Gedanken oder Fragen

02.08.2010 um 07:28 Uhr

Verlieben

von: sternenschein   Kategorie: Liebe und Emotionen   Stichwörter: verlieben, verloben, verlieren

Unsere Sprache ist schon merkwürdig.
Tauscht man bei verlieben nur einen Buchstaben aus, dann wird aus verlieben schon verlieren.
Liegt verlieben und verlieren so eng beisammen, so dass man sich sofort verliert wenn man sich verliebt.

Er verlor sich, als er sich ganz verliebt mit ihr verlobte.
Da halfen auch keine Verbote.

Verlobt sich heutzutage überhaupt noch jemand?
Oder sind Verlobungen nicht mehr IN ?

Ringe sind ganz sicher noch in, jedenfalls bei den Damen.
Ring und Rang unterscheiden sich auch nur durch einen Buchstaben, einen entscheidenden.
Nun sollten Verliebte keine Ringkämpfe ausführen, wenn sie Verlobte werden wollen. Rangkämpfe auch nicht.
Und doch könnte es manchmal heissen...
Sie rang lange mit sich, es tobte in ihr, bis sie ihm einen Ring abrang, um aus Verliebte Verlobte zu machen.
Verlobung ist übrigens ein Eheversprechen, ganz nebenbei bemerkt.
Ohne Ring nicht, aber dann ist es ja auch keine Verlobung.
Die Ehe sollte nicht als Kampf im Ring stattfinden, auch wenn sie mit Ringen besiegelt wird. Vielleicht lange um das JA gerungen wurde. Auf der einen oder der anderen Seite, eventuell auch beidseitig..
Verlieben und verlieren ist fast wie gefunden und gebunden, nur ein Buchstabe Unterschied. Jeweils..

Bevor ich mich oute, dass ich nicht wusste was ich schreiben will, lasse ich es lieber..;-)
.