Gedanken oder Fragen

15.07.2007 um 18:47 Uhr

nicht liebenswert..

Stimmung: gut

Von einigen Menschen, könnte man wirklich behaupten, sie seien nicht liebeswert.
Ich weiss nicht, ist es anmassend so etwas zu behaupten? Wenn ein Mensch auf dem ersten Blck, nur gemein, hinterhältig, verlogen, gehässig ist, der allen anderen nur alles schlechte wünscht, sich über deren Leid freut.
Kann man da guten Gewissens sagen, er sei nicht liebenswert? Und doch, manchmal werden gerade solche Menschen, von einem anderen abgöttisch geliebt.
So gibt die Liebe und ihre verschlungenen Wege ein ewiges Rätsel auf....

Diese Gedanken, über Betrug, Fremdgehen, Sex mit anderen Partnern, Lieblosigkeit, kamen mir beim Lesen nebst Diskussion in dem Blog von
1mishou
und in dem Blog von
Brunhilde

In einem anderen Blog heisst es, ich bin die bekennende Maennerhasserin, den findet ihr hier
von Miss Ellie

Viel Spass beim lesen und diskutieren, Erfahrungen haben wir ja alles schon selbst mehr als genug gesammelt, oder?

15.07.2007 um 13:48 Uhr

Zeit der Ernte

von: sternenschein   Kategorie: persönliches   Stichwörter: Ernte, Raps, Getreide, Sonntags, Sonne, trocken, Landleben, Lärm, schön

Stimmung: gut

Lärm am Sonntag! ;-)
Jetzt fahren sie wieder. Die grossen Erntemaschinen. Ein dumpfes Grollen geht von ihnen aus, recht laut, und das auf einen Sonntag.
28 Grad, sonnig und trockene Luft, nach den feuchten Tagen, koennen die Landwirte mit dem Ernten beginnen
. So wird das grosse Rapsfeld lautstark mit einer Riesenmaschine abgeerntet. Hoffentlich ist die Ernte gut, damit es gutes Rapsöl gibt. Bald sind auch wieder die Mähdrescher und Kartoffelroder auf den Feldern.
Da spielt es keine Rolle, ob es Sonntags ist, bei guten Wetter fahren sie auch Nachts durch, um die Ernte einzubringen. Da kommt es nicht auf den Tag an, sondern ob es trocken ist.

Habt ihr schon mal, hoch oben, auf einem Mähdrescher oder auf einem dieser riesigen Rübenroder gestanden? Die Räder alleine ueber mannshoch. Gewaltige Maschinen, mit denen die Landwirte tagelang Reihe um Reihe des Ackers abfahren.
Ernten was sie im Frühjahr gesät haben. Weil dem so ist, kann ich auch sonntags Rasenmähen, nachbarlos. Da sagt kein Mensch etwas.

Und manchmal können auch wir, die Früchte unseres Lebens einfahren. Denn was man sät, wird man ernten. Sofern es nicht verhagelt wird. Ich wünsche Euch eine gute Ernte..