eat play love

17.01.2016 um 17:05 Uhr

Voll angelogen...

, hab ich mich selber. Immer wenn ich mir gesagt habe, dass es mir eh nichts ausmachen würde. Wenn ich wieder alleine wäre. Immer wenn ich mir gerade eingebildet habe, dass es in meiner Beziehung schlecht läuft. (Was schon lange nicht mehr der Fall ist) Weil es auch gar nicht schlecht läuft, weil es nur in meinem Kopf schlecht gelaufen ist. Elende Hirnspinnereien. Wie auch immer, ich sitze gerade in meiner (unseren) neuen Wohnung. Ja, die Wohnung ist noch ganz frisch. Und sie ist toll. Und wir haben lange darauf gewartet. Ich bin fast versucht zu sagen, sie ist perfekt.

Ich sitze da und lese und höre Lieder auf Y.outube. Jetzt zum Beispiel gerade „The Blower*s Daughter von D. R. (eins meiner Lieblingslieder, aus einem meiner Lieblingsfilme) Und ich könnte heulen, weil das Lied so schön ist. Letztens hab ich bei Amy Winehouse geweint. Aber es war ein glückliches weinen und auch sehr überraschen. Ein Lied zum Thema Liebe, und wie sehr man ihn doch liebt. Und ja ich liebe meinen Freund sehr. Sehr sehr sehr. Und ich bin froh, dass ich das fühlen kann. Das ich überhaupt so viel Fühlen kann. Jetzt bin ich aber weggekommen vom Thema. Ja, ich rede mir immer ein, ich könnte auch gut alleine sein. Aber nein, ich könnte es nicht. Auch wenn da so viel Freiheit wäre. Ich erinnere mich dann daran, wie es war alleine zu sein. Früher. Als ich alleine war. Und manchmal war es wirklich nicht schön. Und manchmal frag ich mich, warum ich die Zeit nicht anders genutzt habe. Aber ja, man wird älter. Und man wird gscheiter, und reifer und sowieso überhaupt alles wird irgendwie mehr und manches auch weniger. Und manchmal hab ich Angst. So eine irrationale Angst, dass man ja den Menschen, den man liebt auch ganz ganz schnell verlieren könnte. Diese Angst vertreibe ich dann meistens ganz schnell wieder. Denn diese Gedanken, sind auch nur Gedanken. Und beeinflussen kann man diese Dinge sowieso nicht. Jetzt bin ich 3oig. Und habe ein zehntel meiner Lebenszeit mit ihm verbracht. Dieses Zahlenspiel finde ich irgendwie nett. Auf die nächsten drei Jahre. Ich bin gespannt, was noch kommen mag. Mögen es schöne Jahre werden!

04.10.2015 um 13:39 Uhr

wow

jetzt ist es auch schon wieder länger her, seit ich mich gemeldet habe, aber ehrlich gesagt hab ich gedacht, es wäre noch länger.. :)

hab hierher geschnuppert und gehofft auch mal wieder von blogs  zu lesen, von denen man lange nix gelesen hat und tatsächlich meine hoffnung hat sich erfüllt.

mein letzter eintrag war das heilfasten und ich bin auch froh, dass ich die erfahrung ein wenig dokumentiert habe

das fasten war ein folger erfolg im nachhinein betrachtet auch noch, denn ich konnte die ganze 5 kg gewichtsabnahme auch halten.

aber jetzt zu anderen themen als den blöden gewichtsthemen.

ich meditiere regelmäßig

und ich war in münchen bei einem tollen seminar dazu.. einem überwältigenden!

und ja ich glaube, dass unsere gedanken und muster uns ausmachen..

und ich glaube auch, dass man durch durchbrechen dieser muster vieles verändern kann
und das ist einfach auch ein prozess. ein weg...

und man muss sich überwinden..

und dann kann sovieles passieren!


27.05.2015 um 19:41 Uhr

fasten


ich habs gemacht
und ich bin stolz auf mich

vorgenommen hab ichs mir ja schon ewig

und jetzt endlich mal durchgezogen

ich werd es definitiv nochmal machen!!

7 tage hab ich gemacht, wobeis noch länger gegangen wär. aber ich habe aufhören müssen, weil ich am sonntag an einem lauf teilnehme

ich muss sagen, tag 6 war der beste!
und am 7. wollt ich gar nicht mehr aufhören...

das fastenbrechen war ein bisschen unorganisiert dann , das muss ich das nächste mal besser machen

jetzt ist grad aufbautag 1

und man muss sich sehr beherrschen, nicht wieder in alte muster zu fallen..

hab aber gestern und heute "nur" obst und gemüse gegessen...

was heißt hier eigentlich nur.. hehe

werd di nächsten tage noch haferflocken reis kartoffeln und evt bisschen roggenbrot einfügen

knäckebrot mag ich nämlich nicht

und alles gaaaaaaaaaaaaaaaaanz lange kauen

und eine gute stimmung z um essen schaffen :)

und diese rituale in den alltag einbauen

was kann ich noch sagen

ich denke, dass ich es geschafft habe damit meinen darm zu kurieren, der ja schon ziemlich lädiert war

und ich hab jetzt auch wieder viel mehr energie und bin nicht mehr so müde...

das sind eigentlich die hauptziele die ich erreichen wollte!

so und jetzt ab ins schwimmbad

aja, mein freund fastet übrigens auch...

grenzt an ein kleines wunder :)

27.02.2015 um 18:46 Uhr

süchtig


ich hab einen neuen sport für mich entdeckt

und zwar das tauchen!!

ich wollt schon so lange mal gehn.. jetzt hab ich den schein yeah

und es hat geklappt, obwohls immer geheißen hat, dass es mit meinen ohren mit dem druckausgleich vielleicht nicht gehn wird...


ich wollte es unbedingt.. und es war soooo toll....


am liebsten würd ich für ein paar monate auswandern und tauchlehrerin werden :D

18.02.2015 um 13:18 Uhr

Liebe heilt

Liebe heilt alles.. Ich würde gern soviel positives verbreiten, aber manchmal schaff ich es einfach nicht.. Und ich weiß man soll seinen eltern nicht die schuld daran geben,aber... Nichtsdestotrotz liegt es an mir, mich weiter zu entwickeln und an mir zu arbeiten. Nicht aufzugeben. Anders zu sein als mein papa und meine mama. Mir stehen auch mehr möglichkeiten zur verfügung.. Und ich will sie nutzten.. Mir geht es gut.. Und wenn es mir schlecht geht. Und diesememotion so überfalls artig über mich hereinbricht, werde ich lernen damit umzugehen... Diese angst, die mich begleitet, ist ein großes thema... Aber warum angst haben. Es spielt sich doch alles nur im kopf ab.. Das ganze leben wird dadurch beeinflusst... Ich muss lernen loszulassen... Ich werde es lernen... Die kontrolle abgeben.. In den letzten jahren hat sich das richtiggehend aufgebaut, dieser zwang alles zu kontrollieren.. Aber man kann nicht alles kontrollieren!! Das leben lebt sich auch so... Und sogar besser..loslassen. Es ist gut. Ich bin ja ein mensch der immer nur in der zukunft lebt.. Mein kopf ist immer dort. Und was ich dort alles plane. Und wie leicht es in meinen gedanken funktioniert diese pläne umzusetzen. In der realität sieht es dann leider anders aus. Tag für tag wird es funktionieren, ohne monatelang voraus zu planen. Tag für tag. Stunde für stunde wird es funktionieren!
T