Gedanken oder Fragen

03.12.2009 um 19:40 Uhr

Klimaerwärmung

Vor zwei Wochen wollte ich schon über die gehackten Daten des CRU schreiben.
Dann dachte ich, erst einmal abwarten.

Hacker hatten, zum günstigen Zeitpunkt vor der Klimakonferenz, die Daten der "Climatic Research Unit" (CRU) ausspioniert und megabyteweise Briefe sowie Forschungsergebnisse der englischen Klimaforscher veröffentlicht.

Scheinbar ein gefundenes Fressen für Klimaschutzgegner, selbst wenn konkret nichts aufsehenerregendes darinnen stand.

Die Klimaschutzgegner schrieben daraufhin von Klimalüge, Datenfälschungen und Forschungsergebnisse auf Bestellung.

Bestreiten schlichtweg den Einfluss des Menschen und des CO2 auf das Klima. Fordern teils es soll Schluss sein mit der Einschränkung des CO2 Ausstosses, da dieser von Menschen gemachte, nur ein sehr kleiner Bruchteil des Gesamtgehaltes an CO2 in der Atmosphäre ausmacht.

Diese Klimaschutzgegner kommen meistens aus der konservativen Ecke, wie z.B. der USA Expräsident Bush. Sind Vertreter der Industrie, denen die Auflagen nicht passen. Die Schornsteine sollen qualmen und freie Fahrt für freie Bürger.

Den deutschen Klimaforscher Mojib Latif stellen sie als Aushängeschild zum Verkauf der Klimalüge dar. Da Latif ein etwas fremdländisches Aussehen hat, wird er benutzt um die Klimalüge glaubhafter zu machen, behaupten sie.

Dabei kann ich mich noch gut erinnern, als in den neunziger Jahren viele Forscher schon vor der globalen Erwärmung warnten, war Mojib Latif noch einer, der immer sagte, es könne sich bei der momentanen Erwärmung auch um natürliche Klimaschwankungen handeln. Erst später, war auch Latif davon überzeugt, die globale Erwärmung ist mit durch den Menschen verursacht.

Sehr gelegen kommt den Klimaschutzgegnern die Tatsache, dass sich das Weltklima in den letzten 10 Jahren so gut wie nicht weiter erwärmt hat. Die Forscher haben bisher noch keine Antwort darauf gefunden, worauf diese Erwärmungs Pause beruht, die die globalen Vorhersagen für dieses Jahrzent nicht eintreffen liess.
Ich könnte mir vorstellen, es liegt an einem natürlichen Zyklus, vielleicht auch an den zur Zeit nicht sonderlich ausgeprägten Sonnenflecken.

Aber egal ob Klimaerwärmung oder Klimalüge, ich würde es nicht gutfinden, wenn, wie die Klimaschutzgegner es fordern, wieder ungehemmt die Schornsteine CO2 in die Luft blasen dürften, die Autos nicht mehr schadstoffreduziert fahren würden. Wenn wieder, wie früher, überall eine Dunstglocke aus Abgasen im Sommer über den Städten hängen würde, die im Smog untergehen. So dass man kaum atmen konnte und die Wäsche die draussen zum trocknen hing manchmal voller schwarzen Russ war, wenn die HEW Kraftwerke nachts ihre Schornsteine ausgeblasen hatten. .
Nein, dahin zurück würde ich nicht wollen.

Egal wieviel Einfluss der Mensch auf das Klima hat, eine saubere Atemluft besitzt auch einen hohen Wert.
Was mich allerdings befremdet ist der Handel mit CO2 Abgasrechten, dieses sich freikaufen können von Auflagen. Diese Geschäftemacherei mit den Abgasen.

Was das Klima angeht, als Laie muss ich sagen, das Wetter, die Exteme und die Jahreszeiten haben sich gegen früher doch sehr verändert. Da brauchen wir uns nur den vergangenen recht warmen Novembermonat anschauen, der fast schon einige Sommertage aufweisen konnte. Erdbeeren im November zu ernten, mag zwar interessant sein, entspricht aber nicht unseren klimatischen Breitengraden. Die Gletscher und das Polareis schmelzen auch ab.
Weltweite Klimaerwärmung oder nur eine Klimalüge, wie es einige behaupten?
Wo unser tun und handeln uns hinführen wird, wir wissen es wohl nicht genau, können es vielleicht auch nicht eindeutig vorrausberechnen, und doch sollten wir mit unserer Umwelt vorsichtig umgehen.
Damit auch unsere Kinder noch eine Welt vorfinden in der man leben kann.
.