Fledermausland

09.11.2006 um 11:31 Uhr

Kurzes Lebenszeichen

von: Nappo

Ja, mit dem Internet kriegen ist das ja so'ne Sache, dass kann ja gern mal über einen Monat dauern... Naja, auf jeden Fall, es gibt mich noch, Berlin ist großartig, ich laufe manchmal mit einem Lächeln durch die Gegend obwohl es gar keinen akuten Grund gibt und alles ist toll.

Ja und gleich, gleich mach ich mich auf den Weg nach SCHWEDEN! Die 100 Tage sind rum. Aufregung!! Heut abend sehen wir uns wieder! Hilfe! Außerdem werd ich das erste mal fliegen heute, ganz allein. Ich bin ja so tapfer..!

Bis später!

05.10.2006 um 19:08 Uhr

Es geht voran

von: Nappo

So, das Problem mit den Unterlagen ist gelöst, ich hab sie alle zusammen, auch wenn ich dafür extra nach Bremen fahren musste und -Achtung! Warnung an alle: Autofahren in der Bremer Innenstadt ist echt kein Spaß!). Aber immerhin, es geht voran, doof nur das ich die neuen Vermieter nicht erreichen kann... Ärgerlich. Aber: die Farbe deckt, zwei Räume sind fertig gestrichen, morgen ist alles ready. Stellt sich nur die Frage, warum die Möbel zusammengebaut alle locker in die Wohnung passen, aber abgebaut und zusammengelegt aber das komplette Wohnzimmer ausfüllen.. Wieso hab ich eigentlich soviel Kram?! Und wo hat der sich versteckt bevor er in den Kartons war??

04.10.2006 um 23:07 Uhr

...

von: Nappo

Als Kartoffel da sollte man in der Stadt leben, da hier die Zutaten sind die einem Geschmack geben. Ich bin eine gute Nudel. Wir alle sind taube Nüsschen, taube taube taube Nüsschen yea.

 

(Kurzes Berlin-Update: Wohnung ist gefunden, alte Wohnung ist zur Hälfte gestrichen. Papiere sind noch nicht alle besorgt, Schlaflosigkeit jede Nacht wegen der ganzen Gedanken und mangels Schulter zum anlehnen. Vorfreude/Freude vs. Angst. Ich zieh's durch.)

26.09.2006 um 16:38 Uhr

Zwo, Eins, Risiko!

von: Nappo

So, ich mach's. Ich geh trotzdem nach Berlin. Risiko? Ach was. Leichtsinn? Niemals.

WG-Zimmerchen irgendwer für mich? Vielleichtchen? Friedrichshainchen?

 

Geh Doch Nach Berlin

Auf Wiedersehen! Auf Wiedersehen!
Du legst dich auf Eis,
du legst dich ins Bett,
jeden Tag, jeden Tag.
Du hast doch kein Ziel,
du hast kein Profil,
jeden Tag, jeden Tag.
Du nimmst mich nicht mit! 
Ich will auch nicht mit!

Geh doch nach Berlin,
wohin deine Freunde ziehen.
Geh doch nach Berlin.
[Hau doch ab nach Berlin]

Schon wieder allein,
alles gemein,
was sind das für Leute,
was sind das für Leute?
Schlechte Bezahlung,
schlechte Musik,
ein Klo zum Wohnen,
ne Wohnung als Klo.
Es geht so nicht weiter!
Was sind das für Leute?
Es geht so nicht weiter!
So geht das nicht weiter!
Was sind das für Leute?
Das ist wie im Fernsehen!

Geh doch nach Berlin,
wohin deine Freunde fliehen.
Geh doch nach Berlin.
[Hau doch ab nach Berlin]
Geh doch nach Berlin,
wohin alle anderen ziehen.
Geh doch nach Berlin.
[Hau doch ab nach Berlin]
Geh doch nach Berlin.
[Berlin, Berlin, Berlin, Berlin...]

Auf Wiedersehen!
Auf Wiedersehen!
Auf Wiedersehen!
Auf Wiedersehen!

22.09.2006 um 22:47 Uhr

The Trick Is To Keep Breathing

von: Nappo

Es lief alles grad so gut. Sylt stand auf dem Plan, also Rucksack auf- und Fahrrad untergeschnallt und rein in die Nordostseebahn nach Westerland. Ich will nicht neidisch machen aber das Wetter war perfekt. Hach, es war so herrlich. Sorgenfrei, gedankenfrei, neue Freunde gefunden und mich selbst für 'ne Weile bei Tequila für 1 Euro vergessen. 

 

Der DJ hat wie jedes Jahr echt mal keine Ahnung, aber man nimmt was kommt. Zwei mal kommt "Klar". Eigentlich traurig, grade weil nur etwa 15 Leute in dem Laden sind, aber ach, was soll's. Auch beim zweiten Mal stürmen wir die Tanzfläche. Und da sind sie auch, unsere neuen Verbündeten. Neue Freunde finden ist echt ne gute Sache, doof nur, dass das heute ja auch allermeistens bedeutet dass man nicht in einer Stadt lebt. 

 "also alle die feiern wollen sagen hey  und alle die rocken wollen sagen ho, ihr seid auf jeden fall richtig bi jan delay, wir bringen den scheiß hier zum kochen und das geht so:

wir machen das klar, wir machen das klar, und ich sag ohja, wir machen das klar, wir machen das klar"

Also alles in allem alles bestens. Allerbestens sogar. Und dann wieder nach Hause. Schüss Meer, schüss Strand, schüss Quetschpommes. Schüss neue Freunde. Schüss Sorglosigkeit. Wieder zurück ins Leben, mal wieder voll auf die Fresse fallen. Was auch sonst?  Der ein oder andere Leser wirds noch wissen, ich will nach Berlin. Seit einem Jahr arbeite ich darauf hin, halte mich daran fest, klammere mich an diesen Strohhalm. Mittwoch war die Absage da. 

Alles auf eine Karte gesetzt und verloren. Schade. Soll ich trotzdem gehen? Soll ich das letzte bisschen auch noch riskieren und gehen auch wenn ich nicht weiß was in einem halben Jahr ist? Oder soll ich hierbleiben und mich schon mal drauf einstellen dass ich die Wohnung den kompletten Winter nicht verlassen werde weil ich nicht klarkomme so wie die letzten zwei Jahre? Es wär echt schön wenn ich mal vom Leben etwas mehr belohnt werden würde wenn ich mir wirklich Mühe gebe. Wirklich schön. Ich muss mich entscheiden: absolute Ungewissheit/Glück vs. Sicherheit/Depression. Hmm. Die Zeit läuft.  

 

11.09.2006 um 00:18 Uhr

Still hier, 'ne?

von: Nappo

Ja, ich weiß, hier ist nichts mehr los. Hier läuft nichts. Hier geht nichts. Hier steppt nicht der Papst im Kettenhemd. Ich weiß nicht was ich schreiben soll.

Ich könnt euch die Ohren volljammern, oh ja, das könnte ich gut! Aber das will ja keiner hören, dafür gibt's ja andere Blogs. Und sonst? Ja, viel erleb ich nicht, es sei denn man bezeichnet Hausarbeiten schreiben als was erleben. Immerhin eine von dreien ist fertig, hänge ich nur ein drittel hinter meinem Zeitplan. Naja.

Und sonst erleb ich nicht so viel. Ich fahr lustig von einem Ort zum anderen, renn den Profs hinterher, träume von einem Leben das noch nicht angefangen hat und vielleicht nie anfangen wird, breche den Briefkasten auf und versuche mein Gewicht zu halten. Spannend, ne? Ja, genau deshalb schreib ich nichts.

Aber ab morgen, ab morgen wird alles anders. Denn morgen, also viel mehr heute, also nach dem aufstehen fahr ich in Urlaub. Und dann, dann wird alles anders. Ich werde erholt sein, klar im Kopf, die Nordsee wird trübe Gedanken verscheuchen (wenn die erste Meer-Melancholie verflogen ist) und dann, dann bin ich fit, kreativ, engagiert und inspiriert! Dann!! Dann!!! (Wäre da nicht dieses fiese kleine Detail, das sich "Arbeit mitnehmen" nennt...)

Mein Horoskop sagt übrigens, dass etwas auf mich zukommt, worauf ich schon sehr lange gewartet habe und ich sollte startklar sein, denn jetzt ginge es endlich los. Das bedeutet dann wohl, dass nach dem Urlaub die Zusage aus Berlin da ist. Wenn eine Absage kommt muss ich doch noch in das Jammermetier umsteigen.

So. Jetzt aber. Ich muss noch packen. (Und so wird das Wetter ! YES!)

 

Zum kleinen Glück fehlt jetzt nur noch die Schulter zum drauf einschlafen. Naja, noch läppische 59 Tage. Ist ja schließlich schon nach Mitternacht. Denk an mich!! Wär toll wenn du dabei wärst. Du wirst mir sicher oft fehlen!

03.09.2006 um 17:13 Uhr

Aha.

von: Nappo

 


My blog is worth $2,822.70.
How much is your blog worth?

30.08.2006 um 22:46 Uhr

Zahnlos in Berlin

von: Nappo

Ich muss immer noch drei Hausarbeiten schreiben, am besten immer noch alle bis morgen. Und ich warte immer noch auf die Zu- oder Absage aus Berlin. Gestern habe ich im Fernsehen beim durchschalten den Satz gehört "die Universitäten haben begonnen ihre Zusagen zu verschicken". Sofort Herzrasen und Panik. Es MUSS klappen! 

Die meiste Zeit verdränge ich ja wie nervös ich bin, aber mittlerweile kann ich es vor mir selbst nicht mehr verstecken, denn ich träume von der Absage, ich fange an beim Lesen von Texten für eine der Hausarbeiten die Zähne aufeinander zu reiben und kann seit drei Tagen nicht mehr damit aufhören. Waaah!

 

klappklappklappklapp

 

Meine Zähne gehen drauf für meine Zukunft. Toll. Ich ende also verliebt in (hoffentlich) Berlin, aber ohne Zähne. Schön. Naja, wer brauch schon ein intaktes Gebiss wenn er einen Studienplatz haben kann?  Vielleicht sollte ich mir die nächsten Wochen einfach einen Stock zwischen die Zähne klemmen? Wie früher in dieses Piratenfilmen, die ich mit meinem Vater gesehen habe. Da wusste man immer: aha, das ist das Stück Holz, gleich holt noch jemand den Whiskey und fängt an das Bein des Stockbeißers abzusägen. 

Muss! Entspannen! Darf. nicht. panisch. werden. Ich weiß wirklich noch nicht wie ich den Moment überleben soll, in dem ich den Brief aus Berlin aus dem Briefkasten hole. Muss. tapfer. sein.

 

Die Zeit läuft. Noch 71 Tage. 

23.08.2006 um 15:03 Uhr

Atmungsaktiv, Wind- und Wasserbeständig

von: Nappo

Ich hab gestern 'ne Regenjacke gekauft. Was man halt im August so macht.

Regenjacken kaufen ist ja so'ne Sache wenn man kein Riese und völlig normalgewichtig ist. Ich sag mal, wäre ich 1,85cm groß und würde Kleidergröße 52 tragen, dann wäre es mir leichter gefallen eine zu finden. Aber so... Viele konnten sicher größentechnisch locker mit AiHuas Wachsjacke mithalten...
Man denkt sich so "Mensch die da, die ist nicht kreischorange, die könnte gehen", sucht also den Kleiderständer durch, greift sich Größe M und hat ein 3-Personenzelt in der Hand. Hmm. Gut, dann Größe S in der Hoffnung das 3-Personenzelt auf die Größe eines dieser kleinen Zelte für eine Person ohne Innenzelt zu verkleinern. Ach, gibt es nicht? Naja.
Dann die nächste Alternative: eine Regenjacke in einer akzeptablen Größe aus der Kinderabteilung. Die Verkäuferin hat leicht sparsam geguckt als ich meinte: "Also ehrlich gesagt ist die mir etwas zu... unschön." Ich mein, ok, es ist eine Regenjacke, sie soll funktional sein, schon klar. Aber kann man denn nicht trotzdem gut aussehen während man nicht nass wird?
Gut, schließlich hab ich doch noch eine gefunden. Sie ist tatsächlich in Größe M, mir nur etwas zu groß (in Regenjackenmaßstäben gerechnet) und man kriegt nicht beim ersten vorsichtigen Blick Augenkrebs. Sollte ich allerdings doch noch in Zukunft irgendwann Kleidergröße 52 tragen bin ich schon super vorbereitet, denn -warum auch immer- hat diese Jacke an beiden Seiten zwei Reißverschlüsse. Wird also mein Arsch irgendwann so breit sein dass ich nur noch mit Mühe in einen Stuhl passe, wird mir auch diese Jacke noch passen.

Tja. Regenjacken kaufen. Was man halt im August so macht.

21.08.2006 um 11:21 Uhr

Wissen macht immer noch Ah!

von: Nappo

Hier mal ein Link zu einem Interview mit den Moderatoren der Sendung Wissen macht Ah!. Irgendwie zeigt es ganz gut wie die Sendung so gedacht ist und ich möchte hier noch mal a u s d r ü c k l i c h auf die Spätausgabe der Sendung morgen abend um 22.15h im WDR hinweisen.

16.08.2006 um 15:48 Uhr

Mein Herz tanzt

von: Nappo

An diesem Lied komm ich nicht vorbei. Ich halte Mia jetzt echt so ganz und gar nicht für die beste Band der Welt, aber an diesem Lied komm ich einfach nicht vorbei! Als ich's das erste Mal gehört hab saß ich im Auto und war auf dem Weg zu ihm. Es regnete ziemlich stark und ich war wahnsinnig aufgeregt weil ich eine Überraschung hatte und nicht wusste wie er reagieren würde. Ja und dann.. "...mein Herz tanzt / und jedes Molekül bewegt sich". Das war's.

Ich bin hier weil ich hier hin gehör
Von Kopf bis Fuß bin ich verliebt
Du bist mutig weil du mir Treue schwörst
Zwischen all den schönen Souvenirs


Sprich mich an in dem Takt,
der dieses Lied zu unserm Hit macht
brich den Beat mit Gefühl
du bist so schön weil du lachst

Mein Herz tanzt
Und jedes Molekül bewegt sich

Glaubst du wie ich daran, dass alles gut sein kann
Solange wir zusammen sind.-)

Brich das Eis, mit dem Schritt
Der jedes Atmen zum Wagnis macht
Halt mich fest, mit Gefühl
Es ist so schön wenn du lachst
Mein Herz tanzt
Und jedes Molekül bewegt sich
Jedes Positron entläd sich
Jede Faser biegt und dreht sich
Und mein Herz tanzt

(Tanz der Moleküle - Mia.)

 

Still 85 days left.

15.08.2006 um 23:22 Uhr

Ah!

von: Nappo

Hat denn wohl grade jemand die Spätausgabe von Wissen macht Ah!  gesehen? Sowieso sehr zu empfehlen, sowohl die Kinder- als auch die Erwachsenenversion. Nächste Woche Dienstag kommt noch mal eine Spätausgabe, also: gucken! 

@sjÁlfur & aihua: wieso verdienen WIR unser Geld nicht mit sowas?  

15.08.2006 um 20:09 Uhr

Werbung

von: Nappo

Ja, ich hab grad ferngesehen und ich wollte euch nur mal dran teilhaben lassen, an dem, was mir da zu Ohren kam:

"...begegnen sie der größten technologischen Innovation auf die ein Urinstrahl treffen kann."

Ja, nur das ihr's wisst, ne?

12.08.2006 um 20:28 Uhr

Unterschwellige Botschaften

von: Nappo

Wenn man sich den ganzen Tag vorm Arbeiten drückt und nur hier und da mal was macht (ok, hier und da auch mal etwas mehr aber meistens doch eher weniger) und eigentlich den ganzen Tag ein "P" in den Augen haben müsste, aber es eigentlich meistens noch unterdrücken kann (nur abends nicht..dann wenns dunkel ist, dann schwirren einem die Bücher um den Kopf und lassen einen mit ihrem ständigen Rascheln nicht zur Ruhe kommen..), dann, ja dann kommen da merkwürdige Sachen bei raus.

Dann stellt man sich zum Beispiel vor wie man selbst denn so als Emoticon aussehen würde. Und dann fängt man an Fotos zu machen, ja und dann.. dann macht man zwischendurch auch noch mal was brauchbares aber danach, gleich danach, wenn man grade ein bisschen sein Gewissen beruhigt hat, da macht man auch schon wieder Photoshop an und.. ja, das dauert meistens sehr lange, denn ich kann damit nicht umgehen. Naja, wie man sieht, wo die Farbregler sind weiß ich schon. Ja und als nächstes macht man dann wieder etwas sinnvolles aber schon als übernächstes findet man sich bei Blogigo wieder und schreibt einen unnötigen Eintrag (bin gespannt welche Schriftart es sein wird.. ich lass mich da mal überraschen, vielleicht landet der Eintrag auch auf einem völlig fremden Blog. Oh nein! Wo werde ich wohl hingeraten? (Ruhig braune...)).

So... 10 Minuten später... Ihr seit jetzt sicher alle ultra gespannt auf das Bild. Tja. Ich würd ja. Aber es funktioniert nicht. Schade. Doof jetzt irgendwie, 'ne?

Ich glaub, das ist wirklich der sinnloseste Eintrag den ich je geschrieben hab. Mit Abstand.

Ja, also das Bild gibt's dann später.

So. Nochmal 5 Minuten und einen letzten Versuch später (jetzt macht sogar dieser doofe Strich fast sowas wie Sinn): klappt doch. Ja, jetzt freut ihr euch, was? Naja.Ich bin jetzt jedenfalls befriedigt weil ich meine Zeit nicht völlig umsonst vergeudet hab sondern nur zu einem sehr großen Teil.

Ich geh jetzt "Vom Winde verweht" gucken was tun.


 

09.08.2006 um 15:03 Uhr

Springfield Stories

von: Nappo

Hab grad jemanden gesehen der Reinsch heißt.


Brüller. Schlafen. Jetzt.

07.08.2006 um 22:20 Uhr

2355, die Zweite

von: Nappo

So, nachdem das ja völlig überraschend mit dem Drucker alles nicht geklappt hat, war ich beim Onkel Elektrofachmarkt und der hat gesagt: Alles klar, kommen sie mal her, wir machen das.
Frohen Mutes ging ich also mit dem Laptop unterm Arm zum Geschäft meines leichtgläubigen Vertrauens aber Onkel Elektrofachmarkt -leider ein anderer als am Wochenende-  war nicht ganz so frohen Mutes. Der hatte nämlich keine Lust. Und anstatt zu sagen: So junge Frau, gehen sie mal 'n Stück zur Seite, ich mach das mal eben!, machte er einfach genau das Selbe was ich auch schon gemacht habe. Ich musste ihm sogar sagen, dass man das USB-Kabel erst bei Schitt 16 der Installation einstecken darf und auf keinen Fall schon am Anfang.
Die erhoffte Lösung war weit und breit nicht in Sicht, zumindest in den Augen des "Profis" und meinen..  Irgendwann schüttelte er den Kopf und sagte das schlimmste: Nee, also da weiß ich jetzt auch nicht weiter....
Neeeeiiiin!!!!
Es ist dann wohl ein USB-Treiber Problem, oder ein XP-Problem oder beides. Dumm nur dass ich keine Ahnung habe, aber sowohl Drucker als auch Laptop im Moment richtig viel brauche und den auf gar keinen Fall einschicken kann.
Ich bin verzweifelt, es hat nicht viel gefehlt und wäre heulend aus dem Laden gerannt. Ich hab's noch nicht mal über's Herz gebracht in die CD-Abteilung zu gehen, obwohl ich da unbedingt noch hinwollte. Ich mein, was macht man denn da jetzt? Kann ja nicht jeder 'n Nerd sein, oder immer einen zur Hand haben.. Wo sind die bloß alle wenn man sie braucht..
Ich brauche eine Lösung!!


Hab übrigens grad festgestellt, dass ich die Herdplatte angelassen hab. Macht ein hübsches rotes Licht, so eine Herdplatte. Und schön warm ist es auch gewesen. Vielleicht sollte ich das im Winter noch mal wiederholen.

04.08.2006 um 23:57 Uhr

2355

von: Nappo

Ich hab 'n neuen Drucker. Er ist ganz toll, ich lieb ihn jetzt schon, aber was ich an Druckern gar nicht liebe ist die Installation!
Es geht nicht. Selbstverständlich geht! es! nicht!. War ja klar. Dabei fing alles so gut an.
Es sei denn.. Sollte ich mir tatsächlich Gedanken machen weil auf der Installations-CD eine andere -wenn auch minimal andere- Nummer steht als auf dem Drucker selbst? Ich mein, was für ein Zufall wär denn das?! Es wird doch wohl nicht ausgerechnet in DEM Karton der falsche Installationskram drin sein? Es wird doch wohl nicht??!?!!

03.08.2006 um 17:24 Uhr

100 Tage

von: Nappo

Ein Blick auf den Kalender hat mir verraten, dass es von deinem ersten Tag in Schweden  bis zu dem Tag, an dem ich zu dir fliege genau 100 Tage sind.

Find ich ja irgendwie ganz nett. Ich mein, ein paar weniger wären auch schön, aber das ist doch irgendwie 'ne runde Sache. Ich mag ja runde Angelegenheiten.

Außerdem ist ja auch so schon schnell ein Erfolg zu verzeichnen, denn (tadaa) wir sind schließlich schon im zweistelligen Bereich! :)

29.07.2006 um 22:56 Uhr

3 Monate 11 Tage

von: Nappo

16:10h, du musst bald los. Schon auf dem Weg zu dir im Auto muss ich heulen, die Zeit rennt. Wieso fährt das Mistding jetzt so lahm?!
Dann bin ich endlich bei dir und du nimmst mich in den Arm. Für einen Moment bin ich wirklich verzweifelt aber ich reiß mich zusammen. Schließlich will ich noch was von dir haben, heulen kann ich auch wenn du weg bist. Die ganze Zeit sag ich mir: es sind nicht wirklich sechs Monate, es sind doch erstmal nur drei Monate und elf Tage, das muss doch zu schaffen sein!
Du hast Angst das ich dich vergesse, aber nein, das ganz sicher nicht! Du bist immer in meinen Gedanken, manchmal viel zu sehr. Lass uns das das Gute sein lassen an diesen sechs Monaten, du kommst mal weg von allem und kriegst einen klaren Kopf und ich werde endlich endgültig lernen auf eigenen Füßen zu stehen. Beides ist wohl dringend nötig. Und trotzdem wirst du die ganze Zeit in meinem Herzen sein, das kann ich dir versprechen. Da kommt man nämlich nicht so leicht rein und du auch nicht wieder raus!
Zu der Traurigkeit über den Abschied und der Angst vor dem Vermissen kommt auch Zuversicht. Nicht zuletzt weil die 50 Stunden die wir noch zusammen hatten wirklich großartig waren. Danke dafür, es hätte wirklich nicht besser sein können. Außerdem sehe ich wie traurig dich der Abschied macht und ich muss sagen, dass ist wirklich ein gutes Gefühl. Ich weiß wie wichtig ich für dich bin, ich hoffe das bleibt so!

17:00h, es wird ernst. Du verabschiedest dich von deinem Vater und wir gehen nach unten zu den Autos. Soviele letzte Küsse, so viele Worte die noch gesagt werden wollen, dein Geruch den ich atme, deine Haare in die ich fasse, deine Wangen über die ich streichle. Alles was jetzt zählt sind deine Umarmungen, deine Blicke. Noch einen Kuss mehr, noch ein Wort mehr, nur noch einen kleinen Augenblick mehr den Moment hinauszögern. Dann löst sich unsere letzte Umarmung, unsere Hände fahren über unsere Arme, unsere Finger berühren sich, du gehst ein paar Schritte rückwärts, ich gehe zum Auto und steige ein.

17:09h, ich fahre vom Hof. Unsere Blicke treffen sich ein letztes Mal, ein letzter stiller Gruß. Du siehst traurig aus. Ich fahr schnell nach Hause, damit ich dein Auto nicht im Rückspiegel sehen kann und sehe wie du die Stadt verlässt.
Überraschend klar und gefasst fühle ich mich. Ich bin traurig, aber ich bin irgendwie auch ein bisschen glücklich. Darüber dass die letzten Tage mit dir so schön waren, darüber dass du so toll zu mir warst, darüber, dass ich nicht das Gefühl habe etwas Großes ist vorbei bevor es richtig angefangen hat. Diese nächsten sechs Monate sind eine Chance für uns, für jeden allein, aber vielleicht auch für uns zusammen. Ich hoffe es sehr.
Es wird Momente geben, in denen wir uns den Kopf zerbrechen werden was der andere grade treibt, Momente in denen du mir schrecklich fehlen wirst, Momente in denen ein Telefonat nicht reicht sondern eine Umarmung hermuss, aber ich bin mir sicher: sechs Monate drei Monate elf Tage, das schaffen wir!

 


Denk an mich, vergiss mich nicht. Ich bin bei dir.
Alles Liebe!

21.07.2006 um 00:44 Uhr

fast forward? slow backward?

von: Nappo

Tja, ich bin wieder da. Und hab über 1000 Besucher mehr ohne einen einzigen neuen Eintrag. Viel passiert die letzten Wochen. Mir stand nicht so ganz der Sinn nach Sinnfreiem. Ich könnte erzählen von schlimmem Kummer, von Tränen, von heulen bis nur noch Kotze kommt, von Angst, von Hochs und Tiefs, von Überraschungen, von guten Gefühlen, von kurzen Augenblicken Glück, wenn man grad nicht an das schlechte denkt, aber...  Ich hab neue Schuhe.



Naja, trivial geht die Welt zu Grunde, trivial wollen wir bloggen. Also habe ich mal sozusagen zum Wiedereinstieg ein altes Stöckchen von der b-seite aufgegriffen.

I. ein lied aus deiner frühesten kindheit: France Gall - Ella elle l'a | Ich erinnere mich daran wie ich als Kind auf dem Rücksitz unseres Autos saß und ich mit meiner Mutter einkaufen gefahren bin. Damals kam mir die Stadt noch riesig vor. Ich hab immer mitgesungen, will lieber nicht wissen wie sich das angehört hat.
II. ein lied, das du mit deiner ersten liebe assoziierst: Coldplay - Yellow
III. ein lied, das dich an einen urlaub erinnert: Die Ärzte - Westerland | Jedesmal wieder schön da zu sein.
IV. ein lied, von dem du in der öffentlichkeit nicht so gerne zugeben möchtest, dass du es eigentlich ganz gerne magst obwohl es dümmlich und/oder plastik ist: Black Eyed Peas - My Humps | I love it!!
V. ein lied, das dich – geplagt von liebeskummer – begleitet hat: keine Lieder. Nur Tränen. Lieder sind immer auch Erinnerungen, das geht dann gar nicht. Nach einer Trennung brauchte ich bis jetzt immer lange, bis ich wieder Musik hören konnte.
VI. ein lied, das du in deinem leben vermutlich am häufigsten gehört hast: Biffy Clyro - My Recovery Injection
VII. ein lied, das dein liebstes instrumental ist: Mogwai - Mogwai Fear Satan
VIII. ein lied, das eine deiner liebsten bands repräsentiert: Queens Of The Stoneage - You Think I Ain't Worth A Dollar, But I Feel Like A Millionaire
IX. ein lied, in dem du dich selbst wiederfindest oder in dem du dich auf eine gewisse art und weise verstanden fühlst: Juli - Regen und Meer
Du bist nicht wie ich doch das ändert nicht dass du bei mir bist und ich zuseh wie du schläfst. Bist noch längst nicht wach ich war's die ganze Nacht und hab mich still gefragt was du tust wenn ich jetzt geh. Und dann verlass ich deine Stadt seh zurück und fühl mich schwer weil grade angefangen hat was du nicht willst und ich zu sehr. Ich bin der Regen und du bist das Meer. Ich hab gedacht ich kann es schaffen es zu lassen doch es geht nicht is'n bisschen übertrieben dich zu lieben doch es geht nicht. Nichts unversucht gelassen dich zu hassen doch es geht nicht. Es geht nicht.
X. ein lied, das dich an eine spezielle begebenheit erinnert & welche: Nelly Furtado - I'm Like A Bird | Die Fahrt zum Hurricane 2000 (ist das wirklich schon so lange her?). Ich glaube, da war ich ziemlich zufrieden mit allem. Oder ich hab das Schlechte vergessen. Auch ok.
XI. ein lied, bei dem du am besten entspannen kannst: Björk - Venus As A Boy | 1A Saunamusik, echt.
XII. ein lied, das für eine richtig gute zeit in deinem leben steht: Escobar - On A Train | Unglaublich wieviel Mist man so labern kann, aber diese Fahrten im Twingo gehörten damals auf jeden Fall zu den besten Momenten meines Lebens.
XIII. ein lied, das momentan dein lieblingssong ist: José González - Crosses
XIV. ein lied, das du deinem besten freund widmen würdest: Melissa auf der Maur - Taste You | Das Album war DER Soundtrack zum Spätsommer Vor zwei Jahren | Wie alles begann...
XV. ein lied, dass es außer dir niemand gerne hört: o.s.t. - Hey Mickey | Der Soundtrack von Girls United, diesem schlimmen Cheerleaderfilm mit Kirsten Dunst. Bringt regelmäßig jeden zur Verzweiflung der sich das mit anhören muss.
XVI. ein lied, das du vor allem aufgrund seiner lyrics magst: Peaches - Fuck The Pain Away
XVII. ein lied, das weder deutsch- noch englischsprachig nicht fisch nicht fleisch ist und dir sehr gefällt: Nephew - Movie Klip
XVIII. ein lied, bei dem du dich bestens abreagieren kannst: Queens Of The Stoneage - Quick And To The Pointless | Gern genommen beim Autofahren. Da hört ja auch keiner das mit"singen".
IXX. ein lied, das auf deiner beerdigung gespielt werden sollte: Moneybrother - What's The Use In Trying?
What's the us in trying? I can't make my dreams come true. What's significant about them? They all included you. Everyday that I work, Baby that's for you and I, and every word I sing, Baby that's for you and I, and I thank you Baby for it all.
XX. ein lied, das du zu den besten aller zeiten rechnen würdest: Handbags And Gladrags - Rod Steward | Tja.. Der Held meiner Kindheit.. da kann man nichts machen..

Nächstes Wochenende wird die Hölle.  Mal sehen wie's weitergeht.