Nur ein paar Memos

30.07.2008 um 16:52 Uhr

Licht am Ende des Tunnels

Eigentlich liebe ich ja meine Arbeit und den Umgang mit den Jungs, die sich gemeinsam so genial ins Zeug legen, wenn's drauf an kommt.
Aber irgendwann ist's einfach genug. Ein ganzer Monat ohne echtes Wochenende und permanente Hochspannung schlauchen auch den durchtrainierten Optimisten.
Noch ist alles im Grünen Bereich, doch die Spannung steigt von Tag zu Tag.
Morgen noch ein Katastropheneinsatz außer der Reihe in München... dann noch ein Wochenende hart durchziehen... dann noch eine Woche bangen und beten... und dann, ja dann gibt's hoffentlich die erlösende Unterschrift des Kunden und damit auch Planungssicherheit für meinen Urlaub.

Also atme ich noch einmal ganz tief durch und tauche nochmals ab für eine Zeit. Ich könnt mir Schöneres vorstellen für diesen Sommer, aber was muß das muß...

Liebe Grüße Euch allen!

24.07.2008 um 11:46 Uhr

Fünfmal

Fünfmal??? Wir konnten es beide kaum glauben, daß es nur so wenig war, und dabei hatten wir sogar etwas Mühe, diese fünf Mal überhaupt zusammenzutragen. Umso schöner war es dann, gemeinsam festzustellen, daß es völliger Quatsch ist, zu zählen. Denn es hat keine Bedeutung - nicht für uns, nicht bei uns.
Jedes Mal war völlig anders - immer neue Facetten. Und ich bin sicher, daß auch das sechste Mal, wann immer es sein wird, eine neue Erfahrung für uns wird. Darauf freue ich mich jetzt schon.
Das wirklich Besondere daran: Es ist nicht dieses von Highlight zu Highlight Gehangel, wie ich es früher erlebte. Es gibt keine Lücken dazwischen. Es ist schön, so wie es ist - und die Steigerungsformen behalten wir als Joker im Ärmel.
Ich bin glücklich mit Dir!
Das mußte ich jetzt einfach mal sagen...

23.07.2008 um 10:32 Uhr

Freundschaftsmathematik

In den letzten Tagen gab es auf meiner Umfrage nach der Geschlechterverteilung in Freundschaften eine schöne runde Zahl an Teilnehmern. Zeit also für eine kleine Auswertung.

  

Zunächst möchte ich den zehn Lesern, die bisher noch keine beste Freundin / keinen besten Freund gefunden haben, mein Bedauern aussprechen. Ich hoffe für Euch, daß Ihr nicht mehr lange darauf warten müßt.
Wenn ich mir jetzt erlaube, diese armen "Unversorgten" herauszurechnen, zeigt sich, daß immerhin 42.5% einen Menschen des jeweils anderen Geschlechts als ihren besten Freund bezeichnen. Und da behaupte noch einer, echte Freundschaft zwischen Männern und Frauen wäre nicht möglich. ;)
Mich wundert das ehrlich gesagt überhaupt nicht, denn die eigene Erfahrung zeigt, daß man so seinen Horizont doch erheblich erweitern kann. Und letzten Endes bringt die intensive Auseinandersetzung mit den Gedanken- und Gefühlswelten des anderen Geschlechts auch immer ein klarere Sicht auf sich selbst und die Vertreter der eigenen "Spezies".

Eine neue Umfrage habe ich bisher noch nicht, aber ich wahrscheinlich werde ich inhaltlich an diesem Thema dran bleiben. Das finde ich nämlich spannend. ;)

18.07.2008 um 09:39 Uhr

Halbweisheit #12

von: Zwischenweltler   Kategorie: Halbweisheiten

Die schlimmste Form der Gefangenschaft kennt weder Gitter noch Ketten - sie fesselt den Delinquenten mit seinen eigenen Gedanken.

15.07.2008 um 15:00 Uhr

Und wieder...

...eine Konzert am heutigen Abend.
Und wieder Blogger treffen. :)
*froi*

Das scheint sich zur Sucht zu entwickeln.
Dabei habe ich doch eigentlich gar keine Zeit für solche Späßchen.
Morgen gibt's dann sicher wieder eine bittere Quittung dafür.

Egal!

09.07.2008 um 09:08 Uhr

Begegnungseffekt

Was ich immer wieder bemerkenswert finde, wenn man Leute aus dem Blog im RL trifft, ist dieses Unmittelbare, Direkte, Anlauflose. Da braucht es kein langes Abtasten, keinen einleitenden Smalltalk. Da kommt man sofort auf den Punkt und in die Tiefe - ohne Scham und Eitelkeit.

Nicht nur in musikalischer Hinsicht war das ein verdammt guter Abend gestern.

08.07.2008 um 23:53 Uhr

Love, only love will endure

Es war spartanisch. So spartanisch, daß es in seiner Einfachheit schon fast wieder gigantisch war...  das Konzert von Neil Young.
Der alte Mann muß vermutlich irgendwann tot von der Bühne getragen werden. In Würde gealtert - einem guten Wein gleich - hat er eine nahezu unglaubliche Energieleistung gezeigt. Die Halle tobt bereits beim ersten Takt... und das völlig zu recht.

Fossil-Rock vom Rocker-Fossil.

 

03.07.2008 um 18:09 Uhr

Herzerfrischend

Heute hab ich den ganzen Tag in einer ätzenden Sitzung beim renommiertesten deutschen Autobauer verbracht. Eine irre Hitze, kaum Getränke (solche Sparschweine, nee!!), zähe Verhandlungen ohne echten Konsens... Als ich raus kam, fühlte sich mein Hirn an wie überlagerte Stampfkartoffeln und ich wollte eigentlich nur noch heim, ca. zweihundert Liter Wasser trinken und dann zu meinem geliebten Sport.
Aber irgend etwas trieb mich dazu, nochmal ins Büro zu fahren.
Und da stand sie dann, die große Kiste mit dem süß duftenden, fröhlich bunten und herzerfrischend blumigen Inhalt.

Vielen Dank, meine Liebe! Du bist so herrlich verrückt! :-))
*knuuuuutsch*

02.07.2008 um 16:58 Uhr

Halbweisheit #11

von: Zwischenweltler   Kategorie: Halbweisheiten

Wenn man ein Bein gebrochen hatte und gerade den Gips abgenommen bekam, braucht man einen Physiotherapeuten, keinen Tanzlehrer.