Elkes Elbenhain

31.12.2004 um 18:00 Uhr

Auch Jeanie & Garfield wünschen einen guten Rutsch!

Da auch die Katzenseiten im Mondscheinportal im Moment nicht aktualisiert werden können, möchten Jeanie & Garfield ebenfalls hier ihren vier- und zweibeinigen Freunden einen guten Rutsch ins Neue Jahr wünschen. Allerdings fürchten wir, dass von unseren Katzenfreunden nur wenige überhaupt den Weg hierher finden werden. Sei's drum.

Und weil's gestern vielleicht doch ein bißchen früh war, heute nochmal von mir - und als definitiv letzter Eintrag heute -

eure Elke !

 

31.12.2004 um 17:18 Uhr

Wäscheberge und ein amüsanter Nachmittag

Stimmung: gut
Musik: immer noch Radio FFH

Ich habe fertig, zumindest erstmal, denn Waschmaschine und Trockner drehen sich bereits wieder. Fürs bügeln habe ich ja vornehmerweise ein Bügelzimmer. Es handelt sich um jenes Kämmerchen, das im deutschen Einfamilienhaus von der Stange im Allgemeinen als Kinderzimmer eingeplant ist. Bei uns war es nacheinander Katzeneingewöhnungszimmer, Babyzimmer, kurzfristig auch Kinderzimmer, Gästezimmer und nun eben Bügel- und Ankleidezimmer für die Herren Söhne. Letzteres weil die beiden zu faul sind ihre gewaschenen und gebügelten Klamotten mit runter in ihre Zimmer zu nehmen. Und ich sie ihnen auch nicht hinterhertrage. Da war ich also heute am bügeln als so gegen halb Vier ein Tappen aus den unterirdischen Verliesen die Treppe hoch und anschließend ein verschlafenenes "moin" erklang. Anschließend Badezimmertür auf und zu und Dusche an. Während der nächsten 30 Minuten fürchtete ich allmählich, dass wir nun auch ein Flutopfer zu beklagen hätten, denn das Wasser rauschte und rauschte - die Nacht muss wahrlich lang gewesen sein. Als ich schon die Tür einschlagen wollte, hörte das Wassergeräusch auf. Nach einer weiteren angemessenen Zeitspanne kam dann Junior ins Bügelzimmer. Ihr glaubt es oder glaubt es nicht, kein Mädel braucht länger, um sich zu entscheiden, was es denn anziehen soll. Ich musste mir das Grinsen echt verkneifen. Schließlich fehlte dann prompt DIE Jeans, die es hätte sein sollen. Die lag noch nass in der Waschmaschine rum - zu dumm aber auch. Naja, jetzt dreht sie sich im Trockner und weil ich ja ein weiches Herz habe, wird sie bis heute Abend sicher anziehfertig sein. Ich darf nur nicht auf die Idee kommen, die vielen kunstvollen Löcher darin stopfen zu wollen, die gehören da nämlich rein, auch die Flecke, die der Waschmaschine trotzen. "Used look" nennt man das. Na gut, ich glaube das mit den Löchern gab's zu unsren Teenagerzeiten auch schon mal. Und stopfen tu ich eh nicht gerne :::

Ach ja, und dann habe ich beim bügeln ein T-Shirt entdeckt, dessen Alter sich einwandfrei bestimmen lässt:

Habt ihr auch noch so eins? Und wie lange ist das schon wieder her!
Jahrtausendwende oder doch erst ein Jahr später? Der Streit darüber schien fast existentiell. Und heute?

 

31.12.2004 um 13:18 Uhr

Ich könnte heute 24 Stunden durchschlafen!

Stimmung: eher unlustig

Das Wetter ist schlichtweg grauslich, total dunkel, es wird überhaupt nicht richtig Tag. Und dann habe ich plötzlich nicht nur Augenflimmern sondern auch noch dauernd so einen merkwürdigen Ruf im Ohr: bügel mich, bügel mich!  Kann es sein, dass ich ganz deutlich den Ruf meiner Bügelwäsche höre? Leider liegt die ja nicht wie bei Blechi in einem "Versteckekorb", sondern hochaufgetürmt in mehreren Körben einfach so rum und schreit nun auch noch vorwurfsvoll. Tja - da sollte ich wohl doch mal . . . . noch ist ja nicht Silvester *seufz*

31.12.2004 um 12:33 Uhr

Kurzsichtigkeit und Netzhaut des Auges

Stimmung: ganz gut
Musik: Radio FFH

Biggi schreibt hier im Gästebuch, dass sie ganz entsetzt war von diesen Rissen in der Netzhaut bei mir zu lesen. Deshalb möchte ich kurz dazu was schreiben: "Kurzsichtigkeit tritt als Abweichung von der Norm "Normalsichtigkeit" auf oder aber als Folge oder Symptom einer Krankheit, die erkannt und behandelt werden muß, um das u. U. gefährdete Sehvermögen zu erhalten. Außerdem entstehen bei Kurzsichtigkeit an der Netzhaut infolge ihrer Dehnung häufiger "dünne Stellen", die zum Netzhautriß, Löchern und dann zur Netzhautablösung führen können. Erkennt man sie rechtzeitig, lassen sie sich leicht - z.B. mit Laserstrahlen befestigen, und die Gefahr der Erblindung ist weitgehend gebannt. (Quelle:http://www.augen.de/German/Patienteninfo/myopie.html)

Das Lasern ist heute ein Routineeingriff, tut nicht weh und geht schnell.
Normalerweise fordern Augenärzte kurzsichtige Patienten auf, öfter mal die Netzhaut überprüfen zu lassen. Ich habe das immer "vergessen", weil man die Netzhaut nur überprüfen lassen kann, wenn die Pupillen durch Atropintropfen geweitet werden. Danach ist man aber bis zu 24 Stunden lahmgelegt, d.h. die Sehfähigkeit ist stark eingeschränkt. Also hat es mir zeitlich nie in den Kram gepasst. Nun werde ich das wohl doch einmal jährlich überprüfen lassen, ebenso wie die Messung des Augeninnendrucks (der war bei mir glücklicherweise normal). - Davon ganz abgesehen, hat das Flimmern bei mir leider nicht aufgehört. Die Ursache dafür muss wohl doch eine andere sein. Im neuen Jahr, wenn die Praxen wieder offen haben, werde ich vemutlich mal einen Orthopäden aufsuchen (Halswirbelsäule) und/oder einen Neurologen.

 

30.12.2004 um 19:07 Uhr

Silvi

 Silvi hat am 23.12. einen ganz langen Eintrag in ihr Tagebuch geschrieben (ich habe ihn leider erst heute entdeckt) und der lässt mich irgendwie hoffen, dass es mit ihr aufwärts geht. Man sollte die Hoffnung nie aufgeben!

 

Für SILVI und für euch Alle :

30.12.2004 um 16:55 Uhr

Nochmal "loomes.de"

Stimmung: besser
Musik: ? garkeine - na sowas!

Mittlerweile bekam ich diese Antwort per mail:

Sehr geehrte Frau Heinze ,
 
leider kam es gestern zu technischen Problemen.
 
Unsere Technik hat die Störung in zwischen behoben.
 
Aus Sicherheitsgruenden haben wir die Zugaenge gestern
gesperrt und fuer betroffene Domains neue Kennwoerter
vergeben.
 
Sie koennen online Ihr neues Kennwort anfordern.
Das Passwort wird Ihnen dann an die bei uns hinterlegte
Kontaktdresse geschickt. Den Link finden Sie auf unserer
 
Es geht ja nix über Sicherheit, das ist in Ordnung, aber dass die sich nie mal von selbst melden! Außerdem - wenn ich die neuen Passwörter nun per Normalopost bekomme, dann sitz ich aber bis zum 2. oder 3. Januar noch auf dem Trockenen. Na - wie gesagt - eigentlich gefällt's mir in meinem Elbenhain ja ganz gut.

30.12.2004 um 12:11 Uhr

Elbenhain

Ich kann mich an diesen Weblog hier direkt gewöhnen. Zumindest schreibt er Datum und Uhrzeit selbst, das ist doch was!

30.12.2004 um 12:07 Uhr

Hilfe für die Opfer in Süd-Ost-Asien

In meinem normalen Blog habe ich vorgestern schon Spendenkonten angegeben, ich möchte das hier auch noch mal tun.

Hilfe schon für einige Euro
Das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen rechnet vor, schon für 100 Euro über 11.000 Tabletten zur Wasserreinigung bereitstellen zu können - eine Tablette reicht für bis zu fünf Liter Trinkwasser. Für 15 Euro können 200 Päckchen so genanntes Rehydratationssalz verteilt werden. Es schützt Kinder vor dem Austrocknen bei schwerem Durchfall. Das Rote Kreuz kann für rund 200 Euro ein Zelt in einem Flüchtlingslager bereitstellen, um einer Familie eine Unterkunft zu geben. Transport- und Verwaltungskosten sind jeweils eingerechnet. Generell fließt bei Unicef oder dem Roten Kreuz rund ein Zehntel der Spenden in Verwaltungskosten.

Ärzte ohne Grenzen, Sparkasse Bonn (38050000), Konto Nr. 97097, Kennwort "Seebeben" (www.aerzte-ohne-grenzen.de)

Deutsches Rotes Kreuz, Bank für Sozialwirtschaft (370 205 00), Konto NR 414141, Stichwort "Südasien" (www.drk.de)

Kindernothilfe, KD-Bank (350 601 90), Konto Nr. 45 45 40, Kennwort "Seebeben" (www.kindernothilfe.de)

Unicef, Bank für Sozialwirtschaft (370 205 00), Konto Nr. 300 000, Kennwort "Erdbeben Asien", und: Geraer Bank eG (830 645 68), Konto Nr. 12 45 929, Kennwort "Erdbeben Asien" (www.unicef.de)

und andere mehr.

30.12.2004 um 11:42 Uhr

Augenflimmern - Serverproblem

Stimmung: eher schlecht
Musik: Radio FFH

Zum Jahresende werd ich doch noch mal von allen Seiten so richtig plattgemacht, hab ich den Eindruck!

1) Sehen kann ich wieder ganz gut - - - nur: das Flimmern ist keineswegs weg, es flimmert wie gehabt. Entweder dauert das noch einen Moment länger (kann ja sein) bis sich die Blutungen in den Glaskörper abgebaut haben oder: die Ursache ist eine ganz andere, was ich leider schon befürchte.

2) Der Lommes-Server funktioniert nach wie vor nicht, ich kann also mein normales Tagebuch zur Zeit nicht benutzen. Leider bisher auch keine Nachricht von loomes.de vorhanden, aber das ist bei denen normal. Ich habe allerdings noch den Webspace von arcor, auf den ich mal das Archiv gelagert hatte. Aber eine Umleitung müsste ich ja auch über loomes vornehmen - kann ich also vergessen. Dann werde ich erstmal hier weiterbloggen, kann ja nicht ewig dauern.

Jetzt ist erstmal wieder Einkaufen angesagt, steht ja schon wieder ein langes Wochenende ins Haus. Wird wahrscheinlich wieder überall voll sein. Hoffentlich gibt es wenigstens Extrakassen für diejenigen, die unbedingt Kracher kaufen müssen.

Momentan habe ich schlechte Laune; das liegt sicher an dem Augenproblem. Das Flimmern nervt nicht nur, es ist auch anstrengend. Bin viel schneller müde als sonst. Zwar ist das nicht so arg schlimm - in der Praxis ist nichts los, Schmerzpatienten haben sich bisher keine gemeldet - aber so habe ich mir diese Zeit nicht vorgestellt. Das Wetter ist auch alles andere als erfreulich: nasskalt! So, jetzt höre ich aber mit der Jammerei auf, hilft auch auch nicht weiter.

29.12.2004 um 20:46 Uhr

Hörbuch!

Na, das ist doch was. Mein Göttergatte hat ein Hörbuch von Wolfgang Hohlbein: Intruder - der Abend ist gerettet.

29.12.2004 um 20:38 Uhr

Blind wie ein Maulwurf:

29.12./17:00 >>> Tippfehler bitte entschuldigen! Hab Pupillen wie Wagenräder, bin blind wie ein Maulwurf, aber dafür frisch gelasert. Näheres sobald ich wieder gucken kann. Es war jedenfalls nicht der Kreislauf, sondern Risse in der Netzhaut. :::

20:30 >>> Mit dem besser Sehen wird's heute wohl nichts mehr und der Server von Loomes.de streikt auch mal wieder, deswegen blogge ich kurz hier.

Mit der Augenklinik heute war ich zufrieden. Es hat zwar alles ein bißchen lange gedauert, aber die Ärzte und das Personal waren freundlich und ich bin nach der Untersuchung auch sofort behandelt worden. Im linken Auge waren definitiv Risse und kleine Löcher in der Netzhaut und es war bereits zu kleinen Blutungen gekommen, das waren diese dunkelroten Fäden, die ich dauernd gesehen habe.

Die Behandlung selbst ging schnell und tat auch nicht weh. Dafür bekam ich vorher auch massenweise Tropfen in das linke Auge. Das rechte ist in Ordnung. Augeninnendruck wurde auch gleich noch gemessen, da gibt es auch keine Probleme. Ich hoffe, dass ich morgen wieder normal sehen kann.

19.12.2004 um 18:41 Uhr

Schneeflöckchen, Weissröckchen . . .