Artemis

26.08.2014 um 10:08 Uhr

Geschichtsvergessen: Russlandsfeldzüge

Will die NATO die alten Fehler in der Ukraine nochmal machen und Russland angreifen? Und wenn ja, warum?
Wieder einmal reden sie vom bösen Russen, wieder einmal denken sie über Krieg nach. Der mühsam erarbeitete Frieden in Europa wird zur Zeit leichtfertig aufs Spiel gesetzt.
Jemand hat mal wieder den Traum von einem großen Weltimperium, die Bauern fallen in deren Planspielen. "Die Bank gewinnt immer"

 

Warum lernen wir nicht, unsere Verschiedenheiten zu respektieren und friedlich mit den Nachbarn zu kooperieren? Eine diplomatische Lösung ist obligatorisch. Alles andere ist politisches Totalversagen und scheint nur an mangelndem Willen zum Frieden beider Seiten zu scheitern.
Einige wenige wollen die Regeln für die ganze globalisierte Welt festlegen, sie wollen alles unter ihren Machtbereich bringen. Ein Weltimperium der Größenwahnsinnigen: Die "neue Weltordnung". Das Volk wird nicht gefragt werden, wenn es nicht von selbst austeht! Nicht unter den neuen rechten Bewegungen, sondern aus der Bürgerschaft heraus. Quer durch die politischen Ansichten weiß ich: Das Volk will Frieden. Seht also hin bevor wir vor vollendete Tatsachen gestellt werden. Wenn die NATO in der Ukraine eingreift, ist es zu spät! Aus der Geschichte lernen wir, dass Kriege gegen Russland sinnlos sind und das ist auch gut so. Niemand hat das Recht ein anderes Land anzugreifen. Es läßt sich darüber streiten und verhandeln, was mit der Krim geschieht, aber bitte auf friedliche Weise! Es ist auch nicht zu verleugnen, dass das Imperium der EU auf die Ukraine ausgeweitet werden soll, weshalb die Kanzlerin der Ukraine einen schnellen Eintritt angeboten hat. Als Mitglied der EU ist eine NATO-Mitgliedschaft natürllich zu erwarten und schon haben wir das totale Desasater.

LIEBE NATO: GESCHICHTE NACHSITZEN

 

Rußlandkriege in der Vergangenheit

Napoléon greift Rußland an und verliert.

"Napoleons Russlandfeldzug von 1812 (im Französischen Campagne de Russie, im Russischen auch Vaterländischer Krieg – Отечественная война, Otečestvennaja vojna – genannt) stellt die erste Phase des Sechsten Koalitionskriegs dar, in dem sichFrankreich und Russland mit ihren jeweiligen Verbündeten gegenüberstanden. Der Feldzug endete nach anfänglichen französischen Erfolgen in einer der größten militärischen Katastrophen der Geschichte. Nach der vollständigen Vertreibung derGrande Armée von russischem Territorium mündete der Feldzug Anfang 1813 in die zweite Kriegsphase: In den Befreiungskriegen wechselten zunächst Preußen und Österreich, später auch die von Frankreich dominierten deutschen Rheinbundstaatenauf die russische Seite und trugen zur Niederlage und Abdankung Napoleons im Jahr 1814 bei."


1 . Weltkrieg: Deutschland greift Rußland an und verliert.

"Die Interessenlagen der Großmächte und die deutschen militärischen Planungen (Schlieffen-Plan) ließen den Lokalkrieg innerhalb weniger Tage zum Kontinentalkrieg unter Beteiligung Russlands (deutsche Kriegserklärung vom 1. August 1914) und Frankreichs(deutsche Kriegserklärung vom 3. August 1914) eskalieren."...
"Der deutsche Vormarsch kam im September an der Marne zum Erliegen, zwischen November 1914 und März 1918 erstarrte die Front im Westen. Da Russland im Osten bis zur Oktoberrevolution 1917 und dem separaten Friedensvertrag von Brest-Litowsk weiter am Krieg teilnahm, befand sich Deutschland für lange Zeit entgegen der Planung imZweifrontenkrieg."

2. Weltkrieg: Deutschland greift Rußland an und verliert.
"Der Zweite Weltkrieg begann mit dem deutschen Überfall auf Polen am 1. September 1939. Zu diesem Zeitpunkt führte Japan bereits einen Grenzkrieg gegen die Sowjetunion (1938/39)..."
"Die Rote Armee konnte den Vormarsch der Wehrmacht im Winter 1941/42 vor Moskau erstmals abwehren. Nachdem die Rote Armee im Winter 1942/43 einen erneuten Vormarsch bei Stalingrad stoppen konnte, drängte sie die Invasoren nach und nach zurück. Im Juni 1944 gelang ihr dann die Zerschlagung der Heeresgruppe Mitte, womit die deutsche Niederlage unausweichlich geworden war. Bis Ende 1944 hatte sich die geschlagene Wehrmacht an die Reichsgrenzen zurückgezogen."

Alle Quellen:Wikipedia

Die persönlichen Dramen, die sich in diesen Kriegen abgespielt haben, sind hier weggelassen, können aber erahnt werden.

 

ARD Monitor: Die NATO als Kriegstreiber in der Ukraine (22.8.14)

 

"Mehrere Beiträge des ARD Magazin Monitor wurden
zu einem Video zusammen geschnitten. Um zu verdeutlichen
um was es im Ukraine Krieg tatsächlich geht."

 

 

© 2015 Autorin, Zeichnungen, Bilder, Fotos: Juliane Arnold. Staibenäcker 24, 70188 Stuttgart.
Diese Texte dürfen inhaltlich nicht verändert und nur mit Genehmigung veröffentlicht werden. Texte dürfen nicht aus dem Zusammenhang gerissen werden. Bei Zitaten soll immer eine Quelle mit angegeben werden.