Gedanken oder Fragen

22.01.2009 um 18:35 Uhr

Die Arge, eine Erfolgsgeschichte als Sterbehilfe Unternehmen

Stimmung: gut

Sterbehilfe ist in Deutschland verboten.
Und doch feiert die ARGE eine Erfolgsgeschichte als Deutschlands grösstes Sterbehilfeunternehmen.

Wie "Report Mainz" berichtete, strich die Arge Greifswald einem 53 jährigen Arbeitslosen für 9 Monate sämtliche Leistungen. Teilweise verlor er sogar seine Krankenversicherung.
Da er ohne Geld seine Miete nicht mehr bezahlen konnte, wurde er zwangsgeräumt und im Winter auf die Strasse gesetzt.

Die Arge Greifswald argumentierte, er sei nicht Kooperationsbereit gewesen.
So war der Proband z.B. nicht der Forderung der Fallmanagerin der Arge nachgekommen, Bewerbungen zu schreiben.
Nein, das tat er einfach nicht. Uneinsichtig wie er war. Hätte er doch machen können, oder?

Der Arneitslose ist zwar Analphabet, kann nicht lesen und schreiben. Was die Arge auch wusste. Aber dieses ist doch noch lange kein Grund keine Bewerbungen zu schreiben, oder?
Vorschrift ist Vorschrift und Pflicht ist Pflicht.
Wer nicht arbeitet braucht auch nicht essen, und wer nicht schreiben und lesen kann, scheinbar schon garnicht.

Sterbehilfe ist in Deutschland verboten.
Aber was ist es anderes als Sterbehilfe, wenn man einem Menschen sämtliche finanziellen Zuwendungen entzieht, so dass er langsam verhungern muss und dazu noch im Winter auf die Strasse setzt?

Natürlich fällt keiner bei Streichung der Leistung sofort tot um. Das würde die Arge auch nicht wollen, dass die von ihnen 'betreuten" Opfer noch in den Fluren der Arbeitsämter verenden und sie sich dann noch um dei Entsorgung der Toten kümmern müssen.

Nein, das geht schleichender und subtiler vor sich. Erst werden die Probanden solange gemobbt, gegängelt und getriezt, bis sie nicht mehr Leben wollen. Und dann leistet die Arge Sterbehilfe indem sie ihnen die finanzielle Lebensgrundlage entzieht.

Sterben dürfen sie dann alleine, draussen in den Wäldern auf Hochsitzen, auf Parkbänken in den Städten, manchmal auch noch in der Wohnung, wo dann beim Räumungsbeschluss der Tote gefunden wird.

Die Würde des Menschen ist unantastbar.
Ausser von der Arge, die darf die Menschen entwürdigen. Von der Regierung so geplant, gewollt und vorgeschrieben.

Aktive und passive Sterbehilfe in Deutschland ist verboten. Doch nicht für die Arge, von der Regierung so geplant, gewollt und vorgeschrieben.

Der Leiter der Arge Greifswald sagte, sie konnten aufgrund der Vorschriften nicht anders handeln.
Ob die Fürsorgepflicht verletzt wurde, dazu nahm er keine Stellung.

Die Hilflosigkeit des neu ins Projekt
"Mehr Obdachlose für Deutschland" integrierten 53 jährigen Arbeitslosen der nicht schreiben und lesen kann, war ihm im Gesicht abzulesen. Als seine ganze Habe entsorgt wurde, er sich eine Tasche mit dem nötigsten nahm und auf die Strasse ging. In der Gewissheit kein "Zu Hause" mehr zu haben.
.

22.01.2009 um 06:26 Uhr

Verliebt sein

Stimmung: gut

Verliebt sein
und einen klaren Verstand zu bewahren
schliessen sich gegenseitig aus.
Selbst wenn man in diesem Zustand sehr viel denkt.
Oder?
.

22.01.2009 um 06:05 Uhr

Michael F. Anklage wegen Mordes an Anja P.

Im Beelitzer Mordfall an das Fotomodell Anja. P. erhebt die Staatsanwaltschaft jetzt Anklage gegen den Dinosaurierforscher und Hobbyfotografen Dr. Michael F.
Dr. Michael F. (38) stellte den Tod des Hobbyfotomodels Anja P. (20), auf dem Gelände der ehemaligen Lungenheilanstalt Beelitz, als Sexunfall bei SM Spielen dar.

Doch die Staatsanwaltschaft Potsdam folgt seiner Unfallversion nicht. Sie wirft Michael F. Mord zur Befriedigung seines Geschlechtstriebes sowie Störung der Leichenruhe vor.
Nach ihrer Auffassung hat Michael F. das Mädchen erwürgt, und sich anschliessend an der Leiche vergangen.
Das Gericht muss jetzt prüfen ob der Anklageerhebung zugestimmt wird. Bis zur Prozesseröffnung dürfte es aber trotzdem noch einige Zeit dauern, da die Beweisakten sehr umfangreich sind.
Michael F. sitzt zur Zeit in Untersuchungshaft ein.
Ich hoffe, dass ihr Tod gesühnt wird, auch wenn es diese junge Frau nicht wieder lebendig machen wird. Siehe auch meinen Eintrag:
Getötete Anja, war es Mord oder ein Sexunfall *klick hier*
.