Gedanken oder Fragen

21.01.2010 um 04:18 Uhr

Geruchssinn bei Hühnern stark ausgeprägt

Im Netz ist immer noch häufig zu lesen, Hühner hätten keinen oder kaum einen Geruchssinn.
Könnten schlicht nicht riechen so wie wir es können.

Dieses stimmt nicht.
Wusste ich so auch noch nicht, wenn ich es heute im TV nicht anders gesehen hätte.

Das Riechvermögen von Hühnern und anderen Vögeln wurde bisher wenig untersucht, als nicht vorhanden vorrausgesetzt.

Wissenschaftler des Max Planck Institutes stellten jetzt aber fest, dass Hühner z.B. eine recht hohe Zahl von Geruchsrezeptor Genen besitzen. Andere Vögel auch, aber Hühner besonders viele.
Demnach haben Hühner scheinbar einen besseren Geruchssinn als ihn Meisen besitzen.
Da Hühner etwa dreimal mehr Geruchsrezeptor Gene aufweisen, als Meisen sie besitzen..

Ich wunderte mich immer, wie zielsicher Hühner ein Korn finden und aufpicken können. Zielgerichtet mit geraden Kopf nach unten, wobei ihre Augen sich ja eher an der Seite befinden.
Ich fragte mich, ob sie mit ihren Augen einen stereoskopischen fast 360 Grad Rundumblick haben, und auch nach vorne derart scharf sehen können, um zielgerichtet ein so kleines Körnchen aufzupicken. Genauso wenn sie im Laub scharren und die kleinsten Insekten finden.
Vielleicht hilft ihnen dabei ja auch ihr Geruchssinn. Denn auch ein blindes Huhn findet mal ein Korn, wie es so schön heisst.
Ein Huhn hat übrigens 570 Geruchsrezeptor Gene, von denen 80 % aktiv sind. Der Mensch besitzt 1.000 Geruchsrezeptor Gene, von denen allerdings nur 50 Prozent aktiv sind. So nutzen wir in etwas genauso viele Geruchsrezeptor Gene wie auch ein Huhn es tut.

Was die Sicht bei Hühnern nach vorne betrifft, bezweifel ich diese aufgrund ihrer Augenanordnung ein wenig, da sie, wenn der Habicht oben kreist, zum schauen ihren Kopf schief legen und den Habicht dann eben nur mit dem einen nach oben gerichteten Auge beobachten.

Einen anderen Vorteil gegenüber dem Menschen haben die Hühner auch noch, sie können ohne Probleme den Kopf um annähernd 180 Grad nach hinten drehen. Da können wir nur von träumen. !-) Nach hinten schauen zu können, ohne uns erst mit dem ganzen Körper umdrehen zu müssen..

Übrigens können sich Hühner im Spiegel sehen.
Wahrscheinlich erkennen sie sich aber nicht selbst darinnen. Denn der Hahn wollte sein Spiegelbild desöfteren angreifen, wenn ich ihm einen Spiegel hinstellte. Er plusterte sich dann immer fürchterlich auf und bekam vor lauter Aufregung einen ganz roten Kamm. Während die Hennen eher ruhig blieben und mehr oder weniger ihr eigenes Spiegelbild betrachteten.
Interessant fanden sie ihr Spiegelbild allemal, Damen eben..
Ebenso wie das Perlhuhn früher, das sich dann immer fürchterlich aufplusterte, einen Anlauf nahm um sich sein eigenes Spiegelbild angreifen zu können.

Hören können Hühner wohl auch recht gut, denn sie scheinen sich manchmal regelrecht zu unterhalten. Sie haben stimmenmässig im Grunde eine hohe Modulationsbreite.
Wenn ich ihnen mal ihr aufgezeichnetes Gegacker, Gekrähe, und all ihre anderen Geräusche die sie machten, mit einem Recorder vorspielte, reagierten sie allerdings meistens sehr verwirrt darauf.
.