bachelorarbeit schreiben und die ersten zögerlichen Sonnenstrahlen genießen macht sich ein gutes Gefühl breit.

07.04.2013 um 01:25 Uhr

In der Luft

von: apres   Kategorie: Gewundert / Festgestellt

Irgendwas liegt seit neuestem in der Luft zwischen uns. Ich weiß nicht, was es ist, oder ob ich es mir vielleicht auch nur einbilde, aber ich fühle, dass etwas anders ist. Positiv anders. Als hätten wir uns auf eine neue, tiefergehende Ebene begeben. Und da gefällt es mir sehr gut.

Ach mensch...

11.03.2013 um 19:20 Uhr

Schupfnudelmaschinen und Essiggurken

M: "Für die Schule müssen wir so ein Projekt machen und etwas erfinden! Und wir haben... *stolzgeschwellte Brust und strahlendes Grinsen* ... eine Schupfnudelmaschine erfunden!"
A: "Eine Schupfnudelmaschine."
M: "Ja! Super, oder?" *Grinsen wird noch breiter*
A: *biegt sich vor Lachen*
M: "Du lachst mich aus!"
A: "Nein, aber eine Schupfnudelmaschine! Darauf kannst auch wirklich nur du kommen!"

...

A: "Aber was ist, wenn unser Versuch fehlschlägt und er überhaupt nicht angeturnt ist?"
M: "Ja dann... nehm ich halt noch 'ne Essiggurke und beiß dann so sexy hinein!"
A: o.O "ESSIGGURKE?!!"
M: "Ja... was denn sonst? Ist 'ne Banane vielleicht besser???"

 

Ein Schelm, wer Böses dabei denkt...