bitchwitch's way to paradise

24.06.2005 um 14:00 Uhr

railway

- eigentlich hatte ich ja geplant euch an meiner kontemplativen, selbstversenkend-meditativen inneren ruhe und selbsterkenntnis teilhaben zu lassen, die mich meist bei bahnfahrten befällt.

tja.. alles kommt anders... es begann damit, dass die gute L. mich bat ihr beim aufbau von erik zu helfen. erik ist seines zeichens eine große apotheker-kommode aus dem dänischen bettenlager. da ich schon nähere bekanntschaft mit eriks innerein schloss als wir ihn bei uns aufbauten, sagte ich gestern abend telefonisch zu, heute um 12.00 Uhr - samt akku-schrauber - zu erscheinen. und nein, nein, nein, absagen würde sie mir sicherlich nicht.

da stand ich da nun.. um 12.05 Uhr an L.`s türe...und klingelte verzweifelt... mit einem korb gefüllt mit einem akku-dingens, einer schale erdbeeren, einem subways-thunfisch-baguette, dem bedürfnis nach ausgiebiger kommunikation mit einem quatschsüchtigen menschen einem großen glas wasser und schrecklicherweise nach einer zigarette.
ich schmolz langsam vor mich hin, das subways ebenso... niemand öffnete.
mit einem griff nach meinem handy stellt ich fest, das soeben eine sms eingegangen war, mit der uhrzeitangabe von 7.32 Uhr.

darin wurde mir mitgeteilt, das L. leider doch absagen müsse, weil ihr chef (exzentrischer leiter einesw travestie-theaters) sie grade zu arbeit eingespannt habe.  ok... ich atmete tief, seeeeeehr tief durch und versuchte nicht mitten in neukölln zu kollabieren.
kennt ihr das? ihr freut euch auf etwas.. und habt schon so ein negatives bauchgefühlt. und dann *klong* kriegt ihr einen schlag in den magen weil es nicht statt finden... meine stimmung sinkt bei sowas dann schon mal rapide ab.

ich schnappte mir also wieder meinen - scheiße schweren - korb und wankte zurück gen u-bahn station. löste dort wieder ein ticket für 2 euro (ich arbeitsloses stück habs ja... und berlin hat so tolle erfindungen wie tickets die in nur EINE richtung gelten *knurr*) und ließ mich da für 2 stationen geschafft auf einen sitz fallen.

dort erfassten mich dann so tiefgreifende gedanken wie: "werde ich es mit meinem toilettendrang bis in heimische sanitäre anlagen schaffen?", oder: "und woher  nehme ich denn eigentlich selbst bei dieser brütenden hitze ständig die flüssigkeit dafür her??!?", und: "wie lange kann ein subways thunfisch-baguette in der freien wildbahn bei 30° im schatten eigentlich überleben, bevor es kleine beine, bzw. tentakel bildet, nicht mehr zur nahrungsaufnahme geeignet ist und wegrennt?"

verhaftet in diesen ungemein wichtigen gedankenkonstrukten wagte ich den umstieg in die bahn nach f`hain. leute quollen mir mit vor hitze glasigen augen aus der bahn entgegen. da ich ja ein netter mensch bin, wartete ich brav ab und versuchte nicht (wie ein großteil der berliner) mich selbst in den wagon zu prügeln.

zuletzt stieg ein kerl ( er sah aus wie eine kreuzung aus türke und fettem hawaiianer) samt befreundetem dürren männlichen anhängsel aus.
sobald er seinen zarten fuß auf den bahnsteig setzte saugten sich seine augen an meinem busenansatz fest (ok... zugegebener maßen hatte ich ein recht weit augeschnittenes schwarzes top an, allerdings mit einer offenen bluse drüber). nun lässt es ein gros der männlichen bevölkerung dabei bewenden. hab ich ja nun -in gewissen grenzen- auch wirklich nix gegen. zum teil ist ein anerkennder blick für ein schönes outfit doch auch dafür verantwortlich, das frau einen kleinen kick fürs selbstbewusstsein erlebt und sich besser fühlt. frau braucht meiner meinung nach sowas auch.. bewunderung, begehren.. whatever... aber eben in grenzen. allerdings sind ein großer ausschnitt und grob formuliert "dicke titten" noch lange keine aufforderung an die herrenwelt bizarre angebote jedweder art zu formulieren.

jedenfalls.. ich ging an dem knilch vorbei, er begann aufgeregt auf seinen kumpel einzuschnattern, zeigte auf mich (oder besser gesagt auf meine brüste), glotzte, rief seinen freund wieder zurück.
ich setzte mich derweil in der bahn hin. freak hing inzwischen von außen an der scheibe der bahn und versuchte kontakt aufzunehmen. ich schenkte ihm einen extrem kühlen blick und schloss demonstrativ die bluse. dies schien ihn dann eher noch etwas anzuspornen - zumindest konnte ich dies seiner regen mimik entnehmen, woraufhin ich ihn mit dem anblick meines beringten mittelfinger erfreute, und er mir netterweise mit seiner gestik die freuden des oralverkehrs nahe zu bringen versuchte.

sorry, aber mal eine frage an die kerle hier: was soll sowas?? männliches balzgehabe? schwanzlängenvergleich vor anderen typen?  ich mein der erwartet doch net ernsthaft, dass ich jetzt dahin schmelze oder? ich hab nix gegen oral-sex, mitnichten, aber dieser trottel regte in mir eher würgereflexe als schmetterlinge im bauch an.

naja dachte ich mir, shit happens... die bahn fuhr an. ich schloss die augen und versuchte die grauenhaftern bilder von meiner netzhaut zu verjagen die mir meine - manchmal leider zu rege - phantasie gerade versuchte einzuflößen.

ausstieg frankfurter allee, ich fühlte mich leicht gar gekocht, plötzlich befiel mich diese neurotische panik: hab ich meinen schlüssel überhaupt dabei??? (kennen einige garantiert auch *fg*).
also, korb auf die ablage an der geschlossenen seite der würstelbude gestellt und hektisch durchwühlt. auftritt zugedröhnter, schmieriger junky mit gitarre von links:

z.s.j.m.g.: hasse mal`n feuazeug? *murmel*
ich: ne! *hektisch weiter in taschen wühl und sich nur noch in ihre kühle, ruhige, schattige wohnung wünscht*
z.s.j.m.g: *wankt kommentarlos um die ecke*
ich: *weiterwühl*
*mit einem kleinen juchzer schlüssel endlich ausgrab*
*alles wieder einpackt*
z.s.j.m.g.: *wankt wieder um die ecke zurück, fest entschlossen es der bösen fetten frau, die garstiger weise kein feuerzeug hatte, nun zu geben - warum auch immer -*
*holt tief luft und nuschelt dann kraftlos* "un warum  bisse dann so dick?"
ich: *ein moment der stille in dem ich wahrscheinlich betroffen hätte aussehen müssen, aber den typen nur absolut irritiert anstarre und versuche herrin eines in mir hochblubbernden lachkrampfes zu werden*
wackliger abgang des z.s.j.m.g. nach rechts.

so.. und nu sitz ich hier.. mein subways lagert im kühlschrank und ich überlege mir ernsthaft, ob ich es heute wirklich noch einmal wagen soll die außenwelt zu betreten.....wer weiß was die hitze noch verbricht?

18.06.2005 um 18:36 Uhr

low cut

Musik: das melodische plätschern der schildkrötenpumpe

wie ihr seht, bzw. lesen könnt bin ich wohl behalten wieder in berlin eingetrudelt. meine mutter hat netterweise darauf verzichtet mich weiter anzuzicken. am ersten abend spielte sie zwar demonstrativ mit ihrem ur-alt gameboy statt sich mit mir großartig zu unterhalten (aber auf meinem schlafsofa lag extra diabetiker schoki für mich *g*) am nächsten tag war sie aber verträglich (weil ich ja jetzt wieder da war) und eure kleine bitchwitch, avancierte wieder zur langvermissten verbündeten.

ich komme halt aus ner familie in der generell alles tot geschwiegen wird (man merkt es vielleicht an meinen texten, dass ich da manchmal dezent aus der art schlage und der umgang deshalb für mich manchmal etwas problematisch is *schiefgrins*). emotionale probleme werden nicht frontal angegangen, oder in irgendeiner form ausgesprochen, sondern meist weggesperrt und kommen dann in anderweitiger form an irgendeiner anderen stelle wieder hoch, lustig verkleidet als aus heiterem himmel entstehender wutausbruch, wenn man doch eigentlich sagen will: ich hab dich lieb und vermiss dich, ich hab nachmittags niemanden mehr der mit mir quatscht und der für mich kaffee kocht wenn ich fertig von der arbeit nach haus komme.

naja. ich hoffe zu mindest ich liege mit der interpretation nicht völlig daneben. *kopfkratz* nach solchen krisen kann man (bzw. bitchwitch) immer klug daher reden. in dem moment in dem es passiert fühlt man sich einfach nur schrecklich, kann nicht klar denken udn blicken udn wünscht sich ein 5 meilen tiefes loch für einen eingehenden winterschlaf.

meine mom ist eigentlich eine recht starke frau und hat mich auch zu einer solchen erzogen, allerdings betütelt sie meinen arabischen vater (hey ihr kennt doch die kerle die von dort kommen...) auch recht stark, obwohl sie vorgibt das nicht zu tun und ihn auch mal prophylaktisch wegen seinen ansichten ankeift. *g* schwierig wieder zu geben... die beiden sind seit über 30 jahren zusammen... was sich liebt, das keift sich an.. oder so?

meine mutter war jedenfalls nervlich ziemlich am ende, und meine ältere schwester wohnt zwar in der nähe, ich vermute aber sie ist nicht wirklich brauchbar als geistiger beistand gegen die allüren meines in genesung befindlichen vaters. vor allem ist mutter nicht in der lage ihrem schwer kranken ehegatten mal ein "stop" vor die nase zu halten, wenn er einfach zu weit geht. (wir waren glaube ich schon mal beim thema "wie pflanze ich kunstgerecht schuldgefühle ein"-)

ich hab sie mir dann mitten im krankenbesuch (vater thronte schwer atmend in seinem stuhl und klagte mutter an warum sie ihm damals nicht seine hausschuhe und waschlappen auf die intensivstation gebracht hat. - was gar nicht gegangen wäre, selbst wenn sie es gewollte hätte.- mutter stand heulend am fenster  udn wühlte hektisch in handtasche.)
geschnappt, hab meinem mini-pascha etwas die meinugn gegeigt (als tochter kann man sich manchmal mehr heraus nehmen als die ehefrau *note*), hab cev bei ihm zur unterhaltung gelassen (der arme kerl *fg* er warf mir völlig verzweifelte blicke zu) und bin mit ihr raus, ne zigarette rauchen, nen kaffee trinken und über kranke männer lästern, die sich für den nabel der welt halten.
.
das schlimme dabei ist, papa ist zwar inzwischen geistig wieder fit, behauptet aber nach wie vor, dass seine fantasien die er damals hatte real gewesen wären und wirft sie einem vor.  *an stirn tipp*

beiden geht es jetzt aber besser, habe den eindruck meine mom musste einfach mal den ganzen kram "los werden". mit meinem dad telefoniere ich mehrmals täglich, vorhin noch saß ich in meinem blühenden, wunderbar bunten, rankelnden mini-gärtchen (an dieser stelle: hat jemand hier in berlin noch schöne ableger für mich? ) und lauschte - ganz braves töchterchen- mit angemessener aufmerksamkeit den väterlichen ratschlägen vom krankenbett. (man lernt es WIRKLICH irgendwann die scheikrämpfe zu unterdrücken!)
zwischendruch entnimmt man einem unschuldigen nebensatz, dass väterchen des mittags - mit hilfe eines hörigen arbeitskollegen - mit militärischem geschick dem krankenhaus entflohen ist und sich mal kurz für 30 min. zu einer geburtstags feier chauffieren ließ. um da als der herzkranke held einen gefeierten überaschungsauftritt zu haben.
das erfährt man dann so nebenbei und erleidet selbst fast einen herzinfarkt. *stöhn*

*zu topic blinzel*
nunja.. wieder mal halb vorbei.. eigentlich wollte ich ja nur kurz sagen wie es mir geht und euch dann an der lästerhaften seite meines ichs teilhaben lassen. planziel mal wieder voll verfehlt *schulterzuck*.
ich beglücke euch dennoch mit den boshaften lästerein aus den tiefen meinen verschrumpelten kleinen schwarzen herzleins... oder so ähnlich....
"LOW CUT" - eine fantastische mode. ermöglicht sie doch jedem weiblein dem potentiell zur paarung bereiten männchen schon vor verbaler kontaktaufnahme die besichtigung des schambereichs zu ermöglichen.
ist sie rasiert oder nicht? stehen ihre beckenknochen auch wirklich symmetrisch zu den unter dem pinken top abzählbaren rippen? kann man intimpiercings an den äußeren schamlippen erkennen? tja.. SOWAS zählt! und ist ungemein praktisch.

nein scherz beiseite.. einige low cut hosen sehen an manchen mädels wirklich gut aus, das kann ich als eine mit leider unendlich viel hüftgold gesegneten frau ohne neid sagen. aber einige klamotten sehen an den weibern echt nur total nach bitch aus (nicht nach bitchwitch! das ist ein kleiner, aber feiner unterschied! *grinst*).

aber während das gros der mädels mit den klamotten scheinbar nur schleimige typen mit gegelten haaren im boy-group-outfit unterschwellig auffordern "leg mich flach", gibt es da noch die anderen fälle.... *lastendes schweigen*
......
ich erwähnte glaube ich schon, das ich nicht zum schmalhüftigen teil der gesellschaft gehöre? ......
*hüstel*
also.. ich mein es echt nicht böse... aber ihr lieben dicken mädels, ich weiß dass ihr auch gerne moderne klamotten tragen wollt, dass ihr auch sexy aussehen wollt, und dass es in deutschland meist nur diese kartoffelsäcke à la ulla popken zu kaufen gibt, die auf walküren-maße zugeschnitten und  ungefähr so erotisch sind wie ein stück schimmliges brot. ich weiß das alles! ich bin auch fett, aber ich vertrete garantiert nicht die meinung, dass ich mich deswegen in formlose zelte hüllen muss. ich mag es, wenn was tailliert ist, oder eng am busen sitzt. ich find ich hab schöne beine und nen netten busen, klar will ich das auch zeigen.

ich will hier auch keinem erzählen was er anziehen soll und was nicht. ich liebe extravagante kleidung aber meiner persönlichen meinung nach gibt es ein absolutes NO, es gibt DIE modetechnische ausnahme (neben ringel-leggins und groß-gepunkteten t-shirts *würg*) und die heißt:  LOW CUT.

mich erfasst jedesmal das kalte grausen, wenn ich ein echt hübsches mädel sehe (zuletzt gesehen in berlin-tempelhof IKEA), dass sich so verunstaltet. (nur weil man wo rein passt, heißt es nicht,dass es gut aussieht.): turnschuhe in denen die nackten beine wie säulen aussehen, eine schiefsitzende weiße kappe, große weiße plastik-ohrgehänge (is ja alles ok) und DANN: der weiße low-cut jeans rock mit sitz auf dem gebärfähigen becken, gekrönt von einem DARÜBER schwabbelnden und wirklich schwappenden bauchlappen (weil ein bauchfreies oberteil zu sowas ist ja ein must-have), dazu ein kurzes weißes jeans-jäcken.

es tut mir wirklich echt leid, aber no way.. ich frage mich jedesmal, ob diese menschen keine echten freunde haben die sie mal rigoros zum kleiderschrank zurück zerren, sie darauf hin weisen das charakterstärke ne klasse sache ist, sowas aber nicht nach "leg mich flach" sondern eher nach notschlachtung schreit.

so.. ich merke es ganz genau, mein karma ist gerade metaphorisch in den keller gesunken... :-)
ich hab mir sowas aber auch mal verdient.

ich wünsche euch noch einen sonnigen samstag und ebensolchen sonntag, eure bitchwitch.

10.06.2005 um 12:44 Uhr

heart ache

sorry, das ich so lange nicht geschrieben habe... (*zu checkov wink*)
ich hab oft daran gedacht hier was rein zu tippen, konnte es aber irgendwie net...
mein dad hatte mitte mai eine schwere herz-op, die dank seiner seit jahrzehnten bestehenden diabetes nicht einfacher wurde. 4 bypässe wurden gelegt, danach war er durch die op - zeitweise - geistig verwirrt und es gab noch ein paar hübsche andere komplikationen.

seit ein paar tagen befindet er sich endlich auf dem weg der besserung und ist von der intensiv-station runter.

war trotzdem irgendwie eine beschissene situtation, obwohl ich größtenteils in  berlin und nicht in duisburg war. dauernde angst, panik, schuldgefühle (war ja ein paar tage nach der op nach berlin zurück gefahren, weil zunächst alles ok aussah).
dazu meine mutter die ihren ganzen gefühlsschrott bei mir parkt, ihre ängste, sorgen, ihre wut ohne nachzudenken in die obskursten anschuldigungen packt und mir vor die füße wirft.
ich kann sie ja verstehen, nen großteil nehm ich auch hin, aber fertig macht es einen trotzdem.
heute abend fahren wir wieder nach duisburg, übers wochenende, mir graut davor. nicht wegen meinem dad, mit ihm telefoniere ich mehrmals täglich, sondern wegen meinem mutter gewordenen hausdrachen *schiefgrins*.

schreiben konnte ich in der zeit nichts, ich konnte mir irgendwie nicht erlauben lustige belanglosigkeiten zu schreiben während ich nebenbei solche angst hatte....


blessed be, bitchwitch.