Gedanken oder Fragen

25.10.2009 um 22:14 Uhr

Es blinkt nicht mehr bei Blogigo

Der Leuchtturm der RotenZora lässt seine Lichter nicht mehr über Blogigo hinwegstreichen.

DieRoteZora hat sich nach 3 Jahren treuer Blogigo Zugehörigkeit einen neuen Anbieter gesucht.
Schade!

Sie lässt jetzt ihr Licht auf
blinklichter.blogspot.com
erstrahlen.

Leider ist dort das kommentieren ähhh..schwierig. Für mich mobil fast unmöglich.

Ein wenig kann ich das Frollein verstehen, denn mich nerven die Spamblogs, zwischen denen unsere Einträge in neue Einträge oftmals untergehen auch.
Ebenso wie dieses aufpoppende Werbefenster.

Eine Zeitlang dachte ich die Spamblogs würden durch automatische Spamprogramme erzeugt. Was früher wohl auch der Fall war, als diese Blogs überwiegend nur Links enthielten.
Die jetzigen englischsprachigen Spamblogs enthalten aber so gut wie keine Links. Treten immer nur geballt zu bestimmten Zeiten auf. Mit teils hundert neuen Einträgen in kürzester Zeit. Zwischen dieser Spameintragsflut gehen dann natürlich unsere Einträge unter, so dass dieses schnell mal schauen, wer einen neuen Eintrag geschrieben hat, dadurch sehr gestört wird.

Da ich mir nicht vorstellen kann, dass diese englischsprachigen Blogs sich alle zu einer bestimmten Zeit verabreden um Einträge zu verfassen, vermute ich das diese Einträge gesteuert sind. Vielleicht damit hier bei Blogigo mehr Content auf der Plattform ist.
Gelesen werden diese Spamblogs nicht sehr viel, haben kaum Besucher und bekommen auch keine Kommentare.

Die aufpoppende Werbung wird auf alle Fälle von dem Blogigo Betreiber gesteuert.
Die Plattform soll und muss wohl im Moment etwas mehr Geld abwerfen, als nur durch die Werbefenster die die Googlebesucher zu sehen bekommen.
Wohl gerade zu Zeiten in denen der Blogigo Betreiber abgemahnt wurde. Diese Abmahnungen sind mit Rechtsanwaltskosten verbunden, die irgendwie wieder hereingeholt werden müssen.

Siehe Blogigo wird abgemahnt auf
blogigo.de/inside

Trotz aller Fehlerhaftigkeit und Schwächen von Blogigo ist es schade, wenn User zu anderen Anbietern wechseln.

Wie sagte so schön ein User in einem Kommentar bei der RotenZora:
"Blogigo hat Schwächen und Fehler, aber deshalb zu gehen ist fast so, als würde man ein behindertes Kind in Stich lassen". ;-)

..