Gedanken oder Fragen

07.12.2008 um 15:09 Uhr

Die Macht der Schmächtigen

Stimmung: gut

Manchmal geht es mit mir durch.
Dann schreibe ich etwas ganz anderes als ich schreiben wollte. Wie bei meinem letzten Eintrag.
Manchmal beschäftige ich mich mit Sprache.
Deutsche Sprache. Denke über die Bedeutung der Wörter nach. Sie kommen mir manchmal merkwürdig vor.

Wie zum Beispiel schmächtig.
In diesem Wort schmächtig ist das Wort mächtig enthalten. Ist ein Schmächtiger mächtig?
Manchmal sieht man einem schmächtigen Menschen nicht die Kraft und Ausdauer an, die in ihm stecken. Auch schmächtige können mächtig sein.
Aber es ist auch das Wort Schmach in dem Wort schmächtig enthalten.
Ist es eine Schmach, eine Schande, schmächtig oder wie es auch genannt wird, zierlich zu sein. Ich glaube nicht.
Was das Wort Schmarotzen mit Rotzen zu tun hat, würde wohl eher eine unappetitliche Abhandlung werden.
Schmutzfink, gerade so, als seien alle Finken schmutzig. Ich kann es nicht glauben.
Womit schmeisst die Schmeissfliege.

Und weshalb versöhnen wir uns?
Wo bleibt da die Gleichberechtigung?
Vielleicht sollten wir uns das nächste mal vertöchtern.
Vertöchtern, hört sich doch gut an.
So können Menschen, die nur Töchter haben sich dann auch versöhnen, äh, vertöchtern.
Allle Welt verbrüdert sich, will sich denn niemand verschwestern? Selbst die Frauen sollen sich verbrüdern. Geht denn das überhaupt?
Schwesterlichkeit, Gleichheit und Freiheit. Ja, so soll es sein. Deutsche Sprache, merkwürdige Sprache.

07.12.2008 um 14:39 Uhr

Deutsche Sprache, Humba Humba Tätärä

Stimmung: gut

Manchmal denke ich über Sprache nach.
Deutsch ist die Sprache der Bundesrepublik. Sagt die CDU. Sie muss es wissen, denn sie will dieses ins Grundgesetz schreiben. In den Artikel 22.
Deutsche Sender, Deutsche Sprache, Deutsches Liedgut. Vielleicht. Einfach Deutsch. Deutsch für Anfänger. Nichts mehr mit englischsprachigen Popsongs. Schluss mit Center, Station, Card, Route, Chaussee, Events und soweiter.

Es werden wieder Veranstaltungen, ohne Security, dafür mit Sicherheitskräften.

Deutsch, damit die Sprache nicht untergeht, sich weiterentwickeln kann.
Auf den Schulhöfen ist schon heute teilweise nur die deutsche Sprache erlaubt. Sie hat diesen Wohlklang, den andere Sprachen nicht haben.
Deutsch. Ey, Alder voll krass, man. Das ist voll fett, die Schakeline, einfach krass. Vorsicht, heiss und fettig.

Bridge Over Troubled Water war gestern, heute ist die deutsche Sprache angesagt. Deutsch. Humba, Humba tätärä. Ist doch auch viel feinsinniger. Das versteht man wenigstens in unserem Kultutkreis. Das ist doch eine tiefsinnige und wahre Aussage.
Humba, Humba, tätärä, wer die Lyrik in diesem Text nicht sehen kann, ist kein Deutscher, oder zumindest kein Mitglied der CDU. Frohsinn aller Orten.
Deutsch, aber bitte mit Sahne.
. .