Gedanken oder Fragen

30.09.2009 um 04:25 Uhr

Was Gott zusammenfügt ..

von: sternenschein   Kategorie: Liebe und Emotionen   Stichwörter: Land, und, Liebe, Gott, Mensch, Fehmarn

Stimmung: gut

Was Gott zusammenfügt, soll der Mensch nicht trennen.
Heisst es, so glaube ich, bei der kirchlichen Trauung.

Gestern zeigte der NDR den dritten Teil von
Land und Liebe *klick*
der NDR Singleshow, Partnersuche auf dem Bauernhof.

Es scheint so, was sich nicht von alleine findet, sondern vom Fernsehen zusammengeführt wird, kann nichts werden.

Die beiden Bewerber, bei der jungen Bäuerin Jessica mit ihren über hundert Kühen, gaben sich alle Mühe Jessica zu überzeugen.
Sie fegten den Kuhstall, fuhren mehr oder weniger gut mit dem Trecker samt Anhänger.
Und ja, sie waren von dem Cowgirl und von ihrem Hof überzeugt. Würden wohl gerne Jessicas Cowboy werden.

Jessica fand zwar beide nett.
Aber leider, leider, es funkte bei ihr nicht.

Christian, mit seinem Geflügelhof und den Gänsen, hatte sich ja auf nur eine Frau festgelegt.
Diese kam auch auf seinen Hof.
Harkte Gänsefedern, fütterte und machte sogar die Gänsetränken sauber.
Ich sah die ganze Zeit nur ihre schwarzen blanken Stadtschuhe, wie sie damit ohne Rücksicht auf Verluste, durch den Matsch neben der Gänsetränke watete. ;-) Sie wollte wohl Eindruck auf Christian machen.
Hm.. er fand sie auch ganz nett, aber eben nicht mehr. Da muss doch mehr sein, um zusammenzuziehen, dann bleibe ich lieber alleine. Es ging ihm alles zu schnell. Sagte er.

Und Viktor mit "k", der ältere Geschäftsmann von der Insel Fehmarn?
Auch er konnte sich für keine der beiden Damen entscheiden, die zu ihm auf diese schöne Insel kamen.
Will wohl doch lieber alleine bleiben.

Erstaunlich fand ich, dass die Bewerber und Bewerberinnen sich alle eine Beziehung mit den Suchenden vorstellen konnten. Selbst mit Viktor.
Während die über das Fernsehen Suchenden, sich mit ihnen nichts näheres vorstellen konnten.
Was das Fernsehen zusammenfügen will, wird scheinbar nichts.

Da bleibt Christian, Jessica und auch Viktor nur übrig, zu warten, dass nicht das Fernsehen,sondern der Zufall etwas zusammenfügt.
Wer weiss, vielleicht läuft ja doch noch etwas hinter den Kulissen?

"Was zusammengehört wird sich finden" könnte man vielleicht auch sagen.
Aber wohl nicht über das Fernsehen.;-)
-

28.09.2009 um 14:57 Uhr

Erwachen in einer schwarz/gelben Republik

von: sternenschein   Kategorie: Politisches   Stichwörter: Franziska, Drohsel, Juso, Gabriel, Kraft, SPD, Muentefering

Die SPD ist auf dem Tiefpunkt angekommen.

Zitat: Hannelore Kraft, SPD NRW

Wir haben in den Agendajahren
an Glaubwürdigkeit eingebüsst, die Schere zwischen Arm und Reich ist weit auseinandergegangen, auch in unserer Regierungszeit.

Zitat: Franziska Drohsel, SPD Jusovorsitzende

Viele Wähler hätten das Gefühl, dass die Partei ihren Lebensalltag nicht mehr kennt.

Zitat: SPD Umweltminister Sigmar Gabriel

Ist die SPD auf ihren Tiefpunkt angekommen?
Luft nach unten ist immer noch da. Vor allem wenn Steinmeier und Müntefering immer wieder verkünden "Weiter so".
Wie sagte Münte zu seinen Wahlhelfern noch vor kurzem: "Wir haben alles richtig gemacht. Wir haben nur ein Problem dieses den Wählern zu vermitteln".
Es liegt also an den Wählern und nicht an der schröderschen SPD Agendapolitik.

Da liegen Gabriel und Drohsel schon richtiger.
Wie sollte man auch noch glauben, die SPD Politiker würden den Lebensalltag vieler ihrer Wähler kennen?
Bei einer Suppenküchenpolitik und Rezepte für Hartz IV Empfänger, wie sie mit geteilten Bratwürsten nebst Sauerkraut besser über die Runden kommen können.

Es kann noch tiefer gehen für die SPD.
Mit Steinmeier und Müntefering, sowie den alten Rezepten, auf jeden Fall.
Die Frage ist nur wie tief die SPD noch sinken will, auf ihrem Lauf von einem historischen Tief zum nächsten.

Früher stellten sich die Verlierer hin, räumten ihre Verantwortung für den Verlust ein und traten zurück. Heute feiern sie sich noch nach der Niederlage, bestätigen sich in ihren Ämtern und sagen weiter so.
-

26.09.2009 um 22:20 Uhr

So sehe ich aus..;-)

von: sternenschein   Kategorie: persönliches   Stichwörter: Bild, Kind, Baby

Stimmung: gut

Das bin ich...;-))
naja, nicht jetzt...
War ja auch mal ein Baby*lach*
Auf den Vogel der aus dem Fotoaparat kommen sollte warte ich noch heute.
Statt eines Vogels kam nur ein Blitz.
Seitdem weiss ich Erwachsene lügen manchmal.

 

Baby 


und ein kleiner Junge von fünf Jahren

 

junge

 

 

 

26.09.2009 um 03:40 Uhr

As Time Goes By

Stimmung: gut

Heute hat Bryan Ferry Geburtstag.
Am 26. September 1945 wird Bryan Ferry als Sohne eines Bergmannes, in Washington (England) geboren.

Studiert als junger Mensch Kunst in Newscastle. Betätigt sich als Kraftfahrer und Restaurator sowie Lehrer an einer Mädchenschule.

Im Alter von 26 Jahren wird Bryan Ferry Sänger der Band " Roxy Music".
Aber auch seine Solokariere verläuft sehr erfolgreich.

Unter anderem bringt Ferry die Titel
"As Time Goes By"
"It's All Over Now, Baby Blue"
und noch sehr viele andere heraus.

Gerade letztgenannten Titel mochte ich sehr gerne. Mag ihn heute noch.;-)

Unter anderem, neben Ferry's gesanglichen Qualitäten, fiel er mir immer besonders durch die Art seiner Auftritte auf. Zu Zeiten Abbas und Boy George, die alle sehr bunt zu der Zeit daherkamen, trat Bryan Ferry fast stets im Anzug, weissem Hemd und Krawatte auf, dazu die dunklen gegelt gekämmten Haare, wovon ihm oftmals eine Strähne in die Stirn hing. Von der Kleidung her hätte Ferry auch als Vertreter gehen können...nur dass er besser singen konnte, als die meisten Klopfsaugermänner.

Komisch, dass ich dabei an Loriot und Evelyn Hamann denke...
"Es saugt und bläst der Heinzelmann, wo MUtti sonst nur saugen kann."

Zurück zu Ferry.
Von 1975 bis 1977 konnte er mit seinen Sangeskünsten Jerry Hall für sich gewinnen, war mit ihr liiert, bis sie Ferry für Mick Jagger verliess.
Ob Mick Jagger jetzt besser singen kann als Brian Ferry bleibt fraglich und ist Ansichtssache.

Happy Birthday Bryan Ferry.

The world will allways welcom lovers
as time goes by.

Zitat: as Time goes by
Bryan Ferry Lyrics. *klick*

Nebenbei gesagt, am 26. September 1887 entwickelte Emil Berliner das Grammophon, und damit die Schallplatte. Ab 1895 gingen dann die Schellackplatten in die Massenproduktion.
Wohl auch die mit dem weissen Hund auf dem Label..und dem Schriftzug
" Die Stimme seines Herrn".
-

24.09.2009 um 06:31 Uhr

Hiermit schreibe ich meine Einträge

Stimmung: gut

Ich schreibe ja mobil.

  Da etliche sich da nicht recht etwas darunter vorstellen können, habe ich mal ein Foto meines Mobilgerätes hochgeladen. 

Auf dieser Winztastatur (Zum Vergleich im Vordergrund ein normales Feuerzeug) habe ich fast alle meine Blogeinträge  und so gut wie alle meine Kommentare bei euch geschrieben.

Da das Gerät vieles nicht kann, zum Beispiel zeigt es mir nicht das Linksymbol bei den Einträgen an, muss ich die Links per HTML Code per Hand in den Text eintragen.
Kommentieren hier funktioniert auch nicht. Dafür muss ich mich bei einem Proxyserver einwählen. Mit dem ist es dann möglich.
Mit GPRS Geschwindigkeit ( 56 kb/s ) geht auch alles recht langsam vorsich.
Nur wenn die Funkverbindung abbricht, dann wird es nervig.;-)
Ansonsten habe ich für fast alle Probleme immer mehr oder weniger eine Lösung gefunden.
Texte speichern kann ich mit dem Gerät  nicht, so schreibe ich mir etliches per Hand auf einen Zettel.*lach* Ich drucke mir das Internet nicht aus, wie manche Politiker es machen.:-))

Ich schreibe mir das Internet noch auf. Fördert doch die Motorik. *g* 

 

  


Bilder hochladen ist nicht möglich. So muss ich um Bilder in den Blog zu stellen doch hin und wieder meinen Laptop anschmeissen, so wie jetzt gerade. 

Frage mich immer, wer der oder die eifrige Leser/in aus Louth in Irland ist? Kommt netterweise täglich auf meinen Blog.
Vielleicht ist es auch nur eine der Suchmaschinen von Googlr und Co. Wenn nicht, dann einen herzlichen Gruss nach Louth in Irland. Und natürlich auch einen herzlichen Gruss an alle meine anderen Leser hier.
.

 

23.09.2009 um 14:23 Uhr

Land und Liebe

von: sternenschein   Kategorie: Liebe und Emotionen   Stichwörter: Fehmarn, Land, Liebe, Viktor, Yared, Dibaba

Stimmung: gut

Sah ein wenig geklaut aus. Fast wie Bauer sucht Frau.
Land & Liebe,
moderiert von Yared Dibaba.

Gestern 21.00 im NDR Fernsehehen.

Aber doch etwas anders, als die bekannte RTL Landwirts Kuppelshow.
Ein wenig stiller, ein wenig hübscher. Und mehr Landschaft wie ich fand.
Norddeutschland von seinen schönen Seiten gezeigt.

Nun mag es schwer sein für Jessica, die Hoferbin mit den vielen Kühen, einen Mann zu finden der auch mit anpacken will.
Frühmorgens um 6 Uhr im Stall stehen möchte.

Da hat es der sympathische Christian, mit seiner Gänse und Hühnerzucht, vielleicht etwas leichter eine Frau zu finden.
Es waren Treffen auf dem Flohmarkt, am Strand und im Wildpark angesagt.

Christian, etwas zurückhaltend, will näher kennenlernen, Jessica will testen, ob einer der Bewerber als Cowboy geeignet scheint.
Darunter ein studierter Landwirt, von dem sie sagt, reden kann man viel in der Theorie, mal schauen ob er sich auch in der Praxis bewährt.

Und Viktor.

Viktor lebt auf der schönen Ostseeinsel Fehmarn.
Die Fehmarn-Sund Brücke war es fast schon wert, diese Sendung zu sehen.
Viktor ging mit seiner Bewerberin Erdbeeren flücken. Mit einer anderen Kaffeetrinken und mit einer dritten, blonden, die ihren schon älteren Hund mitbrachte, Tretboot fahren.
Ihr Hundemännchen markierte in Viktors Garten schon mal sein Revier. Wir dürfen gespannt sein ob dieses seine Wirkung entfaltet.

Am Ende der Sendung sass Viktor mit zwei seiner Bewerberinnen in einem Strandkorb. Direkt im Garten seines Fehmarner Anwesens.
Mal schauen für wen Viktor sich entscheiden wird.
Die Frauen schienen jedenfalls von ihm angetan zu sein.

Ja, der Viktor.
Wundert mich eigentlich, dass er über das Fernsehen eine Partnerin sucht.

Gerade so, als ob es auf der Ostseeinsel Fehmarn nicht genug schöne Frauen gibt.
Die gibt es ganz sicher. ;-)
Und dazu kommen dann auch noch die vielen Touristinnen.
Da hätte Viktor schon so eine reiche Auswahl haben dürfen. es reicht ihm scheinbar nicht, oder hat nie geklappt.
.
Jetzt kamen fürs Fernsehen und für Viktor Frauen aus dem Süden Deutschlands, die sagten sie lieben das Meer. Viktor meinte daraufhin, sie sollten ihn lieben und nicht das Meer.
Nunja., der Viktor.
Die Sendung hiess doch "Land & Liebe" und nicht
"Tausche Meer gegen Viktor"

Erstaunlich auch, das Fehmarn so oft ohne h geschrieben wird. Einfach nur Femarn. Komme schon ganz durcheinander mit Fehmarn. Vielleicht ist Viktor ja auch kein Viktor sondern ein Victor mit C?

Wir werden es wohl in der nächsten Folge sehen, ob Jessica ihren Traumprinz für ihre Kühe findet.
Christian seine Gänseliesel und Viktor dafür sorgt, dass Fehmarn eine neue Bewohnerin bekommt. Es vielleicht sogar noch einen zusätzlichen Hunderüden auf der Nordseeinsel geben wird.
Denn das Revier hat er schon markiert.
.

22.09.2009 um 01:53 Uhr

Leicht genervt

von: sternenschein   Kategorie: persönliches   Stichwörter: genervt, Mobilfunk, Anbieter, Blogigo, Kommentar

Stimmung: genervt;-)

Naja, nicht wirklich aber ein wenig doch. Hatte ein schönes Wochenende mit tollem Wetter.
Samstag war Holzägetag angesagt. Hatte Hilfe von meinen Kindern.
Ich sägte wie ein Blöder, fast bis in die Dunkelheit. Meine Kinder transportierten das gesägte Holz mit der Karre zum Schuppen und stapelten es dort. Etwa 150 Meter sind es dorthin. Bei 40 bis 50 Karren hin und zurück kommen da gut 12 Kilometer zusammen. Habe ich auch schon alleine gemacht, aber ich war doch dankbar, dass ich diese 12 Kilometer dieses mal nicht schieben musste. ;-))

Die Sonne schien heiss, wie im Vollsommer, war bestimmt 1 Liter Schweiss pro Liter Kettensägeöl.
Sah fast aus wie ein WETshirt Wettbewerb. *g*
Abends konnten wir alle nicht mehr. Waren froh noch ein wenig draussen sitzen zu können.
War ein schöner aber harter Tag.

Und jetzt zu dem was mich nervt.

>Das ganze Wochenende schon und heute auch noch, ist meine Internetmobilfunkverbindung mehr oder weniger desolat.

Manchmal konnte ich eine Seite aufrufen, dann ist wiederum nicht einmal die Netzzeit vorhanden, oder die Netzverbindung bricht einfach zusammen. Das Gerät startet neu.

Haben die den Sendemast gefällt?

Ich mag gerne bei euch lesen, doch wenn bei Seitenaufruf immer nur " kann Verbindung nicht herstellen" kommt, ist es schon übel.
Wie ihr sicher schon gemerkt habe, kommentiere ich gerne bei euch.
Habe es bei einigen versucht, schreibe einen teils längeren Kommentartext, doch er liess sich nicht abschicken. Selbst nicht nach mehreren Versuchen, da die Verbindung nicht aufgebaut werden konnte.
Oder diese einfach abgebrochen wird, mit Neustart des Gerätes.

Am PC wäre es nicht so schlimm, da ist der Text noch vorhanden. Mobil ist er dann weg. ;-(((
Klar, dass dieses mich störte und auch ein wenig nervte.
Irgendwie ein Gefühl wie ausgesperrt sein.
Ich hoffe doch, dass der Mobilfunkanbieter jetzt sein Netz wieder soweit im Griff hat, dass diese Probleme nicht mehr aufteten. *Hoff*..

18.09.2009 um 12:13 Uhr

Wann kommt der erste Nachtfrost ?

Stimmung: gut

Nur 2,4 Grad heute morgen um 6 Uhr hier im Norden.
Bin schon gespannt, wann die ersten Nachtfröste in diesem Hebst eintreten werden..

Jetzt allerdings, zur Mittagszeit, herrlichster Sonnenschein bei milden 17 Grad.
Noch sind die Bäume griün, wie lange noch bis das Herbstlaub um sich greift?

Geniesst die Sonne, falls sie bei euch auch scheint und ein schönes Wochenende wünsche ich allen meinen Lesern.
-

17.09.2009 um 21:24 Uhr

Mehr Autos ...

Stimmung: gut

Wir haben mehr Autos produziert als Kinder.
Wir haben fast mehr Autos als Menschen.


Zitat: aus einer Phoenix Doku zum Ende des Erdöls.

Diese Aussage mag plakativ sein.
Doch einige Gedanken drängen sich mir dabei auf.

Nimmt die Gebrutenrate ab, wenn die Autoproduktion zumimmt?

Opfern wir nicht immer mehr Platz den Autos, indem wir unseren Kindern diesen Platz zum Leben wegnehmen?

Was sind uns die Kinder wert?
Was sind uns die Autos wert?

Politisch gesehen ist diese Frage eindeutig beantwortet. Für die Abwrackprämie ist viel Geld vorhanden.
Für die Kinder eher nicht. Da wird in Schulen und Kindergärten sowie bei den Jugendeinrichtungen gespart wo es nur geht.

Was ist für das Image eines Menschen bei uns wichtiger, die Anzahl und Grösse seiner Autos oder die Anzahl seiner Kinder?

Merkwürdige Fragen, doch sollten sie gestellt werden.
Denn viele könnten sich wohl eine Welt ohne Kinder vorstellen, aber kaum eine Welt ohne Autos.

Was ist uns wichtig?
-

17.09.2009 um 18:43 Uhr

Amoklauf in Ansbach ohne Schusswaffe

Wie ich gerade bei
Hedera lese
Polizei stellt Amokläufer in Schule


fand in einer Schule in Ansbach ein Amoklauf eines 18 jährigen statt.
Er war bewaffnet mit einer Axt und Brandsätzen.
Etliche Schüler der 8. Jahrgangsstufe wurden zum Teil schwer verletzt.

Viele sagten nach Winnenden, Amokläufe lassen sich durch ein Schusswaffenverbot nicht verhindern.
Man kann Menschen auch mit anderen Waffen töten und verletzen.

Nüchtern betrachtet kann man sagen, zum Glück hatte dieser Amokläufer keine Schusswaffen, so wie der Täter von Winnenden, dem nach Spon Meldungen der Vater sogar die Munition zu dem Amoklauf gekauft haben soll. Nachdem der Händler sich weigerte dem Jungen, wegen dessen Alters, diese zu verkaufen.

Nein, dieser Täter in Ansbach hatte "nur" eine Axt und Brandsätze. Schlimm genug.
Aber dennoch gab es hier in Ansbach , im Gegensatz zu Winnenden, keine Todesopfer unter den Kindern. Auch wenn etliche mit schwersten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden mussten.
Mit einer Schusswaffe des Täters, hätte wohl auch dieser Amoklauf Tote gefordert.

Weiter festzuhalten bleibt auch die Verunsicherung, das erlebte Trauma der Opfer und derer die dabei gewesen waren, diese Tat miterleben mussten.
Die tiefe Verunsicherung in ihnen durch dieses Geschehen.

Wie sollen sie, wenn sie wieder gesund sind, ihre Schullaufbahn zu Ende bringen, ohne immer wieder diese Verunsicherung zu spüren?

Wie sollen sie später ihre Kinder zur Schule gehen lassen, ohne diese Ängste zu spüren, die sie selbst erleben mussten?

Und dieses nicht nur bei den direkten Opfern und Beteiligten des Geschehen.
Nein, auch in der Gesellschaft allgemein, bei den Müttern und Vätern sowie Schülern macht sich Verunsicherung breit, entstehen Ängste durch solche Vorfälle.

Misstrauen und Verunsicherung durchdringt unsere Gesellschaft bei Meldungen wie dieser oder der von dem Münchener S Bahn Toten, der von Jugendlichen erschalgen wurde.

Verunsicherung anstelle von einem Gefühl der Sicherheit und des Grundvertrauens.

So etwas kann eine Gesellschaft auflösen.

Das ist der wahre Terrorismus, der Terrorismus von innen. Er ist viel schlimmer und nachhaltiger als der Terror durch Al Kaida und den Talibans. Es ist ein Terrorismus der von innen kommt, der jeden treffen könnte.

Gegen diesen Terror sollte der Kampf geführt werden, viel mehr, als gegen den Terror von aussen.

Näheres über den Amoklauf von Ansbach findet ihr, wenn ihr den Link oben zu Hedera anklickt.
-

16.09.2009 um 17:27 Uhr

Frollein Zora

von: sternenschein   Kategorie: sonstiges und allgemeines   Stichwörter: DieRoteZora, heiratet, Ehegegner

Stimmung: gut

Ich fass es nicht.
Unser Frollein, die ehemalige Heiratsgegnerin, wird heiraten. Sie hat jahahah gehaucht.

Glückwunsch liebe
liebe Rote Zora, zu den Neuigkeiten *klick*.


Und ein noch viel grösserer Glückwunsch geht an die Hellebarde, denn das Herz des Frolleins ist ein Hauptgewinn. Dagegen verblasst jeder Lottojackpot.

Ich freue mich mit dem Frollein.
Und ich habe ein gutes Gefühl dabei
Denn was ist schon ein Deichgraf, dessen Brückenteile Schöpfkellenmässig im Sumpf versinken, gegen eine Hellebarde der sein Streitross sattelt, um mit dem Frollein Seit an Seiit in den Kampf zu ziehen?

Wenn die Ladageschichte auch noch einen guten Abschluss findet, dann können wir vielleicht bald sagen: "Ende gut, alles gut".
Alles Gute liebes Frollein..oder eben Frau Frollein dann.
-

16.09.2009 um 01:46 Uhr

Patrick Swayze "Time of my Life"

Patrick Swayze wurde 57 Jahre alt.
Er verlor den Kampf gegen seinen Bauchspeicheldrüsenkrebs.

Unvergessen wird der Flim mit Swayze "Dirty Dancing" bleiben.

Der Film mochte seich sein, beinhaltete aber hinreissende Tanzszenen zu mitreissender Musik.
Besonders in Erinnerung blieb mir die Szene in der Swayze seine Filmpartnerin in einem Waldsee eine Hebefigur beibrachte und ihr beim Kopfzurückwerfen das Wasser aus den Haaren lief. Es sah einfach nur schön aus.

Persönlich mochte ich den Film
"Ghost, Nachricht von Sam"
mit Patrick Swayze und Demi Moore aber noch lieber.

Patrick Swayze, ein Schauspieler der sein Leben lang mit seiner Frau, bis zu seinem Tode zusammenblieb. Was unter Schauspielern nicht so ganz selbstverständlich scheint.

"Ich werde dem Leben nicht nachjagen. Wenn man zuviel Zeit damit verbringt, kommt man nicht mehr zum Leben.."
"Ich wollte, dass Menschen ihr Leben höher wertschätzen."
Zitate: Patrick Swayze
-

13.09.2009 um 23:50 Uhr

Gästebucheintrag von guardianangel

guardianangel hat hier noch keinen Blog.
Hat sich aber wohl extra registriert, um hier bei mir. in einem Gästbucheintrag von ihrer Verzweiflung zu schreiben.
Verzweiflung eines jungen Menschen.

guardianangel schreibt am 13.09.2009 um 21:49 Uhr:
für was ist dieses qästebuuch hier iez quut..?
was soll ich shon erzäählen..?
das einziiqe was ich saqeen kaan, ist, das ich es baald nicht mehr aushaltee.
mein lebeen hat seinen sinn verlooren.
mein freeund hat shluss qemaacht. mein bester freeund ist für zwei monaate weeq. ich kann ihn nicht erreichen, weil er von der shuule qeflooqen ist, hat er pc nd handy verboot. er iist an einem oort, doch niemand waiss woo qenaau. ausserdeem habe ich meine beste freeundin an meine erzfeeindin verlooren. es tuut mir sooh daamn weeh. meinee famiile stresst mich. immr bin ich diie blööde. immr biin ich diie shuuldiqee. ich will nicht meehr. ich kann niicht meehr. am liebsten wüürde ich alles hinshmeissen, und aifach sterbeen.

dankee shöön für's duurchleesen.
ps: an alle meine waahren freeunde..: ich liebee euuch. && ich möchtee mich beei allen füür euree hilfee bedankeen. wenn ich nicht mehr beei euch sein kann.. verzeeith miir bitte. ihr werdeet aber auuch quut ohne mich klaar kommen.

-

13.09.2009 um 22:18 Uhr

Das Duell, vom Hocker hat es mich nicht gerissen

von: sternenschein   Kategorie: Politisches   Stichwörter: Steinmeier, Merkel, SPD, CDU, Duell, Illner, Wahlkampf

Stimmung: gut

Das Duell.
Fernsehduell zwischen
Kanzlerin Angela Merkel ( CDU )
und Franz Walter Steinmeier ( SPD ) .

Neue Erkenntnisse konnte anhand der Aussagen von beiden nicht gewinnen.
Nichts was einem vom Hocker riss. Viele Allgemeinplätze, langweilig.

Eher ein tetate für eine Verlängerung der grossen Koalition. Es schien so, als würden beide diese anstreben.
Auf alle Fälle für mich keine Argumente, die mich zu einem glühenden Anhänger von Merkel oder Steinmeier machen hätten können. Eher entspanntes blabla..

Wo soll da ein Unterschied zwischen CDU und SPD sein? Sehr sichtbar wurde er auf alle Fälle nicht.
Und da sie beide mit Westerwelle wollen, selbst dort kein Unterschied, denn Schwarz/Gelb wird nicht viel anders sein als ROT/Gelb..;-)

Merkel und Steinmeier, sie könnten Geschwister sein. Beide könnten genausogut auch Vorsitzender der jeweils anderen Partei sein. Merken würde man es nicht, bei immer den gleichen Argumenten.
Auffällig auch wie beide Hartz IV lobten, als bahnbrechende Grosstat ihrer Parteien.
-

12.09.2009 um 16:52 Uhr

Aminosäuren und DNA Ketten

von: sternenschein   Kategorie: Liebe und Emotionen   Stichwörter: Erbanlagen, Aminosaeuren, DNA, Ketten, Leben, Liebe

Stimmung: gut

Diese Kinder haben mir gezeigt
dass das Leben mehr ist als ein Haufen Aminosäuren und DNA Ketten.

Dieser Satz aus dem Film
"Ein Hausboot zum Verlieben"
mit Heiko Deutschmann und Julia Koschitz blieb bei mir hängen.
Selbst wenn auch der Film vielleicht trivial, vorhersehbar und teils recht pauschalisierend war, gefiel mir dieser Satz doch sehr.

Ja, das Leben ist wirklich mehr als ein Haufen Aminosäuren und eine Unzahl an DNA Ketten.

Wo ist die Liebe in diesen DNA Ketten?
Kann man diese dort irgendwo finden?
Oder den Hass, die Eifersucht, die Zuneigung?

Gibt es ein Liebesgen, ein Hassgen welches uns handeln lässt wie wir handeln?
Frau Dr. Grenzie übernehmen sie.;-)

Falls es wirklich Liebesgene geben sollte, dann wäre ich dafür, selbst wenn ich sonst gegen Genversuche bin, dieses den Menschen einzupflanzen die lieblos sind und vielleicht noch ein Friedensgen dazu, damit die Kriege endlich aufhören.

Das Leben ist wirklich mehr als nur eine chemische und physikalische Beschreibung.
So unendlich vieles mehr, jedenfalls für uns.

Interessant fand ich in diesem Zusammenhang die Medlung, dass unsere Erbanlagen nicht ganz und gar festgelegt sind. Dass sie sich durch das Leben und die Erfahrunen die wir machen, noch im gewissen Sinne verändern können.
Vererben wir auch unsere Erfahrungen zum Teil mit?
Ein interessanter Gedanke, doch zu diesem Thema muss ich noch weiter recherchieren.
-

11.09.2009 um 16:24 Uhr

WOW!!! Bin ich noch bei Blogigo?

von: sternenschein   Kategorie: sonstiges und allgemeines   Stichwörter: Blogigo, Eintrag, Zeit, erscheinen, sofort

Stimmung: guhut..

Welch ein Schreck!!!
Gerade den Eintrag geschrieben, und abgeschickt.
Keine Zeit zurückgestellt, nicht über den Kalender abgerufen, gewartet oder editiert und noch mal auf absenden geklickt.

NEIN !!!!
Der Eintrag erschien sofort und vollautomatisch im Blog. So wie es sein soll.
Ich fass es nicht!

Wurde da etwas von Blogigo gedreht und geschraubt?
Muss ich doch gleich noch einmal ausprobeiren um sicher zu gehen.;-)
An Blogigo Macken kann man sich ganz schön gewöhnen.*g*
-

11.09.2009 um 16:15 Uhr

Vom tun und denken

Stimmung: gut

Das sicherste Mittel,
ein freundliches Verhältnis zu hegen und zu erhalten, finde ich darin, dass man sich wechselweise mitteilte, was man tut; denn die Menschen treffen viel mehr zusammen in dem, was sie tun, als in dem, was sie denken.

Zitat: Johann Wolfgang von Goethe
( An August Herder )

Das sagte Goethe zu Zeiten, als es noch keine SMS oder Twitter Nachrichten gab.
Vielleicht würde der Freiherr von Goethe heute simsen oder twittern, der Welt mitteilen was er gerade macht.
Und sicher würden ihm zahlreiche Follower folgen.

Ist es uns wirklich fast egal, was und wie ein Mensch denkt? Kommt es mehr darauf an, was er tut, was wir gemeinsam mit ihm machen und unternehmen können. Unabhängig von dem wie er denkt?

Bleibt gemeinsames Denken leer, wenn kein gemeinsames handeln vorhanden ist.
Schafft erst gemeinsames tun Gemeinsamkeiten und Nähe, ganz und gar unabhängig vom denken?

Das waren meine Gedanken zum Wochenende.
Wünsche euch ein schönes, egal ob ihr für euch alleine oder gemeinsam etwas tut.

PS.: Eine meiner Töchter würde sicher wieder das Wort "tut" monieren. Aber wenn Goethe es verwenden darf, darf ich es auch.
Es gab sogar mal einen recht "blöden" Song:
"Ich und mein Tut Tut", aber das ist eine andere Geschichte.;-)
-

10.09.2009 um 14:31 Uhr

Lotto Jackpot

von: sternenschein   Kategorie: sonstiges und allgemeines   Stichwörter: Lotto, Jackpot, spielen

Stimmung: gut

Am Samstag 21 Millionen Euro im Lotto Jackpot.
Eine Menge Geld. Wirklich.
21.000.000 Euro, hört sich doch gut an.

Ich werde aber dennoch, auch diesesmal kein Lotto spielen.
Nachher würde ich noch gewinnen und dann hätte ich die Probleme.
Was soll ich mit 21 Millionen Euro anfangen?
Gut, ich könnte sie den notleidenden Banken spenden.
Alles für die Wohltätigkeit. Bankenrettung.
Die Regierung macht es, weshalb nicht auch ich?

Da ich kein Lotto spiele, auch nicht an diesem Samstag, wird es nichts mit der Bankenrettung.

Für den Einsatz werde ich mir ein Eis kaufen und genüsslich verspeisen. Dann weiss ich was ich habe.
Zwar keine Aussicht auf 21 Millionen Euro, aber dennoch einen Genuss.
Lieber den Spatz in der Hand als die Taube auf dem Dach.
Die Gedanken, was sie mit dem Gewinn der 21 Millionen machen, überlasse ich den Lottospielern.
Ich werde mein Eis essen und über etwas anderes nachdenken, als über einen Lottogewinn.;-)
-

10.09.2009 um 01:19 Uhr

Samstag 12.09. in Berlin Demo gegen Internetzensur

Stimmung: gut

Freiheit statt Angst.

Unter diesem Motto findet am Samstag, dem 12.09. eine Bürgerrechtsdemo in Berlin statt.

Beginn um 15 Uhr am Potsdamer Platz.
Die Unterzeichnerorganisationen, die zu dieser Demo aufrufen, haben mehr Mitglieder als alle deutschen Parteien zusammen.

Das ist doch mal etwas.

Nur leider lassen sich die für Zensurbestrebungen zuständigen Politiker von CDU und SPD bisher kaum von den Protesten im Netz oder auf der Strasse beeindrucken.
Sie würden sich wohl nur beeindrucken lassen, wenn die Menschen Parteien die zensieren wollen, Bürgerrechte einschränken  nicht mehr gewählt würden.

Hoffen wir auf eine erfolgreiche Demo für unser aller Freiheit.

Die Demo bietet bis 22 Uhr ein musikalisches Begleitprogramm.

Mehr Infos zum Demoablauf, den Veranstaltern sowie Anreisemöglichkeiten findet ihr auf

 

netzpolitik.org Freiheit statt Angst

-

09.09.2009 um 03:18 Uhr

So einfach geh ich nicht ...

Stimmung: gut

scheint sich der Sommer zu sagen.
Zeigt sich noch einmal von seiner besten Seite.
Es war windstill, sonnig und warm. Heute und in den letzten Tagen.
Gerade als würde der Spätsommer den Atem anhalten, mir noch einmal seine Pracht sowie seine schönen Seiten zeigen zu wollen.

Dazu am Abend ein Vollmond, der rotgelb und gross aufging, in der doch schon früher einsetzenden Dunkelheit.

Schöne Tage, die ich hatte und erleben durfte.;-))
Hoffe ihr habt diese "Sommerausverkaufstage" im September ebenso geniessen können.
-