bitchwitch's way to paradise

31.10.2005 um 20:15 Uhr

SAMHAIN - HAPPY HALLOWEEN

von: bitchwitch   Kategorie: Jahreskreisfeste


was auch immer ihr heute abend feiert.. ich wünsche euch viel spaß & erfolg  dabei.
mögen eure wünsche im laufe des neuen jahresades in erfüllung gehen.

*schiebt jetzt ihr samhain-brot in den backofen*

blessed be,
bitchwitch.


25.10.2005 um 19:22 Uhr

bitchwitch

ostbahnhof, bringe ne freundin zur bahn.
vor abfahrt des zuges is noch etwas zeit und so schlendern wir noch ein wenig
an den ständen und büdchen vorbei. ein stand für holzspielzeug. blickfang:  zauberstäbe aus holz mit gelben holzsternen obendran. verzaubert bleiben wir stehen udn sehen sie uns an. was wäre das toll gewesen wenn man sowas als mädel gehabt hätte. in gedanken durchkämmen I. und ich die kleinen mädchen in der näheren verwandtschaft. mh.. meine nichten.. ne.. das holzding fänden sie wohl doof. glitzert ja auch gar nicht rosa. und hat keine puschel und tüll....

innerlich nehmen wir also grade abschied von unseren eigenen klein-mädchen-fantasien, da schaltet sich die verkäuferin ein. samt blond gefönter kurzhaarfrisur. : "das ist ein zauberstab! für feen!"
bitchwitch: "ähja.. *lacht* sehe ich.." *verzückt mit zauberstab wedel*
v: *trumpft auf*" ich habe auch einen hexenhut!"
b: *grinstbreit* "sehe ich so nach hexe aus?"
v: *fängt an zu stottern*" äh.. äh.. neeeein! natüüürlich nicht!!!  ich meine...ähhja.. "
(innerlich stelle ich mir grade vor wie ich vor der frau stehe. ganz in schwarz. schwarzer ledermantel, schwarze absatzschuhe, schwarze brille, schwarze haare, schwarze armeetasche, viel silberschmuck und das ganze getopt von einer pinkfarbenen blüte in meinen locken in deren mitte ein kleiner totenschädel prangt - fehlt nur noch die peitsche, oder der hexenbesen.  amüsiert betrachte ich, wie sie versucht sich aus der (nur aus ihrer sicht vorhandenen) beleidigung heraus zu winden.)
v:  "ich .. äh.. ich meine ja nur .. mhh.. für halloween! verkleiden und so!"
eigentlich sieht sie ja nett aus die verkäuferin, aber ich hab beschlossen biestig zu sein. oder vielleicht war ich auch nur unbedacht. völlig unschuldig öffne ich also meinen rosenknospengleichen mund und äußere folgendes:
b: "mh.. nein danke, aber ich wollte zu halloween eigentlich als hafenhure gehen (was ja auch stimmt)."

das gesagt hinterließ einen interessanten effekt.  die kinnlade fiel fast auf den boden, und sie schnappte nach luft, während sie mich vollkommen entsetzt ansah. ich befürchtete fast eine ohnmacht. wir verabschiedeten und höflich und gingen weiter. ich hatte ein furchtbar schlechtes gewissen. wirklich. echt. ungefähr 5 sekunden.




19.10.2005 um 12:12 Uhr

flea market

Stimmung: -


meine mom hat grad angerufen und ich hab ihr den auftrag gegeben für mich mal nach dicken, schwarzen, oder geringelten kniestrümpfen für die stiefel zu fahnden, da fiel mir ein das ich net mal weiß wann ich sie abholen kann...

und als ich dann eben  bei dakini über den flohmarkt hinter unserm haus schrieb, da war es dann. der heftige anfall von duisburg-und heimat-weh.
(heimweh ja nicht wirklich, ich mag mein heim hier sehr gerne.)

irgendwie fehlt mir gerade jetzt im moment der flohmarkt in unserem kleinen linksrheinischen kaff. der ist jeden samstag bis ca. 12.00 Uhr, selbst im winter treiben sich da ein paar tapfere gestalten herum.

mir fehlt es das K. am samstag morgen samt ihrem ausgeflippten dackel mitten ins frühstückt schneit und sich nen apfel nimmt.

mir fehlt es  in ruhe in der sonne über den flohmarkt zu latschen, alles durch zu wühlen, andern leuten die tollsten dinge vor der nase weg zu schnappen, gemeinsam mit schmollmund und augenklimpern arme verkäufer runterzuhandeln,  zusammen über die goldenen plateausandaletten oder das orange 70er jahre geschirr zu lästern.

mir fehlt es sich gegenseitig zum kauf kitschiger dinge zu animieren, oder hinterher stolz die gefunden schätze in den himmel zu loben und genauer zu untersuchen.

mir fehlen die spinnerein, das lachen,  mir fehlt es sogar meinen kaufwütigen, bazar-erprobten kurdischen vater auf dem flohmarkt strategisch einzukreisen, einzufangen und nach hause zu meiner mutter zu bugsieren, die in erwartung der schrecklichen schätze die wir sammeltierchen wieder angeschleppt haben schon mal vorsorglich anfängt zu keifen.

komisches gefühl im bauch und dicker kloß in der kehle...

14.10.2005 um 13:40 Uhr

witchcraft


möchte nur mal was ausprobieren....fühlt euch nicht gestört von mir.. :-)

www.hexen-portal.org

www.hexen-portal.org/indexphpBB.php





03.10.2005 um 15:28 Uhr

impressions


radio eins - ein bericht über die sportart lockpicking. 8 kerle die in einem kellerraum um einen tisch mit lauter schlössern sitzen und mit feinstwerkzeug in den zylindern rumfrickeln.
der gruppenleiter: "wir unterhalten uns mit dem schloss! wir ersprüren seine seele!"
schlagartig wird mir mal wieder bewusst, dass man aus so ziemlich ALLEM eine fast religiös anmutende philosophie basteln kann....

*zap*

beim einkaufen. fuck! die punks vorm supermarkt sind inzwischen zu dritt und damit noch penetranter als vorher. hey schwester! haste was? am monatsende! elendes pack! beiß mir auf die zunge, mein unerbittliches soziales gewissen versetzt mir mal wieder - wie fast immer - einen mentalen arschtritt.
ich wohn scheinbar noch net lang genug in berlin. beim raus gehen, mit vollem korb, lass ich ein paar cent in die schorfige, schmuddelige hand fallen. verdammter mist.

*zap*

versuch die halloween lichterkette an die terrassentür zu basteln. ich verhedder mich hoffnungslos im nicht-klebenden klebeband. scheiß tesa-fake. aaaaaaaaargh! pflaster die scheibe halb mit dem zeug zu bis es hält. cev organisiert die verlänerungsschnur. mit schalter! strahle glücklich mit den kleinen billigen plastekürbissen um die wette als endlich alles hängt.

*zap*

ich brauche bücher! *gier*
wer kann es sich heutzutage eigentlich noch leisten bücher neu zu kaufen? cev udn ich durchkämmen regelmäßig die antiquariate hier.. aber neuere dinge sind da natürlich eher wenig anzutreffen. aber ich brauch sie doch! lebensnotwendig! ode rich fange wieder an mit wänden zu reden! *arme zombiehaft ausstreck* muss--- lesen.... muss.. gute bücher.. inhalieren... lesen.. buchstaben... input... *röchel*
falls jemand bücherspenden für mich übrig hat: MELDET EUCH!
hab letztens ein ganz schlechtes hasuhaltstechnisch bedingtes gewissen gekriegt, als ich mir tatsächlich ein neues, nicht herunter gesetztes buch gekauft hab.

*zap*

duisburg. verkaufsoffener sonntag. die halbe stadt pilgert über die kö. versuche agressionsschübe zu unterdrücken. eigentlich hätte ich gerne ein paar neue schuhe.. aber die geier haben alles leer gekauft und bei deichmann, dem großen schuhtempel, muss man sich förmlichzu den pumps durchprügeln. H&M will ich lieber erst gar nicht riskieren. befürche nicht mehr lebend hinaus zu gelangen. das wort klassenkampf erhält einen neuen sinn.
das sehe ich SIE. rosa.. pink... kaskaden.. rüschen... eine vision:
dickes, pubertierendes, blondes mädel. mit babyspeck am bauch. trostem nabelfrei. im rosa cord-rock, merhstufig. dazu rosaglitzerndes oberteil und pinkfarbene puschel im güldenen haar. wo ich hinschaue: pickel, blonde haare und vor allem, ganz ganz viel PINK. das arme kind sieht - zugegebener maßen sehr zu meinem amusement - aus wie eine mensch gewordene bonboniere.

*zap*

PULP. Duisburg. meine absolute lieblingsdisse. alte leute treffen. zusammen lästern über die bizarren wesen die sich selbst auf der bühne platziert haben und nun - auf plateaustiefeln stampfend - "hocherotische" tanzvorführungen (oder dass, was sie - während sie, dank der unkoordinierten bewegungen, aus ihren zu oberteilen umfunktionierten netzstrumpfhöschen platzen- dafür halten) darbieten. wir bewundern allgemein dieses selbstbewusstsein bevor wir von lachkrämpfen geschüttelt werden.

dräng mich zwischen die menge der tanzfläche. musik die  auf mich einprasselt. bass der mich wohltuend durchflutet. gedanken weg wischt. kann die augen schließen, mich in den klängen verlieren und im tanzen alles los lassen.

*zap*

brötchenholen, samstags. slalom an den punks vorbei. cevs leicht iritierter blick als ein radfahrer auf dem engen gehweg neben unserem haus plötzlich absteigt und anfängt am baugerüst - auf drei verschiedene arten - klimmzüge zu veranstalten.

*zap*

badewanne. mein evil-duck-quietscheentchen hängt kopfüber im wasser.  ein riesengroßer schaumberg. wie in amerikanischen filmen. ich beschließe mein aussehen zu ignorieren und mich für die dauer des wannen-aufenthalts wie eine wunderschöne nixe zu fühlen. rutsche ins heiße wasser und grabbel mit feuchten fingern zufrieden nach meinem buch. (wow. neu. geschenkt bekommen von patentante auf besuch.)

schönen feiertag noch :-)