Gedanken oder Fragen

30.06.2008 um 18:50 Uhr

Zaubertraumkraft

Stimmung: gut

Ich bin immer noch der Meinung, dass ich gar kein anderes Leben gewollt hätte. Das bis hierher war mein Leben!

So zu lesen auf dem Gaensebluemchenblog

Mit 16 Jahren eine Ohrentzündung, kurz danach sagt man ihr, sie haben da etwas. Einen kleinen Tumor über dem Hörnerv. 1988 die erste Operation, mit Hörverlust auf dem Ohr. Ausbildung zur Mechanikerin. 2005 die siebte OP..inzwischen Hörverlust auf beiden Ohren, Taub.

2007 der Beginn eines Fernstudiums zur Fachinformatiker/in mit Schwerpunkt Anwendungsprogrammierung.....
und dieser Satz:" dass ich garkein anderes Leben gewollt hätte. Das bis hierhin war mein Leben!"

...es ist meine Zaubertraumkraft die aus jedem und allem einen magischen Ort entstehen lässt...
(c) by gaensebluemchenblog
ist auch zu lesen auf ihren Blog.

Liebes Gaensebluemchen, ich wünsche dir, dass dir diese Zaubertraumkraft, dein Mut und die Kraft für alles, für alle Zeiten erhalten bleibt.
Ein sehr lesenswerter Blog einer jungen Frau, wenn ihr dem Link oben folgt.
.

30.06.2008 um 05:35 Uhr

Mister Goethe und das Schicksal

Stimmung: gut

Das Schicksal gewährt uns unsre Wünsche,
aber auf seine Weise, um uns etwas über unsre Wünsche geben zu können.

Zitat: Johann Wolfgang von Goethe

Dieses Zitat von Goethe ist wohl sehr wahr.
Ich habe auch das Gefühl, dass uns unsere Wünsche erfüllt werden. Auf die eine oder die andere Art und Weise. Beileibe nicht immer eins zu eins.
Bei manchen Wünschen können wir im nachhinein wohl dankbar sein, dass sie nicht so umgesetzt wurden, wie wir es wünschten.
Der Mensch hat ja auch eine merkwürdige Art, sich manchmal Dinge zu wünschen, die ihm nicht gut tun würden. Die ihm schaden. Da ist das Schicksal doch klüger , jedenfalls zeitweise, und erfüllt es auf Umwegen zu unseren Nutzen. Lässt uns erkennen wie töricht es doch war, uns zu wünschen, was nicht gut wäre.

29.06.2008 um 16:02 Uhr

Tipps zum Fussball EM Finale

Stimmung: gut

Heute Abend das Fussball EM Finale in Wien.

Deutschland gegen Spanien.
Einer muss ja gewinnen. Zu gönnen wäre es beiden.
Beide hätten es verdient. Geht aber nicht. Eine Entscheidung muss her und wird fallen.

Welche Mannschaft wird heute siegen, in dieser herrlichen Stadt Wien?

Wie ist euer Tipp, wie hoch gewinnt Deutschland? ;-)
Oder doch eher Spanien?
*gruebel*

Und an die Frauen noch eine Frage:
Wie attraktiv findet ihr Joachim Löw, den deutschen Bundestrainer?

Kleine Notiz am Rande.
Zum Pornofestival in Madrid, kamen nur 15.000 Besucher, statt 50.000 wie in den anderen Jahren. Im Zweifelsfall ziehen Männer wohl eher Fussball einem Pornofestival vor.
.

28.06.2008 um 16:25 Uhr

Zurückgeblickt, Diskussion über die Liebe

Stimmung: gut

Den vorhegehenden Eintrag
" Liebe, die für immer bleibt" *klick hier*
stellte ich vor einem Jahr in meinen Blog.

Daraus entwickelte sich, in den Kommentaren, eine lebhafte und interessante Diskussion über die Liebe.

Der eine oder andere Besucher meiner Seite wird sich vielleicht daran erinnern. Vielleicht auch heute, nach einem Jahr, eine andere Meinung zu dem Thema haben.

So ein Rückblick auf vergangenes zeigt einem manchmal ganz schön viel auf. Deshalb habe ich den Eintrag noch einmal aus den Tiefen des Blogs nach vorne geholt.
.

28.06.2008 um 16:11 Uhr

Liebe, die für immer bleibt

Durch die Jahre
werde ich mit dir gehen
in tiefen grünen Wäldern;
über Sandstrände:
und wenn unsere Zeit
auf der Erde abgelaufen ist,
gehört dir
auch im Himmel
meine Hand.

( Zitat: Robert Sexton )

Ist es dieses Gefühl, wonach unser Herz sich sehnt?

27.06.2008 um 17:00 Uhr

Keine 255 ungelesene Mails mehr ..

Stimmung: gut

Ich fasse es nicht. Keine 255 ungelesene Mails mehr bei Blogigo. Auch keine 87, nein, nur noch eine einzige ungelesene Mail.

Dachte es wird nie mehr etwas, mit der korrekten Nachrichtenzahl bei Blogigo. Jetzt hat der Blogigobetreiber es scheinbar doch geschafft, den Bug zu beseitigen.
Es wird doch noch etwas an Blogigo gemacht.Schön. Die Bugs werden weniger.

Was gibt es sonst noch?
Benzin kostet im Durchschnitt 1,58 Euro. Keine gute Nachricht, wie ich finde.
.

27.06.2008 um 02:47 Uhr

Siebenschläfer, mal wieder ...

Stimmung: gut

Hoffentlich wird das Wetter heute recht angenehm..
Denn es ist wie an jedem 27.06. mal wieder Siebenschläfer. Wie das Wetter heute ist, so soll es sieben Wochen bleiben.
Die statistische Wahrscheinlichkeit für diese Wetterregel ist übrigens recht hoch.

Ich kann mich an ein Jahr erinnern, in dem es dann sieben Wochen lang warm und trocken war. Es fiel nicht ein tropfen Regen.
Letztes Jahr traf es ja auch zu, es war durchwachsen und wir hatten dann ja auch irgendwie keinen guten Sommer.

Drückt mal die Daumen, dass es schönes Wetter wird. Ein Spruch sagt:
Wie das Wetter am Siebenschläfertag sieben Wochen bleiben mag.
Euch allen ein schönes Wochenende
.

26.06.2008 um 22:18 Uhr

Ich mag es nicht ..

von: sternenschein   Kategorie: persönliches   Stichwörter: Real, Kaufhaus, Knopfzelle, Akku, Handy, gross, Gaenge

Stimmung: gut

Ich mag sie nicht, diese grossen Einkaufswüsten.
Eine Knopfzelle sollte es sein. Keine gewöhnliche wie sie im 20er Pack für 1 Euro zu finden sind. Nein, etwas grösser müsste sie sein. Dazu vielleicht noch ein Ersatzakku fürs Handy.

Hin zur Kreisstadt, Real könnte so etwas haben.
Zig Gänge, vollgepackt mit Waren aller Art. Überfluss in zig Variationen. Hunderte Meter laufen, wie im Irrgarten. . Immer auf der Suche. Aber nicht das gesuchte gefunden. Wie schon so oft.
Die Waren lachten mich an, ich sie aus. Ich nahm nichts anderes mit.
Denn wie oft kommt man, aus so einem Discounter, mit ganz anderen Sachen heraus, als man es beim hineingehen im Kopf hatte. Nicht mit mir.

Naja, fast nicht! Ein Nogger Eis musste mich dann doch noch anspringen. Ich nahm es mit.
Bekam an der Kasse noch ein nettes Lächeln dazu, ohne dass es extra berechnet wurde. Über den zutiefst tiefen Ausschnitt, der zu diesem Lächeln gehörte, schreibe ich jetzt nicht.;-)
Denn das würde in die Rubrik Nebensächlchkeiten gehören.
.

25.06.2008 um 17:24 Uhr

...und Action

Stimmung: gut

Das Leben ist kein Film, auch wenn wir unser eigener Akteur und Regisseur darin sind.

Nur wenn etwas nicht so läuft, wie wir es wollen, dann können wir nicht zurückspulen. Nicht alles noch mal auf Anfang und es neu gestalten.

He, das war nicht gut. Noch mal die Scene. Nein. Das geht so nicht, das Leben läuft linear ab. Immer vorwärts, nie zurück. Selbst wenn man manchmal das Gefühl haben könnte, es wiederholt sich. Es ist dennoch immer neu.

Jodie Foster, Schauspierin und Regisseurin, sagte einmal in einem Zeit.de Interview:
"Wenn in meinem Traum etwas schief geht, sage ich mir: Ich kann immer zurückspulen, die Szene schneiden oder die Aufnahme austauschen.
Als wäre ich bei vollem Bewusstsein, während ich schlafe. Mein Unterbewusstsein arbeitet wie eine Kamera."

Das was Jodie Foster kann, kann ich nicht. Sollte ich vielleicht mal probieren. Und im Leben geht es sowieso nicht. Vielleicht auch besser so.
Oder? Alles zurück auf Anfang. Klappe die vierzehnte....und Action!
.

24.06.2008 um 16:40 Uhr

Glühwürmchen

Stimmung: gut

Oh, habe ich mich gefreut. Sie fliegen wieder!
Die Glühwürmchen oder auch Leuchtkäfer.
Gestern Abend in der Dunkelheit sah ich sie. Zwei Glühwürmchen. Wie magische Leuchtpunkte, flimmerten sie schimmernd grünlich leuchtend, auf ihren Irrweg durch den Garten.

Gut, es waren nur zwei, nicht wie sonst sehr viele. So hoffe ich doch, dass es die Tage noch mehr werden.
Und vielleicht landet dann auch wieder eines auf meiner Hand. Illuminiert sie mit seinem mild grünlichen Strahlen.
Es ist jedesmal ein Gefühl wie Magie, wenn ich sie das erste mal sehe, dass mich fast den Atem anhalten lässt. Erstaunt über dieses kleine Wunder zurücklässt. Schwebende Leuchtpunkte in der Dunkelheit.

Das grosse Glühwürmchen, oder auch
Lampyris noctilucta ist 12 bis 18 mm gross.

Es gehört zur Familie der Leuchtkäfer, Lampyridae, kommt in Mitteleuropa in drei Arten vor.
Bei allen leuchten Käfer und Larven.
Nur das Männchen kann gut fliegen. Es ist voll geflügelt, seine zwei Leuchtflecke auf der Unterseite des Hinterleibes sind nur wenig wirksam. Und doch sieht man es sehr gut, während des Fluges. Wie kleine Irrlichter die ziellos durch die Dunkelheit ziehen.
Das Weibchen hingegen ist flügellos, besitzt aber einen grossen Leuchtapparat auf der Unterseite des Hinterleibes. So erklettert es Pflanzen, dreht den Hinterleib nach oben, damit das Leuchtorgan sichtbar wird. Bei mir erkletterten die Weibchen auch schon mal die Hauswand, die dann von 20 bis 30 Glühwürmchen grünlich illuminiert wurde.
Die Leuchtzellen liegen auf einer reflektierenden Schicht und enthalten Luziferin, das mit Sauerstoff zu Oxiluziferin oxidiert. Dieser Vebrennungsvorgang geht nur vor sich, wenn das Ferment Luziferase vorhanden ist.
Ihre Eier legen die Weibchen im Juni und Juli an bodennahen Pflanzen ab.
Glühwürmchen kommen in Wäldern, Parkanlagen und Hecken in den Monaten Juni bis September vor.

23.06.2008 um 20:58 Uhr

Wie wichtig ist die Familie ?

Stimmung: nachdenklich

Eure Sicht der Dinge zu dem Wert Familie würde mich interessieren.

Knitschi schrieb in ihrem Blog folgendes zum Thema Familie.

es ist wie ein zwang...nachdenken, du musst nachdenken, nur so kannst du dein leben regeln und es ausfüllen mit leben. nur so kannst du mit deinem schicksal umgehen und dir selbst etwas gutes tun, später, wenn das nachdenken vorbei gehen kann...und immoment beschäftigt mich doch nur das eine thema, das mich immer wieder einholen wird, mit dem es zu leben heißt, mit dem ich frieden schließen muss...

"Die Familie ist die älteste aller Gemeinschaften und die einzige natürliche."

"Kinder und Jugendliche [...] alle erträumen als größtes Glück eine heile Familie mit Mutter, Vater und am liebsten auch mit Geschwistern. [...] Und sie leiden so sehr unter der Trennung oder Scheidung ihrer Eltern, dass sie das damit verbundene traumatische Erlebnis des Verlustes lebenslang nicht oder nur schwer verwinden."

4 Kommentare | Verlinken

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenCoiToS schreibt am 22.06.2008 um 08:02 Uhr:Also mein Vater hat meine älteren Geschwister verprügelt, mir des öfteren die Nase gebrochen und meine Mutter mit Backblechen k.o. geschlagen. Die Trennung und all das hat mir nichts ausgemacht- warum auch?!
    Ich hab die Tatsache, dass er ein geisteskranker schläger war einfach eingesehn. ich kanns nicht ändern und hatte eben das pech in die situation reingeboren worden zu sein. Gut...ändern kann ichs trotzdem nicht also find ich mich damit ab und gut is.
    Ich weiß nicht woher du diese Zitate hast aber anscheinend haben die Authoren nur irgendwelche Leute gefragt die tatsächlich geistige traumata davon getragen haben. Menschen, die solche extreme selbst durchgemacht und ohne probleme überwunden haben waren für das buch uninteresseant also scheinen diese nicht befragt worden zu sein.

    Naja seis drum.. was ich eigentlich sagen wollte war..
    Ich hatte ne scheiß kindheit und ich weiß, dass du auch eine hattest. Vielleicht ein bisschen schlimmer sogar, aber es ist das gleiche prinzip.. gegen dich wurde gewalt angewendet (jetz mal egal in welcher hinsicht..) und du musst dich damit abfinden.
    du kannst es nich rückgängig machen und es wird wahrscheinlich eh nie wieder passieren. Also rede mit deiner therapeutin mal über meine ansicht wenn du magst...


    (sry wegen meiner härte...weißt wie brutal direkt ich immer bin :[ )
    bb CoiToS
  2. zitierenknitschi schreibt am 23.06.2008 um 18:15 Uhr:nur kann ich nicht sagen einer von den beiden wäre psychopathisch......ich liebe beide, nur können beide nichts für ihre situation, am wenigsten wohl meine mum, die ich am meisten liebe -.-
  3. bei allen anderen kommt die familie zur entlassungsfeier aus der schule, danach gehen sie als familie essen...nur bei mir ist es nicht so. entweder habe ich kein kontakt mehr zu ihnen oder aber sie sind so von stolz umgeben, dass sie nicht kommen werden, wenn die anderen kommen...es tut weh dieses wissen zu haben "du bist eigentlich allein" und das können auch andere liebe menschen hier nicht ändern!

23.06.2008 um 05:35 Uhr

Leidenschaft

Stimmung: gut

Eine Leidenschaft die du nicht stillen kannst,
macht dich unglücklich.
Wenn man das Begehren elemeniert, elemeniert man auch das Unglück.

Ich habe nie etwas bereut. Ich kenne nicht einmal die Bedeutung des Wortes Reue. Das ist ein dummes Wort, das von dummen Menschen verwendet wird. In der Vergangenheit zu leben, macht das Leben negativ.

Zitate: Omar Sharif, Schauspieler, in einem Interview in der Zeit.de
Er spielte die Hauptrolle in dem Film
" Doktor Schiwago "

Ich stelle die Zitate mal einfach so in den Raum, da ich Omar Sharif in seiner Rolle als Dr. Schiwago sehr gut fand. Sehr emotional, sehr überzeugend und ja, grenzenlos liebend.

22.06.2008 um 16:36 Uhr

Sonnenlose Wärme

Stimmung: gut

Sonnenlose Wärme von fast 30 Grad.
Fast grauer Himmel, ganz selten lässt die Sonne sich mal sehen. Und dennoch 29 Grad.
Teils frischer Südwind, der es aber auch nicht kühler erscheinen lässt. Schwere Luft, die drückend scheint.
Weiter weg dunklere Wolken. Ein entferntes Donnergrollen.

Irgendwie schön und auch irgendwie nicht. Ein Gewitter wùrde die Unklarheit lösen. Vielleicht.

Am Ende löst sich sowieso immer alles, so oder so.
Auch bei der Fussball EM, heute wieder ein Stück weit mehr. Vorhersagen die manchmal ins Leere gehen. Hoffnunngen die erfüllt werden, und andere die enttäuscht werden.
Und dennoch läuft alles in festen Bahnen.
So sind die Johannisbeeren an ihren Sträuchern, wie jedes Jahr, so auch dieses wieder, rot geworden. Nicht aus Scham, sondern weil es ihrer Art entspricht.
Rot und saftig leuchten sie mir entgegen, als wollten sie sagen: "Pflück mich". Wie jedes Jahr.

21.06.2008 um 17:11 Uhr

Natürlich blond

" Natürlich blond "
Welch ein Titel für einen Film. Lässt nicht viel erwarten, dachte ich. Ist aber nicht so!
Elle ist blond, liebt Plüsch und merkwürdige Assecoires. Dazu ist sie recht schräg, blond, scheint naiv, ist aber kein Dummchen.
Ihr Freund hält sie aber für eines. Sucht sich eine neue Verehrerin, als er von der Eliteuni Harvard als Jurastudent angenommen wird.

Ellen bewirbt sich dort auch, um ihm nahe zu sein. Wird genommen und zeigt es auf einer unnachahmlichen Art allen, dass auch naiv erscheinende Blondchen nicht unbedingt doof sein müssen. Wohingegen Freunde, die sich für die Elite halten, es wohl manchmal wirklich sind.

" Natürlich blond " USA 2001, mit Reese Witherspoon, Luke Wilson.
Ein, entgegen meiner Erwartungen, durchaus sehenswerter hintergründiger Kinospass. In dem lachen, sich wundern, und Nachdenklichkeit dicht beieinanderliegen.

Den Film sollte es heute Abend, 21.06. um 22.10 Uhr auf ARD geben. Wahrscheinlich wird er, wegen dem Fussball EM Viertelfinale aber zu einem anderen Zeitpunkt ausgestrahlt.

21.06.2008 um 16:36 Uhr

Beharrlichkeit

Stimmung: gut

Morgen ist auch noch ein Tag. Jedenfalls meistens.
Wenn alle Menschen, nach einem Fehlversuch etwas auszuprobieren, aufgegeben hätten, dann würden wir noch als Wilde in der Steinzeit leben.

*lach* Nein, wir würden wohl garnicht leben, denn laufen könnten wir dann auch nicht. Beim ersten Versuch ging es sicher schief und wir hätten aufgegeben. Wir wären hilflos.
Wie gut dass uns Beharrlichkeit mitgegeben wurde, um zu überleben. Beharrlichkeit es immer noch mal zu versuchen.

Und Geist. Geist um zu unterscheiden wo es Sinn macht beharrlich zu sein und wo nicht.
Abzuwägen, wo wir es noch einmal versuchen sollten und wo nicht.

Mut, um es dann auch durchzuziehen oder auch zu lassen. Verstand und Eingabe, den Sinn oder die Sinnlosigkeit des Versuches zu erkennen.

Manchmal muss man auch eine Nacht drüber schlafen, ehe man es noch mal versucht. Sagen, morgen ist auch noch ein Tag.
Denn Resignation ist einer der schlechtesten Ratgeber. Sie führt uns nicht weiter.

20.06.2008 um 21:34 Uhr

Katzen Allerlei

von: sternenschein   Kategorie: persönliches   Stichwörter: Katzen, Wasser, Regenschauer, Keyboard, Fernseher, Musik, Wasser

Stimmung: gut

Katzen können schnell laufen, wenn ein heftiger Regenschauer einsetzt. Ich dann aber auch!
Gerade vorhin beobachtet.

Katzen sind wasserscheu. Sie können zwar ein kleines Stück schwimmen, anschliessend sehen sie allerdings wirklich wie eine nasse Katze aus. Man merkt es ihnen an, dass sie es nicht mögen.
Auf Dauer würde sich ihr Fell wahrscheinlich auch so vollsaugen, dass sie ertrinken müssten.
Wasserscheu ja, aber nicht immer.
Eine meiner Katzen war ganz vernarrt auf tropfende Wasserhähne. Sie versuchte immer die Wassertropfen zu fangen. Eine ihrer Lieblingsbeschäftigungen.
Setzte sich wartend ins Wascbecken. Wartend darauf dass ich am Hahn drehte.

Sind Katzen musikalisch?
Teils ja, sie hören gerne Musik.
Eine von mir fand heraus, wie das Radio einzuschalten ist. Zu einer bestimmten Tageszeit schaltete sie es ein, legte sich davor wie die Sphinx von Ägypten, lauschte der Musik.
Wenn sie genug hatte, erhob sie sich einfach und ging fort. Auschalten tat sie es nie.

Klavier und Keyboard spielen sie gerne.
. Stolzieren auf den Tasten herum. Hört sich allerdings nicht wirklich musikalisch an.
Wahrscheinlich, weil sie die Noten nicht lesen können. Es ihnen beizubringen fehlte mir die Lust.
Schlagzeug auf dem Keyboard spielen sie gerne, aber der Rhytmus..???

Katzen fahren total auf die Klänge der Mundharmonika ab.
Eher auf die tieferen. Wenn ich übte (kann es aber bis heute noch nicht), dann kam die Katze sofort an, egal wo sie vorher war. Schmiss sich hin, wälzte sich schnurrend und drückte sich fest an mich. (Deshalb war auch an ernsthaftes Üben nicht zu denken.) Die Luftschwingungen der Mundharmonika machten sie ganz närrisch.

TV schauen sie hin und wieder.
Wenn Vögel, Mäuse, Katzen oder andere Tiere in der Sendung vorkommen. Dann schauen sie ganz gebannt zu.
Beim TV Tennis schauen sie dem Ball hinterher. Ihr Kopf pendelt dabei, rechts, links, rechts, links.
Erst dachte ich, sie sehen es nicht, es sind die Geräusche. Aber dann würden sie den Ball oder die Tiere auf dem Bildschirm nicht mit den Augen verfolgen. Wird es zu spannend, versuchen sie hinter den Fernseher zu kommen, da sie dort den Ort des Geschehens vermuten.

Katzen apportieren wie ein Hund.
Wenn sie gut gelaunt sind. So brachte mir meine Katze, einen kleines Bällchen immer wieder zurück. Legte ihn mir in die Hand.
Mit gespitzten Ohren wartete sie gespannt, dass ich ihn erneut wegwarf. Wahnsinnig schnell war sie, fast schon schneller als der geworfene Ball. Garnicht genug konnte sie davon bekommen.

Katzen sprechen. behaupten manche ja.
Sie meinen Mutti Hunger, oder ähnliches gehört zu haben.
Das ist wohl ein Gerücht, denn ich konnte zwar schon viele Laute vernehmen, aber keine deutliche Aussprache. ;-)
Es hörte sich eher wie ein Mau, Grrr, Mauz, Miau an. Aber Worte hörte ich nicht heraus.

Auf Computertastaturen tippen Katzen zu gerne herum, bzw. laufen darüber. Aber einen zusammenhängenden Text haben sie noch nicht zustande gebracht.
Oder was sagst du, Mieze?
hsihwnhgatwkkwe
Doch, wird Zeit, ich muss ihr wohl das schreiben beibringen.

Allen ein schöners Wochenende..
Das schrieb jetzt die Katze...Geht doch!!!

19.06.2008 um 17:23 Uhr

Gutes erkennen

Stimmung: gut

...manches Gute erkennt man erst
wenn es schon längst zu spät ist.

Aus einer anderen Perspektive und in einem anderen Licht betrachtet, sieht vieles rückwirkend gesehen, anders aus als es zu dem Zeitpunkt schien..

19.06.2008 um 05:32 Uhr

Bundesweit erste Männerklappe in Hamburg eröffnet

Stimmung: gut

Bundesweit die erste Männerklappe in der Hansestadt Hamburg eröffnet.

Immer mehr Frauen setzen ihre unliebsam gewordenen Männer, Lovers, Liebhaber oder Freunde einfach vor die Tür. Legen sie in Parks oder Gaststätten aus. Lassen sie sogar, hilflos und allein, heimlich in Supermärkten zurück. Meistens konnte schlimmeres verhindert werden, wenn die hilflosen Männer rechtzeitg gefunden und versorgt wurden.

Dem aussetzen von hilflosen Männern tritt jetzt der schwarz-grüne Senat der Hansestadt unter Bürgermeister Ole van Beust in einem deutschlandweit einmaligen Piotprokekt entgegen.

In der Freien und Hansestadt wurde analog zu den Babyklappen, die erste Männerklappe deutschlandweit eingerichtet.
Dort können die Frauen im Schutz der Dunkelheit, unerkannt und völlig anonym, die zu entsorgenden Männer über eine Schiebeklappe in einen Glasbehälter ablegen.
Die Frau entfernt sich. Iim innern des Gebäudes ertönt eine Alarmglocke.
Tag und Nacht haben hier drei Frauen Dienst.

Sie nehmen sich des hilflosen Wesens in der Klappe an. Wickeln ihn erstmal in Decken, füttern und reinigen ihn. In der Regel bleiben die Männer nicht lange in dieser Einrichtung. Der Verein für ausgesetzte Männer, sucht in der Folge eine Pflegefrau bei der er unterkommen kann. Für diese karitative Tätigkeit haben sich viele freiwillige Frauen gemeldet.

Bürgermeister Ole von Beust ist stolz auf diese Einrichtung in der Hansestadt. Er fordert die anderen Bundesländer auf, dem Beispiel Hamburgs zu folgen.

Denn Hamburg kann es sich finanziell nicht leisten, für die ganze Bundesrepublik die abgelegten Männer aufzunehmen.
Danach sieht es aber zur Zeit aus, denn seit bekanntwerden dieser Einrichtung, hat ein reger Touristenstrom von Frauen mit ihren Männern aus anderen Bundesländern Richtung Hamburg eingesetzt.

Missbrauch nennt Ole von Beust die Werbung gewisser Reisebüros, die speziell an die Frauen gerichtet ist:
Sightseeing in Hamburg.
Sie kommen zu zweit, sie fahren allein.
Ist der Mann dir nicht genehm,
komm nach Hamburg,
nicht nach Bremen!

Dem kann ich mich nur anschliessen, Hamburg ist immer eine Reise wert. Nicht nur für Frauen.;-)

Wer es nicht gemerkt hat, war natürlich Ironie und Satire. Aber mit einem ernsten Hintergrund. Denn jedes Baby, welches in Babyklappen abgelegt wird, in Parks und sonstwo ausgesetzt wird, hat auch einen Vater. Einen Vater der mit verantwortlich für dieses Schicksal ist. Meistens wird ja nur die Mutter gesehen. Vielleicht sollten diese, dann doch eher die Väter entsorgen, bevor sie das Kind irgendwo ablegen.

18.06.2008 um 17:22 Uhr

Wir tragen Ihre Last

von: sternenschein   Kategorie: persönliches   Stichwörter: Last, tragen, Palettenservice, warm, sonnig, windig, Ahorn, Kalender

Stimmung: gut

Tagebucheintrag 18.07.08

Es ist wieder warm geworden, richtig warm. Und sonnig. 26 Grad. Leichter Wind. Wolken die nach Gewitter aussehen.
Die Ahornblätter haben schon eine beträchtliche Grösse angenommen. Die Gerste, auf dem Feld vorm Fenster, wird immer gelber. Vorgestern Nacht nur 3,6 Grad.

Merkwürdig. Der grosse Kalender in der Küche hängt nun schon eine Weile. Nichts spektukaläres. Ein einfacher Kalender eines Palettenservice.
Heute erst las ich bewusst die Aufschrift:

Wir tragen Ihre Lasten - europaweit!

Feine Sache so ein Palettenservice. Palette her, Lasten drauf und ab damit, quer durch Europa. Ob Milch, ob Joghurt oder sonstige Lasten. Weg damit, sie werden getragen und verfrachtet von den Speditionen.

Kann es für seelische Lasten nicht auch so einen Palettenservice geben? Der sagt, wir tragen ihre Lasten.
Kränkungen, Verletzungen, Zurückweisungen, Sorgen, Krankheiten, Ängste aller Art, Liebeskummer, einfach alles rauf auf die Palette, gut verschnùren und ab damit. Empfänger unbekannt, am besten auf Nimmerwiedersehen.
Palettenservice für die Seele und das Herz. Eine Nische im Markt. Da eröffnen sich ungeahnte Geschäftsfelder.
Würden wir überhaupt diese uns selbst aufgeladenen Lasten abgeben wollen? Sie von einem anderen tragen oder wenigstens mittragen lassen? Könnten wir sie loslassen, einfach verschicken, oder brauchen wir sie für unsere Entwicklung?

Vielleicht aber gibt es diesen Palettenservice für seelische Lasten schon längst. wir wissen es nur nicht oder haben die Rufnummer zum bestellen verlegt.
Vielleicht glauben wir einfach nicht, dass d er Service seriös arbeitet und tragen deshalb lieber unsere Lasten alleine. Denn etwas Vertrauen in dieses grosse weltweit operierende Unternehmen gehört schon dazu, um ihm unsere inneren und äusseren Lasten zum mittragen anzuvertrauen.

Hört sich so gut an:
"Wir tragen Ihre Lasten".
Ich probiers einfach mal. Bestellle eine Palette voller Zuversicht, Vertrauen und Zufriedenheit. Reicht fùrs erste, und für die Rückfracht packe ich dann meine Lasten drauf. Sollen sie diese für mich tragen. Bezahlt wird mit Dankbarkeit.;-)
Nun mal hin, ich warte!

17.06.2008 um 22:38 Uhr

Sollte Online Mobbing bestraft werden ?

Stimmung: gut

Megan Meier, ein 13 jähriges Mädchen aus den USA, verliebte sich online in den Jungen Josh.

Doch Josh gab es nicht wirklich, er war ein Fake, eine Kunstfigur.
Angeblich von der Mutter Lori D. entworfen, mit deren Tochter sich Megan überworfen hatte.
Die Mutter Lori soll, aus Rache, dieses Profil des "Josh" auf MySpace entworfen haben, damit sich Megan in ihn verliebt. Um sie dann gezielt niedermachen und beleidigen zu können. Eine seelische Grausamkeit.
Das Vorhaben gelang, "Josh" schrieb Megan an, das dreizehnjährige Mädchen verliebte sich online in ihn.
Angeblich trieb Lori D. unter dem Pseudonym "Josh" das Mädchen mit Beleidigungen und Beschimpfungen in die Depression. Es war so schlimm für Megan, dass das Mädchen sich schliesslich im Haus der Eltern erhängte.

Bisher gab es weltweit noch keinen Prozess wegen Online Mobbing. Da dafür in den Ländern die geeigneten Gesetze fehlen. Der erste Prozess dieser Art findet jetzt in Los Angeles gegen Lori D. statt. Ihr drohen bis zu 20 Jahre Haft. Lori D. bestreitet das Profil "Josh" online gestellt zu haben.

Online und Internet Mobbing, ein weites Feld. Auch Stalking gehört dazu.

Ich kenne hier aus den verschiedensten Blogs ähnliche Fälle, in denen Mädchen oder Frauen unter einem falschen Namen, mit falschen Bildern etwas vorgegaukelt wurde. Sie schlichtweg verarscht wurden, teils dann auch noch beleidigt. Zum Teil auch ganz gezielt.
Auch wegen Onlinestalking, mit Liebesbekundungen, oder eben auch Beledigungen, hatten hier schon einige aufgehört mit dem Bloggen.
In vielen Foren und Communitys ist das sich beleidigen gang und gäbe.

Ich bin für das freie Internet, in dem jeder seine Meinung kundtun kann. Aber einige Dinge gehen doch zu weit.

Was meint ihr? Sollte Internet Mobbing und Online Stalking strafbar werden? Sollten Gesetze geschaffen werden, die dieses bewusste mobben und stalken unter Strafe stellen?
Wo wäre die Grenze, wo hört Kommunikation auf, wo fängt Beleidigung an?

Der Staat Missouri hat jetzt als erster Staat ein Gesetz gegen Online Mobbing verabschiedet.
.