Mein chaotisches (Liebes-) leben

08.09.2017 um 23:40 Uhr

Time is flying

von: bonsei

Und plötzlich war es Herbst.

Die vier Wochen in Asien waren toll, aber leider hatte ich keine Zeit danach, diese wirklich zu verarbeiten, konservieren. Weitere Reisen, Reisen, Reisen. So geht es noch zwei Monate weiter.

Von Dirk gibt es nichts neues, aber in knapp vier Wochen sehen wir uns in Madrid und ich hoffe wir können dann reden, alles aus der Welt schaffen, und dort weitermachen wo wir in Prag aufgehört haben. Das ist wahrscheinlich naiv, aber ich hoffe, dass das Universum uns noch eine Chance gibt und wir diese Chance, diesesmal ergreifen. Ich will wieder schwimmen gehen, irgendwas muss man ja tun. Zumindest bin ich noch nicht ganz eingerostet und war die Tage knapp 4km laufen, schön am See entlang. Leider ist hier schon wieder der Herbst ausgebrochen. Ich hoffe, dass die nächsten Monate ruhiger werden und sich einige Dinge strukturierrter angehen lassen und ich nicht nur auf dem Sprung bin.

Mein erstes Patenkind beginnt mit dem Studium, mein zweites studiert seit einem Jahr schon. Wahnsinn wie die Zeit vergeht. Auch hier muss ich nacharbeiten, hoffe es klappt mit unserem Mittagessen nächste Woche, ich würde mich echt freuen. Durch die vielen Reisen, bleibt kaum Zeit zu atmen. Es muss sich was ändern, so geht es nicht weiter. Wie gesagt, Time is flying.

Ich appeliere an das Universum, auf mehr Quality Time, eine weitere Chance bei Dirk (dieses mal auch, diese zu nutzen), neue fröhliche Perspektiven und eine glückliche und erfolgreiche Zeit für meine Patenkinder!!

Slow done time, life is to short, enjoy the life.

07.06.2017 um 21:14 Uhr

Aufgeben gilt nicht oder doch?

von: bonsei

Verrückt wie schnell die Zeit vergeht. Kaum war es Winter, schon sind es nur noch 6 Wochen bis zum meinem Asien Trip. Freu :-)

Was ist also geworden aus Dirk?

Nichts, da Dirk nicht mehr mit mir spricht. Wir hatten seit Weihnachten keinen Kontakt mehr. Zuletzt haben wir uns am Telefon gestritten und das Gespräch endete von seiner Seite aus mit: hier warten zig Frauen auf mich um den Tannenbaum zu loben, das kennst du ja wohl. Tschüß

Seit dem Tag habe ich mich gefragt, was zum Henker ist schief gelaufen?? Einmal wollte ich alles richtig machen und dann ging alles schief. Ein lieber Kollege hat mich im Januar eventuell auf die Lösung gebracht. Er meinte, das Dirk sich ausgenutzt vorkommen muss von uns, er wird als Infoquelle genutzt, aber wir geben nichts zurück. Oh ja, das würde zumindest unsere Telefonate und unseren Streit erklären.

Von da an, dachte ich, dass wenn ich im Februar oder März an den See fahre, ich ihn anrufe, wir uns treffen und alles aus der Welt schaffen können.

Falsch gedacht. Das Projekt stand hinten an und so bin ich erst vor vier Wochen an den See gefahren. Ich habe ihn zwei Wochen davor versucht anzurufen. Versuch 1: direkt die Mailbox - ich hab nicht drauf gesprochen. Aufgeben gilt nicht - Versuch 2: wieder die Mailbox - ich war super nett, ihm gesagt dass ich komme und mich freuen würden, wenn wir uns sehen und er sich melden würde.

Fehlanzeige. Ich habe nichts von ihm gehört. Er hat mich bei einer beruflichen Anfrage auch gleich mal übergangen und hat unseren Chef angepingt. Aufgeben?

Nein, ich gebe nicht auf. Ich glaube, dass alles nur ein Missverständnis ist und es nach wie vor eine Chance für uns gibt. Ich werde einen anderen Weg über eine gemeinsame Bekannte als nächste wählen und falls das auch nicht klappt, dann sehen wir uns im Oktober in Madrid und dann muss er mit mir reden.

Aufgeben gilt nicht - für uns und ihn lohnt es sich zu kämpfen. 

06.12.2016 um 19:48 Uhr

Spucky manche Zufälle

von: bonsei

Vor zwei Wochen war ich zuhause und abends mit Freunden weg, da eine Art Pre-xmas Markt in der Stadt war. Als die anderen sich was zu essen gekauft haben, hab ich mich umgesehen, ob ich jemand kenne. Ha, den Typ 5m weiter kenne ich. Immer noch attraktiv der Mann, lange nicht gesehen, die erste große Liebe, Herz - Schmerz Trennung. Während ich also in Erinnerungen schwelge, vibriert mein Handy. Ha, Mr. Pineapple und die Frage wie es geht.

Wie spucky ist das den bitte???

Zumal ich eigentlich auf Nachricht von Dirk gewartet habe. Aber mit dem ist es schwierig.

Irgendwo zwischen "nein ich sehe keinen Sonnenuntergang" und "nein, das war alles was ich wissen wollte", scheint er beschlossen zu haben, dass er mir nichts mehr zu sagen hat. Herje, das war geschäftlich und nicht privat gemeint. Dennoch ist er seit dem verstimmt. Schickt seine Sekretärin vor oder wenn es sich gar nicht vermeiden lässt mit mir zu sprechen, endet das GEspräch mit "hoffe das wars jetzt".

Keine Ahnung wie man das wieder zurück dreht. Ich will zurück nach Prag, mit Dirk. Kann nicht ein mal, eine Liebe normalen ablaufen, ohne Missverständnisse???? Bitte liebes Universum, hab Mitleid mit mir, gib ihn mir zurück und lass es einmal funktionieren, bitte. 

24.10.2016 um 22:37 Uhr

Wenn die Vergangenheit wieder da ist

von: bonsei

Der Sommer ist vorbei und momentan sitze ich Bodensee bei Wolken und denken an den Mann, den ich vor 5 Jahren kennengelernt habe. Dirk.

Aber vielleicht muss ich weiter ausholen. Vor ungefähr 8 Jahren wurde die Firma von Dirk unser Geschäftspartner und wir haben etliche Fragen zu Beginn und im Laufe der Zeit diskutiert, per Mail und am Telefon. Wir waren per Du, aber wir haben uns nie gesehen. Ich mochte seine Stimme und seine Art am Telefon zu reden und ich war gespannt, wie er wohl in Natura ist. Dann vor 5 Jahren auf einer Konferenz in Berlin. Ich halte einen Vortrag und ein Typ in der ersten Reihe sieht nett aus und lächelt. Nach dem Vortrag kommt er auf mich zu und mein Chef stellt uns vor: Dirk. Wir haben die folgende Nacht durchgetrunken und ich dachte nur, wäre er nicht verheiratet, würde er nicht am 800km weg wohnen und wäre er nicht mein Geschäftspartner, dann würde ich mich glatt verlieben. Von da ab, haben wir uns zu meist einmal im Jahr gesehen, auf der Konferenz. Wie in jedem Jahr, haben wir die Abende zusammenverbracht. Vor drei Jahren in Wien, gab es erste Bilder von uns, Arm in Arm. Nach jeder Konferenz war ich wieder Wochenlang verknallt. Aber der Alltag hat dieses Gefühl verdrängt. In den letzten beiden Jahren, gab es im Alltag Mr. Pineapple und auf den Konferenzen war entweder ich nur kurz oder er nur kurz. Somit war alles Vergangenheit. Dieses Jahr haben wir uns im Mai bei uns in der Firma gesehen, selten hat jemand mich oder ich jemand so herzlich und intensiv begrüßt wie wir beide uns. Eine Woche später haben wir uns auf einer Veranstaltung von seiner Firma getroffen und wir haben wir viel Zeit miteinander verbracht, wie früher. Vor zwei Wochen dann Prag. Der erste Partyabend und wir beide, kaum ne halbe Stunde auf der Party, wie zwei Magneten zusammen. Es gibt zig Bilder von dieser Nacht, immer gleich. Wir beide Arm in Arm, wir beide Händchen haltend. Wir beide sehen so unglaublich glücklich aus. Als die Bilder meine besten Freunde gesehen haben, kam unisono ein Kommentar: wow ihr passt so toll zusammen. Wenn ich die Bilder ansehe, kann ich es fast nicht glauben, dass ich das bin. Es gibt viele Bilder mit Freunden von mir, lustige, verrückte, zufriedene. Aber diese Bilder, unfassbar glücklich. Wir haben ständig dann Zeit miteinander verbracht. Am zweiten Abend haben wir auf der nächsten Party uns ein Dessert geteilt. Eine Gabel. Ich hab ihm by the way erzählt, dass Freunde von mir noch kommen am nächsten Tag und wir übers Wochenende in der Stadt bleiben. Er hat auf zwei Kollegen gezeigt und meinte wir auch. Er fragte, ob wir uns am Samstag nicht treffen wollen abends. Ich hab gesagt, lass uns mailen. Konnte das ja nicht so einfach über die Köpfe meiner Freunde entscheiden. Aber ja die wollten auch, ihn kennenlernen. Also haben wir drei Mädels uns mit den drei Jungs getroffen. Offenbar alle Singles mittlerweile. Auch die beiden Mädels fanden nachher, dass wir total süß zusammen wären. Wir haben dann noch am nächsten Tag gemailt, aber dann Funkstille. Ok der Alltag hatte uns wieder. Am Ende der letzten Woche musste ich was geschäftliches mit ihm klären, aber hatte ihn nicht erreicht. Er wird zurückrufen, sagte seine Sekretärin. Ist aber nicht passiert. Seit gestern bin ich also am Bodensee und habe nachdem meine Freunde, alle meinten ich müsste mal über meinen Schatten springen, ihm ein Foto vom See geschickt und ne kurze Nachricht, dass ich hier bin und wir uns vielleicht mal sehen. Und nein, er hat nicht geantwortet. Tja statt meinen Abend mit ihm zu verbringen, sitze ich in der blöden Pension und die Erinnerungen an meine Studentenzeit und den Urlauben am See, mit der gemieteten Wohnung, die dann doch abgesagt wurde hier am See vor 16 Jahren und unserer Zeit in Prag.

Ich würde ihn gerne anrufen und fragen, ob er nicht das selbe sieht und das selbe empfindet wie ich, wenn er die Bilder sich ansieht. Aber nein, ich bin kein Stalker. Wenn er sich nicht meldet, dann ist das eben so und dann weiß ich zumindest, dass ich im nächsten Jahr in Madrid, nicht Arm in Arm, mit ihm auf der Party rumstehen werde.

Schade, Dirk mag ich wirklich und er ist der erste seit vielen Jahren, für den ich über meinen Schatten springe. Schade, dass sich das springen nicht lohnt. Aber ganz aufgeben werde ich nicht, Hoffnung heißt das Stichwort :-)

20.05.2016 um 21:52 Uhr

Die Welt dreht sich weiter

von: bonsei

Fast 4 Monate sind vergangen und die Welt hat sich manchmal schneller gedreht als man sich mit drehen konnte. Nach meinem Abschied von Pineapple Island, war ich nach zwei Wochen doch wieder da. Mr. Pineapple und ich, erstes Wiedersehen und Streit, wegen eines anderen Kunden. Danach ein Treffen um den Streit auszuräumen. Es war arschkalt und was macht er? Wir treffen uns beim Currywurststand draußen.  Aber nicht aus Bosheit, nein, weil Currywurst doch immer was gutes für uns war. Darauf kommt nicht mal ne Frau :-)

Streit ausgeräumt, ich fahr in den Urlaub und man ruft mir im Urlaub an. Mr.Pineapple musste runter von Pineapple Island - von heute auf morgen. Wahnsinn. Nach 4 Wochen hab ich ihm geschrieben. Sein Handy war ja nicht mehr sein Handy. Aber er hat mich angepingt über ein Business Portal. Es tat mir leid für ihn, bin sicher er findet schnell was neues. Und vielleicht, sehen wir uns ja wieder. Er meinte, ja vielleicht.

Vor zwei Wochen im Urlaub in Italien, war der erste TAg nach über 2 JAhren, an dem ich nicht an ihn gedacht habe. Dachte es ist überstanden. Dann wieder ein Ping von ihm. Ich sehe sein Bild in dem Portal, sein Lächeln. Nein, ganz vorbei ist es nicht. Er wird immer einen Platz in meinem Herz haben. Es gibt ein sehr passendes Lied von Deichkind: Elephant und Porzellan, das sagt alles zu uns.

Ansonsten bin ich viel unterwegs und werde das auch weiterhin sein. Dann bleibt weniger Zeit zum Nachdenken, weniger Zeit sich um Pineapple Island zu kümmern. Immer wenn ich dort war in den letzten Wochen, war es das komische GEfühl, dass etwas fehlt. Auf den Parkplatz zu fahren und sein Auto nicht zu sehen - auf seinem Parkplatz zu parken. Durch die Tür gehen und nach rechts blicken - sein leerer Platz.

Nachdem ich die letzten Wochen, meine Gedanken mit Vino und gutem Essen verdrängt habe, bin ich wieder auf Sport umgestiegen. Hoffentlich hält das mal länger an, als 8 Woche wie zu Beginn es Jahres.

Somit Keep on running!