Nur ein paar Memos

22.06.2012 um 12:59 Uhr

Aufbruch

Da ich mich in letzter Zeit sehr rar gemacht habe, wird es ohnehin nicht viele wundern, wenn es weitere zwei Wochen still bleibt hier. Dennoch.
Ich werde dann mal schnell in den Urlaub verschwinden, bevor es sich das blöde Telefon hier noch anders überlegt und mich zurückzuhalten versucht.

Liebe Grüße an alle und *winkewinke* :)

 

01.06.2012 um 17:53 Uhr

Licht am Ende des Tunnels

Mein Compiler hat mir gerade die fehlerfreie Übersetzung von reichlich 18,3 Millionen Quelltextzeilen gemeldet. Was nichts heißen will, weil das alleine nicht darüber entscheidet, ob es am Ende auch funktioniert. Für mich heißt das aber, dass sich der löchrige Käse, der einmal ein stabiles Tragwerk geballter EDV-Power werden muss, zumindest schon mal in ein Stück poröses aber tragfähiges Gestein gewandelt hat - sagen wir mal: ein Stück Poroton.
Knapp drei Wochen habe ich noch bis zum Urlaub, und in dieser Zeit müssen wohl oder übel noch einige hunderttausend Zeilen dazukommen, damit ich halbwegs unbelastet meine freien Tage genießen kann.
Jedenfalls tut es gut, mal wieder etwas Licht am Ende des Tunnels zu sehen. Und ich freue mich jetzt schon wie blöd auf mein "Leben danach". :)

Für alle, die ein Lebenszeichen von mir erwarten: *Hallo, hier ist es!*
(...und man darf mich sogar ansprechen. Schließlich bin ich nicht mit Schweigegelübde ins Kloster gezogen. ;-) )