Gedanken oder Fragen

26.03.2010 um 22:41 Uhr

Bloggen ist öffentlich

Jedenfalls hier auf der Blogigo Plattform.
Da sollten wir uns auch nichts vormachen.
Mit jedem Eintrag den wir in den Blog stellen, veröffentlichen wir etwas. Publizieren wir etwas.
Jeder Mensch weltweit, der einen Internetzugang hat, kann unsere Einträge lesen, wenn er es denn möchte. Wir haben keinen Einfluss darauf, wer und warum jemand hier in unserem Blog liest.

Die meisten Blogger freuen sich darüber, wenn ihre Seite besucht wird, sie Leser hat.
Ich ebenso, auch und gerade über den Leser aus Mexico der recht regelmässig sich meinen Blog anschaut, oder den aus Spanien, der Ukraine etc.

Die Leser können wir uns nicht aussuchen. Wir sind öffentlich.

Eine Bitte an meine Leser.
las ich zufällig eben in den aktuellen Einträgen.
Bitten komme ich immer gerne nach. So schaute ich mir den Blog an.
Da schrieb eine Anna, sie möchte, wenn ihre Blog URL weitergeben wird, wissen an wen sie gegeben wurde.
Denn sie möchte gerne wissen und die Kontrolle darüber behalten wer ihre Einträge liest. Zudem sie auch private Fotos in dem Blog veröffentlicht. Der Blog sollte in erster Linie für ihre Familie und Freunde da sein.

Ja, da ist sie bei hier Blogigo verkehrt, hier kann jeder mitlesen, ob er nun die URL bekam oder nicht. Und wenn der Blog bekannter wird, ist er unter den Suchbegriffen auch schnell über Google zu finden.
Wollte ich ihr in einem Kommentar schreiben.

Das ging nicht. Bis dahin hatte nur @Zebulon ihr einen Kommentar hinterlassen, der sie wohl so sehr erschreckte, dass sie den Blog samt Useraccount sofort gelöscht hatte.

Meister @Zebulon, was hast du der jungen Dame bloss geschrieben, dass es zur Spontanlöschung des Blogs führte?;-)

Wer nicht möchte, dass seine Einträge ins Onlinetagebuch gelesen werden, sollte sie nur in ein richtiges Tagebuch eintragen oder auf seinem PC abspeichern.
Ich mache nicht gerne Reklame für andere Blogplattformen, doch bei myblog.de besteht die Möglichkeit seinen Blog mit einem Passwort zu schützen. Die Überschrift des Eintrages wird dann bei aktuellen Einträgen zwar noch angezeigt, ist aber mit einem Schlüssel versehen.
Der Blog kann dann dort nur von denen gelesen werden, denen man das Passwort gab.

Ich selbst finde aber das "veröffentlichen" hier bei Blogigo besser, denn was wäre mein Blog ohne euch Leser und vor allem ohne eure Kommentare.
Sie geben mir Anreize zum nachdenken, auch auf andere Sichtweisen.
Dieses alles macht doch erst das besondere an Blogigo aus. Seine User, ihr alle.
Ohne dieses alles wäre mein Blog NICHTS!
Und deshalb bin ich dankbar für jeden Leser, ob ich ihn nun kenne oder nicht.
..