Gedanken oder Fragen

02.07.2009 um 11:50 Uhr

Halbzeit

Stimmung: gut

Halbzeit haben wir heute.

Nicht bei RAN oder im Fussball. Nein.
Halbzeit im Jahr.
Genau um 12 Uhr Mittags ist die erste Hälfte des Jahres herum.
Grund zum Feiern, vielleicht.
. Pause gibt es dennoch nicht. Das Jahr geht ohne Übergang in seine zweite Hälfte.
Verlängerung wird es definitiv nicht geben.

Jahreshalbzeit.
War die erste Hälfte für euch gut gelaufen, wird die zweite Hälfte besser werden oder eher schlechter?
Ich bin für besser, eindeutig! Noch besser!

12 Uhr Mittags.
Nicht der Western "12 Uhr Mittags".
Nein die Halbzeit, die erste Hälfte.

Komisch, bei Halbzeit denke ich nicht an Fussball.
Da denke ich an Kino.
Als Kind mit 6 Jahren, nahm mein grosser Bruder mich mit ins Kino.
"Jenseits von Eden" gab es, ein grandioser Film mit James Dean.
Ich sehe immer noch seine Filmmutter mit ihren Handschuhen vor mir, die sie wegen ihrer Gicht in den Händen, tragen musste. Die Mutter, diei i n Eden lebte und dort eine Art Bordell betrieb.
James Dean, wie er seinem Vater aus der Bibel vorlesen musste. Höre ihn noch Vater rufen, als dieser starb. Ja, das sehe ich immer noch vor mir

Irgendwann küssten sich die Schauspieler in einer Filmszene.
Die anderen grossen Jugendlichen fingen an zu pfeifen und riefen Halbzeit. Es gab aber auch da keine Pause. bei keiner der Kussszenen, obwohl sie jedesmal wieder nach einer Halbzeit verlangten.
Ich fand diese Aufgeregtheit etwas merkwürdig, denn so bekam ich nicht allzviel von dem Film und den Kussszenen mit.

Heute werden die Jugendlichen, wenn überhaupt, wohl höchstens noch ein wenig kichern, was ich mir auch nicht wirklich vorstellen kann, aber auf alle Fälle nicht mehr pfeifen und Halbzeit rufen, oder?

Ich mache dann erst einmal Jahreshalbzeit, ist ja fast wie ein halbes Silvester, nur ohne Raketen.
-

02.07.2009 um 10:57 Uhr

Formel 1 um 1894

Stimmung: gut

Die Formel 1 gab es 1894 natürlich noch nicht.
Aber den ersten Vorläufer davon. Denn am 02. Juli 1894 fand das erste Autorennen der Welt statt.
Es führte, auf einer Strecke, von 126 km von Paris nach Rouen.
Von den 21 gestarteten Autos kamen nur 15 am Ziel an.
Der Sieger schaffte die 126 Km in der wahnsinnigen Zeit von etwa sieben Stunden.
Da wäre ich ja fast mit dem Fahrad schneller. Da brauche ich für 92 Kilometer etwa 4 1/2 Stunden.
Und das nicht mit dem Rennrad, sowie einer kurzen Pause dazwischen.
Der Sieger des Autorennens fuhr also eine Durchschnittsgeschwndigkeit von 18 Kmh.
Jaja, gute alte Zeit, da wurde noch nicht so gerast wie heute.

Da wir gerade beim 02.Juli sind..

1947 stürzte irgendein Objekt bei Roswell in New Mexico vom Himmel. Es wird bis heute noch von vielen behauptet, es sei ein Ufo gewesen welches dort zerschellte. Zugeben muss ich, dass die Zeugenaussagen von damals sehr merkwürdig sind. Auch die ersten Pressemeldungen sprachen von einem Ufo, bevor es zum Wetterballon mutierte.;-)

1566 starb Nostradamus, der Wahrsager und Hellseher. Er wusste aber noch nicht, dass
1778 am 02.Juli der Philosoph Jean Jaques Rousseau sterben würde.

Lassen wir die Toten der vergangenen Jahrhunderte.
Wenden wir uns der Gegenwart zu.
Denn gestern am 01. Juli starb Karl Malden.
Dieser markante Schauspieler, mit der etwas knorrigen Nase, aus der Serie:
"Strassen von San Francisco"
Ich sah die Serie damals manchmal, sehe immer noch die hügelige Stadt mit der Strassenbahn vor mir, die jeweils zm Auftakt der Sendung gezeigt wurde.
Jetzt muss die Strassenbahn, so es sie noch gibt, ohne Karl Malden fahren und die Strassen von San Francisco werden ihn auch nicht wiedersehen.
Immerhin wurde Karl Malden 97 Jahre alt. Ein gutes Alter, wie ich finde.
-