Gedanken oder Fragen

23.03.2010 um 05:15 Uhr

Frühlingsgefühle

Frühlingsgefühle.
Mit dem steigen der Sonne tanzen auch die Hormone.
Sagt man.
Im Frühjahr finden sich die Pärchen, denkt man.
Doch ist es wirklich so?
Zu welcher Jahreszeit habt ihr eure Partner/in kennengelernt?

Bei mir war es mal Frühjahr, mal Sommer aber auch der Spätwinter lud zum kennenlernen ein.

Statistisch gesehen werden die meisten Kinder im Monat Juli in Deutschland geboren. Folgerichtig also im Herbst gezeugt. Nichts mit Frühjahr oder im Monat Mai.

Vielleicht ist es mit den Geburten bei uns ja auch bald vorbei.
Denn die Zeugungsfähigkeit der jungen Männer und die Spermienqualität werden immer schlechter. Bei vielen Spermienproben sprechen die Wissenschaftler schon fast von unfruchtbarer Qualität.

In den Verdacht als Auslöser dafür geraten immer mehr
die Weichmacher in zahlreichen Plastikartikeln in das Blickfeld der Wissenschaftler.
Diese Weichmacher im Plastik wirken auf die Hormonproduktion beim Menschen ein.
Sie waren in Schnullern enthalten, sind in Trinkflaschen sowie vielen Plastikprodukten sonst noch vorhanden.
Werden beim Verzehr der Lebensmittel aufgenommen, aber gelangen auch durch die Berührung mit der Haut in den Körper. Selbst durch die Atemluft der Raumluft sind diese Stoffe schon vorhanden, ebenso in Beschichtungen von Konservendosen.
Wir können diesen Stoffen, bei unserer heutigen Art zu leben, kaum entgehen.
Es wird doch heute so gut wie alles in Plastik verpackt, sei es das Eis, die Wurst, die Tiefkühlgerichte und dann noch die ganzen anderen Plastikartikel sowie Plastikspielzeug.

Die schwangere Mutter nimmt sie schon auf, was zu einer erhöhten Östrogenproduktion bei den Föten und später auch bei den Jungen führt. Was letztendlich fast unfruchtbar machen kann.
Auch Frauen können durch diese Weichmacher und eine dadurch andere als die normale Hormonproduktion geschädigt werden.

Vielleicht werden wir die Pille für den Mann bald nicht mehr brauchen, eventuell reichen ja ein paar Plastiksachen mehr, die man sich anschafft.
Lasst uns tuppern anstatt Kinder zu zeugen.;-)
Wobei ich nicht weiß, ob in Tupperplastikteilen auch Weichmacher zur Produktion verwendet werden.;-)

Fakten Geburten, Weichmacher, Unfruchtbarkeit:
TV Sendung "wissen".

Fakten zum weichmacherstoff DEHP der im Labor nur mit einem Totenkopf versehen im Giftschrannk aufbewahrt werden darf, u.a. auf den Seiten

food-detektive.de

Und selbst in Arbeitshandschuhen für Haus und Garten findet sich dieser Weichmacher, wie

der wdr.de/ard-bauen berichtet.

.