*das_kulturelle_gedächtnis"

12.06.2006 um 13:07 Uhr

Jan Assmann in Stuttgart von Hooligans verprügelt

Jan Assmann in Stuttgart von Hooligans verprügelt

Renommierter Wissenschaftler verliert das kulturelle Gedächtnis Stuttgart, 12. 6. 2006 11:55 (eigener Bericht)

Der bekannte Kulturwissenschaftler Jan Assmann wurde nach Angaben der Bahnhofsmission am gestrigen Sonntag von einer Gruppe randalierender ägyptischer Hooligans kurz nach Verlassen des Zuges aus Konstanz auf dem Gelände des Stuttgarter Hauptbahnhofs angepöbelt und schließlich zum Konsum von Alkohol und zum Tanzen zu oberägyptischen Djembenrhythmen genötigt. Offenbar verlor er daraufhin infolge des Schocks sein Gedächtnis.
Der renommierte Ägyptologe war auf dem Weg zu einer Podiumsdiskussion im gerade eröffneten Literaturmuseum der Moderne in Marbach, zu der er am Nachmittag mit einem Beitrag über die Erinnerungs- und Gedächtnisleistung von Archiven und Museen eingeladen war. Dem Fehlen des Intellektuellen wurde im Marbacher Kreis keinerlei Aufmerksamkeit geschenkt, vielmehr fand das Podiumsgespräch ohne dessen Teilnahme und ohne Informierung des vergebens auf Assmann wartenden Publikums statt.
Anscheinend ist Assmann bereits binnen Stundenfrist aus dem kulturellen Funktions- in das Speichergedächtnis der Marbacher Intellektuellenlandschaft gefallen. Den Wiederaufstieg möchte Jan Assmann nach Angabe seiner Frau Aleida, ebenfalls eine ausgewiesene Expertin auf dem Gebiet der Mnemo-Forschung, durch intensive Lektüre ihrer Schriften erreichen, um sich so möglichst rasch wieder ein eigenes, spezifisches kulturelles Gedächtnis zu konstruieren.