Gedanken oder Fragen

31.03.2007 um 15:12 Uhr

Ich schenkte ihr einen Ring..

von: sternenschein   Kategorie: persönliches   Stichwörter: Ring, Gold, Butterblume, Löwenzahn, Gras, Liebe, Kinder, Gedanken

Stimmung: gut bei dem sonnigen Wetter

Ich schenkte ihr einen Ring, nein, keinen aus Gold. Einen viel schöneren, einen selbstgemachten aus dem Stiel einer Butterblume. Sie bastelte mir auch einen. Denn wir waren Kinder...Dazu trug sie einen Blütenkranz aus gepflochtenen gelbleuchtenden Löwenzahnblüten. Sie sah schön damit aus. Unendlich schön. Voller Stolz schauten wir auf unsere Finger..der Ring hatte es besiegelt..*wir waren Mann und Frau*. Gestern nun sah ich wieder die ersten zwei Butterblumen blühen. Ihr glaubt garnicht wie ich mich darüber freute..und die Kaninchen erst. Heute blühten schon einige mehr. Sie zeigen mir, das nach der langen Zeit der Kälte und der Dunkelheit, doch immer wieder neues, schönes entsteht. Bald sind die Wiesen wieder gelb, die kleinen Fallschirme der Pusteblume werden mit dem Wind im Sommerlicht davongetragen. In verschwenderischer Vielfalt, um auf fruchtbaren Boden auf das nächste Jahr zu warten. Und dabei waren es doch nur zwei Butterblumen.

30.03.2007 um 16:40 Uhr

wo wir es doch wissen..

Stimmung: gut

In den meisten Fällen, weiss der Mensch doch was gut für ihn ist. Weshalb aber handeln wir so oft nicht danach? Da ist der Schlüssel in uns, und wir versuchen trotzdem immer wieder das verkehrte Schloss zu öffnen.

30.03.2007 um 03:36 Uhr

Angela Merkel liebt mich! Satire!

Stimmung: gut

Neulich sagte ja der Boris Becker, so direkt aus dem Ferseher heraus zu mir:"Du bist Deutschland". Na gut, da habe ich mich ja inzwischen mit abgefunden. Dann bin ich eben Deutschland. Aber scheinbar hat die Angela Merkel jetzt auch davon gehört, sie sagte auch dass ich es bin...und ich konnte es nicht glauben..mit einem verschmitzten Lächeln, schickte sie mir per TV eine geheime Botschaft. Sie sagte: "Ich liebe Deutschland". Ja, was nun, Frau Merkel, sie sind doch verheiratet? Da können sie mir doch keine Liebeserklärung machen, oder? Und jetzt kommt es knüppeldick. Stellt Euch vor, dann schwor sie noch, sie wolle Schaden von mir abwenden, alles tun für mich, was in ihren Kraeften steht. Naja, ein wenig kann ich sie ja verstehen..denn sie sagte noch...Deutschland,- also ich -, hat viel geleistet. Nur technisch müsste sie mich noch voranbringen, damit ich in der Weltrangliste vorne bleibe. Irgenwie ja lieb von ihr, aber sie hätte mich ja vorher wenigstens fragen können, ob ich das alles will, ihre Liebe auch erwieder, oder? Aber Verliebtheit macht ja bekanntlich blind. Und ehrlich gesagt, bei mir beisst sie auf Granit..ich fange nichts mit gebundenen Frauen an, ob ich nun Deutschland bin oder nicht, ganz egal was sie mir versprechen. Einen schoenen Tag noch.

29.03.2007 um 19:23 Uhr

wenn Liebe der Freundschaft dazwischen kommt..

Stimmung: gut

Freundschaft und Liebe, sie sind so nahe verwandt. Doch wenn die Liebe der Freundschaft dazwischenkommt, wenn die Liebe einseitig ist, vom anderen nicht erwiedert wird, dann wird es quälend, es schmerzt. Meistens ist es das Ende der Freundschaft. Und selbst wenn die Liebe zu anderen dazwischenkommt, ja, dann muss die Freundschaft auch meistens zurückstehen. Der Liebende schwebt auf Wolken, hat nur noch Augen und Ohren für den Partner. Es ist fast immer so, und man fragt sich vielleicht, was bin ich dem anderen noch wert. Schade, denn die Freundschaft hat ja selbst auch einen sehr hohen Wert und wieviele sind durch die Liebe zerbrochen?

29.03.2007 um 15:05 Uhr

im Lichte der Erinnerung

Stimmung: gut

Oftmals sehen wir garnicht, was wir haben. Erst die Erinnerung, sie lässt es uns in in einem goldenen Lichte sehen. So dass die Schatten von damals heller werden. Aber auch die dunklen Dinge des Lebens, sie werden durch die Erinnerung oftmals noch dunkler. Denn vieles übersahen wir, da wir es nicht sehen wollten, was uns erst später bewusst wird.

28.03.2007 um 18:32 Uhr

Einfach umgebucht..

Stimmung: gut

Wir haben ein Urlaubsziel, wir wollen buchen, es ist aber alles belegt - ausgebucht -..meistens wählen wir dann ein anderes Ziel. Buchen einfach um, den Urlaub wollen wir uns deshalb nicht vermiesen lassen. Dann fahren wir eben woanders hin. Lernen wir aber einen Menschen kennen, verlieben uns in ihn..er ist - belegt - oder -ausgebucht -, ja was dann? Merkwuerdig, das wir da nicht so einfach umbuchen koennen. Und wohl für eine ganze Weile auf die Liebe verzichten. Liebe ist eben doch etwas anderes als Urlaub :-) Oder?

28.03.2007 um 14:39 Uhr

gaukelnd durch die Luefte

Stimmung: gut sonnig ohne Ende

Meine Heckenrose, oder Hundsrose, wie sie auch genannt wird, sie hat Triebe mit grünen Blättchen bekommen. Ein grünes Leuchten in der Sonne. Als Kind war mir eher wichtig, dass sie rote Früchte bekam, den Samen nahmen wir als Juckpulver. Es juckte so herrlich, wir probierten es bei uns selbst und bei anderen aus. Am spannendsten war dann aber immer das weglaufen, wenn ein anderer, dieses Pulver einem in den Pulli streuen wollte. Als ich so schaute, flog der erste Zitronenfalter, dieser gelbe Schmetterling, in seinem torkelnden Fluge vorbei. ein so kleines Tierchen, und doch freute ich mich riesig, über seinen Anblick. Denn als ich genau horchte, ja..da hörte ich sein Lachen, seine Freude, über das was kommen mag. Er zeigte mir wieder, wie alles.. die Sonne und die Wärme braucht um zu leben....um wirklich zu leben. Denn nicht umsonst sagen wir bei Schwermut, von Finsterniss umhüllt, oder im Gegenteil, ein sonniges Gemüt haben. Auch wenn die Nacht und Dunkelheit sehr schön sein kann, so wird es doch dann auch wieder Zeit fuer das Helle, Zeit zum Leben. Ich wünsche Euch dieses sonnige Gemüt..zumindest hin und wieder, diese Leichtigkeit im Sein zu verspüren.

27.03.2007 um 20:40 Uhr

weit gebracht

Stimmung: gut

Wie weit kann ein Mensch es bringen? Am weitesten wohl, wenn er es zu sich selbst bringt. Viele können uns verlassen, doch wenn wir uns selbst verlassen, ist es am schlimmsten. Denn dann sind wir wirklich verlassen!

27.03.2007 um 15:59 Uhr

Blogigo mag mich nicht..*lach*

von: sternenschein   Stichwörter: Blogigo, Anmelden, Seiten

Stimmung: gut

Irgendwie mag mich Blogigo heute nicht. Nach ein zwei Seitenaufrufen bin ich wieder draussen, muss mich dann neu anmelden. War ja schon oefter so, aber die ganze letzte Zeit ging es. Mal abwarten, vielleicht ist es nachher besser. Ansonsten geniesse ich das schoene Wetter. Den vierten Tag in Folge Sonnenschein, da ist doch Waeschewaschen angesagt. Endlich, endlich, kann ich sie wieder draussen aufhaengen zum trocknen. Und ich denke bei dem Wind wird sie dann auch schnell trocken. Es kommen auch immer mehr Osterglocken, Tulpen, und soweiter heraus und bluehen zum Teil auch schon. Tja, Ostern rueckt naeher..und damit das Osterfeuer, welches ich immer besonders mag. Wuensche Euch allen einen schoenen und sonnigen Tag..

27.03.2007 um 15:48 Uhr

Ein neuer Hahn..

von: sternenschein   Stichwörter: Hahn, Blogigo, Wetter, Waesche, Gedanken

Stimmung: gut

Jetzt haben meine 7 Huehner endlich wieder einen neuen Hahn. Es ist ein ganz weisser mit stolzgeschwellten roten Kamm. So stolziert er jetzt im Huehnergehege umher. Nun gut, er kehrt den Macho heraus....wenn er etwas zum Fressen entdeckt, dann pickt er dort herum, ruft die Huehner und ueberlaesst es ihnen. So Kavalierhaft sollte ein Mann ja auch sein. Erst kommen die Frauen und Kinder *lach* Ein kleiner Giftzwerg ist er allerdings auch, will mich immer angreifen, plustert sich auf und faellt mich an. Es darf im Gehege eben nur einen King geben. Vielleicht sollte ich ihm den Namen *King Karl Gustav* oder so verleihen.. So kann ich immer nur mit Federharke ins Gehege, damit er die angreift, und nicht mich. Aber mit der Zeit wird er wohl ruhiger. Es ist schon schoen, morgens immer drei oder vier frische Eier aus den Nestern zu holen. Im Winter war es ja manchmal nur eines.. Bald wird vielleicht das eine oder andere Huhn wieder brueten..und ihr glaubt garnicht, wie ich mich freue, wenn dann diese winzig kleinen Kueken mit der Glucke umherlaufen. Sie mit den Fluegeln schlaegt, so dass die kleinen vom Windzug einen Purzelbaum schagen. Um sich anschliessend unter der Glucke verstecken, vorwitzig und neugierig dann mit ihrem Koepfchen unter dem Gefieder hervorzuschauen. Der Fruehling hat schon was...

26.03.2007 um 23:22 Uhr

Oniro ist weg, ihr Blog ist gelöscht.

Stimmung: gut

Irgendetwas fehlte mir in meinen Favoriten. Bis ich bemerkte, das Oniros Blog weg ist. Sie wird ihn wohl gelöscht haben. Dabei habe ich ihn und ihre Erlebnisse, oder Gedanken die sie zu den Dingen hatte, so gerne gelesen. Ihre Kommentare in den anderen Blogs, sie waren immer so aufbauend. Aber sie wird wohl ihren Grund dafür gehabt haben, sie schrieb ja zuletzt davon, das es scheinbar doch noch einen Weg, fuer sie und ihren Freund gibt. Und dass sie um ihn kaempft, wie um nichts anderes in ihrem Leben. Vielleicht gehoert dieser Entschluss, den Blog zu loeschen, dazu, ist ein Teil ihres Kampfes. Als sie letztens schrieb, sie fängt einen neuen Blog an, da dachte ich nicht, dass sie es so schnell wahr machen wird. Schade! Aber, Oniro, falls Du das hier lesen solltest, ich wünsche Dir für Deinen Weg, den du oft mit dem Mut eines Löwens gehst, alles Gute, ich wünsche dir, liebe Oniro, dass deine Vorstellungen wahr werden. Meine Gedanken waren oft bei Dir..gerade wenn Du von Deinem Vater schriebst..Du bist mir ein Stueck weit ans Herz gewachsen..

26.03.2007 um 19:28 Uhr

Goethe war schon einer...

von: sternenschein   Stichwörter: Goethe, Gedicht, Frauen, Weiber, Gedanken

Stimmung: gut..muss ueber Goethe lachen

--Aller Anfang ist leicht, und die letzten Stufen werden am schwersten und seltensten erstiegen -- soweit Goethe..wo er Recht hat, hat er Recht. Musste ich jetzt noch reinsetzen, da es sonst zweimal der gleiche Beitrag waere.

26.03.2007 um 19:20 Uhr

Goethe war schon einer...

von: sternenschein   Stichwörter: Goethe, Gedicht, Frauen, Weiber, Gedanken

Stimmung: gut..muss ueber Goethe lachen

--Geh den Weibern zart entgegen, Du gewinnst sie auf mein Wort. Doch wer rasch ist und verwegen, kommt vielleicht noch besser fort.-- Dieses ist ein Gedicht von Goethe..der Mann hat sich scheinbar viele Gedanken gemacht. Ob er die Frauen von heute kannte?

26.03.2007 um 03:46 Uhr

Dr. Martin Luther King.: Ich habe einen Traum

Stimmung: gut

Worte, sie koennen einen Menschen mehr zieren, als jeder Schmuck es könnte. Worte in der richtigen Zusammenstellung, sie koennen unser Herz schneller schlagen lassen..manchmal würden wir die Worte nicht gegen alles Gold der Welt eintauschen. Und manche Worte, zu Sätzen zusammengefuegt, am richtigen Ort, zur richtigen Zeit ausgesprochen, wie zum Beispiel::"Ich habe einen Traum", sie sind in der Lage, die Welt zu veraendern. Diese Worte sagte Dr. Martin Luther King vor langer Zeit..ganz ist sein Traum noch nicht in Erfüllung gegangen. Aber dieser Satz hat ihn überlebt und macht ihn unsterblich.

25.03.2007 um 21:07 Uhr

Träume

von: sternenschein   Stichwörter: Traum, erwachen, Gedanken, Leben

Stimmung: gut

Es gibt Träume, aus denen würde man am liebsten nie wieder erwachen..und andere wiederum, wo man sich wuenschte, sie nie gehabt zu haben.

25.03.2007 um 17:18 Uhr

Vom verflogenen Zauber..

Stimmung: gut

Wir sind wie verzaubert, es ist wie Magie..Und doch kann es manchmal befreiend sein, wenn dieser Zauber verflogen ist, diese Magie uns nicht mehr in ihren Bann zieht..sie uns nicht mehr fesselt, mit Bändern gewebt aus unseren Wünschen. Uns die Dinge ploetzlich im Licht der Realitäten sehen lässt. Obwohl, manchmal lassen wir uns gerne verzaubern...sehr gerne!

25.03.2007 um 15:02 Uhr

Sommerzeit

von: sternenschein   Stichwörter: Sommerzeit, Laune, gut, Stimmung, Einkaufen, Uhr

Stimmung: sehr gut

Ja, jetzt haben wir sie wieder, die Sommerzeit. Es hat sich zwar nichts geändert, nur die Uhr wurde eine Stunde vorgestellt. Da werde ich mich erstmal wieder dran gewöhnen müssen. Und doch hat es etwas schönes, wenn es länger hell ist. Gestern war ein so schöner Tag, die Sonne schien, es war relativ warm. Die Menschen sind doch anders im Frühjahr. Beim Einkaufen, nur gute Laune, alle lächelten, keine verbissenen Gesichter. Einige lachten sogar beschwingt, tanzten fast auf dem Parkplatz, Kein Gedrängel, sie liessen sich Zeit, und selbst die Kassiererin lächelte. Nagut, sie lächelt mich sowieso immer an, da sie gestern um 18 Uhr Feierabend hatte, strahlte sie sogar. Ich wünsche Euch auch ein strahlendes Lächeln ins Gesicht, etwa so wie die Sonne Euch heute zulächelt.

24.03.2007 um 15:18 Uhr

Emily-Star hat heute Geburtstag

Stimmung: gut
Musik: happy Birthday

Heute feiert Emily80 oder Emily-Star ihren Geburtstag. Geburtstag haben wir ja alle mal, aber sie ist so ein lieber Wirbelwind. Setzt sich fuer andere ein, arbeitet mit ihrer ganzen Kraft und Elan an ihren Projekten. An ihrem Forum in dem Künstler mit Behinderungen und auch ohne, sich und ihre Arbeiten vorstellen können. Sie hilft so vielen, obwohl sie selbst manchmal am Rande ihrer Kräfte steht. Dieses soll ein Würdigung für Emily sein, also Emily, alles Gute, Glück und Gesundheit für Dich und mögen Deine Projekte erfolgreich sein. Du leistest umwahrscheinlich viel. Ich wünsche Dir den nötigen Mut, den Du brauchst. Schaut mal auf ihre Seite. Sternenschein

24.03.2007 um 04:11 Uhr

Glücklich verliebt

Stimmung: gut
Musik: Geräusche von Windrädern

Vor einem Monat sah ich Gedichte eines Mädchens, in einer anderen Community. Sie waren so voller Schmerz, voller Verzweiflung. Meine Gedichte vom 15.02. hier,waren die Antwort darauf. Sie schrieb mir, seit vier Jahren liebt sie einen Mann, der aber nur Freundschaft für sie empfindet. Wie quälend es sei, wenn sie bei ihm ist, auch wenn sie an ihn denkt. Seit vier Jahren herrscht in ihrem Leben nur noch Dunkelheit und grenzenloser Schmerz. Dieses sei ihr vorbestimmtes Schicksal bis an ihr Lebensende, da sie nie von ihm loskommen könnte.. Sie hätte schon längst Schluss gemacht, wenn nicht immer gute Freunde sie zurückhalten würden. Ich machte mir Sorgen um sie, als ich ihr letztes Gedicht las, es handelte von einem nächtlichen Gang durch den Schnee, vom Blut das am Boden sich mit dem Schnee zu roten Eis vermischt. Und das ER nichtmal im sterben bei ihr ist. Aber heute, ja heute, da schrieb sie mir dort ins Gästebuch: * Du brauchst dir keine Sorgen mehr zu machen. :-) Ich bin der --glücklichste Mensch -- des ganzen Planetens *freu*. Ich bin frisch verliebt und könnte die ganze Welt umarmen. * Ja, das schrieb sie mir. Und ich muss ehrlich sagen..ich freue mich mit ihr, und für sie. Ich hoffe es bleibt so.

23.03.2007 um 19:25 Uhr

Nur ein Märchen?

Stimmung: gut
Musik: Vogelgezwitscher

Ich gebe es zu...ich mag Märchen gerne. Märchen wie Aschenputtel, die sieben Geisslein, Dornröschen. Aber ich habe auch meine Lieblingsmärchen. Zum Beispiel: "Das Mädchen mit den Schwefelhölzern" in dem es heisst: " Und keiner der an diesem kalten Wintermorgen eilig, an dem kleinen leblosen Körper, der dort an der Wand lehnte, vorbeihastete, wusste weshalb sie lächelte. Keiner ahnte was sie als letztes gesehen hatte." . Oder auch die "Die Schneekönigin", in der das Mädchen versuchte Kai den Splitter aus dem Auge zu entfernen, damit sein Herz taute, und er wieder mit dem Gefühl sehen konnte. Auch die Gänsemagd, die täglich unter das Tor hindurchging, an dem der Kopf ihres Pferdes angeschlagen war..und sie sagte "Fallada, da du hangest", und drei verzauberte Blutstropfen fielen auf ihr Tuch. ". Hmm, es gibt so schöne Märchen, als kleines Kind wusste ich immer schon genau an welcher Stelle ich weinen würde..und doch wartete ich regelrecht darauf. Wollte es immer noch einmal hören. Auch heute lese ich hin und wieder noch einmal ein Märchen..und jedesmal sehe ich es mit etwas anderen Augen.. Wenn der Prinz erblindet, nach Rapunzel sucht, in der Ferne sie findet..an ihrer lieblichen Stimme erkennt Sie sich in die Arme schliessen. Sie vor lauter Freude sagt:" Ich lasse dich niemehr gehen" und zwei ihrer Freudentränen, die ihr die Wangen herunterliefen, sie benetzten seine blinden Augen, und er konnte wieder sehen. Ich fand übrigens die tschechischen und DDR Märchenfilme am schönsten. Ja, wenn im wirklichen Leben, doch die Tränen den anderen wieder sehend machen könnten, ihn uns wieder erkennen liessen. Das in den blinden Augen wieder die Liebe zu sehen ist. Aber manchmal ist das Leben kein Märchen, oder doch? Ich wünsche Euch eine märchenhafte Zeit...