Gedanken oder Fragen

02.09.2009 um 15:05 Uhr

Berlin - Kreuzberg, ein heisses Pflaster ?

Stimmung: gut

Ist es gefährlich am Abend übern "Kotti" oder durch Kreuzberg zu gehen?
Diesen Eindruck bekam
Fool, nachdem sie in einem Club, eine Flasche über den Kopf gezogen bekam.*klick*

Es sollte eine Feier werden, um das Abi ihrer Tochter gebührend, mit Tochter und Freundin, zu würdigen.
Im Club wurden sie von einer fünfköpfigen Mädchengang (18 - 19 Jahre alt )angegriffen.

Jetzt fragt sich Fool, was man gegen Jugendgewalt machen kann, was die Parteien gegen die zunehmende Brutalisierung der Jugendlichen unternehmen, bzw. ob sie überhaupt etwas unternehmen können.

Fragt sich, ob man überhaupt noch, ohne Angst um sein Leben, Gesundheit, Hab und Gut am Abend übern Kotti oder durch Kreuzberg gehen kann.

Nur ein Berliner Problem, oder eines welches es überall in dieser Form gibt?

Kann die Politik, die Polizei, überhaupt etwas an diesem Problem ändern?
Verantwortlich für das Gedschehen im Club ist der Betreiber. Er entscheidet, wen er reinlässt und wen nicht. Vielleicht sollte man solche Clubs meiden, in denen Körperverletzungen vorkommen, nicht geahndet werden, selbst wenn dort die "Toten Hosen" auftreten.

Aber ist das die Lösung des Problems, die "gefährlichen" Stadtteile und Location zu meiden, die Strasse dort den "Gewaltbereiten" zu überlassen?

Kann das die Löung sein?
Was kann der Staat, was können die Parteien tun um diese Zustände zu ändern. Um dem Bürger wieder ein Gefühl der Sicherheit im öffentlichen Raum zu geben?
Sind sie überhaupt dazu in der Lage?

Ein Berliner Phänomen, oder etwas was es in dieser Art in der ganzen Republik gibt?
Oder vielleicht garnicht wirklich so schlimm, wie es aufgrund eines persönlichen Erlebnisses von Fool erscheint?
Ist die Jugend, zumindest in Teilen, wirklich verrohter und gewaltbereiter geworden, oder gab es dieses schon immer, so oder in ähnlicher Form?
-

02.09.2009 um 03:44 Uhr

Herbst

von: sternenschein   Kategorie: persönliches   Stichwörter: Herbst, Sommer, Herzen

Stimmung: gut

Selbst wenn langsam der Herbst beginnt,
Im Herzen mag es Sommer bleiben.
Auch dunke, lange Abende
können ihre hellen Seiten haben.
Sogar eine Eisblume kann
manchmal das Herz erwärmen.

Doch vorher erst,
kommen die bunten Blätter,
die raschelnd uns vom vergangenen Sommer künden.
-